ifun.de — Apple News seit 2001. 34 292 Artikel

Unterzeichner gesucht

HomeKit-Entwickler starten Petition gegen Apples Einschränkungen

15 Kommentare 15

HomeKit ist mittlerweile sechs Jahre alt. Wenngleich sich im Laufe dieser Zeit viel gebessert hat und zahlreiche Erweiterungen Einzug gehalten haben, mit dem Leistungsumfang anderer Smarthome-Systeme kann sich Apples Heimautomatisierung in der Regeln nicht messen.

Allem voran sieht sich Apples Home-App immer wieder in der Kritik. Zwar liefert der Hersteller auch hier regelmäßig Verbesserungen nach, doch nicht umsonst gibt es mittlerweile unzählige Apps von Drittanbietern, deren Entwickler jene Lücken stopfen, die Apples Home-Konzept offen lässt.

Apple Home App Feature

Mit Controller für HomeKit kommt eine der besseren und vor allem leistungsfähigeren dieser externen HomeKit-Apps aus Deutschland. Die Entwickler der App bieten nicht nur umfassendere Automatisierungsmöglichkeiten, sondern unterstützen HomeKit-Nutzer auch bei der Fehlersuche besser als Apple und bieten darüber hinaus mit ihrer App die Möglichkeit, Datensicherungen der heimischen HomeKit-Installationen zu erstellen. Allerdings kritisieren auch die Macher von Controller für HomeKit die fehlende Offenheit und Unterstützung seitens Apple.

Apple habe ein Monopol auf HomeKit, indem App-Entwickler daran gehindert werden, wichtige HomeKit-Funktionen zu nutzen. Apple selbst biete dagegen weiterhin kein umfassendes HomeKit-Erlebnis, sodass man sich als Benutzer in beiden Fällen mit Einschränkungen arrangieren müsse. Eine Zusammenstellung jener HomeKit-Funktionen, auf die aktuell nur Apple Zugriff hat, findet ihr hier.

Online-Petition für mehr HomeKit-Freiheiten

Mithilfe einer Petition wollen die Controller-Entwickler Apple nun von der Notwendigkeit überzeugen, HomeKit weiter zu öffnen und es Entwicklern von Drittanbieter-Anwendung zu ermöglichen, auch auf die bislang Apple-exklusiven Funktionen zuzugreifen. Unterstützer können das Anliegen mit ihrer Stimme unterstützen:

Dein Smarthome könnte besser werden, wenn Apple diese Einschränkungen aufhebt. Wenn Apple uns lässt, können wir Funktionen entwickeln, die sich HomeKit-Nutzer seit Jahren gewünscht haben. Natürlich ist das auch im Interesse von Apple. Sie profitieren am meisten von zufriedeneren HomeKit-Nutzern und verdienen jedes Mal Geld, wenn wir unsere Apps verkaufen.

Apple plant umfassendes HomeKit-Update

Unabhängig davon könnte sich HomeKit an sich schon bald nennenswert weiterentwickeln. Apple plant im Anschluss an die Veröffentlichung von iOS 16 ein umfangreiches Update für HomeKit, indessen Rahmen auch die zugrundeliegende Struktur erneuert und damit verbunden neue Möglichkeiten geschaffen werden sollen.

The new Home architecture is a separate update in the Home app, and will be available in a software update later this year.

01. Aug 2022 um 19:07 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    15 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34292 Artikel in den vergangenen 7604 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven