ifun.de — Apple News seit 2001. 34 292 Artikel

Visuelle Web-Links

Hingebastelt: Icon-Vorschau für .webloc-Dateien

9 Kommentare 9

Hin und wieder merken wir uns Links, indem wir einen entsprechenden Verweis auf die geöffnete Webseite schlicht auf den Mac-Desktop ziehen. In Safari klickt man dazu auf die Adressleiste (in Chrome auf das kleine Schloss-Icon) oder auf einen x-beliebigen Link und zieht diesen per Drag-and-Drop auf den Schreibtisch.

Webloc Datei Action

macOS legt daraufhin eine Datei mit der Endung .webloc an, die die Webseite nach einem Doppelklick wieder im Browser öffnet. So weit, so gut. Wird dieser Handgriff jedoch zur Routine, ist der Desktop schnell mit zahlreichen, blass-weißen .webloc-Dateien zugepflastert, die sich nur noch anhand ihres Dateinamen unterscheiden lassen.

Hier kann man sich mit ein wenig Frickelei und dem kostenfreien Projekt setWeblocThumb behelfen. Die Terminal-Anwendung ist in der Lage das nichts­sa­gende Icon von .webloc-Dateien durch eine Miniatur-Ansicht der Webseite auszutauschen.

Habt ihr setWeblocThumb geladen (wahlweise manuell oder über den Paketmanager Brew) könnt ihr Apples Automator nutzen um eine Ordner-Aktion zu erstellen, die den Desktop im Blick behält und neu hinzugefügte .webloc-Dateien direkt mit einem Icon versieht.

Dafür müsst ihr lediglich eine Ordner-Aktion erstellen und diese wie im folgenden Bildschirmfoto auf den Desktop anwenden.

Ordner Aktion

Das in der Ordner-Aktion auszuführende Script lautet:

/usr/local/bin/setWeblocThumb "`dirname \"$1\"`"

Fertig. Sobald sich auf dem Desktop etwas tut, springt das Script an. Wurde eine .webloc-Datei erstellt, bekommt diese nun ein Icon. Hat sich irgendetwas anderes geändert, passiert nichts.

Wer mit setWeblocThumb experimentieren möchte, sollte sich unbedingt auch die verfügbaren Parameter anschauen. Mit dem Flag -js lässt sich etwa die Ausführung von Javascript beim Erstellen der Mini-Screenshots unterbinden.

Wir konnten nach dem Eingriff bislang noch keine Performance-Einbußen feststellen, erinnern euch aber daran, dass das Terminal-Kommando nach jeder Datei-Änderung auf dem Desktop abgefeuert wird.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
09. Apr 2020 um 12:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    9 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34292 Artikel in den vergangenen 7604 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven