ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Pakete im Verteilzentrum geöffnet

Geklaute Elektronikartikel: Zwei Amazon-Mitarbeiter verurteilt

Artikel auf Mastodon teilen.
75 Kommentare 75

Berichte über Betrugsfälle im Zusammenhang mit über Amazon bestellten Elektroartikeln machen schon seit einiger Zeit regelmäßig die Runde. Zuletzt haben wir das Thema im vergangenen Herbst im Anschluss den Verkaufsstart der neuesten iPhone-Modelle aufgegriffen. In Bayern wurden jetzt zwei ehemalige Mitarbeiter von Amazon wegen dergleichen verurteilt, einer davon muss hinter Gitter.

Einer DPA-Meldung zufolge waren die beiden Männer im Alter von 27 und 40 Jahren im Amazon-Verteilzentrum in Gersthofen bei Augsburg beschäftigt. Dort hätten sie Elektronik-Artikel wie Smartphones aus ausgewählten Sendungen entnommen und umgepackt an eine Mitangeklagte verschickt, gegen die das Verfahren allerdings gegen eine Geldauflage eingestellt wurde.

Amazon Iphone Nicht Im Karton

Wahllose Produkte statt Elektronikgeräten

Die beiden Haupttäter müssen dagegen ins Gefängnis. Der ältere der beiden Männer für zwei Jahre und zehn Monate, weil hier auch noch Drogendelikte hinzukamen, der jüngere kommt mit einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung davon. Die Anklage vor dem Amtsgericht Augsburg lautete auf schweren Bandendiebstahl und die beiden Männer hätten zugegeben, dass sie entsprechende Inhalte aus Paketen entwendet haben.

Artikel im Wert von 30.000 Euro sichergestellt

Im Laufe der Ermittlungen wurden Smartphones und Computer im Wert von mehr als 30.000 Euro sichergestellt. Zudem habe man in den Wohnungen der Angeklagten mehr als 150.000 Euro Bargeld entdeckt.

Offen bleibt, wie groß der Umfang der begangenen Diebstähle insgesamt war und auf welche Weise die Taten im Detail durchgeführt wurden. Die beiden Männer hatten offenbar aufgrund ihrer Position bei Amazon die Möglichkeit herauszufinden, in welchen Paketen hochwertige Waren wie Smartphones zu finden waren. Vermutlich wurde der teure Inhalt der Pakete dann durch mehr oder weniger zufällig ausgewählte Billigware ersetzt. Leser haben uns in den vergangenen Jahren beispielsweise davon berichtet, dass sie Produkte wie Haarshampoo oder Küchenzubehör anstelle von bestellten iPhones erhalten haben.

10. Apr 2024 um 20:26 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich hatte mal einen teuren Apple Monitor bestellt und bezahlt, der kam nach Wochen nie an und Amazon hat dann einfach den Kaufvertrag einseitig storniert.

    Was da passiert ist, hat Amazon mir gegenüber nie erklärt…

    Antworten moderated
  • Ich hatte ein MacBook air bestellt und eine babytrinkflasche und muskelmassagegerät erhalten.

  • DK-BusinessSolution

    Immer wieder sehr nette Beispiele dafür, dass sich solche kriminellen Machenschaften schlicht nicht lohnen… …und letztlich dann auch nicht bezahlt machen: Geld weg, Vorbestraft, Lebenszeit verloren, Job weg, sehr begrenzte Aussicht auf einen neuen Job – und nicht zuletzt ein persönlich ruinierter Ruf! Ist es das dann wert?

  • Wie kann man mit solchen Taten noch ruhig schlafen? Es muss doch klar sein, dass irgendwann die Polizei vor der Tür steht.

  • Ich habe letzte Woche ein iPhone 15 Pro bei Amazon bestellt und am vergangenen Samstag Joga-Karten erhalten. Wie es weiter geht ist noch offen. In Gesprächen haben wir erfahren, dass bei einem Mitschüler meines Sohnes vor 2 Wochen im selben Ort anstelle eines iPhone 14 Weinsteinpulver geliefert wurde. Das Thema ist also zumindest bei uns leider immer noch top aktuell. Der Kundenservice lässt mich seit der Meldung am Sonntag hängen und wenn man nachfragt weiß niemand etwas von dem Vorgang. Bin besorgt…

    Antworten moderated
    • Bei Amazon bestellt und gekauft? Oder war Amazon nur der Lieferant?

      Antworten moderated
    • Für mich die leider einzige logische Konsequenz daraus ist, nichts hochpreisiges mehr bei Amazon zu kaufen.
      Das macht mich fassungslos und traurig, denn ich bin Kunde der ersten Stunden.
      Ich habe für viele Sparten schon alternative WebShops gefunden.

      Antworten moderated
      • Ist doch nicht nur bei Amazon so.
        Auch alle Paketzusteller haben das selbe Problem.
        Ist nun mal bei der Masse schnell erledigt und die das 1-2 machen werde nie erwischt.

        Damit rechnen die Firma sogar. Dafür zahlen sie halt den Mitarbeiter weniger.

    • Du musst an [email protected] schreiben. Kein Witz! Der normale Kundenservice macht da gar nichts. Die sagen, Du sollst die falsche Ware zurückschicken und das vermerken. Wenn das dann dort ankommt, bekommst Du ne Mail, dass die Gutschrift erst erfolgen kann, wenn Du die richtige Ware zurückschickst, was Du ja nicht kannst, weil Du diese nie erhalten hast. Schreib an die Mail Adresse hier oben. Das geht dann nach München in die Zentrale. Nach kurzem Schriftverkehr und Androhung von Anwalt, Medien und Verbraucherzentrale habe ich dann das Geld für mein erhaltenes iPhone 15 Pro (hatte stattdessen Vitamintabletten) zurück erhalten.
      Seit dem mache ich Pakete von Amazon, Otto, Mediamarkt und Co nur auf, wenn meine Frau mich dabei filmt und man anfangs sieht, dass die Verpackung bis zu dem Zeitpunkt ungeöffnet war. Traurig Zeiten!

      Antworten moderated
    • Auf jeden Fall zur Anzeige bringen. Denn mit einem Aktenzeichen gibt’s das Geld zügig wieder.
      Ich mache beim Öffnen von Hochpreisigen Waren immer direkt ein Video von der Annahme direkt zum Auspacken. Hat mir sehr oft geholfen.

    • Das Problem ist, das eben auch nachweislich genug Leute aktuell falsche Behauptungen aufstellen um sich wiederum mit kostenlosen Produkten zu versorgen. Daher wird Amazon hier etwas genauer vorgehen müssen und zb Startgewicht mit Zielgewicht vergleichen. Gut, am Ende kann es noch der Fahrer sein. Insgesamt eine miese Situation für diverse beteiligte.

      Antworten moderated
      • Bringt ja nichts wenn die Leute wie hier im Lager direkt sitzen und dort schon die Waren austauschen …

    • Bei mir musste ich 4 Wochen warten bis ich die kohle wiederbekommen habe, musste dann jedoch neu bestellen

    • chicken charlie

      Solltest du auch sein!
      Habe ein ähnliches Thema mit Amazon und einem iPhone 15 Pro Max 512GB gehabt. Nur bei der Rücksendung.
      Fordere bei Amazon schriftlich an, dass du einen Vorfallsbericht ausfüllen möchtest.
      Gleichzeitig empfiehlt es sich, eine Mail an jeff at amazon.com zu schicken, in der du den Vorfall schilderst. Das ist kein Witz! Diese E-Mail-Adresse gibt es wirklich und hat schon vielen Kunden geholfen. Angeblich werden die Mails dort geprüft und an Führungskräfte weitergeleitet. Mir hat es auch geholfen und ich hatte nach knapp 8 Wochen meine 1.699€ zurück.

      Antworten moderated
  • Die Strafen sind in meinen Augen noch zu gering – gute Führung und zack wieder draußen. Aufgefangen werden Sie später vom Sozialsystem.

    • Was hat nun das Sozialsystem damit zu tun?

      Antworten moderated
    • Na und? Dazu ist es doch da.

      Aber der Traum vom Reichtum und sorgenfreien Leben ist dahin durch die Straftat. Und die Strafe ist verbüßt, warum soll es keine zweite Chance geben?

      • warum soll es keine zweite Chance geben?

        Stimmt, und eine dritte, vierte, fünfte, sechste usw…

    • also eine jahrelange Haftstrafe ist in meinen Augen für Diebstahl ok. Die Täter sind vorbestraft, auch bei Bewährung, und haben somit allen Vertrauensvorschuss verspielt.
      Und das Sozialsystem fängt sie auf, ja aber auf welchem Level? ein Leben lang verschuldet, keine Aussicht auf Karriere, wegen 30.000 €?

  • Ich hatte am Black Friday mehrere Dinge bestellt, unter anderem ein iPad.
    Als ich dem Lieferanten den „Sicherheits-Code“ (den Amazon bei hochpreisigen Artikeln aufs Handy schickt) sagte, übergab er mir drei Pakete.
    In keinem war das iPad.
    Fünf Minuten nach Lieferung war ich im Amazon-Chat und schilderte den Vorfall.
    Mir wurde versichert, dass das überprüft wird und ich mir keine Sorgen machen soll, in etwa einer Woche werde sich Amazon melden.
    Das wiederholte sich mehrmals, gemeldet hat sich jemals niemand, immer wieder die selbe Antwort.
    Nach über zwei Monaten reagierte Amazon erst auf mit Anwaltsberatung erstellte (Ein-)Schreiben, mit der Aufforderung entweder zu liefern oder zu zahlen.
    Erst beim zweiten Schreiben kam die mail, dass ich innerhalb der folgenden Tage eine Rückerstattung bekomme.
    In meinem Amazon Konto stand dann, ich hätte die Rückerstattung wegen Nichtgefallens bekommen.
    Meiner Meinung nach war das ein Betrug des Lieferanten des Amazon-eigenen Lieferdienstes und ich denke, ich würde das nächste Mal die Polizei und nicht den Amazon-Service kontaktieren.
    Hochpreisige Artikel habe ich ab diesem Zeitpunkt NICHT mehr bei Amazon bestellt und werde es auch nie mehr tun.
    Mein iPad hab ich mir im MediaMarkt geholt.
    Für die fast drei Monate OHNE iPad und OHNE mein Geld habe ich KEINE Entschädigung bekommen.

    Antworten moderated
    • Viel Glück bei Media Markt, hoffentlich bekommst du keine Probleme damit. Media Markt hat den schlechtesten Kundenservice aller Zeiten.

      Antworten moderated
    • ich warte seit fast 2 jahren auf über 1000 euro, seither ist die sache beim anwalt, geht aber nicht voran, amazon war jahrelang für mich das beste, es geht aber durchaus auch ohne !

      Antworten moderated
    • Ich bestelle beruflich für zigtausend € im Jahr bei Amazon. Seit ca. 8 Jahren. Ich hatte noch nie ein Problem.
      Aufrund EINES Vorfalls einen Anbieter zu meiden, der scheinbar selbst einem Betrug aufgesessen ist, finde ich überzogen.
      Dass Amazon die Rückerstattung wegen Nichtgefallens getätigt hat, ist ganz einfach damit zu erklären, dass das Standardpunkte sind.

      Antworten moderated
      • @Frank:
        Es ist ja keine normaler Vorgang, sondern einer mit einer kafkaesken Kommunikation.
        Ich wurde fast ein viertel Jahr mit Standardmails beantwortet, ohne feste Vorgangsnummer, ohne inhaltliche Relevanz, ohne Kontinuität, ohne zu wissen, ob da irgendein echter Mensch überhaupt versteht, was da vorgegangen ist.
        Ohne persönliche Ansprache und da ja der Lieferdienst Amazon-eigen ist, ist es zu vermuten, dass man sich schon aus Eigenschutz verdeckt verhält. Auch das Nichtgefallen überträgt die „Schuld“ auf mich, denn ich bin hier der aktive Part. Man hätte auch neutral „sonstiges“ als Kategorie wählen können.
        Zudem habe ich ja auch keine Entschädigung bekommen.
        Ich wurde fast ein viertel Jahr meines Geldes betrogen und mir fehlte mein Arbeitsgerät. Und ich hatte unglaublichen Stress und musste Stunden an Arbeit einsetzen für unnötige Erklärungen, die ich immer wieder von neuem aufsetzen musste, da keine fortlaufende Vorgangsnummer und keine fortlaufende Kommunikation bestand.

        Ein iPad hat ja eine Seriennummer und es dürfte kein Problem sein , das Gerät zu identifizieren. In der heutigen Zeit sollte es auch möglich sein ein Gerät, das zu einem Diebstahlsfall gehört, einfach zu sperren.
        Das Amazon „kulant“ ist und der kriminelle Fahrer das iPad benutzen kann, ist ein Systemfehler.

        Ich wurde fast ein viertel Jahr um mein Geld betrogen, nachdem ich 22 Jahre lang guter Amazonkunde war. Zudem steht ja immer im Raum, dass man selbst ein Betrüger ist.
        Aber ich kann ein nicht übergebenes Paket auch nicht beim Auspacken filmen.
        Das Konzept mit dem SicherheitsCode ist einfach Bullshit, denn es kennzeichnet wertvolle Pakete nur für die Fahrer und hat sonst keinen Nutzen. Wenn man viele Dinge als Prime-Kunde kauft, kann man nie wissen, wieviele Pakete man an einem Tag bekommt und in meinem Fall konnte ich nicht wissen, ob in einem der übergebenen Pakete das iPad ist.

        Könnte ich als Prime-Kunde DHL als Lieferanten auswählen, würde ich mir eventuell überlegen zu bleiben. Momentan sieht es so aus, dass ich Prime bald kündige.

        Ob der massenhaften Betrugsfälle innerhalb und außerhalb von Amazon, die scheinbar komplett aus dem Ruder laufen (man sieht ja nur selten mal die Spitzen des Eisbergs, wie jetzt hier), verstehe ich nicht den Verlauf der Amazon-Aktie. Hätte ich Aktien, würden mir alle Haare ergrauen und auf einmal ausfallen. Das kann einfach nicht gut gehen. Immer mehr Menschen, die einst gute Kunden waren (und zudem OpinionLeader in ihrem Umfeld), wenden sich ab und warnen andere vor Amazon. Das ist nicht mein Wille, sondern komplett Amazon geschuldet.

  • Gestern erhielt ich anstelle einer Apple Watch eine leere Originalverpackung mit Watchband und Kabel, aber ohne Uhr. Von außen war das Paket unversehrt; erst nach dem Öffnen konnte man erkennen, dass das Paket wieder zugeklebt wurde. Der Amazon Kundenservice hat Gottseidank sofort eine Gutschrift veranlasst, aber ich hatte kurzzeitig ziemlich Puls…

    Antworten moderated
  • Bei mir war anstatt eine Apple Watch Ultra einfach eine Packung Kleenex drin.
    Hab nach zwei Tagen Ersatz bekommen.

    Antworten moderated
  • Ich hatte bei meiner AirPods Pro Bestellung über Amazon Glück gehabt. Das ist aber echt wirklich beschämend, dass Leute so etwas tun müssen, um am Ende erwischt zu werden um einen ruinierten Ruf haben.

    Antworten moderated
  • Echt gut zu wissen, dass ich mir dann 3x überlege hochpreisige Artikel dort zu bestellen.

  • Bestelle hochpreisige Elektro Artikel nur bei Galaxus und Co. Amazon ist gut für günstigere Sachen, kenne da leider zu viele „Horror“ Storys.

    Antworten moderated
  • Das kenn die ich auch von Amazon, Bosch 18 Volt Bohrhammer für über 400,- EUR bestellt, wurde angeblich vor der Haustüre morgens geliefert, nach der Arbeit war dieser natürlich nicht mehr da.
    Das Paket wurde natürlich nicht geliefert, sonder nur unterschlagen, konnte ich nachweisen, durch eine Kamera an meinem Grundstück (kurz Foto machen und wieder sofort mitnehmen)
    Amazon erstattete diesen „Verlust“ sofort.
    Danach ist sowas nie mehr vorgekommen.

    Antworten moderated
  • Ich bin schockiert, dass es immer die Kleinen trifft, die ehrlich Steuern zahlen und ihre Angestellten gut behandeln. Ich hoffe Amazon erholt sich schnell.

    Antworten moderated
  • Schön ist es ja wenn Amazon schnell handelt und erstattet, nur öffnet das die Türen für Betrüger aus der anderen Richtung.
    Ist doch leicht für mich zu sagen,“ Amazon da war nur ein paar Socken drin und nicht meinen teuren Kopfhörer“

    Antworten moderated
  • 150.000 plus 30.000 in Geräten wurden gefunden. Wer weiß, wie viel tatsächlich erbeutet und ausgegeben oder versteckt wurde! Dafür finde ich die Strafe viel zu gering. Jeder von denen müsste mindestens mal für einen Monat sitzen.

    • Text ganz gelesen und verstanden?
      ich zitiere: „Die beiden Haupttäter müssen dagegen ins Gefängnis. Der ältere der beiden Männer für zwei Jahre und zehn Monate, weil hier auch noch Drogendelikte hinzukamen, der jüngere kommt mit einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung davon.“
      Bewährung = vorbestraft

      • Der Text ist ja etwas missverständlich formuliert. So müssen ja nicht beide ins Gefängnis, sondern nur einer, der andere ist auf Bewährung frei.

  • Ich habe ein iPad Pro bestellt und habe ein billiges China Tablett bekommen. Amazon hat sich äußerst miserabel bezüglich der Rückerstattung verhalten. Und eine Polizeimeldung verlangt. Habe meine Rückerstattung erst nach vielen Wochen und mehreren Beschwerden erhalten. Und das trotz mehrjähriger treuer Prime Mitgliedschaft. Bin schwer von Amazon enttäuscht worden.

    Antworten moderated
  • Am besten per Kreditkarte bestellen, dann kann in einem solchen Fall ein Chargeback eröffnet werden und man hat schnell sein Geld wieder.

    Antworten moderated
  • Ich habe das letzte halbe Jahr mehrere hochwertige Geräte bei Amazon gekauft. Einmal gab es ein Problem, wegen einem fehlenden Code, das konnte der Kundenservice aber lösen. Das Problem daran ist, es gibt auch Kunden, die vorgeben kein Produkt erhalten zu haben. Im Endeffekt zahlen diesen Betrug alle und es fallen Dinge weg, wie zum Beispiel die Amazon Visa, mit Sicherheit werden auch die Produkte teuerer. Amazon muss sich endlich etwas einfallen lassen!

    Antworten moderated
  • Naja, Wie viele Amazon Fahrer da wohl drin stecken? Man brauch sich da nur mal angucken was für Leute da eingestellt werden. (Bei Dhl/ hermes bestimmt auch einige)
    Dann vielleicht noch ein Kollegen als Beifahrer der ab und zu mal nach hinten in den Lieferwagen geht. Der größte Fehler war es von Amazon den Sicherheitscode zu bringen. Jetzt weiß jeder Fahrer welcher Karton sich lohnt.
    Mich würde mal interessieren wie oft Amazon seine eigenen Fahrer vor Gericht bringt oder lässt man es schön sein und die werden nur gefeuert?

    Antworten moderated
    • Ich denke die Leute die du als dann „ideale Fahrer“ bezeichnen würdest würden den Job nur nicht für diese Dumping-Löhne in der Branche machen. Wärest du bereit sagen wir 2-3€ pro Sendung mehr zu zahlen damit dein Wunschfahrer zustellt ?

      • Sofort! Früher konnte man sogar DHL als Versandtdienstleister auswählen und dieser war der teuerste. Diesen habe ich IMMER gewählt, weil zuverlässig und schnell.
        Amazon gibt mir aber diese möglichkeit nicht mehr!!!

    • Wir hatten mal einen Fahrer, der jedes Mal sehr auffällig gefragt hat, wie teuer die Sachen sind, wenn sie einen Code hatten. Und dann kam irgendwann der Kommentar: „wieder Paket mit Code, habt ihr viele Geld, was? Könnt ihr bezahlen teure Sachen. Gut für euch… wie viel kostet denn diese?“
      Danach gab es Beschwerde bei Amazon von unserer Seite, der Fahrer kam nie wieder.

      Antworten moderated
      • Wo genau kann man sich denn bei Amazon über die Fahrer beschweren? Würde mich sehr interessieren denn wir hatten auch schon ähnliche Fälle.

  • Jetzt machen die Erhöhungen der Prime-Gebühren auch wieder Sinn…:)

  • Bei mir fehlte ein Reiseadapter (für Strom), kostet 32€ … würde das noch nicht als hochpreisig bezeichnen. Also selbst da kann es einen treffen.
    Geld wurde umgehend erstattet, aber das Problem scheint ziemlich gross zu sein.

  • Ich streite aktuell mit DHL – abteilung Zollgebühren – herum, da mir ein Paket von DHL Express (nicht das „normale“ DHL) angeblich vor die Tür geschmissen wurde als ich nicht da war ohne Ablagevollmacht – nun renne ich den Zollgebühren hinterher, die ich an DHL entrichtet hatte und selbstverständlich erstattet haben möchte.
    Der Händler aus den USA hat zum Glück sehr schnell erstattet und holt sich das Geld auch bei DHL wieder.

  • Kann die Schichten Erfahrungen mit Amazons Kundenservice nicht nachvollziehen. Hatte ebenfalls ein geklautes Gerät (Wert über 1000€) und Amazon hat sich absolut korrekt verhalten. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass eure Erfahrungen weniger wert sind, eure Gefühle nicht geachtet werden oder eure Erfahrungen nicht wahr oder valide sind. Keine Sorge.

    Antworten moderated
  • Beim letzten Amazon Prime Event ein iPad Pro bestellt und mehrere Kartons Schrauben erhalten. Betrug sofort an Chat gemeldet und umgehend wurde mir der Betrag auf der Kreditkarte zurück überwiesen. Die Dame war sehr freundlich und hilfsbereit.

    Im zweiten Fall (Cover und Tastatur von Apple) hat der Fahrer kurzfristig vor der Tür geparkt aber kein Paket ausgeliefert. Eine nochmalige Zustellung erfolgte nicht. Amazon stornierte die Bestellung aber erst nach einer 1-wöchigen Frist und erst auf Nachfrage. Auch hier wurde der Betrag über die Kreditkarte zurück erstattet.

    Fazit: ich kaufe keine Apple Produkte mehr bei Amazon.

    Antworten moderated
  • Habe bei Amazon ein Samsung Smartphone bestellt. Anstatt dem Handy wurde mir ein gebrauchtes Buch zugestellt. Vorgang sofort beim Kundenservice gemeldet. Nun muss ich einen Monat warten bis der Vorgang intern geklärt wird. Schade das man als Prime Mitglied und Bestellungen von > 5000€/Jahr so behandelt wird. Hoffe mal es geht gut aus und ich bleibe auf dem Schaden nicht sitzen.

    Antworten moderated
    • Nur weil du für 5Tsd € bestellst, heißt dass nicht, daß Amazon durch dich reich geworden ist. Geh‘ mal von 7-10% Marge ( je nach Warengruppe)maximal aus.

      Antworten moderated
  • Gerade Zustellbestätigung meiner Apple Sendung von Amazon erhalten, das im Briefkasten zugestellt worden ist, Briefkasten leer, Kamera zeigt keinen Einwurf oder Entnahme:
    Bereits im Oktober schlechte Erfahrungen mit ausgetauschten iPhone Bestellungen gehabt.
    Amazon, Lieferungen doch teilweise sehr unzuverlässig.

    Antworten moderated
  • Ist wohl Zeit, dass Amazon auf transparente Lieferboxen – die vom Fahrer gleich wieder mitgenommen werden – setzt. Durch den Code weiß man ohnehin, dass ein Hochpreisartikel drin ist. Dann kann man zumindest vor Annahme sehen, ob mit dem Inhalt alles in Ordnung ist.

    Antworten moderated
  • Meine erste Amazon Bestellung war 2001. Seitdem wurden es jedes Jahr mehr Bestellungen. Mittlerweile ca 400 Bestellungen im Jahr.
    Bis etwa 2015/16 liefen alle Bestellungen völlig problemlos. Danach kam es immer öfter vor, dass Pakete an einer Ecke aufgerissen ankamen, so als habe jemand reingeschaut was drin ist. Teilweise fehlte auch mal ein Artikel im Paket. Das Gleiche passierte mit Paketen welche wir verschickten.

    Bemerkenswert ist auch, bis 2015/16 kam bei uns immer unser gewohnter DHL-Bote. Danach wechselte der Paketbote in immer häufigeren Abständen sowohl bei DHL als auch später bei Amazon-Paketboten. Auffällig auch bis 2015/16 konnte man sich mit den Paketboten noch unterhalten. Später war das wegen der Sprachbarriere nicht mehr möglich …..

    Antworten moderated
  • Ich frage mich allerdings, ob man bei Amazon einfach aufs Firmengelände fahren und dann alles einpacken kann.

    Antworten moderated
  • Bei uns iPhone 15+ bestellt und ein Körperpeeling erhalten. Direkt zurück gesendet und gemeldet, seit dem im Status „wird bearbeitet“.
    Ich bin gespannt, wenn sie sich quer stellen lasse ich über AMEX das Geld zurückholen.

    Seit 2001 Kunde, nie Probleme gehabt bis jetzt… Schade..

  • Neu ist auch der Trick mit dem Einmalcode.
    Der Liefermensch fragt dich nach dem Code.
    Der gibt den ein und sagt dann das er falsch ist und er dir
    das Paket nicht geben kann.
    Dann haut er ab, gibt den Code ein und in der Sendungsverfolgung steht
    „Zugestellt“.

    Gibt wohl mehrere Betrügereien dieser Art bei Amazon.

    Wenn man sich beschwert sagt Amazon das das Paket zugestellt wurde und
    man bekommt kein Geld wieder. Da hilft nur der Anwalt und die Polizei.

    Antworten moderated
  • Dann dürfte mein iPhone 15 vom Oktober ja nun gefunden worden sein.

  • Ich habe eine Apple Watch und ein Ladegerät bestellt und eine Teichlampe bekommen. Nach direkter Rücksendung des falschen Artikels und unzähligen Anrufen sind wir beim Vorfallsbericht angekommen. Die Retour wäre noch nicht angekommen. DHL Sendebericht sagt was anderes. Jedes Mal wenn man anruft, kann keiner helfen. Ich könnte platzen.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven