ifun.de — Apple News seit 2001. 22 338 Artikel
5 Euro sparen

Günstiger Alexa-Einstieg: Echo Dot zum Sonderpreis

Artikel auf Google Plus teilen.
46 Kommentare 46

Amazon bietet im Moment den kleinen Alexa-Lautsprecher Echo Dot für 54,99 Euro und damit 5 Euro günstiger als regulär an. Das mit einem einfachen Lautsprecher ausgestattete Gerät eignet sich zum Einstieg in die Alexa-Welt ebenso wie als Erweiterung für einen zusätzlichen Bereich in der Wohnung.

Echo Dot

Über Alexa und die Echo-Lautsprecher müssen wir vermutlich nicht mehr viel erzählen. Die Geräte reagieren auf Zugruf („Alexa“ oder alternativ auch „Echo“, „Amazon“ oder „Computer“) und agieren ähnlich wie Siri als Sprachassistent, zeigen sich dabei jedoch deutlich flexibler und vielseitiger. Mithilfe sogenannter Skills lässt sich der Leistungsumfang der Amazon-Sprachassistentin umfassend erweitern, insbesondere im Heimautomatisierungsbereich findet sich eine Vielzahl von kompatiblen Systemen.

Zu den Standardfunktionen gehören ansonsten das Vorlesen von Nachrichten, Internetsuchen, Kalender- und Erinnerungsfunktionen, sowie Timer und Wecker. Für die Musikwiedergabe kann Alexa nicht nur mit Amazon Music sondern auch mit Spotify verbunden werden und von dort Songs, Künstler oder Alben auf Zuruf spielen. Dafür ist der einfache Lautsprecher im Echo Dot allerdings nicht besonders geeignet, per Klinkeausgang oder Bluetooth kann dieser daher mit besseren Audiosystemen verbunden werden.

Amazon gibt an, dass die Preisreduzierung nur für begrenzte Zeit gültig ist und nennt keinen konkreten Endtermin.

Produkthinweis
Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz 59,99 EUR
Dienstag, 13. Jun 2017, 8:00 Uhr — Chris
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ich hab meinen am Freitag bestellt… :/

  • Wir haben Alexa wieder abgeschafft nachdem ich unsere Tochter im Grundschulalter erwischt habe wie sie sich tapfer bei den Hausaufgaben hat helfen lassen :-) … (zum Beispiel rechnen kann Alexa wirklich vorzüglich)

    • Kann Siri auch. Also gar keine Geräte für Grundschüler. (Was normal ist)

      • Nur mit dem Unterschied das Siri keinen von uns vernünftig versteht. Alexa versteht 99 % von allem was man von sich gibt.
        Keine elektronischen Geräte wäre wohl eine sehr weltfremde Erziehung, unserer Tochter hat einen iPod zur freien Verfügung während sie Mac und iPad unter unserer Aufsicht
        Benutzt.
        Fernsehkonsum ist auf 1,5 Stunden in der Woche bei Oma beschränkt die sie aber meist gar nicht ausschöpft

    • ich hoffe sie entdeckt keinen Taschenrechner oder gar den PC… wäre ja blöd, wenn man den zurücksenden müsste ;)

      ansonsten kann auch ausschalten helfen… oder das kind beim hausaufgaben machen beaufsichtigen ;)

      • Oder man brauchts halt einfach nicht. Wo ist das Problem?

      • Wir sind während der Hausaufgaben immer verfügbar allerdings hängen wir nicht über die Schulter unseres Kindes man sollte auch als Grundschüler bereits ein gewisses Maß an selbstständigen Arbeiten lernen sonst wird das später gnadenlos auf den weiterführenden Schulen ;-)

    • ihre tochter scheint mir intelligenter als sie zu sein.

      armes kind .. :-) ich kenne das …

      • Ach Sie kennen meine Tochter? ich glaub dann müssen wir uns mal ernsthaft unterhalten ;-)
        Und sie haben auch so ein intelligentes Kind, das freut mich jetzt aber für Sie ;-)
        Und unglaublich aber wahr: mein Kind hat auch schon mehr Geld als ich ….. natürlich nicht für sie zum ausgeben sondern schön angelegt bis sie alt genug ist darüber zu verfügen :-)

  • 54,99 €?? Bisschen wenig, für so einen 24h Spion… erstaunlich, dass amazon Profiling nicht mehr wert ist…
    Ach, ich soll das BEZAHLEN???
    Verdrehte Welt…

    • Unglaublich, oder? Die Wanzen kommen mir nicht in die Wohnung/Büro.

    • Ich habe mein iPhone auch weggeworfen…SIRI is watching me…Aluhut zurecht gerückt.

      • Bei Siri kann man einstellen dass man nen Knopf drücken muss (was bei den anderen Dingern null Sinn macht). Außerdem kann man das iPhone auch ohne Siri nutzen. Du merkst also wie viel dein Geschwafel wert ist

      • iGon, dass ist doch der Witz an der Sache. Wenn die Firmen das machen, was die schreiben, dann ist eigentlich alles in Ordnung. Wenn die Firmen sich aber nicht daran halten, was sollte die dann daran hindern, diesen Schalter zu ignorieren. Wenn ich beim Echo das Mikrofon ausschalte, leuchtet das rot. Wenn ich beim iPhone „Hey Siri“ ausschalte, ist das erstmal nur ein Softwareschalter, der gar nichts bewirken muss. Man ist den Firmen da erstmal ausgeliefert. Ich gehe aber mal davon aus, dass es Leute gibt, die Amazon oder Apple hier liebend gerne ein Fehlverhalten nachweisen würden. Die haben aber bisher noch nichts gefunden. Daher gehe ich auch davon aus, dass Siri und Alexa das machen, was die sollen.

    • Ich frag mich ja manchmal, ob du jetzt versuchst lustig zu sein indem du diese Aussage immer wiederholst, oder wirklich zum siebten Mal gemerkt hast, dass man die Hardware kaufen muss. Ich würde dir da beides zutrauen, geht ja auch in die gleiche Richtung.
      Wie kommst du eigentlich auf 24h Spion? Bisher konnte noch niemand Hinweise darauf finden, das die Aufnahme an Amazon gesendet wird, wenn die Aufnahme nicht signalisiert wird, was erst passiert, wenn durch diese durch das Aktivierungswort oder manuell gestartet wird.
      Wenn du da andere Informationen hast, dann teile die doch bitte mit uns. Wenn du einfach nur keine Ahnung hast, dann werden wir uns wohl auf die nächsten Versuche deines Witzes einstellen können.
      Das Amazon versucht, seine Kunden besser zu verstehen, um denen mehr verkaufen zu können, sollte allerdings jedem klar sein.

      • Die alte Leier vom „Aktivierungswort“. Die Öffentlichkeit kennt nur ein offizielles.

      • Mich würde ja mal interessieren ob sich das Teil selbst updaten kann. Wenn ja dann frage ich mich wo das Problem wäre im Bedarfsfall (Terrorismus und andere schwerste Kriminalität) das gezielt rauszupatchen?

      • @jo: Hast du dafür irgendwelche Hinweise? Beim iPhone gab es ja ab und zu mal unerklärliche Steigerungen des Datenvolumens. Aber ich glaube, dass ein paar clevere Menschen das herausgefunden hätten, wenn das an Siri gelegen hätte. Sonst haben alle Tester nichts finden können. Man muss bedenken, dass die Übertragung ja auch erfolgen muss. Auch wenn die Übertragung verschlüsselt erfolgt, kann man Datenverkehr feststellen. Wenn du da Angst hast, darfst du halt kein Smartphone/Echo nutzen
        @Sebo069: Im Bedarfsfall greifen die Geheimdienste eh auf alles zu.

      • Amazon Echo:
        – Echo hört permanent zu
        – es wird permanent im Gerät aufgezeichnet und gespeichert
        – wird das Schlüsselwort erkannt, wird ein kurzer Zeitraum vor dem Schlüsselwort und das, was als Befehl gesagt wurde, zur Auswertung übertragen an Amazon USA
        – die übertragenen Daten sind dem Konto zuortenbar
        – ist der lokale Speicher voll, überschreibt der Echo die ältesten Aufzeichnungen
        – Amazon USA kann jederzeit von Außen auf den Echo zugreifen (und damit auch auf die gespeicherten Aufzeichnungen

        Siri **heute**:
        – Siri hört permanent zu
        – es wird nichts aufgezeichnet und abgespeichert
        – erkennt Siri das Schlüsselwort, wird alles bis zum Bestätigungston an Apple USA übertragen
        – eine Zuordnung zum Account ist nur möglich, so lange ein Dialog läuft. Nach Dialogende sind die Daten vollständig anonymisiert.
        – Accountbezogen werden werden Optimierungsparameter der Spracherkennung abgespeichert. Diese sind analog zu iMessage/Facetime verschlüsselt und können nur mit Hilfe des Nutzer-Passwortes gelesen werden.

        Ich denke, die Unterschiede sind offensichtlich.

        (Alles in den Dokus zu den Produkten nachzulesen)

    • Es wird der Tag kommen da werden sie sagen: Hätte uns doch nur jemand vorher gewarnt. Konnte ja keiner ahnen.

      • gewarnt wovor?

        viel wichtiger als dieses herumgeeiere wegen datenschutz – wäre selbst demokratisch zu handeln und die demokratie in den ländern zu stärken.

        zivilcourage und einsatz gegen korruption und anti-demokratische besterbungen.

        aber da müsste man ja was machen – so ist es viel bequemer

      • Nette Nebelkerze. Zu mehr. Ist du auch nicht fähig.

  • Dann war meiner für 49,99€ (Supersale) zu teuer…verdammt.
    Wenn jetzt noch die Sonos App kommen würde wäre ich mit drei weiteren dabei.

  • 5 euro ist ein biss wenig – amazon , was ist da los … bei 35 hätte ich sofort einen geholt – machts eine aktion für prime mitglieder !!!

    • ich würde das Teil nichtmal für 5 Euro kaufen.
      Wüsste echt nicht was der Sinn dabei ist.
      Musik aus so einem Schrott-Lautsprecher hören ?
      Bei Amazon bestellen bis mein Konto leer ist ?
      Alexa nach dem Wetter fragen ?
      …….
      erzählt es mir.

      • Dein Kommentar Du hast Glück, du musst es nicht kaufen. Das scheint ja auch deinen Horizont zu übersteigen.
        Der Echo Dot ist für Räume gedacht, wo man nicht so viel Wert auf den Sound legt, wie bei mir im Badezimmer, oder er wird an eine ordentliche Soundanlage angeschlossen, wie bei mir im Wohnzimmer. Wer mittelmäßigen Sound möchte, der sollte zum normalen Echo, oder zu Apples HomePod als Alternative, greifen.
        Die Frage nach dem Wetter nutze ich gerne, die Nachrichten sind auch immer gut zusammengefasst und es ist echt gut, wenn man gerade aus der Dusche kommt und die Rolläden mit „Alexa, Badezimmerfenster auf 50%“ zum Beschatten runter fahren kann, damit die Sonne nicht blendet, oder beim Kochen das Licht per Sprache einschalten kann. Die Einkaufsliste läuft in unserer Familie auch darüber und als nächstes kommt der iCloud Kalender.
        Ich habe nur einen Bekannten, der einen Echo hat. Die anderen haben gleich mehrere hinterher gekauft, oder haben halt kein Interesse daran.
        Aber, ob die zusätzlichen Funktionen dir was bringen, kann ich nicht sagen.

      • OK, dann brauche ich das echt nciht. Mein Horizont reicht ja auch nicht.
        Man muss die heimische Anlage ständig an haben um damit ordentlich Musik zu hören ?

        Das einzige was ich hier sinnvoll finde, ist die Steuerung von Licht und Rolläden.
        Aber ok, schaffe ich auch gerade noch so mit meinen bissl Horizont. ;)

        Brauchst jetzt auch nicht mehr Antworten, ich kaufe so ein Teil jetzt erst recht nicht mehr. Hast mich überzeugt. :D

      • Rainer ist hier so der einzige Marketing-Amazon-Mitarbveiter der eher die Kunden in den Kommentaren vergrault als für den Auftraggeber gewinnt.

        Pass auf das du nicht noch gefeuert wirst.

      • Ich freue mich, dass ich dir da helfen konnte.
        Zum Musik hören muss die Anlage an sein. Ich schalte die einfach mit „Alexa, Anlage an“ ein. Dann höre ich darüber Musik.
        Jeder muss selber wissen, ob er sowas möchte, oder nicht. Deine Art zu fragen hat mir aber den Eindruck vermittelt, den ich in meiner Antwort rüber gebracht habe.

      • ja Rainer, Ich kann mit deinen Antworten genauso wenig anfangen. ;)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22338 Artikel in den vergangenen 5876 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven