ifun.de — Apple News seit 2001. 23 812 Artikel
Apples Phil Schiller im Interview

HomePod: „Ein völlig neues Musikerlebnis für die heimischen vier Wände“

Artikel auf Google Plus teilen.
71 Kommentare 71

Gut eine Woche dauert es noch, bis wir die ersten unabhängigen Reviews zu Apples HomePod geliefert bekommen. Bis dahin müssen wir uns auf die Erfahrungsberichte von ausgewählten Journalisten verlassen, die den Lautsprecher in einer von Apple vorbereiteten Testumgebung unter die Lupe nehmen durften. Ergänzend dazu ist Apples Chef-Etage auf Werbetour für den HomePod unterwegs. So auch Phil Schiller, der sich den Fragen des Fachmagazins Sound & Vision gestellt hat.

Schiller betont einmal mehr, dass Apple den Fokus beim HomePod auf den Musikgenuss legt. Apple habe die nötigen Fachleute und ausreichend Erfahrung, um ein völlig neues Musikerlebnis für die heimischen vier Wände zu schaffen. Schiller verspricht nicht nur einzigartigen Klang, sondern auch Spaß bei der Benutzung des HomePod. Die Basis dafür soll unter anderem die Sprachassistentin Siri bieten, die laut Schiller für diesen Einsatz umfassend verbessert sowie zudem auch schneller und zuverlässiger wurde.

Homepod 1000

HomePod weiß, was du hören willst

Auf die Frage, worin sich der HomePod konkret von den Konkurrenzprodukten von Amazon oder Google unterscheidet, führt der Apple-Manager die Einfachheit und Vielseitigkeit des Geräts an. Der HomePod lasse sich mit nur wenigen Schritten einrichten und Benutzen, und biete mit AirPlay 2 und Multiroom-Audio breitflächige Möglichkeiten für den Einsatz. Dank Siri und künstlicher Intelligenz wisse der HomePod auch treffsicher, welche Musik man auf ein Kommando wie „Hey Siri, spiel Musik“ hin gerne hören möchte.

Schiller geht auch detailliert auf die im HomePod verbaute Klangregelung ein. Dank hochempfindlicher Mikrofone und der Rechenleistung des darin verbauten A8-Prozessors könne das Gerät die Wiedergabe stets optimal an die Umgebung anpassen.

Vielversprechend ist in jedem Fall der Ausblick auf kommende Siri-Funktionen. Schiller spricht die Erweiterung der Siri-Schnittstelle für Entwickler im Zusammenhang mit dem HomePod an. In der Folge wird es künftig möglich sein, über den HomePod per Sprachbefehl auf alternative Messenger, Notiz-Apps oder dergleichen zuzugreifen. Ab Werk arbeitet der HomePod mit Apple-Apps wie Wecker, Wetter oder iMessage zusammen.

Mittwoch, 31. Jan 2018, 11:56 Uhr — Chris
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hallo Philly, die anderen lassen sich auch einfach einrichten :) und was ist daran völlig neuer Musikgenuss?

    • Naja ich hab seit Weihnachten einen echo dot und der war ein Graus einzurichten – Alexa App nicht fürs iPhone X optimiert und schreckliche Menüführung…dazu unbekannte fehler bei der einrichtung usw….

      • Einfacher als einen Amazon Dot einzurichten – das kann ich mir nicht vorstellen :-)

      • Hat bei mir 2-3min gedauert, wenn überhaupt. Und das bei allen 4 Dots. Da scheint das Problem eher vor dem Gerät zu hocken, oder einfach nur ein Hate Kommentar..

      • Auf einer Apple Seite darf man ruhig auch mal Amazon kritisieren oder nicht? Vielleicht versuchst du es mal bei AmazonFun?

      • Ich hab 2 Dots. Ich kann nur bestätigen was du sagst. Bei Amazon lässt man so einen Mist durchgehen, bei Apple würde sich jeder aufregen. Ich hoffe auch auf endlich was richtiges

      • Hätte bei der Einrichtung meines Echo Plus auch das ein oder andere Problemchen. Aber einmal eingerichtet und gut ist..

  • Wenn wirklich alternative Apps wie WhatsApp und andere mit dem HomePod angesteuert werden können, wäre das wirklich gut

  • Warten wir mal ab, ich bin sehr gespannt!
    Wenn man einigen audiophilen Menschen aus der Branchen glauben darf, steckt in diesem kleinen Ding extravagante Technik drin.

  • Funktioniert das auch mit Spotify?

  • Ah, der gute eine-Sprachsystem-ohne-Bildschirm-ist-schwachsinn-Schiller,
    endlich darf er auch wieder ran und seine Gülle verzapfen… Grosses Kino.
    Vor allem weil die Konkurrenz ja so schwer einzurichten ist… Wer kein WLAN Passwort eingeben kann, ist bei Apple anscheinend tatsächlich besser aufgehoben…
    Diese verdammte Technik… Für Sonos und Alexa braucht man Stunden… Nicht.
    Seit Jahren verspricht Apple Siri Verbesserungen… Das wird auch langweilig.
    Alleine das „Siri für diesen Einsatz umfassend verbessert wurde“ ist doch ein Witz… WENN es wahr wäre, würde es ja auch nur bedeuten: für die iPhone, Mac und iPad Kunden haben wir keine Notwendigkeit gesehen, aber um unseren neuen heissen Scheiss an den Mann zu bringen, müssten wir tatsächlich mal etwas verbessern.

    Das das ganze vorne und hinten nicht stimmt, sollte an dieser Stelle eh schon klar sein.
    Und zumindest darin waren sich die Reviewer fast alle einig: Siri ist und bleibt Mist.

    Ach Phil… Deine Schlechte Woche ist laaaaaange nicht vorbei.
    Wer so ein Marketinggesülze ablässt darf sich nicht wundern, wenn das RealLife ihn dann einholt.
    By the way: stereo und Multitool kommen doch eh erst späääääter im Jahr.
    Natürlich. Wann hat Apple auch das letzte Mal ein fertiges Produkt auf den Markt gebracht…
    Multitroom… Das wird aber der Knaller… Von Sonos… Zum Preis eines Homepods heute schon lange möglich.

    Was? Sonos klingt nicht so toll? Naja, dann packt man eben nen 50er auf den Apple Preis und wird mit B and O sehr glücklich… Aber mal ehrlich: die kennen sich doch mit Speakern nicht aus, oder?
    Das muss Apple denen erst al zeigen… Hust

    • Besser kann man es nicht sagen. Dieses Gelaber von Phil & Co nervt mich auch immer mehr. Kommt mir wie blanker Hohn vor. Was sind denn das für Argumente gegenüber der Konkurrenz? Ist denen nicht mehr eingefallen? Vielseitigkeit? Apple? Mir kommt der lachende Kack-Haufen-Emoji wieder in den Sinn…

    • und ein-….und ausatmen, sven.

      Warum bist Du immer so bemüht und engagiert? Hast Du Siri mal aktuell an einem iPhone getestet? Läuft immer besser…auch z. B. mit den oft beschworenen englischen Song- und Bandnamen.

      Und Dein Stil ist wirklich erbärmlich zu lesen. Geht es nicht sachlicher?

      • Siri und besser !
        Jetzt willst du mich aber verarschen, bei Siri ist nichts besser geworden die erkennt so gut wie nichts, es sei denn ich spreche englische Namen total falsch aus.
        Und Sven hat mit allem was er geschrieben hat absolut recht.

      • Versuch es erst garnicht. Sven und Ardiano sind die schlimmsten Trolle hier. Die warten nur auf gegen Kommentare. Denen ihre Kommentare schießen weit über Kritik hinaus.

      • Siri ist in der Tat viel besser geworden und versteh mich zuverlässiger als Alexa.

      • Quasi die Antimatrie zu dir und jo! Ihr findet ja alles toll von Apple. Wehe einer übt Kritik gegen Apple. Du könntest ja auch zu jedem einzelnen Punkt Gegenargumente liefern?! Oder bist du auch nur ein Troll?

    • Du sprichst mir aus der Seele. So sieht es aus.

    • Deine Woche scheint aber auch nicht optimal verlaufen zu sein. Es könnte eventuell passieren das deine Prognosen hinhauen aber das werden wir leider erst wissen wenn der HomePod im Handel erscheint. Ist ja noch so lange hin und die geistigen Ergüsse müssen zeitnah zum besten gegeben werden, ich verstehe.

      In einem Punkt hast Du aber schon heute ins schwarze getroffen, Sonos klingt wirklich nicht so toll um dann im nächsten Atemzug, B&O glücklich und so, in deinen Thesen einzubrechen.

      Vielleicht beim nächsten mal, am 9.2. vielleicht….

  • Die Antwort zur Frage wie das Produkt sich von der Konkurrenz abhebt, überzeugt mich überhaupt garnicht!

  • Ich bin mir sicher, bei mir wäre da NICHTS treffsicher, wenn ich Siri nur darum bitte Musik zu spielen.
    Aber davon abgesehen ist das Teil schon interessant, aber für mich steht und fällt es alles damit, wie gut Siri mich darauf versteht. Das muss halt deutlich besser gehen als beim iPhone, wo ich es nie nutze, da mich die Fehlerquote von 98% zum Wahnsinn treibt.

  • „Hey Siri, spiele das Lied ….“! Antwort von Siri „Ich sehe leider kein Titel mit ….“! Schreibt alles falsch was ich gesagt habe, habe Text von Siri bearbeitet und es startet, nochmal gesprochen und wieder falsch. „Alexa, spiele mir das Lied…“ Funktioniert!

    • Phil hat auch nicht behauptet, dass das funktioniert. Er sagte lediglich, dass du sagen kannst „Hey Siri, spiel Musik“ und Siri anschliessend Musik nach deinem Geschmack abspielen wird.

      • Das ist das Apple Prinzip. Apple entscheidet was gut für dich ist. Die wissen es ja besser.

    • Das scheint dann aber wirklich an deiner Aussprache zu liegen, her hat siri immer zuverlässig meine Musik gestartet, nicht irgendeine, sondern die von mir genannte und das auch bei englischen Titeln…

    • Siri muss erst deine Stimme „erlernen“. Komischerweise musste das Alexa auch, da haben es anscheinend alle vergessen? Je mehr du Siri benutzt um so besser funktioniert sie.

  • Vielseitig einsetzbar? Ohne externe Anschlüsse wie HDMI oder TOS-Link kann er noch nicht mal als Soundbar-Ersatz am TV betrieben werden. Noch nicht mal als Lautsprecher fürs AppleTV. Ohne Spotify oder Deezer Integration ist er halt echt nur ein wlan Lautsprecher fürs Apple Universum.

  • Der letzte Absatz klingt in der Tat vielversprechend

  • Musik aus einer quasi Monoquelle zu hören….und dann zu dem Preis! Ich hau mich weg

    • Du hast wohl noch nie eine Sonos Play 5 gehört. Diei kostet noch einen Taler mehr und hat sensationellen Klang.

      • Sonos und sensationeller Klang – das ist mir neu!
        Für die Beschallung eines Ladens oder zur Hintergrundberieselung zuhause ist das ok, mehr aber auch nicht.
        Neutralität ist bei Sonos, ähnlich wie bei Bose, m.E. nicht gerade oberstes Gebot, die Bedienung eines Massengeschmacks dagegen schon eher.

      • @Spacegray
        Leider wahr!

  • Ich sage da nur blueOS von NAD. Alles sndere ist…..

  • Ohne Notch finde ich das Ding kacke.

  • Einrichtung der Sonos One war tatsächlich etwas umständlich. Aber das mache ich einmal (im Idealfall) und ist somit kein gutes Verkaufsargument.

    Alexa funktioniert deutlich besser als Siri auf dem iPhone, aber von wirklicher Intelligenz ist auch Alexa weit weg. Von den unzähligen Müll Skills mal ganz zu schweigen. Aber selbst Müll Skills sind teilweise besser als gar keine Skills.

    Was Multiroom angeht bin ich schon vor einiger Zeit auf Yamaha umgestiegen und habe es in keinem Belang bereut. Da wird der HomePod sicher keine vernünftige Alternative werden. Weder was Preis/Leistung angeht noch was die Flexibilität bei den Anschlüssen angeht.

    Klang ist natürlich wichtig, aber wird aufgrund der Bauweise und eben auch des geplanten Anwendungsbereichs sicher keine Aha-Effekt auslösen.

    Heißt für mich: das Alleinstellungsmerkmal ist nicht zu erkennen. Im Gegenteil, die übliche Beschränkung und Bevormundung seitens Apple wird dieses Produkt (ähnlich wie HomeKit) nur sehr eingeschränkt nutzbar machen.

  • Michael Haensch
  • Apple ist viel zu spät dran. Die Leute haben sich ihr Zuhause bereits mit Bluetooth beziehungsweise AirPlay Lautsprecher der Konkurrenz eingedeckt.

  • Ich warte erst mal Tests von HiFi und audiophilen Magazinen ab.

    • Sicher nicht verkehrt allerdings glaube ich das Apple hier und da noch etwas verbessern wird. Sollte er tatsächlich Audiophil abgestimmt sein will ich auf keinem Fall warten, aktuell habe ich nichts gescheites in der Richtung. Laut den ersten Berichten konnte man anscheinend tatsächlich verschiedene Klangebenen wahrnehmen. Das macht Lust darauf den zu testen.

  • Was ist an Multiroom egtl. neu? Das beherrschte der aller erste AirportExpress schon – der ist so alt, den kann man heute nich mal mehr kaufen..

    • jep, ich wundere mich auch die ganze zeit… hatte 2 airport express über klinke an boxensystemen dran + ein apple tv an boxen, günstiger konnte man zu der zeit kein multiroom bekommen… war zufrieden, jetzt ist es auf einmal wieder „neu“

  • Das eigentliche Problem ist doch schnell erklärt. Wer sich im Apple Ökosystem heimisch fühlt und viele Geräte inkl. Apple Music nutzt hat mit dem Sonos One nur mäßigen Benefit nach heutigem Stand der Dinge. Vom Mac aus ist das Ding faktisch gar nicht zu erreichen. Kommt die Airplay2 Erweiterung ist alles gut – kommt sie nicht, bleibt nur der HomePod. Das einzige was mich dem Datenblatt nach stört ist die fehlende Ethernet Schnittstelle. Wlan hin oder her, wenn ich es vermeiden kann vermeide ich es.

  • Also ich weis ja nicht, so ein Gerät ist doch eigentlich dazu da so zu funktionelleren wie es Amazons Alexa vormacht. Wieso setzen die Jetzt auf Musik und Tonqualität? Ich verstehe es nicht

  • Der HomePod flackert beim scrollen. Woran liegt das?

  • Naja, mit dem HomePod werde ich nicht spazieren gehen. Mit allen anderen Gerätschaften mache ich genau das täglich. Insofern kann ich Dein Argument nicht teilen. Btw finde auch ich, dass Siri sich enorm gesteigert hat, gerade was englische Begriffe angeht…

  • Apple wird schon die Time correction der Lautsprecher gut automatisieren !!!!!!
    Gibts in jedem guten Auto dsp!!!!
    Der Klang verbrsssert sich dann deutlich!!!?

  • Bei dem Preis sollte auch ein Erheblicher Unterschied zu Amazon sein. Sonst wird es eine Totgeburt.

  • Der Typ lebt wie die andern Top Manager bei Apple in einer isolierten Traumwelt.
    Redet nur dummes Marketinggewäsch.
    Wird Zeit, dass mal neue innovative Geister bei Apple Entscheidungen treffen dürfern

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23812 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven