ifun.de — Apple News seit 2001. 20 050 Artikel
Längere Gerätenutzung wäre sinnvoll

Greenpeace: „Apples Produktzyklen verursachen massive Umweltschäden“

Artikel auf Google Plus teilen.
82 Kommentare 82

Unter der Überschrift „Ressourcenverbrauch im ICT-Sektor“ hat die Umweltschutz-Organisation Greenpeace heute eine 82 Seiten starke Studie (PDF-Download) veröffentlicht, die die ressourcenbezogenen Auswirkungen von Smartphones und Tablets, insbesondere im Hinblick auf deren Bedeutung für Umwelt und Menschenrechte analysiert.

Kongo

Das Dokument, das sich in englischer Sprache hier aus dem Netz laden lässt und von einer deutschen Kurzzusammmenfassung flankiert wird, befasst sich ausschließlich mit Fragen, die den Ressourcenverbrauch betreffen. Andere ökologische Aspekte wie die Verwendung von Schadstoffen und Chemikalien und deren Emissionen im Produktlebenszyklus werden nicht behandelt.

Manfred Santen, Elektronik-Experte bei Greenpeace, konstatiert:

Hersteller wie Apple und Samsung verursachen mit kurzlebigen Elektrogeräten und unnötig schnellen Produktzyklen massive Umweltschäden und katastrophale Arbeitsbedingungen. Die Hersteller müssen Geräte künftig so bauen, dass sie leichter repariert werden können. Und sie müssen verpflichtet werden, kaputte Smartphones bedingungslos zurückzunehmen und wiederzuverwerten.

Laut Greenpeace werden in diesem Jahr in Deutschland 28 Millionen Handys verkauft – im Schnitt werden diese aber lediglich zwei bis drei Jahre genutzt. Dadurch ist die Zahl der nicht mehr genutzten Altgeräte inzwischen auf 100 Millionen gestiegen und macht Deutschland zum Europameister in Sachen Elektroschrott: Pro Kopf und Jahr kommen wir auf 21,7 Kilogramm (EU-Durchschnitt: 18,7 Kilogramm) und liegen damit nur knapp hinter den USA (22,1 Kilogramm).

Die Studie könnt ihr hier einsehen.

Donnerstag, 10. Nov 2016, 10:44 Uhr — Nicolas
82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich nutze mein Handy auch nicht länger, aber ich verkaufe das immer. Das ist ja kein Android-Wegwerfhandy. Aber den Jungs von Greenpeace traue ich eh nicht.

    • Warum genau traust du den ‚Jungs von Greenpeace‘ nicht?

      • Weil die ihre größtenteils ordentlichen Ideen mit den falschen Methoden umsetzen.
        Bei dieser Studie z.B., hat man alle Hersteller in einen Topf geworfen, um dann mit zweien hausieren zu gehen.
        Das Apple dann als erstes genannt wird, obwohl die Produkte vermutlich am längsten halten, zeigt mir die Methode, die da hinter steckt.
        Noch schlimmer finde ich aber deren Einstellung zu Gesetzen.

    • So sind die Zeiten: „Trau keinen Gutmenschen“.
      Trau lieber den Misanthropen… Nur die meinen es wirklich gut…

      • Greenpeace sehe ich nicht als Gutmenschen. Ich traue den Gutmenschen weit mehr als den besorgten Bürgern.

    • Ich sehe den Sinn dieser Aussage hier im Artikel nicht . . . Apple bringt alle 2 Jahre ein neues iPhone Modell raus (nur leider dieses Jahr nicht, da wurde das iPhone 5 SE als dritten Generation, sowie ein iPhone 6 SE als iPhone 7 verkauft, aber das ist eigentlich ein anderes Thema) . . . und wie sieht es z.b. Bei Samsung aus? . . . Da kommen alle 2 Monate neue Modelle raus . . . und was soll daran besser sein? . . . ein Geräte Zyklus der schneller ist als ein neues Gerät auszupacken und in Betrieb zu nehmen?

    • Würden Leute wie du nicht jedes Jahr ein neues Handy kaufen, würden Firmen wie Apple nicht jedes Jahr ein neues Handy bauen. Da es keine Umsatz- und Gewinngrenzen in unserer Welt existieren, gelten nur die Grenzen des Marktes und spielt nur dein Kaufverhalten eine Rolle!

  • …..genau weil andere Hersteller ja besser Zyklen haben……
    Ein iPhone z.B wird länger supportet und dadurch auch länger genutzt bzw. als gebrauch gerät weitergenutzt wo hingegen es bei Samsung und Co. meist weggeworfen wird da es Software mässig und mehr oder weniger unrentabel ist so ein Gerät zu reparieren.
    mich Persönlich würde es auch freuen wenn der Jährliche Zyklus sich verlängern würde wer braucht schon jedes Jahr was Neues.

    • In meinem Freundeskreis ist dieses Jahr das letzte 3GS verschwunden. Es wurde ausgetauscht gegen ein 5S. Soviel zur Lebensdauer.

    • Der jährliche Rhythmus ist doch eigentlich gut für die Nutzungsdauer. Angenommen ein Handy ist 5 Jahre nutzbar (Updates, Geschwindigkeit, etc. ). Wenn ich mir am Ende des Jahreszyklus dann ein neues kaufe, kann ich es noch 4 Jahre nutzen. Erhöht man den Produktzyklus auf 3 Jahre, wäre die Nutzung auf zwei Jahre beschränkt.
      Ich kenne genug Leute, die sich spät ein iPhone 4S gekauft haben, weil die späteren Handys zu groß für die waren. Von denen sind weit weniger noch im Umlauf als von denen, die zur gleichen Zeit ein aktuelles Gerät gekauft haben.

    • Deine Rechnung versteh ich nicht. Kannst du die erläutern?

  • Diese „Studie“ ist doch schon wieder Schwachsinn hoch 10! Wer kauft sich denn ein neues iPhone und wirft das „alte“ weg. Die Geräte werden gebraucht verkauft und weitergenutzt. Nix Elektroschrott. Sogar defekte iPhones wird man in der Bucht für teilweise mehrere hundert € los. Und wenn eines wirklich total Schrott ist, tja dann ists halt Schrott. Andere Gebrauchsgegenstände gehen auch kaputt…

  • Apple stellt sich immer so Grün dar, aber verlötet sämtliche Komponenten in ihren Geräten, dass man fast gezwungen ist immer wieder ein komplett neue zu kaufen…

    • Okay. Apple hat dich gehört. Sie werden jetzt jedes Bauteil auf steckbrettern für dich anbringen. Ist jetzt leider etwas dicker geworden, und du musst an und zu den Chip wieder rein drücken.

    • Da muss ich dir leider sagen das du keine Ahnung hast. iPhones haben viel mehr Einzelteile und Einzel gesteckte Bauteile als ein Samsung. Ich selber repariere Smartphones und da lassen sich die iPhone SIM einiges einfacher warten als die von anderen Herstellern

    • Wie will man denn sonst die Elektronik kompakt verbauen?

    • Jegliche Microelectronic wird verlötet.
      Es ist einfach kein Platz mehr zum schrauben oder stecken.

      Sag mir mal, wann Du das letzte Telefon mit nem mechanischem Update versorgt hast?!

      Da stand dann bestimmt noch AEG oder HALSKE drauf

    • Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Aufgrund der klein(st)en Bauweise ist es einfach nicht möglich gewisse Bauteile aufzurüsten.
      Dies ist nun mal in fast jedem Bereich der Fall. Selbst Kraftfahrzeuge sind nicht mehr so langlebig, wie sie es vor ein paar Jahrzehnten noch waren und werden im Schnitt wohl alle 5 -10 Jahre ausgetauscht. Die ältere Generation in meinem Umfeld fuhr mit ihren Autos noch im Schnitt 20 Jahre durch die Gegend.
      Fernseher, Handys, Kühlschränke, Waschmaschinen, Trockner, Computer, alles wird in immer kürzeren Zyklen ausgetauscht.
      Teilweise wegen einem defekt, größtenteils aber weil es etwas neueres oder *haha* effizienteres gibt.
      Ich selber agiere auch so, aber grundsätzlich müsste das Verhalten der Menschen sich ändern um diesem entgegenzuwirken.

      • Also das Recycling sollte doch am besten vom Hersteller gemacht werden, der der kann sowohl entscheiden ob es noch rentabel reparabel ist oder wo die wertvollen Komponenten stecken um diese intelligent zu trennen und zu recyclen.

        Problematisch sind die niedrigen Rückführungsquoten, weil die alten Dinger meist nicht im Elektroschrott landen, sondern an irgendeinem Land in Afrika. Und das ist dann nicht nur Umweltschädigend sondern vergiftet auch die Menschen dort vor Ort.

        Es gibt auch alternativen, z.B. https://www.fairphone.com, ist aber wegen Android nichts für mich, aber es gibt sie.

      • Autos sind langlebiger als je zu vor….
        Aber heutzutage gilt ja nur noch das gefühlte Argument…

    • Sehe ich genauso. Die Produktzyklen werden von den Herstellern künstlich kurz gehalten. Auch die Nötigung zu ständigen Updates verlangsamt die Geräte künstlich und macht sie nach wenigen Jahren unbenutzbar. Ein iOS Downgrade wird technisch quasi unmöglich gemacht. Stinkt meiner Meinung nach nach „Planned Obsolescence“.
      Der Albtraum der Techriesen ist ja quasi ein gesättigter Markt und somit kein weiteres Wachstum.
      Der Trend zu Miniaturisierung und die Verschwendung sämtlicher Komponenten macht eigenständige Reparaturen quasi unmöglich und erzwingt den Kauf neuer Geräte.

  • ach und die von Samsung nicht oder wie?

  • Ähh, Apple? Wieviele Apple Geräte landen den auf dem Müll im Verhältnis zu anderen Smartphones?

    Apple Geräte werden doch gerne weiterverkauft und überall als Ersatzteil gehandelt. Die ganzen Rep, Shops leben doch davon. Außerdem wird ein altes iPhone gerne mal in der Familie weiter gegeben.

    Also den Müllberg an alten iPhones will ich sehen, da bastle ich mir dann ein neues draus.

  • Also zumindest bei uns ist das definitiv nicht der Fall, da sind noch sämtliche Apple Geräte, die wir jemals angeschafft haben, im Einsatz. Liegt allerdings vll auch daran, dass ich meine alten iPhones bisher immer nach zwei Jahren an meine Eltern oder Brüder weitergegeben habe bis alle ausgestattet waren :)

  • Ja und Samsung bringt jedes Jahr 20 neue Smartphones raus, sind die etwa besser?

  • Zumeist gibt man ja das Handy in der Familie weiter oder verkauft es. Die wenigsten werden wohl ein iPhone welches noch ein paar hundert Euro wert ist einfach nur in der Schublade liegen haben.
    Und die Geräte sind alles andere als kurzlebig. Durch die jahrelang bereitgestellten iOS updates allein ist es mir möglich das Gerät über einen langen Zeitraum zu nutzen und gleichzeitig in den Genuss von aktuellen Features und Apps zu kommen. Es sind auch noch sehr viele glückliche Menschen mit 4 und 4S Modellen unterwegs.

  • Ich bin überzeugt davon, dass Apple-Geräte aufgrund ihrer deutlich längeren Nutzungsdauer im Vergleich zu Windows-Notebooks und Android-Phones erheblich umweltfreundlicher sind als die Konkurrenz.

    Das sieht man auch deutlich an den Gebrauchtpreisen.

  • Warum wird hier Apple als Sündenbock dargestellt von Greenpeace andere Smartphone Hersteller machen das gleiche. Ich möchte nicht wissen wie viele Smartphones Samsung jedes Jahr auf den Markt schmeißt

    • Die Berichten in diesem Blog hauptsächlich über Apple. Wenn du mehr als nur die Überschrift liest, und das ganze auch verstehst, dann merkst du auch, dass es hier nicht nur um Apple geht.

  • … und was passiert mit meinem „alten“ MacBook/iMac/iPhone?
    Das landet doch nicht im Müll, sondern wird als „gebraucht“ verkauft.
    Auf diversen Plattformen findet man heute noch Mengen an iPhone 3G(S) etc…
    Nicht für jedes Neugeräte wird also auch gleichzeitig das „Altgerät“ zu Elektroschrott.

  • die iPHones sind doch nicht kurzlebig. halten sehr lange.
    meine alten Geräte gehen in der Famile weg, das iPhone 4s, 5s sind behehrt und nach wie vor online.
    Greenpace will sich doch nur auf Apples Kosten profilieren.

  • Klar und der Konsument ist natürlich unschuldig!

  • Apple ist letztlich genau so „bigott“ in Sachen Umwelt wie alle Anderen. Und die größten Saubären sind immer immer welche am lautesten „beten“. Würde Apple „Umweltsoziales“ wirklich nur im geringsten am Herzen liegen – würden sie nicht mehr Anwälte als Entwickler beschäftigen sondern ihren Teil in den Ländern Ihrer Milliardengewinne beitragen, anstatt selbige hin und her zu schieben!

  • Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, vom erstkäufer vielleicht 2-3 Jahre genutzt und dann aber weiterverkauft und dort sucg noch mindestens 2-3 Jahre genutzt.
    Ich kenne noch Leute mit iPhone 4.

    • Wäre ja auch dumm ein zwei Jahre altes iPhone nicht weiter zu verkaufen, da gibt es ja noch fast 50% vom Neupreis.

      • Du glaubst gar nicht, wie viele Leute ihre Schätzchen sammeln. ;)

        Bei uns allerdings wird auch der Ringtausch gepflegt, ein Gerät bleibt als Ersatz für Notfälle, wo man das neueste iPhone nicht unbedingt dabei haben möchte, der Rest wird verkauft oder anderweitig abgegeben. Auf jeden Fall bleiben die Geräte lange im Einsatz.

  • Bei 2-3 iPhone Modellen jährlich und relativ grüner Bauweise, meckern diese Spinner?
    Vielleicht sollten die sich erstmal andere Hersteller angucken….

  • Dass keiner ein teures iPhone nach 2 Jahren wegwirft, weil es nich einen hohen Restwert hat, ignoriert Greenpeace. Da fliegt eher die Billigware bald in die Tonne!

  • Apple müsste mit seinen wenigen Gerätemodellen und dem Langzeitsupport auf der Herstellerliste ganz unten stehen. Zumal das iPhone mit am besten reparierbar ist.

  • Auch bei uns gehen die Apple Geräte durch die Familie und werden über Jahre genutzt. Wir haben in über fünf Jahren noch kein Gerät weggeschmissen. In meinem Bekanntenkreis werden jedoch in schöner Regelmäßigkeit Androiden in die Tonne geworfen.

  • Diese Aussage impliziert ja dass die Geräte alle 1-2 Jahre entsorgt werden, was aber nur stimmt wenn man damit eBay meint. iPhones landen vermutlich erst nach 6 Jahren auf dem Müll. Ich kenne genug die noch ein 4 haben.

    • Also ich kenne genug, die es schaffen, ihre Smartphones (egal ob iPhones oder Galaxys) nach einem halben Jahr zu schrotten.

      Das harmloste dabei ist noch, dass das Display kaputt geht, andere schaffen es jedoch, das Smartphone in der Toilette zu versenken oder Getränke zu verschütten.

      Dann gibt es noch viele, die ihre Smartphones beim Kauf eines neuen einfach im Schrank liegen lassen.

  • Die haben ja einen totalen Vogel !!! Solche Idioten.

    Hatte das iPhone 3G 4 5 6

    Bis auf das 3G sind alle Geräte noch im Einsatz.

    Im Gegensatz zu Android wo man alle Par Monate ein neues braucht weil immer wieder was defekt ist….

  • Greenpeace ist auch nur ein NGO Lobbyverein, auch der Gewinnorientierte Ziele verfolgt.

  • Versucht Greenpeace wieder mal mit Apple in die Schlagzeilen zu kommen? Naja, wer kann es Ihnen verübeln, funktioniert ja ;-)
    Smartphones ersetzen zu einem grossen Teil PCs, die Lebenszeit eines iPhones und eines Apple Rechners sind deutlich höher als bei anderen Herstellern. Ausser das gar keine PCs oder Smartphones verwendet werden könnte der Umwelt nix besseres passieren wenn alle Apple Produkte kaufen würden!

  • Wo se Recht haben, haben se Recht.

  • Greenpeace möchte wiedermal in die Schlagzeilen.
    Wer glaubt und zahlt noch an so ein Verein wenn sie sich nicht melden. Apple bringt Schlagzeilen und das ist es schon. Sie haben es ja sogar bis hier her geschafft. Also alles richtig gemacht. ;)

  • Hey Leute, wenn Ihr mal für einen kurzen Moment den Beißreflex zur Verteidigung Apples abstellen würdet, käme Euch vielleicht der Gedanke, dass es einfach nur logisch ist, dass hochwertige Geräte, die nur kurzzeitig genutzt werden, umweltschädlicher sind, als Produkte, die man gerne auch länger als 2 Jahre nutzt. Greenpeace hin oder her. Ebay-Weiterverkauf hin oder her. Apple hin oder her. Eine Art Fairphone oder Phoneblocks mit eigenem (google-befreitem) Betriebssystem, dessen Sicherheit über incrementelle Updates gewährleistet wird. Das ist das, was ich persönlich gerne hätte.

    • Danke, der erste vernünftige Kommentar hier ;-)

    • Sehe ich genauso. Die Produktzyklen werden von den Herstellern künstlich kurz gehalten. Auch die Nötigung zu ständigen Updates verlangsamt die Geräte künstlich und macht sie nach wenigen Jahren unbenutzbar. Ein iOS Downgrade wird technisch quasi unmöglich gemacht. Stinkt meiner Meinung nach nach „Planned Obsolescence“.
      Der Albtraum der Techriesen ist ja quasi ein gesättigter Markt und somit kein weiteres Wachstum.
      Der Trend zu Miniaturisierung und die Verschwendung sämtlicher Komponenten macht eigenständige Reparaturen quasi unmöglich und erzwingt den Kauf neuer Geräte.

      • wer zwingt dich denn zum Update, oder ein neues PHone zu kaufen ??
        ein neues Modell pro Jahr ist wohl kaum künstlich kurz. mein altes iPhone 4s ist immernoch bei ner Freundin im Einsatz und läuft prima.
        eigenständige Reparaturen, ja ? versuch das doch mal bei der Waschmaschine oder TV. das klappt auch bei Großgeräten nicht.

  • Ich verstehe nicht, wieso die Diskussionen hier immer aus dem Ruder laufen müssen!
    Jeder meint hier immer den Experten raushängen lassen zu müssen, und glänzt dann doch nur mit Halbwissen und Halbwahrheiten.

  • Der Markt schreit nach kurzen Produktzyklen, Plastiktüten und allem anderen, was der Umwelt schadet!
    Und der Markt wird selbstverständlich bedient, bevor das jemand anderes macht!

  • Greenpeace Aufgabe ist es halt auf Ressourcen- Verhalten der Menschen hinzuweisen, Apples ist es seine Aktionäre zufrieden zu stellen! So einfach ist das…

  • www.die-umweltheuchler.de

    Dann sollte „Green“peace vielleicht auch mal darauf hinweisen, dass für jedes mittelgroße Windrädchen ca. eine Tonne „seltene Erden“ benötigt werden oder über die Ressourcenvergeudung im Bereich der Photovoltaik berichten. Aber das wird man wahrscheinlich eher nicht zu lesen bekommen …

  • Greenpeace Spinner…. Warum versuchen die es beim Verursacher der kurzen Produkt Zyklen? Richtig, weil es dennen am Arsch vorbeigeht! Dreckige Verbrecher Bande! Gute Ziele für ihren Schweine Verein vorzusetzen ist schon traurig genug! Apple hört sich nun mal besser an also lieber Apple als nen fern Ost hersteller wo sie eh nichts hinbekommen weil es da keine sau interessiert!

    Dennoch Interessant was „Apple“ so neben bei noch an schäden verursacht. Aber das machen doch alle hersteller…. Auch so ein recht wichtiger Punkt! Dabei ist der  Verein sicherlich noch am meistens am öko Projekt interessiert! Das sollte Green peace mal nicht vergessen!

  • Sorry, aber dazu fällt mir nur „wtf“ ein.

    Was ist denn mit den Billig-Smartphoneherstellern, die ihre Smartphones im Jahre 2016 mit Android 4.x ausliefern, KEINE (!) Updates liefern und die Handys meist so langsam sind, dass sie schon nach einem halben Jahr unbrauchbar sind wegen fehlender Updates & Kompatibilität?

    Ich will Apple keinesfalls verteidigen, aber Apple beliefert die iPhones viele Jahre mit Updates. Ich sehe heute noch Leute mit einem iPhone 4S (iOS 9.3.5) und iPhone 5 (iOS 10.1.1) rumlaufen. Diese Smartphones wurden 2011 und 2012 veröffentlicht – jetzt vergleicht mal 5 bzw. 4 Jahre mit 0,5 und 1 Jahr(en).

    Apple und Samsung sind im Technikbereich noch die, die am wenigsten an Umweltschäden Schuld sind. Sie verkaufen zwar viele Smartphones, aber das Problem sollte man woanders angehen und nicht an „Apple und Samsung verpesten die Umwelt!!11“.

    Disclaimer: Ich kaufe mein Handy nicht alle 1-2 Jahre und ich bevorzuge auch keine bestimmte Marke. Ich finde es unnötig, dass jedes Jahr ein neues Handy (meist mit minimalen Änderungen) auf den Markt kommt, von dem dann jeder denkt, es sei die absolute Weltneuheit und jeder brauche es.

    Wer ist meiner Meinung daran schuld? Hersteller, Verkäufer und Konsumenten!

    Hersteller: bringen jedes Jahr neue Modelle auf den Markt
    Verkäufer: „Kaufen Sie Vertrag X und bekommen Sie JEDES JAHR das NEUESTE TOP-SMARTPHONE!“
    Konsumenten: Wollen immer das neueste, „ob ich darauf achte oder nicht, das macht doch keinen Unterschied“

    • Bevor jemand meckert: Ja, Disclaimer ist das falsche Wort. Ich habe einfach noch spontan meine Meinung dazu geschrieben und vergessen, Disclaimer (was ja oft in Kommentaren scherzhaft verwendet wird) durch „Meine Meinung“ zu ersetzen ;-)

  • Kein Gerät wird ewig halten .. Aber ich denke mit einen Apple Gerät erhält man schon etwas langlebiges, gerade das macht ja mit den Erfolg vom iPhone aus …
    Mein iPhone 4 läuft noch super, inzwischen hatte ich mir 3 Canon Drucker gekauft, weil diese nach etwas über 2 Jahren mit dem b400 Fehler kaputt gehen …
    auch muss in jede Druckerpatrone eine LED verbaut werden, das ich erkennen kann wenn sie leer ist …

  • Ich finde auch, Apple baut langlebige Produkte seit Steve Jobs und das zeitlose, elegante Design trägt ein Übriges dazu bei – hoffentlich bleibt das so.
    Man muss darauf achten nicht ständig neue Updates zu installieren sonst werden die Geräte langsam.
    Ich schreibe das hier auf einem iPhone 5S, iOS 8.2; meine Frau hat ein iPad 2 mit iOS 6, ein Traum! Jetzt ist sie von Nokia auf iPhone 4S umgestiegen und ist happy – soviel zum Thema Lebensdauer!

  • Apple nimmt übrigens alle Altgeräte in ihren Stores zurück. Man kann sie sogar einschicken und Apple nimmt die Geräte dann zum Rycicling bis auf die letzte Schraube auseinander. Also genau das was Greenpeace fordert.

    http://www.apple.com/de/recycl.....ing/

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20050 Artikel in den vergangenen 5632 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven