ifun.de — Apple News seit 2001. 24 404 Artikel
Bald 30 statt 7 Tage?

ARD und ZDF: Ministerpräsidenten überarbeiten Richtlinien für Mediatheken

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Die Ministerpräsidenten der Länder entscheiden morgen über die Erweiterung des Telemedienauftrags. Insbesondere geht es hier auch um die Richtlinien für die Online-Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender, darunter die Zeitdauer für die Bereitstellung von Inhalten über die Mediatheken.

Die Zeichen dafür, dass die Sender ihre Audio- und Videoinhalte im Anschluss an die Ausstrahlung künftig 30 statt bislang sieben Tage online anbieten dürfen, stehen gut. Darüber hinaus könnten die Bestimmungen für die plattformübergreifende Bereitstellung gelockert werden, sodass die Sender ihre Inhalte verstärkt auch bei externen Angeboten wie Facebook oder YouTube veröffentlichen können.

Zdf Mediathek Apple Tv Merklisten

„Das Erste abschaffen

Kontra gegen zu laxe Bestimmungen gibt es allerdings nicht nur von Verlegerseite, sondern auch aus Reihen der Politiker. Sachen-Anhalts Staatskanzleichef und Medienminister Rainer Robra hat sich mit dem Vorschlag, des erste Programm komplett abzuschaffen und nur noch das ZDF als überregionalen Sender zu erhalten in die Schlagzeilen gebracht.

Mit Interesse darf man auch die für morgen anstehenden Diskussionen um die inhaltlichen Online-Angebote der Sender verfolgen. Das bestehende Verbot der Presseähnlichkeit soll konkreter eingefasst werden. Hier geht es darum, dass die gebührenfinanzierten Sender nicht in Konkurrenz mit privatwirtschaftlich tätigen Verlagen treten dürfen. Zu definieren ist in diesem Fall, ab wann dies der Fall ist, hier soll ein Prozentsatz für die maximale Menge der online bereitgestellten Informationen in Textform festgelegt zusätzlich zu einem verpflichtenden Sendungsbezug festgelegt werden.

Mittwoch, 31. Jan 2018, 10:19 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mittlerweile habe ich meine Meinung zu den öffentlich-rechtliche gebessert, auch weil der Programminhalt sich stark verändert hat. Eine Ausweitung im Internet finde ich sehr sinnvoll, da ich hier den Informationsgehalt mehr vertraue und die politischen Eigenproduktionen sehr schätze.

    Die Frage ob die ARD abgeschafft werden sollte, find ich falsch. Die Frage ist doch ehr braucht man in jeden großen Stadt noch ein eigenes Studio bzw. auch einen eigenen Sender?

    • Das sehe ich ähnlich. Schaue auch seit geraumer Zeit keine Privaten mehr weil ich deren HD+-Abzocke nicht mit mache. Erst den Genuss von Filmen und Serien durch die penetrante Werbung zerstören und dann auch noch für HD-Qualität, die bei den öffentlichen Sendern inclusive sind, abzocken. Das Geld investiere ich lieber in Amazon prime bzw. Netflix.

    • Kann ich nur bestätigen. Ich persönlich schaue überhaupt kein privatfernseh , ist eh nur Show und nichts echt .

    • Es geht bei der Diskussion um die öffentlichen Sendeanstalten auch vornehmlich nicht um deren Abschaffung, sondern um die erbrachten Leistungen, die finanziellen Einnahmen und Aufwendungen und über die Sinnhaftigkeit des überbordenen Angebots auch, aber nicht ausschließßlich im Verhältnis zum gesetzlich festgelegten Auftrag. Das ganze im Kontext zu den Zwangsgebühren – denn ob man die Angebote konsumiert oder eben überhaupt nicht – zahlen muss de facto bis auf ganz wenige Ausnahmen jeder Bürger. Das ist absolut absurd und kommt letztlich einer Steuer gleich.

      ARD, ZDF und Co nehmen pro Jahr(!) die kaum vorstellbare Menge von ca. 8,5 Milliarden Euro an Gebühren ein, wohlgemerkt zuzüglich der generierten Werbeeinnahmen. Damit werden zum Beispiel unsinnig vieleTV-Kanäle betrieben, die aber heutzutage so gar nicht mehr notwendig sind. Anders als vor 30 Jahren ist de facto heute jeder ÖR-Regio Sender überall empfangbar.

      Es werden riesige regionale Sendeanstalten betrieben, die aber letztlich nur ein Bruchteil des 24Stunden-Programms selber füllen können. Die Befürworter des jetzigen ÖR führen ja gern ein angebliches 24Stunden Vollprogramm ins Feld – bei genauer Betrachtung und Streichung aller zig, zig fachen Wiederholungen bleiben davon aber nur ein Bruchteil realer Sendezeit übrig. Hinzu kommen Sendeformate die völliger Nonsens sind aber ebenfalls von den Zwangsgebühren finanziert werden müssen – meine besondere Empfehlung – täglich 7:30 auf 3sat, 7:35 auf BR (ob hell, ob dunkel oder dazu Nebel – ggf. wird schwarz auf schwarzem Grund gesendet)

      Zudem ist der deutsche ÖR-Rundfunk eine abgrundtiefe Klüngelwirtschaft – ein Konglomerat aus ausgelagerten Produktionsunternehmen für die niemand in der Lage ist auf Wirtschaftlichkeit zu überprüfen. Letztlich alle Fernseh- , Spielfilm- und Soapformate werden so realisiert.
      Kostprobe? Die Soap „Rote Rosen“ wird von der Studio Hamburg Serienwerft Lüneburg produziert, die eine Tochter der Studio Hamburg Serienwerft ist, welche wiederum eine Tochter der Studio Hamburg GmbH die wiederum eine Tochter der NDR Media GmbH ist, welche wiederum eine Tochter des NDR ist. Solche Konstrukte – auch unter Einflechtung privater Unternehemn finden sich in allen Produktionssparten des deutschen ÖR. Auf der anderen Seite wird massenhaft billigst produzierte TV-Trash-Ware in Dauerwiederholungsschleife gesendet.

    • @maria
      Welchen Ton? Ich würde das gerne ernsthaft wissen – mir ist nichts bekannt. Bitte um Quelle als Nachweis für die Behauptung.

  • Wann kann man endlich das TV Programm 1:1 im Internet abrufen!? Damit meine ich zB die Tagesschau auch mit dem Sportteil oder gar die ganze Sportschau etc. Das ist so was von veraltet dieses Modell und nicht mehr zeitgemäß im Sinne dessen, dass man ja auch für die online Medien die GEZ entrichtet. *nerv*

  • Warum nur 30 Tage? Für immer! Die Medien gehören den Gebührenzahlern.

    Eine schande, dass man dafür am Ende auch noch DVDs kaufen muss etc.

    Zur ARD. Sehe ich genau so. Mehrere Köche verderben den Brei. Und dies merkt man bei der ARD.

    Allein die Mediathek ist so schlecht, die vom ZDF dagegen fast perfekt.

    Von der ARD schaue ich nur noch den hessischen Rundfunk, für regionales. Ansonsten wird bis auf Phoenix nichts geschaut, was von der ARD kommt. ZDF wird dagegen fast täglich über die Mediathek genutzt.

    • Ja super und den Speicherplatz soll ich dann auch finanzieren? Darf dann alle viertel Jahr mehr zahlen, weil ja der Bedarf auch steigt

      • Speicher kostet nichts mehr heut zu Tage. Die IT bei den Öffentlich-Rechtlichen wird wie bei jeden anderen Unternehmen regelmäßig erneuert, das bringt automatisch starke Steigerungen der Kapazitäten mit.

      • Es ist schon richtig und wichtig, dass die Kosten hier beachtet werden müssen, aber ich gehe davon aus, dass die Sendungen ohnehin dauerhaft gespeichert sind. Es geht insoweit nur Indie Ausweitung des Zugriffs.
        Letztlich könnten sogar Kosten gespart werden, weghob täglich neuem Programm,dass teils mit weniger Qualität gefüllt wird, hin zu einer qualitativ hochwertigen Mediathek, aus der sich jeder sein tägliches Programm zusammenstellt. Das dann ergänzt um aktuelle Sendungen (Nachrichten, Magazine, etc)

      • Einfach kein Fußball mehr übertragen, die Einsparung der Lizenzkosten dadurch sind deutlich mehr als genug für den Speicherplatz.

        Hab mich schon immer gefragt warum sowas bei den ÖR laufen muss.

      • Genau, nennt sich Altruistisch – das Gegenteil von Egoistisch.

      • Dann zieh doch in die Schweiz

      • Sehr nützliche Idee

  • Wenn die Ministerpräsidenten Einfluss auf die Richtlinien haben dann auch auf deren politischen Inhalt was gesendet wird. Ist eine feine Sache diese GEZ so kann man auch politische Meinungen gestalten wie man es gerne hätte und der Bürger bezahlt sogar noch dafür unfreiwillig. Sorry aber ich bin der Meinung das diese Art von Volksbeeinflussung Abgeschafft gehört. Blöd das deren Einfluss in letzter Zeit sehr stark schwindet und kaum noch einer diesen Mist anschaut. Der wo das öffentlich-rechtliche Programm sehen will soll es bezahlen und wer nicht der eben nicht. Eine Zwangsabgabe hierfür halte ich für absolut ungerechtfertigt. Die dicken Pension muss ja schliesslich jemand bezahlen. Das Jemand dazu noch Beifall klatscht kann ich kaum noch nachvollziehen. Fällt mein Kommentar jetzt unter Internet Hetze? Wundern würde ich mich das jetzt nicht….

  • Ich bin für die Abschaffung der GEZ Zwangsgebühren. Wer will, soll es ähnlich wie Netflix abonnieren. Dann kämen Wettbewerb, neutrale Nachrichten und faire Gehälter auf den Prüfstand. Die Politik sollte auf ein Minimum begrenzt werden und Gehälter gedeclelt so lange Zwangsabgaben erhoben werden. Ich schaue seit einigen Jahren keine Nachrichten mehr im ÖR Rundfunk und meide deren Eigenproduktionen.

    • Bitte überleg noch mal: Denn sonst würde doch aber das Geld nicht mehr für das riesige undurchdringbare Geflecht von Unternehmensbeteiligungen und Sub, Sub-Sub-.Sub-Sub-Sub-Unternehmungen reichen, für die der Gebührenzahler doch soooooooo gern die Gewinne der zum großen Teil Teilprivaten Unternehmen finanziert.

    • Ja klar, einfach mal behaupten, dass die Politiker Einfluss auf das Programm haben und dann auf diese unbewiesene (falsche) Behauptung weiteren Unsinn verbreiten.
      Und auch klar, bei bezahlten Sendern bzw. Werbefinanzierten Sendern sind die Nachrichten natürlich völlig unabhängig, die dürfen wenigstens alles berichten, völlig neutral, auch wenn es Werbekunden verärgern könnte – NICHT.
      Die Folgen des dauerhaften Konsums dieser „unabhängigen“ Medien kann man gut an Deinem Kommentar erkennen

  • Das der CDU-Politiker für eine Abschaffung der ARD ist um damit das CDU-nahe ZDF zum alleinigen Öffentlich-Rechtlichen Fernsehsender zu machen, verwundert nicht. Die Frage die sich dann stellt — was wird aus dem bayrischen Staatsfernsehen das zur ARD gehört?

  • Das ÖR-Bashing kann ich nicht so recht nachvollziehen. Das, was von den Privaten als „Programm“ angeboten wird, ist vom Inhalt her nur für Hirn-Amputierte genießbar. Hinzu kommt Werbung ohne Ende.
    Nicht, dass es bei den ÖR nichts zu meckern gäbe. Wie dort die GEZ-Gebühren verbraten werden, sucht schon seinesgleichen. Böse Zungen behaupten: wenn die ÖR statt Programm 24 Stunden Testbild senden würden, ergäbe das eine Kosteneinsparung von 10 Prozent …

  • Ja klar, einfach mal behaupten, dass irgend etwas nicht so ist, weil es so nicht sein soll. Dass Lämmer aber auch immer meinen, alle anderen müssten sich wohlgefällig vom Wolf fressen lassen. Die Folgen des Deines dauerhaften einseitigen ÖR-Konsums sind mindestens ebenso nachvollziehbar. Wobei ich nicht recht erkennen kann, wie man, mit Blindheit geschlagen, den Großteil der Angebot des ÖR konsumieren kann. Aber zahl ruhig weiter Deine Gebühren in der irrigen Annahme, sie würden kostenbewußt verwendet und würden Dinge frei von politischer Einflussnahme produzieren.
    Ich empfehle mal ein wenig Literatur – je nach dem wo du stehst mal links, Mitte oder konservativ
    https://www.taz.de/!5080801/
    http://www.spiegel.de/politik/.....63313.html
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Politik-und-Proporz-bei-ARD-und-ZDF,zapp5815.html
    http://www.tagesspiegel.de/med.....63170.html
    http://magazin.spiegel.de/SP/2.....index.html
    https://www.welt.de/geschichte/article114837071/Das-ZDF-im-Zangengriff-politischer-Einflussnahme.html

    Und auch wenn der eine oder andere Artikel schon nicht mehr taufrisch ist, darfst Du davon ausgehen, dass sich an den grundlegenden Fakten aber auch gar nichts geändert hat. Andernfalls könntest Du gern versuchen das Gegenteil beweisen…

  • Sehe ich ganz genau so. Ich persönlich schaue nur nur Netflix,Prime,ARD,ZDF und NDR. Seriöse Nachrichten, gute Reportagen und Moderatoren bzw. Journalisten die was von ihrem Fach verstehen.

    Die privaten Sender sind nur noch für Menschen vom Brettergymnasium zu verstehen und die Nachrichten sind vom Niveau unter den Kindernachrichten aus unserer Lokalzeitung…

    • So so also darf ich als Person die auf einen Bretter Gymnasium war nur die Privaten Sender anschauen!
      Menschen die auf eine Sonderschule gehen sind nicht dumm, sie haben nur Probleme mit den lernen!
      Ich habe zum Beispiel Schwierigkeiten mit Mathematik und Rechtschreibung Und lebe trotzdem seit 53 Jahren mit diesem Problem.
      Aber ich bekomme alles hin ,nur brauche ich beim Rechnen länger als andere ! Und ich erlaube mir sogar Wissenschaftliche Abwandlungen zu lesen und zu verstehen! Aber vielen Dank das hier man als Bretter Gymnasium Absolvent als Idiot abgestempelt wird. Das ist schon Diskriminierung pur!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24404 Artikel in den vergangenen 6202 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven