ifun.de — Apple News seit 2001. 28 990 Artikel
Bluetooth, Radio, Profile

HomePod: Die offenen Fragen bleiben

29 Kommentare 29

Seit unserem Artikel zu den beim Bestellstart noch offenen HomePod-Fragen, sind nicht nur vier Tage und ein Wochenende vergangenen, inzwischen hat Apple ausgewählte Pressevertreter zu zwei Events in London und in New York eingeladen und den HomePod dort Probehören lassen.

Homepod Large

Entsprechend dem Marktstart, der am 9. Februar vorerst auf England, die Vereinigten Staaten und Australien beschränkt sein wird, hat Apple vor allem US-Publikationen eingeladen, die ihre 60 Minuten mit dem HomePod unter anderem auf folgenden Portalen veröffentlicht haben: Business Insider, TechCrunch, CNET, Engadget, iMore, Mashable, Tom’s Guide, Refinery29 und T3.

Eine der spannendsten Auseinandersetzungen liefert jedoch dieser Eintrag im Audiophile-Bereich des Online-Forums Reddit. Der Nutzer WinterCharm hat ein Händchen dafür HomePod und Sonos zu vergleichen ohne anschließend einen Text abzuliefern, der den Geschmack einer Suppe anhand der Teller beurteilt, in denen sie serviert wurde.

Having heard it side by side with The Sonos Play One and Google Home Max, A single HomePod is already much better than both in terms of sound quality. I would say the Sonos Play One was 80% of the way there, but it just lacked the clarity of bass and wide soundstage. The Home Max was consistent with the Sonos Play One.

The HomePod. First of all I have a 256 GB iPhone 8 and carry around a decent library of lossless stuff. I used AirPlay (which beams 16 bit 48Khz lossless) to connect to the HomePod. Quick side note: there are NO wired connections to this speaker.

Apples Event hat mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet

Dennoch: Mit Blick auf unsere Fragen vom vergangenen Freitag sind wir noch nicht wirklich schlauer. Wie steht es zum Beispiel um das verbaute Bluetooth-Modul. Aktuell sieht es so aus, als würde Apple keine Bluetooth-Audio-Verbindungen zulassen und den Nahfunk lediglich zum Übertragen von iPhone-Informationen während des Erst-Setups nutzen. Serenity Caldwell war vor Ort, hat von Apple aber keine klare Antwort zum Thema bekommen.

Wie steht es um die Wiedergabe von Online-Radio-Stationen? Apples offizielle Sprachregelung scheint sich auf ein „Beats 1 and other live radio stations“ zu beschränken – hier bleibt jedoch weiter unklar ob damit nur die bislang auch in iTunes vorgehaltenen Radiosender gemeint sind, oder ob sich etwa auch das Deutschlandradio Kultur wiedergeben lassen wird.

Klar ist mittlerweile: Eine Mehrbenutzer-Option ist aktuell nicht vorgehen. Ein HomePod kann nur einen Apple Music-Account aufnehmen – ob die hier gehörte Musik die eigenen Empfehlungen „verwässert“ bleibt weiter unklar.

Ebenfalls eine gute Frage: Waren die Sonos-Lautsprecher mit TruePlay konfiguriert?

Neben dem Amazon Echo hat Apple den HomePod zum Pressetermin gegen einen Google Home Max und einen Sonos One antreten lassen. War letztgenannter mit dem Raumakustik-Ausgleich TruePlay konfiguriert. Eines der Alleinstellungsmerkmal des HomePod ist die kontinuierliche Abtastung seiner Umgebung und die daraufhin optimierte Anpassung der eigenen Audiowiedergabe. Bei Sonos gehört ein ähnliches Feature zur Erstkonfiguration.

Immerhin steht inzwischen fest: Die Wiedergabe eigener Songs aus der iCloud-Musikmediathek und aus Apples Online-Ablage iTunes Match ist möglich.

Um es kurz zu machen: Eine Stunde mit dem HomePod reicht nicht aus. Wir warten weiter gespannt auf den Verkaufsstart der kleinen £319-Speaker, die inzwischen schon mit $85.000-Konkurrenten verglichen werden.

Dienstag, 30. Jan 2018, 13:07 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Warum erfährt man nirgendwo, auch welche Weise die Konkurrenzmodelle angesprochen wurden? Der HomePod lässt ja AirPlay und damit auch die Lossless-Übertragung zu. Wenn die Vergleichsmodelle nicht auf gleiche Weise bespielt wurden, ist jeder Hörtest für die Katz.

    • Zumindest den Sonos kann man auch mit Titeln vom iPhone bespielen. Damit sollte ein Vergleich mit dem selben Material möglich sein. Davon abgesehen erwarte ich von jemandem der sich als Profi in diesem Bereich bezeichnet, dass er auch aus der Erinnerung heraus Vergleiche ziehen kann. Er sollte schließlich die Fähigkeiten und Schwächen der beiden anderen Geräte kennen.

      • Das kann man nicht so einfach sagen.
        Auch wenn die Dateien vom iPhone – also von Lokal – kommen kann es sein dass die Sonos App konvertiert oder anders verlustbehaftet überträgt.
        Weiß das Jemand?

      • Man kann einstellen ob komprimiert oder unkomprimiert

      • Kannst du auch FLAC Dateien schicken? Das hat er ja auf den Homepod wohl gemacht.

      • Leute warum unbedingt Flac Dateien? das ist ein smartspeaker und keine 10000€ steroanalge

      • Weil es besser klingt?

      • Für Abbonenten von Tidal? Siehe Tellerrand
        Der HomePod will besseren Sound liefern können, als Sonos. Das geht aber nicht wirklich mit 96khz mp3s.

      • Sonos Lautsprecher können weder per Bluetooth noch per AirPlay Inhalte direkt vom iPhone abspielen, dafür braucht man eine spezielle Sonos App . . . sollte die App irgend wann nicht mehr per Update aktualisiert werden, oder von Apple die Freigabe zurückgezogen werden . . . sind die Sonos Lautsprecher von heut auf morgen nutzlos und einfach teurer elektroschrott ;-(

        . . . ist mir sogar mit teuren AirPlay Lautsprecher einer bekannten Marke passiert, wo Software Update nach etwas über 1 Jahr eingestellt wurden und damit keine neuen Radiosender hinzugefügt werden konnten . . . nach ca. 2 wurde der Streamingdienst eingestellt. Seit iOS 11 sind die alten Apps bei Appel gesperrt so lassen die sich nie wieder in ein neues wlan einloggen . . . und AirPlay der 1. Generation funktioniert nur noch sporadisch . . . aber man kann ja noch über ein Audio klinken Kabel sein iPhone einstöpseln ;-)

  • „Immerhin steht inzwischen fest: Die Wiedergabe eigener Songs aus der iCloud-Musikmediathek und aus Apples Online-Ablage iTunes Match ist möglich.“

    Es steht nicht fest und entspricht auch nicht Apples Aussage. Die Quelle für die anderweitige Behauptung ist nur vom Hörensagen…

  • Laut dem subreddit, waren es zwei Sonos One in Stereo Konfiguration und nicht nur einer.

  • Zu dem „verwässern der Musik Empfehlungen“:
    Auf Apple TV und allen anderen iOS und macOS Geräten kann man doch „Hörverlauf verwenden“ deaktivieren. Hab ich auf meinem Apple TV nämlich auch ausgeschaltet, damit andere aus meiner Familie abspielen können, was Sie möchten, ohne meine Empfehlungen zu beeinflussen.
    Das wird es doch sicherlich auch auf dem HomePod geben.

  • So Leute, macht mal die Augen auf… WEN hat Apple da eingeladen? Sind das die seriösen Audio-Medien? Neeee… denn die wissen worüber sie schreiben.
    Hier wurden „tech-journalisten und lifestyle-blogs“ ausgewählt…
    Wenn Apple nen Auto vorstellen würde, würden sie da die „Fit for Fun“ redaktion einladen?

    wired.co.uk hat z.b. die fehlenden Mitten beschrieben, die den Klang verfälschen und das wird dann für Laien gerne mal als „transparent“ beschrieben…

    egal, warum gab es für ein HiFi Produkt keine Vorstellung für Leute die sich damit auskennen?

    Und nun mal etwas anderes… Als Amazon die aktuelle Echo-Generation vorgestellt hat, haben sich die gleichen „Journalisten“ freudig über die wesentlich bessere Soundqualität des Echo 2 geäußert…
    Im Endeffekt klingt der Echo 2 bis heute schlechter als die 1. generation (das sage sogar ich als Echo fan) und der Plus minimal besser…
    Also vorsicht vor solchen Aussagen

  • Warum wird eigentlich immer Sonos One als Vergleich rangezogen. Müsste der Preisklasse entsprechend nicht eher ein Play 5 genommen werden?

    • Jupp…Sonos One 199$ und Apple Homepot 349$…der Vergleich passt;-)

    • Der Play5 hat halt keine Spracheingabe.

      • Es geht aber um den Klang und nicht die Sprachsteuerung. Ansonsten könnte man auch einen Echo Dot nehmen und oh Wunder da wird logischerweise jeder andere Speaker besser abschneiden.

      • es geht um den Klang sprachgesteuerter System, oder? Insofern ist es doch erstmal in Ordnung.
        Wobei natürlich die Vergleiche zu herkömmlichen Verstärker-/Speakersystemen noch kommen werden.

        Und natürlich die Rolex-/Apple-Watch-Vergleiche auf Audioausgabe bezogen…köstlich !

  • Bzgl. Radio: Das wird mit Sicherheit gemeint sein wie die Radio-App von watchOS 4, also keine „richtigen“ Radiosender. Alles andere geht nur über Apps und AirPlay.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28990 Artikel in den vergangenen 6917 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven