ifun.de — Apple News seit 2001. 22 488 Artikel
Streit mit Amazon nicht beigelegt

Google sperrt YouTube auf Fire TV und dem Echo Show

Artikel auf Google Plus teilen.
77 Kommentare 77

YouTube wird künftig nicht mehr über die Amazon-Set-Top-Box Fire TV nutzbar sein. Zudem hat Google mitgeteilt, dass der Videodienst entgegen der zuletzt gehegten Erwartungen weiterhin auch nicht über den Echo Show verfügbar sein wird.

Youtube Nicht Mehr Auf Fire Tv

Bild: AFTVNews

Die Mitteilung kommt überraschend und ist ein herber Rückschlag für Amazon. Zuletzt sah es noch so aus, als hätten sich die beiden Konzerne geeinigt, nachdem YouTube im Anschluss an eine dreimonatige Auszeit in den USA wieder auf den Echo mit Touch-Bildschirm zurückkehrte. Damit ist nun allerdings Schluss, von heute an ist YouTube auch in den USA wieder vom Echo Show verbannt, zudem hat Google angekündigt, dass der hauseigene Videodienst vom 1. Januar 2018 an auch nicht mehr über Fire TV genutzt werden kann.

Der Grund für den Rückzug ist ein einem fortwährenden Streit der beiden Unternehmen zu suchen. In einer Stellungnahme gegenüber US-Medien bezeichnet Google den Schritt als Reaktion auf die mangelnde Verhandlungsbereitschaft Amazons. Das Unternehmen hätte unter anderem den Verkauf von Googles Konkurrenzprodukten zu Fire TV und den Echo-Geräten eingestellt.

Wir haben versucht, eine Einigung mit Amazon zu erzielen, um den Verbrauchern Zugang zu den Produkten und Diensten der beider Unternehmen zu ermöglichen. Amazon bietet jedoch keine Google-Produkte wie Chromecast und Google Home an, stellt Prime Video nicht für Google-Cast-Nutzer zur Verfügung und hat im vergangenen Monat damit aufgehört, einige der neuesten Produkte von Nest zu verkaufen. Angesichts dieses Mangels an Kooperationsbereitschaft unterstützen wir YouTube auf Echo Show und Fire TV nicht mehr.

Immerhin ist die Blockade dem Google-Statement zufolge nicht in Stein gemeißelt. Das Unternehmen schließt seine Erklärung mit den Worten man hoffe, dass man bald eine Einigung mit Amazon erzielen könne, um die Probleme zu lösen.

Mittwoch, 06. Dez 2017, 8:10 Uhr — Chris
77 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Finde ich genau richtig. Anders versteht es Amazon anscheinend nicht.

      • Die Dummen sind am Ende nur die Benutzer.

      • was soll amazon bitte nicht verstehen deiner meinung nach.

        welches recht nimmt sich google heraus mir vorzuschreiben, wo ich mir den XXX ansehe

      • Sieht für mich stark danach aus würde Amazon seine Marktmacht missbrauchen! Man sollte ggf. mal darüber nachdenken Amazon zu zerschlagen!

    • natürlich ist es kindergarten. aber amazon versucht hier halt auch seine geräte zu pushen, indem es die konkurrenzprodukte aus dem angebot nimmt.
      wer weiß wie es um das fire phone damals bestellt gewesen wäre, wenn amazon plötzlich einfach alle smartphones aus dem angebot verbannt hätte? nur weil bei den tv-produkten die auswahl nicht so groß ist, wird es hier wohl versucht. aber jetzt sieht man ja, was amazon davon hat.
      blöd halt nur, was wirklich am ende der nutzer zu hause vor dem firetv der leidtragende ist.

  • Finde es halt nur auf gut deutsch s******* das unter solchen Konzernstreitereien meistens der Endverbraucher leidet…

    • Ich habe auch einen Fire TV-Stick und selbst wenn die App irgendwann nicht mehr nutzbar ist und mich das sicher ärgern wird, kann ich Google hier doch verstehen. Amazon sperrt sich massiv gegen Konkurrenzprodukte von Apple und Google und nutzt seine Marktmacht aus. Gut, dass Google hier Konsequenzen zieht.

      • Sehe ich genau so.

      • Sehe ich genauso. Amazon ist für mich ein Kaufhaus. Wenn sie eigene Marken anbieten, ist das OK. Aber das entfernen von Konkurrenzprodukten ist eine Wettbewerbsverzerrung und ausnutzen der eigenen Marktmacht. Google geht den richtigen Schritt.

      • haha – ihr kinder!

        wer macht das sortiment in einem kaufhaus?
        leben wir im kommunismus, wo jeder alles verkaufen MUSS?

        jeder konzern entscheidet selbst, welche dinge er in seinem laden verkauft.

        ABER google kann nicht einfach den zugang auf einem bestimmten gerät sperren – das ist nämlich wettbewerbsverzerrung und nur gegen den konsumenten gerichter.

        insofern sollte die EU hier schleunigst mal in die gänge kommen, damit diese unsitten aufhören

        ICH und nur ICH entscheide auf welchen gerät ich welche contet ansehe – kein goolge ober wer auch immer !!!

      • Alter Rattler – sorry aber nur GOOGLE und wirklich nur GOOGLE entscheidet für welche Plattform sie ihre App zugänglich machen und für welche nicht. Was erzählt ihr hier immer alle für ein Schwachsinn von EU und von Richtlinien. Amazon darf in ihrem Sortiment haben was Amazon will. Die müssen keine Begründung oder Rechtfertigung abgeben, wenn morgen alle roten Schuhe aus dem Sortiment fallen, weil Amazon rot nicht mag. Und genauso muss ein Softwarehersteller ( und in dem Sinne der Youtube-App fungiert Google eben als solcher) absolut nichts auf einer Plattform oder einem Gerät anbieten, was er nicht will.

  • Erinnert an die Zeit als es mit Apple und Google auseinander ging.

  • Schritt ist seitens Google nachvollziehbar.. Wenn auch sehr schade. Nutze es recht häufig…

    Schon irgendwie wie im Kindergarten..

  • Betrifft dann wahrscheinlich auch den Fire TV Stick, oder? Gestern erst bestellt… :-) ich

  • Gut, dann brauche ich den Amazon Tv nicht mehr. Schade.

    • es gibt Alternativen zur orginalen Youtube App. Diese kann man(n) mittels ADB einfach auf den Stick installieren. Nur wegen einer nicht originalen Youtube App ist der Stick nicht gleich schlecht oder gar unbrauchbar !

      • Ne aber so zeigt man Amazon dass der Kunde nicht auf der Seite von Amazon ist. Genau das will Google ja damit bezwecken und ich würde Google nicht unterschätzen. Außerdem will der Großteil nicht erst sideloaden müssen ( auch wenn‘s am Ende recht leicht & schnell geht) um Apps nutzen zu können, die es auf dem Gerät vorher aber gab.

    • Dann hast du es noch nie gebraucht..

    • Du kaufst dir einen Amazon Fire TV wegen YouTube?
      Schon bissel albern, oder?

      • MemoAnMichSelbst

        Bei mir laufen da nur Twitch, YouTube und Netflix und genau in der Reihenfolge… also völlig verständlich. Gut dass der neue AppleTV bald ankommt. Kann der alte ins Schlafzimmer verschwinden statt dem FireTV

  • „YouTube wird künftig nicht mehr über die Amazon-Set-Top-Box Fire TV nutzbar sein.“ Im restlichen Artikel ist sonst nur noch von „Fire TV“ die rede. Klingt so als wären der Stick und der neue 2017 Fire TV der ja keine Set-Top-Box mehr ist, nicht betroffen. Ist das so? Ist YouTube auf dem Stick nun weiterhin verfügbar?

  • In anderen Bereichen würden sofort alle „Netzneutralität“ brüllen!

    • Gleichbehandlung von Traffic in Internet hat aber nichts mit Verfügbarkeit einer Google-App auf einem Amazon-Device zu tun. Was sicher trotzdem irgendwie gehen wird ist Sideloading, ist ja im Endeffekt einfach ein Android drunter.

      • Natürlich es hat es nichts direkt mit Netzneutralität zu tun, daher auch die „“, ich dachte dass man dies erkennen kann.
        Es geht um das Prinzip der Behandlung von Kunden und wieso sollte die Telekom in ihrem Netz nicht auch bestimmen können, wer darüber seine Dienste anbieten kann.

      • Eben genau das ist es: wenn mein Netzanbieter bestimmt, wie der Traffic bei mir ankommt, so ist das Ende des „freien“ Internets eingeläutet. Ich habe bei dem Telekommunikationskonzern einen Vertrag geschlossen, um ins Internet zu kommen. Und wie die Maximale Geschwindigkeit sein kann, und Dank Gesetzgeber ist der Spielraum des „wie-schnell-sein-könnens“ nicht mehr von den Anbietern so einfach festlegbar.
        Und genauso will ich mir von einem Kaufhaus verbieten lassen, nur weil sie eigene Produkte anbieten. Ich möchte andere Produkte direkt vergleichen können. Das ist in meinen Augen Wettbewerbsverzerrung und nutzt die Marktmacht aus.
        Es macht einen Unterschied, wo ich welche Produkte kaufe. Gehe ich zu einem bekannten Hersteller selbst ins Shop, erwarte ich nicht dort was von der Konkurrenz zu finden. Allerdings bringt man Amazon nicht ausschließlich mit Alexa, FireTV usw. in Verbindung. Eher als virtuelles Kaufhaus. Wenn sie den Status verlieren wollen, nur zu..

      • Also stehst du bei Edeka/Saturn etc auf der Matte und schreist Marktverzerrung weil sie beispielsweise keine Sony TV‘s im Sortiment haben ( nur ein Beispiel). Passiert hunderte mal täglich, interessiert nur keinen. Man konnte ein Jahr lang keine Chio Chips in Edeka Filialen (NRW) kaufen, weil Chio und Edeka sich in den Haaren hatten. Ebenso eine Zeit lang Granini und Edeka.

    • In anderen Bereichen betrifft das vielleicht auch die Netztneutralität……

  • Finde das richtig so von Google. Amazon nutzt die eigene Monopolstellung aus. Kein Verkauf von Konkurrenzprodukten wie Chromecast etc., obwohl Amazon eben ein online Versandhandel ist der eben eigentlich alles verkauft!

    • echt amazon verkauft alles – wäre mir sehr neu

      amazon hat einen marketplace, wo man nahzu alles VERkaufen kann . aber amazon selbst hat eigentlich ein sehr eingeschränktes sortiment.

  • Tja Amazon, beiße nicht in die Hand, die dich füttert…

    • Na, Google füttert meiner Meinung nach Amazon schon länger nicht mehr. Es ist eher so, dass Amazon an Google zahlt, wegen der Werbung.
      Nur denk mal drüber nach: Amazon ist ein Kaufhaus. Und nimmt wegen Konkurrenz der Eigenmarken ein anderes Produkt aus dem Sortiment. Wäre ich Google würde ich das auch machen: Du bietest meine Produkte nicht mit an, dann darfst Du meinen Service auch nicht nutzen.

      • wie war das nochmals mit äpfel und birnen

        chromecast = hardware
        youtube = content

        was bitte hat das eine mit dem anderen zu tun?

        sind hier wirklich alle auf der stufe 4 kindergarten stehengeblieben.

        ich habe das damals schon abstrahieren können, die meisten hier heute noch immer nicht

      • Nein Rattler du bist wohl im Alter von 3 stehen geblieben. YouTube ist content. Eine YouTube App sicherlich nicht. Microsoft und nur Microsoft entscheidet für welche Plattformen sie Office zur Verfügung stellen wollen. Jeder einzelne App Entwickler entscheidet ob er eine App iPhone-only tauglich macht, oder iPad-only oder eine Universal-App. Jeder einzelne Entwickler darf seine App begrenzt anbieten, gar nicht anbieten, umsonst anbieten, anbieten wo es ihm beliebt solange der Market ( AppStore, Google Playstore) es ihm erlauben.

        Auf http://www.youtube.com darfst du nach Google gerne mit dem Browser des FireTV‘s surfen und deinen tollen Content genießen – solange dir dafür ein Entwickler einen zur Verfügung stellt natürlich.

  • Jetzt kommt es bald soweit das man für jeden Blödsinn ein Gerät braucht, wie schön :D

  • Google hat ja erst einmal das Hintertürchen gelassen, dass man die YT App weiter über alternative Wege installieren kann, aber eben auch angekündigt, dass man in der Zukunft evtl. auch diesen Weg unterbinden wird.

    Also erst einmal schauen…

    • MemoAnMichSelbst

      Naja dass man die jetzige Version installieren kann heißt aber nicht dass es neue Versionen gibt die bei Änderungen von YouTube die Kompatibilitätsproblemen weiter gewährleisten…

  • Ich brauche kein YT

    … oh – schlimm – YouTube ist auf irgendeinem Gerät nicht mehr erreichbar.
    Dauerwerbung, Updateflatrate – der Untergang des Abendland!
    Wie haben Mädchen eigentlich ohne YT schminken gelernt?
    Wer schaut jetzt alles die Katzenvideos?

    Am Ende wird es doch nur ums Geld gehen. Ein Teil vom Werbekuchen
    für Amazon und schon läuft es auch auf den oben genannten Geräten wieder.

  • Gottseidank habe ich ein Apple TV 4K

  • Stefan B. aus H

    Hätte man vor – sagen wir zwanzig Jahren – erklärt, dass man in Zukunft nicht mit jedem Fernseher jedes Nicht-Pay-TV Programm sehen könne, was wäre wohl die Reaktion gewesen?
    Bin mal gespannt, ob man demnächst mit einem Tesla noch zur Daimler-Benz Niederlassung fahren kann.

    Irgendwie wird es wohl auf politischer Ebene notwendig, betriebswirtschaftlich bedingte, gewollte Inkompatibilitäten zu beobachten und zu unterbinden.

  • Selbst schuld Amazon, von Google auf jeden Fall nachvollziehbar. Wer braucht jetzt noch den Echo Show? Wegen der blauen Leiste und der Anzeige von Datum und Uhrzeit, für 220€? Wehe Apple würde sowas machen. Echo Show, dass sinnloseste Produkt 2017…

  • Oh je… keine Katzenvideos und Selbstdarsteller mehr… welch Verlust!

    • oh, weil es auf youtube ja auch nur das gibt. ;-) du musst einen sehr begrenzten horizont haben. man muss halt nur richtig suchen. :-P

      • MemoAnMichSelbst

        Nichtmal das… man bekommt halt vorgeschlagen was man viel schaut. Wenn er nur Katzen und Selbstdarsteller gezeigt bekommt, lässt das tief blicken ^^

  • Warum beschwert ihr euch? Schickt den amazon mist zurück und gut is.

  • Ich nutze den Müll nicht, daher finde ich es sehr lustig.
    Ist zwar bisschen wie im Kindergarten, Google muss ich aber recht geben und wundere mich immer wieder über die Verschlossenheit Amazons, die eigentlich ein Versandhandel sein wollen, aber jetzt seit neuestem als großer Techkonzern mit ihren komischen Produkten Echo und Fire mitzumischen versuchen.

  • Ich brauche kein YT

    Willkommen in der Zukunft des Fernsehens.
    Neben meinen HighTech OLED Tv steht dann ein:
    Apple TV, EntertainTv Receiver, Sky Receiver, FireTV Stick, Cromecast,
    Playstation, X-Box..
    (Bitte selber weiter ergänzen). Nicht zu vergessen die monatlichen
    Gebühren für GEZ, Netflix, Amazon Prime, Apple Musik, maxdome….
    Google, Apple, Amazon und Co. werden noch weiter Wege finden dem
    mündigen Bürger / Konsumenten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    • Das befürchte ich schon seit Langem…

    • Jetzt wird es irgendwie nachvollziehbar, dass Apple mit seiner Preispolitik nie in das TV Segment eingestiegen ist, bzw. versucht das Chaos über die Apple TV Box zu erschliessen… Sehe das ja seit Jahren bei den Samsung SmartTVs, der ganze Internet-Scheiss funktioniert entweder nicht, wird nicht gewartet, oder vegetiert unbeachtet vor sich hin…

  • Wäre da Sideloading nicht eine Alternative, um die App auf den Fire TV zu bekommen?

  • Und ausbaden müssen es wieder die Kunden…Das ist echt zum kotzen in letzter Zeit. Genauso wie diese Apple/Amazon Video Geschichte….

  • Ich glaube ein paar hier verstehen nicht ganz wer hier geärgert wird: der Kunde! Amazon verkauft die Fire Geräte nicht wegen YT sondern um ihre Primedienste zu promoten, ob darauf YT läuft dürfte A. relativ egal sein …..

  • Es geht nicht an, dass große Handels-, Medien- und Internetkonzerne auf diese Weise ihre Streitigkeiten beilegen oder noch schlimmer, zu Lasten der Benutzer Lösungen im Hinterzimmer oder vor Anwälten treffen. Wenn Amazon mit seiner Marktstellung Google Produkte nicht mehr verkauft, ist dies eine grobe Verletzung des Wettbewerbs und ein Fall für die EU-Wettbewerbsinstitutionen. Das kann richtig teuer werden.

    • Ach Leute was redet ihr da? Auch ein online Versandhaus darf sich sein Sortiment selber aussuchen. Wenn Amazon will, dürfen sie morgen alle Produkte rausschmeißen außer ihre Bücher – ob das sinnvoll wäre mal ausgenommen.

      Oder geht ihr in einen Edeka/Lidl und steht da auf den Barrikaden weil die nicht jedes Produkt weltweit anbieten?

      Mir ist schon klar, dass Amazon das extra macht aber dagegen kann man eben absolut nichts tun. Wenn ein Weltunternehmen wie Google dagegen klagen könnte oder rechtlich dagegen vorgehen könnte, würden sie das auch ohne euch ganzen pseudo Anwälte hier machen. Das einzige was Google tun kann, ist ihren Dienst genauso nicht mehr anzubieten und das tun sie nun auch.

  • als nächstes wird die Amazon-app aus den Appstores gelöscht und es geht in die nächste runde :D

  • Hmm … also wenn ich einen Chromecast möchte und ihn nicht bei Amazon bekomme dann kaufe ich ihn halt wo anders. Wenn ich – weil ich den nicht bei Amazon finde – statt dessen zum FireTV greife dann scheint mir der Chromecast doch zu sehr austauschbar und belanglos. Vielleicht sollte sich Google mal drum kümmern, dass ihre Kunden den Cast auch haben wollen. Dass Apple-TV bekomme ich auch nicht bei Amazon… na und, gibt doch noch mehr Online-Händler. Ich verlange ja auch nicht, dass EDEKA plötzlich „Ja“-Produkte verkauft…

  • Man kann ja über den Entwicklermodus auf dem Stick auch die Android Apps Sky GO, Sky Ticket und Horizon GO so wie diverse andere Apps die es nicht Offiziell für den FireTV Geräten gibt drauf installieren. Gibt einige Anleitungen dafür. Ob es dann fbei YouTube nach der Sperre geht? Kennt sich da einer aus? Denn da FireOS auf Android 5 (glaube 5.1) basiert könnte das doch klappen??

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22488 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven