ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Automatisch mähen und gießen

Gardena Smart System: Gartenpflege mithilfe von App und Sensoren

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Hausautomatisierung geht auch über die eigenen vier Wände hinaus. Das entsprechende Kleingeld vorausgesetzt, lässt sich mittlerweile auch der Garten nahezu vollautomatisch in Schuss halten. Gardena vereint unter der Bezeichnung „Smart System“ einen Mähroboter und ein Bewässerungssystem, die sensorgesteuert agieren und per App überwacht werden können.

Gardena Smart Sensor

Der für die Steuerung verantwortliche Gardena Smart Sensor erfasst Messwerte wie Bodenfeuchte, Außentemperatur und Lichtstärke. Falls euch dessen Form und Konzept bekannt vorkommt, kennt ihr vermutlich den die zugrundeliegende Technik liefernden und von Gardena aufgekauften Pflanzensensor Koubachi. Dieser lässt sich übrigens nicht in das Gardena-System integrieren, der neue Besitzer garantiert dessen ursprüngliche Funktion aber noch bis Ende 2018, dann sollen die Server abgeschaltet werden. Ein grundsätzliches Problem bei Produkten mit Cloud-Anbindung und es wäre schön wenn das Beispiel Schule machen würde, dass derartige Systeme statt abgeschaltet OpenSource werden und einer interessierten Entwicklergemeinde somit die Möglichkeit gegeben wird, deren Funktion weiterhin zu ermöglichen.

Aber zurück zum Gardena Smart System. Auf Basis der vom Sensor erfassten Werte wird das Bewässerungssystem Smart Water Control aktiv. Zusätzlich können auch Mähroboter aus der Sileno-Serie von Gardena integriert um den Mähvorgang entsprechend der Erfordernisse und Witterungsbedingungen zu steuern, oder eine Bewässerungspumpe über die App bedient werden.

Sämtliche ins System eingebundene Geräte kommunizieren über eine reichweitenstarke 868-MHz-Funkverbindung mit dem zugehörigen Gateway. Für den Datenaustausch zwischen Gateway und iPhone-App schalten sich die Gardena-Server mit eine persönlichen Benutzerkonto dazwischen.

Auch wenn die Preisgestaltung des Gardena-Systems eine Hürde für das Gros der Gartenbesitzer darstellt (das Komplettset kostet 1849 Euro), es ist ohne Frage interessant, die Entwicklung in allen Bereichen der Automatisierung zu verfolgen. Die Vorzüge einer solchen Lösung sind zweifellos vorhanden.

Donnerstag, 04. Mai 2017, 12:39 Uhr — Chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich verwende seit 2 Jahren einen Automower von Husqvarna und bin damit mehr als zufrieden. Das Gardena-Modell sieht dem sehr ähnlich, was die Vermutung nahe legt, dass es sich einfach um ein lizenziertes Husqvarna Modell handelt.

    Meiner Erfahrung nach sind Gardena Produkte toll, solange man Sie nicht draußen verwenden will… :-) Schlauchwagen, „Steckdosen“ für die Bewässerung, Sprenger, etc. leiden und verwittern im Sonnenlicht extrem stark. Bei Produkten die für draußen gemacht sind, würde ich definitiv mehr erwarten. Allerdings habe ich auch noch keine besseren Produkte gefunden und bin daher zwangsläufig immer wieder bei Gardena gelandet.

    Das hier vorgestellt Gardena Set finde ich aber ziemlich teuer. Für den Preis bekommt man auch direkt ein Husqvarna Gerät und einfache Bewässerungs „Computer“ dazu.

    • Das ist ein und das selbe Unternehmen Husquarna und Gardena

      • Gardena wurde vor einigen Jahren von Husquarna gekauft.
        Daher werden Automower in der günstigeren Variante auch unter Gardena im Baumarkt vertrieben.

    • Wolf Garten bietet mehr Qualität und Handhabung bei ähnlicher Preisgestaltung. Bin damit immer gut gefahren.

    • Die 1849,–€ sind UVP verkauft wird es für 1499,- und Gardena gibt gerade ein Cashback von 200,-€. Ich habe das System gerade bei OBI Gekauft mit 15% Rabatt auf die 1499,-€ macht 1274 dann noch die 200 Cachback dann komme ich auf ein Preis von 1074 und das finde ich fair. Und ja die Technik kommt von Husqvarna ausser auf dem Gehäuse wo Gardena drauf steht. Gibt es auf dem Gerät nur Typenschilder mit der Bezeichnung Husqvarna ob in Innenleben oder auf dem Netzteil.
      Ich bin absolut zufrieden. Und wie gesagt wer damit gerade liebäugelt sollte bis 31.5.2017 zuschlagen solange geht der cashback

      • Woher kommen denn 15% bei OBI?

      • Die kommen durch die Punkte Aktion ich hatte noch genug aus dem letzten Jahr die jetzigen sehen genauso aus. 80 Punkte brauch man. Wer die Punkte nicht hat kann durch Gutschein 10% bekommen

      • Merci für die Info
        Gibt’s da nen aktuellen link ?

  • Könnte daran liegen, dass Husqvarna Gardena vor einigen Jahren gekauft hat. Die kleinen Modelle heissen Gardena.

  • …und irgendwann sind wir alle faul, dick und liegen nur noch in der Ecke….

    • Sehe ich so schnell nicht passieren. Ich lese und höre immer wieder “ Würde ich gerne tun, finde aber nicht die Zeit dazu etc.“

      Viele Leute führen ein echt stressiges und voll verplantes leben.

      PS: ich übrigens nicht :-)

    • ….oder können die Zeit mit unseren Kindern verbringen anstatt Rasen zu mähen und zum Mulchplatz zu fahren – so mache ich es. Kinder halten fit und jung:-)

    • … oder nutzen die Zeit, die wir beim Rasenmähen und Blumen gießen sparen durch schöne Freizeitaktivitäten … fahren Rad, gehen ins Kino oder haben einfach mehr Zeit für Familie und Freunde. Signifikanten Gewichtsverlust konnte ich bei mir beim Rasenmähen noch nicht feststellen (auch wenn ich nichts dagegen hätte).

    • Normalerweise verliert man auch keine Pfunde, wenn der Gärtner alles macht. (Frau evtl schon) ;)

      • nanana, wenn der Gärtner draussen alles macht und du drinn mit der Frau, dann verlieren alle drei ihre Pfunde.
        das nennt man win-win-win
        ;)

    • du hast Recht, walbri. Und genau für diese Situation ist dieses System wie gemacht.
      Da heisst, die Lösung kommt schon vor dem Problem.
      Mann, sind die innovativ und amazing
      :D

    • Ich habe auch einen Mähroboter von Husqvarna. Aber nicht um faul in der Ecke zu liegen, sondern um einen besseren Rasen zu bekommen. Wie in Wimbledon mäht der Roboter immer nur die Spitzen ab, aber das ständig. Dadurch entsteht ein dichter, fester Rasen ohne Unkraut.

  • Da mach ich mir nach dem Rasen mähen verdienter weiße ein Bier auf ;-) Gartenarbeit gefällt mir , brauch so Zeugs nicht.

  • Habe den Sileno auch, ist top! Habe ihn mittels API in meine Haussteuerung (Homematic/IP-Symcon) integriert! Somit kann ich das ganze regenabhängig automatisieren.

  • Open Source heißt ja nicht, dass sich damit kein Geld verdienen lässt. Freie Software anzubieten hat Phillips hue überhaupt erst so erfolgreich gemacht. Wenn die Community Zugriff auf den Code hätte würde das coole Projekte ermöglichen, zu denen Gardena wohl weder die Ideen noch recourcen hätte. Außerdem funktioniert die Hardware ja weiterhin einwandfrei. Lediglich das Abschalten der Cloud-Server verwandelt sie in Elektroschrott.

    • nicht ganz, msp.
      Falls der Server nicht erreichbar ist – also du auch keine Internetverbindung gewähleisten kannst – sind die letzten Einstellungen im Mäher und den Sensoren gespeichert. Heisst, wenn du in den Ferien bist, dein Router tot ist und der Gardena Gateway den Server nicht erreicht, dann läuft deine Bewässerung weiter. Du kannst halt einfach nicht mehr via App steuern.
      Dein Garten wird trotzdem gepflegt.

  • Für 1200 EUR mäht mit mein Gärtner 3 Jahre lang den Rasen; und zwar in allen Ecken und an allen Kanten ;)

  • Sehr gut. Ich darf annehmen, dass auch dafür eine Bridge/Basisstation/Gateway benötigt wird?
    Die stelle ich dann prominent neben meinem Apple TV, meiner Fritz-Box, meiner Arlo-Basestation, Philipps Hue und den vier weiteren Basisstationen für mein Smart Home ins Wohnzimmer. Keller geht ja nicht, da kein Empfang.
    Und den Stromverbrauch der Kisten überwache ich dann geschickt mit meinem Smart Sensor, der natürlich auch über Cloud-Anbindung und einer eigenen Basisstation verfügt.

    Industrie, merkt ihr was? Warum schafft ihr es nicht wie früher in einem industrieübergreifenden Konsortium einheitliche Standards zu entwickeln? Und kommt mir nicht mit HomeKit. Das ist ein Standard von einem Unternehmen erdacht und vermarktet.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven