ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Update für den Open-Source-Helfer

Homebridge 1.0: Der HomeKit-Emulator wird erwachsen

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Das Smarthome-Projekt Homebridge hat versionsmäßig einen wichtigen Meilenstein genommen. Die Zeit der mit einer Null beginnenden Beta-Seriennummern ist vorbei. Die Software steht jetzt in Version 1.0 zur Verfügung.

Homebridge

Homebridge kann man als Mini-Server umschreiben, der sich beispielsweise auf einem Raspberry Pi oder einem NAS-Laufwerk installieren lässt und von Haus aus nicht mit HomeKit kompatible Produkte mit Apples Smarthome-System verknüpft. Die Open-Source-Entwicklung wird regelmäßig aktualisiert und in ihrer Kompatibilität erweitert. Die nun veröffentlichte Version 1.0 sollte nicht nur in Sachen Stabilität deutliche Fortschritte mit sich bringen, sondern auch den Kreis unterstützter Geräte und Produktkategorien erweitern.

Im Zusammenhang mit dem Update kann es zu Inkompatibilitäten mit älteren Versionen von Homebridge-Plugins kommen – das sind Erweiterungen, mit denen beispielsweise die Produkte ausgewählter Hersteller oder zusätzliche Protokolle hinzugefügt werden. Achtet also darauf, dass auch alle zusätzlich hinzugefügten Komponenten up to date sind.

Weiterführende Infos zur Installation und Verwaltung von Homebridge findet ihr im Homebridge-Wiki zusammengestellt. Im Anschluss an die Veröffentlichung der neuen Homebridge-Version dürften hier in den nächsten Tagen noch diverse Aktualisierungen folgen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Apr 2020 um 14:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • SpaceCaptainKent

    Lässt dich das auf einer Fritzbox (6490) installieren und nutzen?

    • Warum? Ist die Community da größer oder gibt es mehr Plug-ins? Welche Vorteile gibt es?

      • Beides würde ich sagen. Kann natürlich auch viel mehr, was wohl nicht jeder braucht. Aber ich möchte nicht wieder zurück.

      • Home Assistant hat vor allem den Vorteil, daß die Automatisierungen lokal auf dem Pi laufen und nicht in der iCloud.

      • Home Assistant ist super! Aber unterstützt leider keine Kameras in HomeKit… das kann Homebridge schon. Ich habe beide Systeme laufen und damit wirklich ein perfektes SmartHome. Alle Geräte habe ich in HomeKit und Alexa eingebunden. Bei Fragen melde dich gerne

      • Vielen Dank für eure Antworten.

    • Ich überlege auch zu HA zu wechseln aber bin eigentlich mit Homebridge ganz zu Frieden.

    • Hab Corona genutzt mir hier ein Home Assistant System mit Conbee II Stick aufzubauen. Es macht so Spaß Hersteller zu mixen, Automationen anzulegen etc. Und alles bleibt zuhause! Bin nahezu restlos begeistert!

    • Bin seit knapp 1,5 Jahren glücklicher Home Assistant Nutzer, da keiner der großen KNX Hersteller in der Lage ist IoT Geräte vernünftig mit zu integrieren. Und das obwohl die Server schon ab 600€ Aufwärts kosten. Home Assistant wird regelmäßig gepflegt und die Community dahinter ist echt super. Kann es nur jedem empfehlen.

  • Netze es schon mehrere Jahre und in Zusammenhang mit Config-UI-X ein Traum :) 1.0.1 übrigens eben auch schon online.

    • Bei mir lief die Installation leider nicht durch. Ich musste zurück auf die vorige Version, obwohl Node und alles andere aktuell ist. Dementsprechend kann ich auch nicht die Plugins updaten. Ich warte wohl noch ein paar Wochen und setze notfalls das System „clean“ auf.

      • Was sagt „node -v“? Ich hab vor Tagen auf Vers. 12.*.* geupdatet und es funktionierte einwandfrei:

        # setup repo
        curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_12.x | sudo bash –

        # install Node.js
        sudo apt-get install -y nodejs gcc g++ make python

        # test node is working
        node -v

        # upgrade npm (version 6.13.4 has issues with git dependencies)
        sudo npm install -g npm

        # rebuild certain plugins
        sudo hb-service rebuild

      • Das Komplizierte – nämlich das Updaten von npm (6.14.4) und Node (12.16.2) – hat ohne Probleme funktioniert :)

        Ich stoße das Update der Homebridge über die Config X-Seite an. Danach startet sie nicht mehr. Ein Downgrade hat zum Glück geholfen und es lief wieder alles wie vorher.

      • Diese updates treiben mich auch jedes Mal in den Wahnsinn

    • 1.0.1 ist ein Hotfix für die 1.0.0, da Plugins nicht mehr liefen, die für Homebridge eine max. Version angegeben haben.

    • Hab ich seit 2 Wochen auf einem Pi 4 laufen und bis jetzt ist alles Gut!
      Selbst die Migration der Homebrdige Installation von meinem 3B war problemlos.

      Das Homebridge Image bietet übrigens über die Console auch zusätzlich noch die „einfache“ Installation eines Pi.Hole an und funktioniert ebenfalls sehr gut.

  • Tipp: RedMatic für homematic Nutzer -> die homebridge dort ist der Hammer!

    • Ich habe diese auf einem Raspberry 1 laufen. Es dauert leider bis zu 10 Sekunden oder länger teilweise bis ich den Status übermittelt bekomme.

      Ist das mit aktuellen Raspi 4 auch so?

      Oder wie sieht es mit einem Raspi Zero aus? Der ist weitaus günstiger.

      Danke

      • Hab es auf einem 3b+ laufen. Zu Hause ist es flott. Von unterwegs aus kann es schon mal dauern.

      • Auf meinen Pi 3 war es zum schluss (kurz vor Version 1.0) auch teilweise etwas langsamer als in den Versionen zuvor, hat aber alles funktioniert. Mit dem 4er geht es problemlos und flott. Und zusätzlich noch mit Pi.Hole sowie anderen diversen Diensten.

        Ich glaube für den Zero (W?) gibt/gab es kein aktuelles node oder npm… irgendwass war mal, weiß es aber nicht mehr genau.

    • Das stimmt. Easy Einrichtung.
      Läuft seit 6 Monaten ohne Probleme.

  • Benutze z.Z. HA.. Braucht man dann trotzdem ein Homekit Hub a la Apple TV oder HomePod?

  • Gibt es bezgl. Homebridge auf Raspberry eigentlich irgendwelche Bedenken, die man in Bezug auf Sicherheit haben sollte? Also ich meine im Vergleich zum „normalen“ Homekit.

  • Hab fast alles gängige durch: HomeBridge alleine, HomeAssistant, ioBroker usw.
    Letzten Endes bin ich bei openHab2 hängen geblieben. In Verbindung mit einem Conbee2 Stick ist es das einzige System das schnell genug reagiert um sinnvoll Licht mit Bewegungsmeldern zu schalten ohne das man mehrere Sekunden im Dunkeln steht.

    • hmmm .. mein HA reagiert prompt – unterhalb einer Sekunde. Da lagen die Ursachen wohl letztlich woanders …

      • läuft auf einem Raspi 3B+

      • Dann meinen Glückwunsch wenn es bei Dir geht. Hier lag die Antwortzeit im HA bei ca. einer Sekunde. Für eine Lichtsteuerung im Flur viel zu langsam. Alles in HomeKit (mit Homebridge) war noch schlimmer. Da waren es fast 2 Sekunden. Mit openHab2 bin ich bei maximal noch einer halben Sekunde. Ist allerdings auch schon über ein Jahr her das ich HA versucht habe. Die schlimmste Bremse war aber immer die Hue Bridge. Das liegt aber an deren API System. Da kam ich dann aber an die Grenze der maximalen Geräte. Mit dem Conbee2 läufts richtig gut.

        Auch alles auf einem Raspi 3B+

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven