ifun.de — Apple News seit 2001. 29 118 Artikel
Heute im Preis reduziert

HomeKit-Wetterstation von Netatmo zum Aktionspreis

49 Kommentare 49

Die mit HomeKit kompatible Netatmo Wetterstation ist heute zum reduzierten Preis von 124 Euro und damit 45 Euro günstiger als die Preisempfehlung von Netatmo erhältlich. In diesem Startpaket enthalten sind jeweils ein Modul für Innenräume sowie für die Messung im Außenbereich.

Netatmo Station

Die von der Netatmo-Station erfassten Daten können mit der App des Herstellers auf Mobilgeräten sowie über ein Web-Interface abgerufen werden. Darüber hinaus stehen diverse Apps von Drittanbietern für den Zugriff vom Mac aus bereit. Seit mittlerweile einem Jahr ist die Netatmo-Station zudem auch mit HomeKit kompatibel und kann neben der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit auch Messungen der Luftqualität an Apples Smarthome-System übertragen. Ergänzend besteht die Möglichkeit, die Messwerte der Station über Amazon Alexa abzurufen.

Netatmo Wetterstation Web Interface

Das im Lieferumfang enthaltene Modul für den Innenbereich misst neben der Temperatur und Luftfeuchtigkeit auch die aktuelle Luftqualität und zeigt den entsprechenden Wert in ppm an. Zudem lässt sich die aktuelle Umgebungslautstärke abrufen. Die Station selbst besitzt zwar kein Display, kann zusätzlich zu den online abrufbaren Informationen allerdings auch durch farbiges Aufleuchten über die Luftqualität im Innenraum informieren. Das zugehörige Außenmodul übermittelt darüber hinaus Messwerte für Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Außenbereich an die Basisstation.

Das Netatmo-System ist erweiterbar, so können neben zusätzlichen Modulen für Innen auch ein Regen- und Windmesser hinzugefügt werden.

Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch die vielen Netatmo-Besitzern nicht bekannte Möglichkeit, die Push-Mitteilungen der Station umfangreich selbst zu konfigurieren. Diese Funktion wurde in der eben erst erschienenen neuen Version der Netatmo-App überarbeitet und einfacher erreichbar platziert. Im neue Bereich Meldungen könnt ihr nicht nur festlegen, wann ihr einen Hinweis der Netatmo-App erhalten wollt, sondern auch detaillierte benutzerdefinierte Benachrichtigungen konfigurieren.

Netatmo Benachrichtigungen Konfigurieren

Montag, 05. Okt 2020, 9:52 Uhr — Chris
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ein Blick aus dem Fenster reicht mir.

    • Dein Tellerrand ist wohl sehr eng

      • du meinst wohl eher, das sein Tellerrand sehr groß ist, weil er deiner Meinung nach NICHT ÜBER SEINEN SELBIGEN BLICKEN KANN!? Oder?

      • und zudem hat er Vollkommen Recht damit. Die selben Daten werden von tausenden Menschen täglich in die Cloud geladen und können von jeder Wetter App abgerufen werden! Warum sollte er sich also für 125 € so einen überflüssigen Mist in die Bude stellen?

      • @NikeMike: „warum so ein Mist in die Bude stellen?“ Ich habe die Netatmo Wetterstation und sie ist beileibe kein Mist! Gerade jetzt in der Corona Zeit sagen alle Fachleute dass es wichtig ist den CO2 Wert niedrig zu halten und genau diesen Wert steigt die Station ebenfalls an!

      • Manche Menschen lüften auch einfach ihre Bude ab und zu, ganz ohne Technik.

    • Der Spruch ist so alt, wie es Wetterapps gibt :-(

    • Ich würde bei Leuten wie Nupsi und NikeMike gerne mal durch die Wohnung gehen und rausschmeissen was ich nicht benötige.

  • Bin mal gespannt wann da eine Version 2.0 kommt die mehr als vier Räume unf einen Balkon zulässt :-)

    Super Teil jedenfalls. Seit langem Kunde und sehr zufrieden. Würde nur gerne mehr Innenmodule platzieren.

  • Wenn das mit HomeKit kompatibel ist, müsste man es doch mit einem Bosch Smart Home System nutzen können oder?

    Also in HomeKit definieren: wenn Temperatur innen unter 22 grad = Heizung an.

    Oder Fenster auf = Heizung aus.

    Funktioniert das so?

    • Für solche Sachen solltest du dir mal iobroker ansehen.

      • Wo ist da der Vorteil gegenüber HomeKit? Ich hab mal ne Zeitlang Homebridge genutzt, das bringt ja verschiedene Geräte in HomeKit. Automationen usw hab ich dann aber in HomeKit gemacht… was würde IOBroker da mehr bieten?

    • Genau darum war ich lange heiß auf Homekit Unterstützung der Netatmo Station. Meine Station steht sehr zentral im Raum. Meine Thermostate hingegen sind ja direkt an der Heizung bzw sogar hinter Vorhängen. Die Thermostate messen also meistens mist.

      Ich meine Automationen nun so eingerichtet das die Heizung angeht wenn die Temperatur an der der Netatmo Station unter 22 Grad fällt, ich zu Hause bin und es zusätzlich noch zwischen 5:00 Uhr und 22:30 ist. Das klappt super.
      Sobald es über 23 Grad im Raum werden, schalten die Thermostate wieder aus.

      • So ärgerlich, dass ich ein Thermostat an der Wand habe, welches die Heizungen steuert. Läuft auch noch über eine Gasetagenheizung. Insofern kann ich alle Thermostate von Eve, tado & Co nicht nutzen (das sagen auch die Hersteller selbst). Und die Netatmo Station hätte dann bei mir nicht so einen großen Nutzen. Schade, schade, schade…

      • @derzoelli: das klingt gut! Etwas ähnliches habe ich auch vor. Vielleicht kannst Du mir helfen? Ich versuche eine sehr ähnliche Automation mit der Eve-App zu erstellen.

        Ziel: Heizung an wenn Temperatur eines separaten Sensors unter einem bestimmten Wert ist, Heizung aus oder herunterdrehen, wenn der Wert erreicht wurde. Der integrierte Sensor des Thermostates spielt also keine Rolle….

        Was genau macht das Thermostat bei Dir? Ich muss ja für das Thermostat einen Zielwert für den internen Sensor eingeben, oder? Ich nutze Eve-Thermostate…

        Vielen Dank!

      • Hallo, kannst du vielleicht kurz erklären wie du die Automation eingerichtet hast was wäre super nett !

        Vielen Dank!

        Gruß
        Georg

    • Macht das nicht der Thermostat von ganz allein? Meiner zumindest macht das.

  • Sind die Module der alten Station mit denen der aktuellen kompatibel? Hatte fuer die alte den Regenmesser und zusaetzliche Innenmodule gekauft.

    • Meine alten Innenmodule laufen mit der neuen HomeKit-fähigen Station

      • genau das meinte ich, danke! Dann gehe ich mal bezahlen. Wenn man das Geld schon nicht fuer Urlaub ausgibt, wenigstens fuer gut aussehenden technischen Schnickschnack ;-)

  • Was gibt es hier für Anwendungsgebiete, wo ein solches System eine gute Wetterapp mit Daten der lokalen Wetterstation ersetzen kann? Wahrscheinlich erst im Zusammenhang mit einem ordentlichen Smarthome-System, oder?

    Bin generell interessiert, ist für mich jedoch aktuell wirklich eher nur eine Spielerei solang man das Gerät nicht in einem größeren Smarthome-System einsetzt.

    • Erstens ist es Spielerei ;)
      Zweitens steuere ich darüber meine Heizung und drittens finde ich es einfach interessant in meiner Übersicht zu blättern und mir genau anschauen zu können wie denn der aktuelle Sommer im Vergleich zu den letzten war. Wie viele Tage über 30 Grad hatten wir? Wie viele am Stück? Was war die kälteste Temperatur im Winter? Oder in den letzten Wintern? Und wie viele Tage unter 0 Grad hatten wir eigentlich die letzten Jahre? Auch ein Vergleich der Niederschläge kann mal interessant sein…..das alles kann man problemlos mit der Netatmo Station machen :)

    • Du kannst dir auch eine Wunderstation kaufen. Die halt mit Wunderground kompatibel ist. Die kannst du dann per Api auslesen und zb mit Node-Red in dein Smarthome einpflegen. Gleichzeitig kannst du natürlich alles so porogrammieren, wie du es möchtest und bist nicht auf irgendwelche Hersteller angewiesen. Nutze selber über 50 Geräte.

    • Es kommt sehr drauf an. Ich nutze mein Netatmo, das ich seit mehreren Jahren habe, nur als Aufzeichnungsgerät. Zum einen sieht man so zum Beispiel Temperaturverläufe (wie kalt war es nachts), kumulierte Regenmengen (muss ich den Garten gießen), aber auch aus Interesse die Historie, wenn mal wieder jemand sagt, der letzte Sommer wäre nasser gewesen als die davor.

      Was ich sagen will: auch aus purer Neugier und ganz ohne jede Smarthome-Anbindung kann das interessant sein. Aber das muss sicher jede*r selber beurteilen.

    • Die Daten deiner Wetter-App sind vorausberechnete Schätzungen und Messwerte in einem grösseren Umkreis, die der Netatmo Wetterstation aktuell gemessene Werte an deinem Zuhause…alleine das unterscheidet sich schon erheblich im Vergleich, bei der Temperatur sind das mehrere Grad Unterschied zwischen meiner Wetter-App und der Netatmo-Messung. Zudem misst Netatmo alle 10 Minuten, während deine Wetter-App nur im mehreren Stundentakt aktualisiert wird.

  • Könnt ihr mir sagen ob die Wind und Regenwerte bei dieser Version in HomeKit zur Verfügung stehen? Bei der V1 über Homebridge ja nicht.

  • Das einzige was mich an Netatmo stört ist, dass es keine neuen Module gibt. Ich würde mir zumindest einen Sonnenschein Sensor wünschen. Auch ein Bodentemperatur Sensor wäre nett. Auch Bodenfeuchte wäre sinnvoll.
    Leider tut sich das seit Jahren nix.
    Bin daher am überlegen auf eine Davis zu wechseln….die sind zwar sehr teuer, bieten allerdings auch sehr viel. Alles was dann Richtung Professionell geht ist einfach nicht mehr bezahlbar….Eine Alternative zu Netatmo mit mehr Sensoren und ebenfalls gutem Software support ist mir bisher nicht bekannt.

  • Auch Homematic bzw. Homematic IP ist eine Alternative, insbesondere wenn man die Temperaturmessung zur Heizungssteuerung nutzen will.

    Auch von Homematic gibt es Wetterstationen. Und wer Wert darauf legt, kann diese auch um ein Anzeige-Modul (Touchscreen) erweitern. Das fehlt mir nämlich bei Netatmo. Ich will nicht für jeden Kleinkram mein Handy nutzen müssen.

  • „die vielen Netatmo-Besitzern nicht bekannte Möglichkeit, die Push-Mitteilungen der Station umfangreich selbst zu konfigurieren.“

    Könnt ihr das belegen, dass das „viele“ sind? Ich halte das für stark übertrieben, was ihr da schreibt.

    • Ich stelle mir vor, die Jungs haben eine repräsentative Umfrage in Berlin in Auftrag gegeben.
      In den letzten vier Wochen waren dann einige hundert Leute in und um Berlin unterwegs und haben Berlins Bürger zu diesem Thema befragt.
      Ist natürlich aufs Bundesgebiet nicht eins zu eins übertragbar. Aber ein Trend ist erkennbar.

      Mal im Ernst, ich hoffe du hinterfragst auch die wichtigen Dinge im Leben. Wenn du dich dann noch fokussierst und zwischen wichtig und unwichtig unterscheidest, bist du auf einem guten Weg.

      • Ich erwarte hier eine gewisse Sachlichkeit in den Artikeln und keine Mutmassungen, die nicht belegbar sind, weil völlig aus der Luft gegriffen.

        Was das Fokussieren auf wichtige Dinge im Leben betrifft…mein Kommentar scheint ja für dich ziemlich wichtig zu sein, so dass du darauf antworten musstest.

  • Im Hinblick auf Corona und Lüften wüsste ich gerne, woran das Gerät die Luftqualitätswerts misst? Ist da co2 dabei? Das gilt als guter Indikator für Aerosol Dichte

  • fände es gut wenn man endlichmal mehr als drei innenmodule benutzen könnte es gibt ja menschen die haben ein haus und das hat mehr räume

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29118 Artikel in den vergangenen 6936 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven