ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Ein Blick zurück ins Jahr 1984

„Gather Round“: Was das heutige Apple-Event mit dem ersten Macintosh verbindet

Artikel auf Mastodon teilen.
27 Kommentare 27

Die mit dem Titel „Gather Round“ versehene Einladung zu Apples heutiger iPhone-Vorstellung verleitet einige Nutzer der Diskussionsplattform Reddit zu interessante Spekulationen und bietet uns die Möglichkeit, einen Blick zurück auf eines der wichtigsten Ereignisse in der Apple-Geschichte zu werfen: Die Vorstellung des Macintosh im Jahr 1984.

Den Bogen zur heutigen Veranstaltung spannt die Tatsache, dass die Redensart „Gather Round“ Erwähnung in der ersten Textzeile des Songs „The Times They Are A-Changing“ von Bob Dylan findet: „Come gather around people, wherever you roam“.

Direktlink zum Video

Steve Jobs war ein großer Dylan-Fan und eröffnete das Aktionärstreffen, auf dem der Macintosh am 24. Januar 1984 präsentiert wurde mit einer Strophe aus dem oben erwähnten Song. Die aktuellen Spekulationen sehen nun Tim Cook mit einer überraschenden Neuvorstellung in der Hinterhand, heute Abend erneut auf diesen Song zu referenzieren.

Womöglich etwas weit her geholt, vielleicht sehen wir heute ja aber doch noch ein überraschendes „One more thing“. Auf jeden Fall haben wir einen Grund gefunden, uns Steve Jobs’ damalige Präsentation zu Gemüte zu führen. Das Video oben zeigt die Veranstaltung in voller Länge, im zweiten Video seht ihr die entscheidenden fünf Minuten mit der Präsentation des Macintosh.

Direktlink zum Video
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Sep 2018 um 10:47 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ok ihr macht mich fertig. Ich kann’s nicht live sehen, bin nur per Twitter so halb dabei.
    Dennoch bin ich gespannt wie ein kleines Kind, vor der Bescherung.
    :-)

  • Ich würde das anders interpretieren und Verweise auf die zurückliegenden Jahre. Die Mystik um Apple ist Geschichte, auch die Innovationen sind längst nicht mehr das, was Apple einst zu bieten hatte. Da können wir mit dem technischen Stand von Siri anfangen und beim HomePod aufhören. Selbst bei Smartphones haben andere Hersteller durch aus mehr Innovation zu bieten und dass sogar in bezahlbaren Preisregionen. Auch das Android prinzipiell schlechter als iOS ist, kann man anhand der Praxis im letzten Jahr sicherlich nicht mehr manifestieren. Für mich ist das ein marketingstrategischer Versuch, zumindest den Glauben zu erwecken, dass Apple nach wie vor noch Mystik und Exklusivität ausstrahlt. Irgendwas muss man sich ja ausdenken, wenn andere Hersteller mehr und mehr davonlaufen. Ein konkretes Beispiel: mein iMac aus dem letzten Jahr ist knapp 4000 € wert. Wenn ich sehe, was mir andere Hersteller zu diesem Preis mit einem stabilen Windows 10 anbieten, bleibt nur noch Logic Pro X und Final Cut übrig. Gerade gestern habe ich eine HP Z200 Workstations mit einer neuen Grafikkarte bestückt, dass sie an einem 38 Zoll Bildschirm von LG laufen kann. Er wird vollprofessionell mit AutoCAD eingesetzt und das reicht nach wie vor dicke aus. Wäre das bei einem Mac Pro aus dem Jahre 2010 auch möglich? Ganz davon ab, dass die Workstation damals unter 900 € gekostet hat und seitdem täglich ohne einen Ausfall Geld verdient.

    • So unterschiedlich sind die Ansichten. Ich würde für keinesfalls mehr privat mit Windows arbeiten. Wenn man damit aber Sein Geld verdient muss man eben das System nehmen, welches den Anforderungen am besten gewachsen ist. Für 3D Programme würde ich kein Mac nehmen. Läuft catia und co überhaupt auf Mac?
      Mein iMac aus 2011 hat damals 2500€ gekostet und läuft noch 1a. Vermutlich läuft er noch die nächsten 5 Jahre. Gut das ich damals in eine ssd investiert habe

    • AutoCAD? Das ist ja wohl weit weg von wirklichen Leistungshunger. Das ist ja eher 2,5D CAD

    • ich pflichte Ihnen bei den Workstations etc. bei. Aktuell ist das auch das Macbook-Angebot unattraktiv.

      Aber für mich ist Android weiterhin prinzipiell >klar< schlechter als iOS.
      Als ITler, habe ich keinerlei Probleme mit der Verwendung von Android. Es macht mir sogar Spaß an den Geräten herumzuwerkeln.

      Für den täglichen Gebrauch sind die Freiheiten von Android aber irrelevant. Hier ist iOS m.E. immer noch mehrere Schritte vorne und benutzerfreundlicher.

      Für mich ist Android besonders wegen der Preise und des P/L-Verhältnisses attraktiv.

      • Ich hatte gerade heute einen Servicefall, dass jemand einfach nur eine Audiodatei in Safari App speichern und später betrachten wollte. Mein Tipp war zunächst Firefox, ging aber auch nicht. Was hilft also: ein externes Programm, den Computer zum runterladen verwenden und dann auf das iPhone kopieren. Und das im Jahre 2018, mit Android gibt es bei mir zumindest weniger solcher Fälle, wie beispielsweise auch einfach mal einen Klingelton auf das iPhone kopieren. Apple hat sicherlich die eine oder andere Innovation gebracht, kastriert die Geräte aber um Selbstverständlichkeiten, die selbst beim Nokia N95 schon problemlos funktionieren. Ich erinnere mich noch an meinen Telekom MDA pro, mit 4GB Speicherkarte und wie ich unterwegs mal eben so eine Videodatei abspielen konnte. Die Reduktion durch Einfachheit ist ja ganz schön, wenn aber dadurch Selbstverständlichkeiten ausgeklammert werden, gibt es gerade für gewöhnliche Anwender mehr Probleme.

    • Ich pflichte hier nur bei. Ich bin soeben vom iPhone x auf ein OnePlus6 (mit 9.0) umgestiegen und kann sagen: es ist falsch was Apple uns weiß macht. Du kannst ein Phone kaufen mit riesigem OLED, 1,5 Tagen Akku, 45min Fullcharge und 8gb ram und es ist dem X in jedem Punkt technisch überlegen. Leider möchte man fast meinen. Allein wie schnell Apps starten ist ein Wahnsinn. Die Bedienung ist sehr ähnlich dem iOS auf dem X, es ist also Software, die den Unterschied macht. Ich bin iPhone User der allerersten Stunde, iBook User seit 2000 und mein 3700€ MBP ist ein Haufen Müll für die Kohle. Ich will gar nicht sagen, dass das eine oder ander besser ist. Ich sage nur, dass Android maximal aufholt und im Vergleich cutting edge Technology zu fairem Preis bietet. Für die 500€ Preisdifferenz aus Verkauf X zu Kauf OP ist der nächste Flug gebucht.

      Apple verarscht uns. Schade. Habe es lange nicht einsehen wollen. Was man früher belächelt hat (zb das späte Einführen von Funktionen), ist heute einfach ne Frechheit. Ich besass ein 1349€ teueres X und hab WlanKarten aus 2016 drin, deren Durchsätze ein Scherz im Vergleich zum OP sind.

    • Wenn andere Android Hersteller besser oder Innovativer wären… dann wär Apple nicht mehr die Nummer 1… FaceID, 3D Touch um 2 Schlüsseltechnologien zu nennen sucht man bei Android vergebens… und wenn man technische Daten einfach mal weg lässt…
      Die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine bekommt keiner so gut hin wie Apple… das ist auch der Grund warum Apple Produkte Spaß machen und gerne benutzt werden… Behinderte Menschen (Blinde, denen Finger fehlen usw.) greifen alle zum iPhone… das hat einen Grund… Apples Strategie ist irgendwann ein iPhone zu bauen ohne Hilfe anderer Firmen… der jetzt Zustand ist nur der Anfang… und Siri ist momentan schlecht das weiß jeder… aber wer Apple kennt der weiß das sie nachlegen… weil in der Zeit wo alle anderen Hersteller ihre Smart Home entwickelt haben mit Alexa usw. hat Apple FaceID entwickelt…
      Wenn man mal zurück denkt… dann stellt man fest das die Schlüsseltechnologien immer Apple für die breite Masse rausgebracht hat und dann andere Hersteller Apple Kopiert haben… MacOS/Win… iOS/Android, Maus, Multi Touch, App Store usw. nur Kopieren heißt halt noch lange nicht Kapieren…
      Hatte wo Samsung die ersten grossen Bildschirme in Smartphones verbaut hat meiner Mutter (68) damals ein Samsung Gerät gekauft weil sie schlechte Augen hat und da dachte ich das ein größerer Bildschirm besser für Sie wäre als das iPhone5… erst kam sie nicht zurecht weil einmal eine Foto App von Samsung und von Google drauf war… war für sie zu kompliziert… dann nach einer Woche waren all ihre Bilder gelöscht… ich wollte es nicht glauben aber es gab in Android wirklich einen Button… alle Bilder löschen… nach 2 Wochen hat sie gesagt sie will ihr iPhone wieder… das zeigt einfach das viele Funktionen und Möglichkeiten für viele Menschen nicht geeignet ist… die Einfachheit vom iPhone ist einfach unerreichbar… und meine Mutter hasst eher Technik aber ihr iPhone LIEBT sie… Apple ist einfach anders als alle andere und das macht die Magie aus… Think Different !!!

      • Ebenso geht es meiner, wie wohl auch anderen Müttern:

        Mein Vater hat ihr einen dieser vielzitierten „technisch überlegenen“ Geräte gekauft, als Upgrade zu ihrem iPhone 5. Am Anfang glücklich, erörtert sie jetzt jede Möglichkeit wieder ein iPhone zu bekommen.

        Der Anfangsgeschwindigkeit von Androids vertraue ich übrigens nicht. Meine Erfahrung ist, dass diese immer langsamer werden mit der Zeit. Warum auch immer.

        Dass ich die Preise für die Top-iPhones maßlos übertrieben finde, steht auf einem anderen Blatt.

      • Mein Nexus 7 konnte ich auch schon mit dem Gesicht entsperren das nur so nebenbei… bei den Zahlen immer schön aufpassen, was einem der Hersteller selbst erzählt und wie sich diese statistisch im Hintergrund berechnen, was man nämlich nicht erzählt.

      • Das iPhone wird mit der Zeit auch deutlich langsamer, hat man gerade Ende letzten Jahres drüber berichtet.

    • und der mensch, der an dieser vergammelten workstation tag für tag arbeiten muss, hat spaß daran? egal, solange die kiste noch geld verdient. falsch! nicht die kiste verdient die kohle – und verursacht auch nicht den großteil der kosten. das ist der mitarbeiter und der leistet gerne mehr, wenn er motiviert ist. oh, wenn man es so betrachtet, könnte man vielleicht noch mehr verdienen?

      • Sorry, aber dieser Kommentar ist entweder satirisch gemeint, oder zeugt von geringer Praxis Erfahrung. Ich habe mit sehr vielen kreativen zu tun, auch aus dem Musikbereich. Die meisten bevorzugen eben nicht die neueste Technik, weil sie mit der bewährten im WorkFlo wesentlich besser und effizienter arbeiten können. Wer aber das Märchen der Hersteller glaubt, die schlussendlich vom verkaufen Leben und stets suggerieren, dass nur das neueste die beste Erfahrung bietet, soll daran glauben. Ich sehe darin allerhöchstens Minderwertigkeitskomplexe und eine chronische Unzufriedenheit. Das spricht sicherlich nicht für kreativen Erfolg. Das kannst du auch ganz einfach aus der Praxis von Apple ableiten und dich sehr gerne fragen, warum viele den Mac Pro vor 2011 heute noch einsetzen. Das gleiche gilt für das MacBook Pro und auch ältere iPhones. Demnach müssen das ja ganz erfolglose Versager sein.

  • Frage zum Livestream.

    Wenn ich mir den Stream am AppleTV anschaue, kann ich dieses pausieren?

    Ich frage deshalb, weil ich meinen Nachwuchs um halb 8 ins Bett bringe und den Stream in der Zeit gerne pausieren würde um nichts zu verpassen ;-)

  • ooooder das round bezieht sich einfach auf die location…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert