ifun.de — Apple News seit 2001. 29 408 Artikel

Gefragte Funktionserweiterung

Homematic IP: Reichweitenverlängerung durch mehrere Access-Points

40 Kommentare 40

Das Smarthome-System HomeMatic IP lässt sich fortan deutlich flexibler einsetzen. Der in Norddeutschland ansäßige Hersteller eQ-3 erlaubt mit der neuesten Software-Version nicht nur die Kombination von Funk- und kabelgebundenen Geräten, sondern unterstützt auch die Reichweitenverlängerung mithilfe zusätzlicher Basisstationen.

Homematic Ip Raumklima

Grundsätzlich dürfte die Funkreichweite der Homematic-IP-Stationen in den meisten Fällen ja ausreichend sein. Der Hersteller spricht hier im Freifeld von bis zu 400 Metern. In häuslichen Umgebungen sind auch größere Wohnungen oder Einfamilienhäuser in der Regel kein Problem.

Wenn das nicht genügt, gibt es schon längere Zeit die Möglichkeit, die Funksteckdosen von Homematic IP zur Reichweitenverlängerung zu verwenden. Eine entsprechende Option findet sich in den Einstellungen der Steckdosen. Allerdings muss man dazu wissen, dass es sich hierbei um keinen „Echtzeit-Repeater“ handelt. Die Steckdosen springen erst dann in die Bresche, wenn drei Verbindungsversuche von der Zentrale aus fehlgeschlagen sind. Quasi als letzten Versuch kann dann eine entsprechend konfigurierte Steckdose das Signal aussenden.

Mit der neu eingeführten Möglichkeit, weitere Zentralen als Repeater zu konfigurieren, sollte nicht nur dieser Zeitversatz entfallen, sondern wir erwarten auch eine runde und leistungsfähigere Umsetzung zur Reichweitenverlängerung. Der Hersteller wird wohl in Kürze ausführlich dazu informieren. Jetzt schon ist klar, dass sich zu diesem Zweck sowohl drahtlose Access-Points vom Typ HmIP-HAP wie auch die kabelgebundenen HmIPW-DRAP verwenden lassen. Dieser Umstand dürfte dadurch begünstigt sein, dass Homematic IP die Systeme zusammengeführt hat und wie – bereits erwähnt – damit nun auch den Betrieb von beiden Gerätetypen in einer Installation ermöglicht.

Homematic IP bietet verschiedene Startersets zu Bereichen wie Heizung oder Sicherheit an. Eine Übersicht aller im System erhältlichen Produkte findet sich hier beim Hersteller. Mit HomeKit ist das Angebot zumindest bislang nicht kompatibel, dagegen werden Amazon Alexa, Google Assistant und weitere Produkte unterstützt.

Laden im App Store
‎Homematic IP
‎Homematic IP
Entwickler: eQ-3 AG
Preis: Kostenlos
Laden
Montag, 26. Okt 2020, 16:40 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dieses System hat bei mir gegen HomeKit ganz klar gewonnen. Läuft über Funk, Server in Deutschland und erheblich schnelleres Schalten als mit HomeKit und erst Recht mit Bluetooth. Habe den Kauf nicht bereut und kann diesen bedingungslos empfehlen.

    • Kann man das auch in den ioBroker integrieren und die Server von denen komplett zu umgehen?

      • Dann würde ich gleich Homematic ohne IP nehmen, das läuft vollkommen lokal.

        Und die Steuerzentrale CCU kann man über RasperryMatic auf einem Raspi nachbilden.

      • Ja kann man. Mit DebMatic oder PiVCCU ist man unabhängig von deren Cloud und kann HM und HMIP gemeinsam nutzen.

      • Habe raspberrymatic im Einsatz und bin sehr zufrieden, wesentlich performanter als die Original-CCUs, keine Serveranbindung / Cloudanbindung nötig, allerdings läuft die Steuerung per Handy dann über Drittanbieter-Apps (glaube das geht nicht/noch nicht über HMIP-App). Remotezugriff einfach über vpn.

      • Homematic IP läuft mit CCU/Raspberrymatic/debmatic genauso lokal wenn man möchte und ist die neuere Technologie.

    • HomeKit und HomeMatic ist kein Problem, wenn man eine CCU einsetzt. Es gibt ein Plug-In dafür „HAP-HomeMatic“. Ohne dass man weitere Hardware oder komplizierte Installationen benötigt, hat man dann seine HomeMatic und / oder Homematic IP auch in HomeKit.

  • Wer nicht den Homematic IP Access Point verwendet, sondern eine CCU3, kann das System sehr einfach via HomeKit einbinden. Mache ich erfolgreich seit über einem Jahr – läuft alles prima! Spannend wäre allerdings zu wissen, ob es auch im CCU3-Betrieb eine Möglichkeit gibt Access-Points als Repeater einzusetzen.

    • Ja, die Reichweitenverlängerung via Homematic IP Access-Point geht auch mit einer CCU und neuster Firmware.

      • Kann ich eigentlich auch mehrere Rapis zur Erweiterung der Reichweite nutzen, wenn auf denen ioBroker oder ähnliches läuft?

    • Gibt es: Unter Einstellungen -> Systemsteuerung -> Access Points mit inkompatibler Firmware kann man die Geräte entsprechend einbinden

      • ich denke nicht, dass es mit inkompatibler Firmware funktioniert

      • Deswegen bindet man es ja auch über die Schaltflächen ein und installiert in dem Zuge eine kompatible…

        Ein entsprechendes Update für HmIP-HAPs ist in der neuen CCU-Firmware enthalten und kann über Systemsteuerung > Access Points mit inkompatibler Firmware eingespielt werden.

  • Ich hoffe das dann auch die Beschränkung auf 80 Geräte fällt, sonst macht das ganze auch nur für kleine Installationen sinn und die Repeaterfunktion ist weniger wichtig als das Gerät als zweite Basis zu nutzen.

  • Homematic ist zwar an sich nicht HomeKit-kompatibel, dafür aber lauffähig auf einem Raspi als Hardwarebasis. Und damit eröffnet sich die große Welt der Möglichkeiten dank NodeRed und der zusätzlichen Nodes.
    Seit jetzt drei Wochen läuft hier ein Homebridge-Node. Stabil, schnell, und HomeKit-kompatibel. Damit lässt sich im Prinzip alles in HomeKit einbinden.
    Bin begeistert…

  • Und wie immer:
    SmarHome hat NICHTS, aberauch GAR NICHTS im Internet verloren!

    Mit DebMatic oder PiVCCU ist man unabhängig von deren Cloud und kann HM und HMIP gemeinsam nutzen.

  • Nach dem Wechsel vom X zum 12er funkktioniert die App auch nach neustem Update nicht mehr. Netzwerkfehler wird angezeigt.
    Homematik schreibt, dass es nicht am System von Ihnen liegt, sondern am Telefon.
    Toll… :-/

  • Soll auch die Beschränkung der Anzahl der Geräte endlich mal nach oben angepasst werden? Ich glaube max. 100 Geräte können aktuell genutzt werden.

  • Für mich das absolut beste System mit vielen Möglichkeiten und Konnektivitäten.
    Siri und HomeKit sind wie immer furchtbar und nicht praxistauglich, was dieses betrifft.

  • Schade das es kein WLAN Gateway für die Homematic gibt. Würde die ganze Sache flexibler machen. Gibt da nur ein Bastelprojekt mit einem Raspi.

  • Ich benutze eine CCU 3 mit den Rolladenaktoren.
    Das auf und abfahren wird über HomeKit gesteuert.
    Leider fährt manchmal einer der Rolläden nicht hoch oder runter. Manchmal ist es aber auch ein anderer der das Kommando scheinbar überhört. Gibt es hierzu vielleicht Abhilfe ?

    • Hast Du mal versucht ob das auch passiert wenn Du mit der CCU3 ohne HomeKit arbeitest? Ich habe das bei einem Rolladen auch. Ursache dafür sind die Wände die das Funksignal behindern. Hin und wieder bleibt der Rolladen zu oder geht nicht auf.

      • Genau das war der Grund, warum ich die komplette HomaticIP Kacke wieder rausgeschmissen haben. 9 Rolladen Autoren und diverse andere Teile. Öffnen/Schließen der Rolladen war reine Glückssache. Es hat soooo genervt.
        Rolladen umgestellt auf Shelly, seitdem läuft alles ohne Mullen und Knullen. MQTT inkl. HomeKit geht mittlerweile auch, nativ oder über versch. Broker. Shelly rockt ohne Ende.

    • Verwende einen Repeater. Es ist nicht ausgeschlossen das bei weitläufigen Wohnungen oder bestimmten Ecken das Funksignal nicht aussreichend stark genug ankommen.

      Alternativ kannst du auch versuchen den Standort der CCU etwas zu verändern damit eine bessere Abstrahlung des Funksignals erfolgen kann.

    • Die CCU3 zeigt dir doch die Sende- und Empfangsleistungen eines jeden Gerätes an, wieso nutzt du diese Daten nicht für Funkoptimierungen?
      Und die IP Geräte lassen sich sogar noch über Aktoren „Repeatern“, muss man nur aktivieren in den jeweiligen Aktoren.
      Hier arbeitet Homematic auf einer Raspi-CCU im Mixed-Mode (RF und IP) seit Jahren zuverlässig und einwandfrei, in einer Mischung aus Altbau, Umbauten, über 3 Etagen und bis weit raus in den Garten (sehr großes Grundstück). Zwei LAN-Gateways helfen, sowie die o.g. IP-Repeater-Methode.
      Man muss allerdings auch von REGA weggehen, Node-Red läuft um Welten stabiler, sogar auf dem gleichen Raspi.
      Wir haben aber auch Funktionen auf dedizierten Raspis laufen, z.B. eine vollautomatische Poolsteuerung (Pegel-Steuerung, Temperaturregelung, Wasserwechsel, autom. Reinigungszyklen, etc.)
      HomeKit wurde als zusätzliches „Frontend“ nun dazugenommen, für die Sprachsteuerung (alles außer Verschluss- und Sicherheitsgewerke) und Sensoren-Anzeige („Siri, wie heiß ist der Pool?“)
      Alles in allem ist Homematic in Verbindung mit Node-Red eine maximal flexible Lösung, die man mit den entsprechenden Methoden (Funk-Auswertung, repeating, Regelüberwachung, Watchdogs) und Erweiterungsmodulen (HomeKit u.w.) sowohl sicher wie auch zuverlässig und bequem hinbekommt. Auch mit Zugang von außen (Firewall und gute Passwörter nicht vergessen!)

      Übrigens, das Internet ist grundsätzlich als böse zu betrachten, deswegen immer zunächst an Sicherheit denken, dann erst an Komfort. Die Sicherheit muss dem Komfort Grenzen auferlegen.

  • Hat das jetzt schon mal Jemand konfiguriert bekommen. Ich finde trotz App-Update leider keine Funktion, welches es einem erlaubt einem weiteren HomematicIP AccessPoint (HmIP-HAP) zu einer bestehenden Konfiguration hinzu zu fügen – es ist lediglich weiterhin möglich in der „Multi-Home“ Konfig weitere AccessPoints aufzunehmen.

    • Hallo, wenn Deine Access Points die aktuellste Firmware haben, kannst Du diese einfach über „Gerät anlernen“ hinzufügen.

      Beste Grüße
      Carlo

      • Access Point zeigt FW 2.0.36 an. Ist das die neueste?
        Es wird in der App kein Firmware-Update angezeigt.

      • Die aktuellste Version dürfte die 2.2.18 sein, zumindest zeigt mein Access Point diese an.

      • Ich find auch kein Update und ein Hinzufügen enes zweiten AP ist daher noch nicht möglich

      • Ich denke, dass es noch etwas dauern wird, bis jeder das Update für die Access Points hat. Das Update ist ja quasi erst gestern erschienen. Da hilft bestimmt Geduld.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29408 Artikel in den vergangenen 6979 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven