ifun.de — Apple News seit 2001. 27 023 Artikel
Schon 2 Kameras kosten 10 Euro im Monat

HomeKit Secure Video: Bei Apples Preisgestaltung besteht Optimierungsbedarf

41 Kommentare 41

Mit Blick darauf, dass Apple die ausführlichen Informationen zu HomeKit Secure Video nun auch in deutscher Sprache anbietet (die offizielle Übersetzung lautet dann „Sicheres HomeKit-Video“), wollen wir nochmal auf die größte Einschränkung des neuen Angebots aufmerksam machen: Es ist nicht möglich, über eine Benutzerkonto mehr als fünf Kameras zu betreiben. Dieses Limit gilt wohlgemerkt per Apple-ID und nicht pro Wohnung oder Haus.

Homekit Secure Video Iphone Ansicht

Für die Nutzung von HomeKit Secure Video ist grundsätzlich mindestens ein iCloud-Speicherplan mit 200 GB (2,99 Euro pro Monat) erforderlich. Damit kann dann maximal eine Kamera verwendet werden. Wer mehr will, muss 9,99 Euro pro Monat für den 2-TB-Plan investieren. Allerdings gilt hier folgende die Einschränkung:

Die Apple-ID, die du für die Home-App verwendest, unterstützt insgesamt bis zu fünf aufnahmebereite Kameras in beliebig vielen Wohnungen oder Häusern. Bei einem iCloud-Speicherplan im Rahmen einer Familienfreigabe teilen sich alle Mitglieder dieses Limit. Damit du mehr als fünf Kameras für Aufzeichnungen nutzen kannst, benötigst du eine weitere Apple-ID mit einem weiteren iCloud-Speicherplan.

Der von Apple in der Produktbeschreibung genannte Workaround, eine weitere Apple-ID mit einem zusätzlichen iCloud-Speicherplan zu verwenden, ist nicht nur eine umständlich, sondern auch teuer. Für eine einzelne zusätzliche Kamera fallen auf diese Weise 2,99 Euro pro Monat an, wer zwei oder maximal fünf zusätzliche Kameras einbinden will, muss weitere 9,99 Euro pro Monat für den iCloud-Speicherplan mit 2 TB investieren.

Zwischenstufe für zwei HomeKit-Kameras fehlt

Aber lassen wir die von Apple für HomeKit Secure Video grundsätzlich abgerufenen Preise mal außen vor, denn man investiert hier ja auch in die Datenschutzversprechen des Unternehmens. Ergänzend wäre hier aber nicht nur eine zusätzliche Option für zwei Kameras zwischen dem Starttarif für 2,99 Euro und dem Komplettpaket für 9,99 Euro ganz nett, auch halten wir die von Apple gesetzte Obergrenze für zu eng gesteckt.

Warum? Zwei Kameras sind beinahe schon Standard, wenn man beispielsweise eine Videoklingel oder sonstige Außenkamera und eine Kamera für die Innenraum-Überwachung kombiniert. Fünf Kameras mag viel klingen, doch gibt es nicht wenige Nutzer, die mehrere „Häuser“ in HomeKit verwalten. Hier wäre eine komfortable und gerne auch etwas günstigere Option zur Verwendung zusätzlicher Geräte sicher kein Fehler.

Dienstag, 26. Nov 2019, 9:48 Uhr — Chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich teste das gerade mit drei Circle 2 Kameras und finde das umgesetzte Konzept bis jetzt sehr gut. Gerade die Funktion alles in HomeKit zu haben und nicht eine weitere App und einen zusätzlichen Speicherplan zu nutzen finde ich gut. 9,99 € pro Monat finde ich allerdings auch eher hochpreisig…

    • Ich habe bei meinem iPhone X große Probleme. Kein Streaming und nur sporadische Standorterkennung. Ich sitze manchmal zu Hause und plötzlich streamt die Kamera, weil HomeKit meint ich sei abwesend. Streaming/Live Ansicht läuft auf dem iPhone X auch gar nicht. Am eingeladenen iPhone 7 meiner Partnerin und meinem Mac läuft alles problemlos. Ich habe iPhone und HomePod schon 2x auf Werkseinstellungen gesetzt, wirklich zum Mäuse melken. Hat noch jemand ähnliche Probleme ?

  • Da ist noch so einiges im Argen was Logitech wesentlich besser gelöst hatte. Zum Beispiel verschiedene Bereiche oder Mindestzeit zwischen zwei Alarmen/Mitteilungen.

  • Ich sage eher die iCloud müsste besser werden. Man kriegt für die 10€ ja nicht nur den Homekit Video Support sondern auch gut viel Speicher. Nur sind die Features dieses Speichers einfach nicht annähernd so gut wie Dropbox/OneDrive/Nextcloud/Seafile (rein auf den „Speicher“ Part bezogen, irgendwelche Security/Privacy Geschichten mal außen vor gelassen). Aktuell hab ich 200Gb ICloud die ich für iCloud Foto nutze. Und das war es auch, Dateien darüber laufen zu lassen ist…

    • Dem kann ich nur zustimmen, das Problem sind die Abstufungen in iCloud! Der Schritt zwischen 200 GB und 2 TB ist einfach zu groß, es fehlt der Zwischenschritt für 1 TB. Die 200 GB habe ich mit Backups von iPhone, iPad und MacBook Pro schon fast ausgenutzt.

  • Gleiche Sicht. Ich habe 200gb für mich und meine Familie.
    Eine Circle 2

    Eine zweite Kamera wäre toll aber dafür will ich kein 2TB Abo abschließen

  • Ein faires Angebot wäre win Schieberegler im iCloud Speicher wie viel Speicher für HomeKit Secure „reserviert“ wird. Und das bei allen Plänen. Ich habe eine Kamera, aber der 200er Plan ist für mich viel zu dick. Somit wäre auch ein Fairness bei zwei und mehr Kameras geschaffen.

  • Ich habe auch 4 draussen bräuchte aber noch eine also insgesamt 5 um alles draussen abzudecken und deinnen habe ich 3 also wären 10 schon optimal

  • Also das ist doch auch nicht teurer als direkt bei Logitech – und auch dort gehen max. 5 Kameras. Warum man da nicht mehr haben darf, ist mir aber nicht klar.

  • Ich sehe hier keinen Mehrwert. Meine Kameras laufen auf der Synology Surveillance Station. Gibt es hier Unterschiede zu HomeKit? Sehe keinen Mehrwert.

    • Die Daten liegen standardmäßig nicht auf der verwundbaren eigenen Cloud.

    • Momo, wie konfiguriert man dass die Kameras auf die Synology Surveillance Station laufen? Ich habe das bei mir versucht, bekomme es aber nicht hin.

      • Ich spreche nicht von dieser Kamera, sondern von Wochen die erstens um einiges besser sind und zweitens auch günstiger, als diese, die über eine eigene Cloud laufen. Man eigentlich jeder handelsübliche ip Kameras verbinden.

      • Ich habe diese Kamera auch nicht, sondern die Presense und die Wellcome von Netatmo.

    • @Momo Der Einbrecher, welcher von der Kamera aufgenommen wurde, wird sicherheitshalber deine Synology Station stehen lassen, damit du ihn darauf Identifizieren kannst.

      • Erst mal informieren, bevor man ein solches Kommentar ablässt. Die Bilder sind dann schon längst aufm IPhone und auf einer ausgelagerten, zusätzlichen Synology.

    • Die Aufzeichnungen von Synology Surveillance Station können über webdav auf einen Cluodspeicher synchronisiert werden.

  • Es ist einfach krass, was da für Datenströme entstehen. Meine Synology war zu nix mehr zu gebrauchen, als die Videos da drauf liefen. Wenn jetzt jeder das auch noch ins Netz leitet…

    • Das war auch mein Gedanke
      Vielzuviel sinnlose Datenmengen

    • Das ist natürlich richtig, aber die Qualität der Erkennung ist bei der Synology ziemlich furchtbar. Ich habe hier immer Bewegungserkennung and wo überhaupt keine Bewegung stattfindet, noch dazu mit einem kleinen Männchen links dran, was wohl bedeuten soll, dass eine Person erkannt wurde. Jedoch ist auf dem Video dann weit und breit kein Lebewesen zu erkennen, auch kein Schatten oder sonst irgendwas.

      • Das kann ich so nicht bestätigen. Alles Einstellungssache. Meine Kameras arbeiten perfekt mit der Surveillance Station zusammen.

      • @momo. Meine Kamera arbeitet auch perfekt mit der Synology zusammen. Nur die Bewegungserkennung ist halt schlecht. Ich wüsste nicht wo ich der Synology beibringen kann was eine Person ist und was ein Tier etc.

      • Es gibt hier zwei Parameter an denen man drehen kann. Schau mal in den Einstellungen.

  • Hat mal jemand ausprobiert was passiert wenn man die Circle benutzt ohne den Plan? Was sagt Apple den dann? Kann man nur Streamen ohne Aufnahme oder rechnet er es auf den eigenen Speicher an? Es hieß ja nur das es dann nicht angerechnet wird. Wenn man 200gb nicht nutzt wäre es ja ok.
    Habe selbst den großen Plan alleine die Fotos nehmen bei Family Sharing schon soviel ein. ;-)

  • Was mich stört, Familienmitglieder können nicht auf die Homekit Secure Video Aufnahmen zugreifen.

  • Wer länger auf die Aufnahmen zugreifen will, braucht ein „Circle Safe”-Abo für 3,99 Euro pro Monat und Kamera bei einer 14-tägigen Speicherung („Circle Safe Basic”) oder 9,99 Euro pro Monat und Kamera für eine 31-tägige Sicherung („Circle Safe Premium”).

  • Hallo,

    wie könnte man denn das lösen? ich habe ein Haupthaus und ein Bungalow. Vom Gerätschuppen mal abgesehen. Da geht überall die Katze rein. Katzenklappen möchte ich nicht. Nun möchte ich, dass wenn die Katze bewegungslos vor einer der 8 Türen sitzt, dieses erkannt wird und ich eine Mail bekomme. Da soll drinnen stehen vor welcher Tür die Katze sitzt.
    Mit welchen Latenzzeiten müsste ich dann rechnen? Und wenn ich eine Itunes Karte mit Rabatt kaufe, wird das dann auf die ICloud angerechnet? Könnte man so evtl. die 5 Kamera Begrenzung umgehen. Es gibt ja wohl so viele dir hier mindestens 8-10 Türen zu überwachen haben. Danke!

  • Aus meiner Sicht einfach zu teuer, da greif ich lieber zu einer Lösung die ich nach Belieben lokal nutzen kann.

  • Einfach eine Synology Diskstation holen und gut. Mehrere Terrabyte und 2 Kameralizenzen incl.
    Wer mehr will, kann noch weitere Dazu kaufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27023 Artikel in den vergangenen 6617 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven