ifun.de — Apple News seit 2001. 38 353 Artikel

Unterzeichner gesucht

HomeKit-Entwickler starten Petition gegen Apples Einschränkungen

Artikel auf Mastodon teilen.
15 Kommentare 15

HomeKit ist mittlerweile sechs Jahre alt. Wenngleich sich im Laufe dieser Zeit viel gebessert hat und zahlreiche Erweiterungen Einzug gehalten haben, mit dem Leistungsumfang anderer Smarthome-Systeme kann sich Apples Heimautomatisierung in der Regeln nicht messen.

Allem voran sieht sich Apples Home-App immer wieder in der Kritik. Zwar liefert der Hersteller auch hier regelmäßig Verbesserungen nach, doch nicht umsonst gibt es mittlerweile unzählige Apps von Drittanbietern, deren Entwickler jene Lücken stopfen, die Apples Home-Konzept offen lässt.

Apple Home App Feature

Mit Controller für HomeKit kommt eine der besseren und vor allem leistungsfähigeren dieser externen HomeKit-Apps aus Deutschland. Die Entwickler der App bieten nicht nur umfassendere Automatisierungsmöglichkeiten, sondern unterstützen HomeKit-Nutzer auch bei der Fehlersuche besser als Apple und bieten darüber hinaus mit ihrer App die Möglichkeit, Datensicherungen der heimischen HomeKit-Installationen zu erstellen. Allerdings kritisieren auch die Macher von Controller für HomeKit die fehlende Offenheit und Unterstützung seitens Apple.

Apple habe ein Monopol auf HomeKit, indem App-Entwickler daran gehindert werden, wichtige HomeKit-Funktionen zu nutzen. Apple selbst biete dagegen weiterhin kein umfassendes HomeKit-Erlebnis, sodass man sich als Benutzer in beiden Fällen mit Einschränkungen arrangieren müsse. Eine Zusammenstellung jener HomeKit-Funktionen, auf die aktuell nur Apple Zugriff hat, findet ihr hier.

Online-Petition für mehr HomeKit-Freiheiten

Mithilfe einer Petition wollen die Controller-Entwickler Apple nun von der Notwendigkeit überzeugen, HomeKit weiter zu öffnen und es Entwicklern von Drittanbieter-Anwendung zu ermöglichen, auch auf die bislang Apple-exklusiven Funktionen zuzugreifen. Unterstützer können das Anliegen mit ihrer Stimme unterstützen:

Dein Smarthome könnte besser werden, wenn Apple diese Einschränkungen aufhebt. Wenn Apple uns lässt, können wir Funktionen entwickeln, die sich HomeKit-Nutzer seit Jahren gewünscht haben. Natürlich ist das auch im Interesse von Apple. Sie profitieren am meisten von zufriedeneren HomeKit-Nutzern und verdienen jedes Mal Geld, wenn wir unsere Apps verkaufen.

Apple plant umfassendes HomeKit-Update

Unabhängig davon könnte sich HomeKit an sich schon bald nennenswert weiterentwickeln. Apple plant im Anschluss an die Veröffentlichung von iOS 16 ein umfangreiches Update für HomeKit, indessen Rahmen auch die zugrundeliegende Struktur erneuert und damit verbunden neue Möglichkeiten geschaffen werden sollen.

The new Home architecture is a separate update in the Home app, and will be available in a software update later this year.

01. Aug 2022 um 19:07 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Schon lange unterzeichnet – auch wenns nix bringen wird

  • Apple lancierte in den letzten Jahren viele Produkte scheinbar nur noch, um in der jeweiligen Sparte dabei zu sein, fast nie aber mit dem alten Ehrgeiz das dauerhaft beste System zu liefern. Apple TV, Smartspeaker und HomeKit sind nur einige Beispiele dieses lustlosen Agierens

    • Ja da ist schon was dran. Ich würde da vielleicht nicht unbedingt Lustlosigkeit unterstellen, aber vielleicht eher einen Mangel an Aufmerksamkeit von Top-Management. Auch bei Cook und Konsorten hat der Tag nur 24 Stunden. Da bleibt glaube ich vieles auf der Strecke. Andere Konzerne (z.B. Amazon und Google) umschiffen das dadurch, dass sie ihren Teams mehr Autonomie geben, das ist aber bei Apple, was oft als sehr hierarchisch beschrieben wird, schwer. Auch der Anspruch alles Perfekt ineinander zu integrieren ist natürlich schwerer, wenn man den Teams mehr Autonomie gibt, aber so wie es jetzt ist geht es irgendwie nicht weiter. Es passiert zu wenig und das was passiert ist häufig doch zu fehlerhaft…

    • Sage ich schon lange. Darum habe ich auch alles, bis aufs iPhone, gewechselt. Das iPhone wird in ein paar Monaten auch ausgetauscht!

      • Was wäre deine Alternative?

      • Würde mich tatsächlich auch interessieren. Habe gesucht, aber das volle Paket (icloud, AIRDROP, Familienfreigabe usw. Das habe ich noch nicht gefunden…

  • Ich nehme mal an, dass Apple bei Home nicht so viel verdient. Die Hersteller müssen wohl was Zahlen, dass ihre Systeme eingebunden werden. Aber das scheint für Apple nich so lukrativ zu sein. Anders kann man diese fürchterliche Trägheit von Apple bei Home nicht erklären.

  • HomeKit ist bei weitem nicht perfekt oder umfangreich wie andere Lösungen.
    Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden. Ein ganzes Haus ausgestattet ohne Probleme zu haben.
    Bis auf den Infrarot Hub von SwitchBot funktioniert alles einwandfrei, aber der bekommt bald ein HomeKit Update und ich bin glücklich.

    Außerdem ist HomeKit nun mal Apples System. Da wieder von einem Monopole zu sprechen ist auch einfach Unsinn. Sonst ist alle Software auf der Welt ein Monopole wie man nicht in den Code schauen kann.

    Es ist definitiv mehr möglich, aber das hier ist auch wieder nur Werbung vom Entwickler. Würde mich interessieren wie weit der Download nach oben geht.

  • Unterschrieben habe ich es aber ein Monopol hat Apple nicht. Dennoch, es wäre schön, kommen da mehr Schnittstellen und nützliches Zeug. Bis heute gibt es keine smarten Staubsaugerroboter für HomeKit – Das sagt schon was aus.

  • … auch so ein Teil, was bisher wie nie fertig entwickelt wirkte …

  • Das Problem ist, sie verdienen damit langfristig kein Geld. Sie haben noch keine Idee wie HomeKit mit kostenpflichtigen Services funktioniert.

    Leider ist es doch so. Der ganze Laden wird von Cook komplett auf die Service Sparte umgebaut.

    Wenn er so weiter macht werden sie irgendwann aber keine Geräte mehr verkaufen. Und dann auch keine Services mehr.

    Sie sollten sich erstmal wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren. Das sind top Geräte Ulf Features dazu zähle ich It er anderen auch Siri und HomeKit.

    Und nicht so viel auf die ach so tollen Services… die sind ohne das drum herum nämlich 0,nix wert!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38353 Artikel in den vergangenen 8276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven