ifun.de — Apple News seit 2001. 31 706 Artikel

Schon 2 Kameras kosten 10 Euro im Monat

HomeKit Secure Video: Bei Apples Preisgestaltung besteht Optimierungsbedarf

41 Kommentare 41

Mit Blick darauf, dass Apple die ausführlichen Informationen zu HomeKit Secure Video nun auch in deutscher Sprache anbietet (die offizielle Übersetzung lautet dann „Sicheres HomeKit-Video“), wollen wir nochmal auf die größte Einschränkung des neuen Angebots aufmerksam machen: Es ist nicht möglich, über eine Benutzerkonto mehr als fünf Kameras zu betreiben. Dieses Limit gilt wohlgemerkt per Apple-ID und nicht pro Wohnung oder Haus.

Homekit Secure Video Iphone Ansicht

Für die Nutzung von HomeKit Secure Video ist grundsätzlich mindestens ein iCloud-Speicherplan mit 200 GB (2,99 Euro pro Monat) erforderlich. Damit kann dann maximal eine Kamera verwendet werden. Wer mehr will, muss 9,99 Euro pro Monat für den 2-TB-Plan investieren. Allerdings gilt hier folgende die Einschränkung:

Die Apple-ID, die du für die Home-App verwendest, unterstützt insgesamt bis zu fünf aufnahmebereite Kameras in beliebig vielen Wohnungen oder Häusern. Bei einem iCloud-Speicherplan im Rahmen einer Familienfreigabe teilen sich alle Mitglieder dieses Limit. Damit du mehr als fünf Kameras für Aufzeichnungen nutzen kannst, benötigst du eine weitere Apple-ID mit einem weiteren iCloud-Speicherplan.

Der von Apple in der Produktbeschreibung genannte Workaround, eine weitere Apple-ID mit einem zusätzlichen iCloud-Speicherplan zu verwenden, ist nicht nur eine umständlich, sondern auch teuer. Für eine einzelne zusätzliche Kamera fallen auf diese Weise 2,99 Euro pro Monat an, wer zwei oder maximal fünf zusätzliche Kameras einbinden will, muss weitere 9,99 Euro pro Monat für den iCloud-Speicherplan mit 2 TB investieren.

Zwischenstufe für zwei HomeKit-Kameras fehlt

Aber lassen wir die von Apple für HomeKit Secure Video grundsätzlich abgerufenen Preise mal außen vor, denn man investiert hier ja auch in die Datenschutzversprechen des Unternehmens. Ergänzend wäre hier aber nicht nur eine zusätzliche Option für zwei Kameras zwischen dem Starttarif für 2,99 Euro und dem Komplettpaket für 9,99 Euro ganz nett, auch halten wir die von Apple gesetzte Obergrenze für zu eng gesteckt.

Warum? Zwei Kameras sind beinahe schon Standard, wenn man beispielsweise eine Videoklingel oder sonstige Außenkamera und eine Kamera für die Innenraum-Überwachung kombiniert. Fünf Kameras mag viel klingen, doch gibt es nicht wenige Nutzer, die mehrere „Häuser“ in HomeKit verwalten. Hier wäre eine komfortable und gerne auch etwas günstigere Option zur Verwendung zusätzlicher Geräte sicher kein Fehler.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
26. Nov 2019 um 09:48 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    41 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31706 Artikel in den vergangenen 7345 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven