ifun.de — Apple News seit 2001. 35 356 Artikel
   

Gamescom angespielt: Extraction-Shooter stehen hoch im Kurs

2 Kommentare 2

Mit dem Erfolg von Escape from Tarkov sowie Hunt: Showdown feiern Extraction-Shooter offenbar aktuell einen kleinen Trend, auf dessen Zug nun auch weitere Entwickler mit aufspringen. Das rustikale Marauders, welches auch gerne als „Weltraum-Tarkov“ tituliert wird, soll zwar bereits im Oktober in den Early Access gehen. Auf der Gamescom haben wir stattdessen jedoch unseren Blick auf das abgedrehte Hyenas und das quierlige Deceive Inc. geworfen.

Hyenas

Bereits die Hintergrundgeschichte von Hyenas verrät, dass sich der Team-Shooter nicht besonders ernst nimmt. Während in einer weit entfernten Zukunft der Planet Erde kaum noch bewohnbar ist, hat sich der besser betuchte Teil der Bevölkerung eine neue Bleibe auf dem Mars gesucht.

Um die unstillbare Gier nach Popkulturgegenständen aus der alten Zeit zu bedienen schicken die best betuchten Marsbewohner in regelmäßigen Abständen Raumschiffe zur alten Erde um diese Relikte einzusammeln und teuer weiterzuverkaufen. Entsprechend haben sich unter den verbliebenen Erdenbewohnern Banden gebildet, die namensgebenden Hyenas, welche sich darauf spezialisiert haben diese Bergungsschiffe auszurauben. Das klingt natürlich sehr hanebüchen, zumal es sich bei diesen Reliquien um alte Spielekonsolen, Rubiks Cubes und sonstigen Tand handelt, an den die Hyenas direkt auf der Erde deutlich leichter rankämen, anstelle dafür schwer bewachte Schiffe zu kapern.

Aus Sicht des Gameplays ist die Story aber sowieso zweitrangig. In dem Mehrspielertitel tretet ihr bei jedem Raid als Dreierteam gegen vier weitere Hyena-Squads an, die sich alle aus vollkommen schrägen und überzeichneten Charakteren zusammensetzen. Eure Aufgabe ist es möglichst viele der bewachten Vaults leerzuräumen und die Beute anschließend sicher von Bord zu schaffen. Selbstredend könnt ihr die Drecksarbeit auch den anderen Teams überlassen um ihnen im Anschluss die Beute abzujagen.

Dabei helfen euch natürlich die Spezialfähigkeiten der Unterschiedlichen Charaktere. So trägt die imposante Dragqueen Galaxia ein Schildsystem bei sich, mit dem sie gegnerische Geschosse abbremsen und zurückschleudern kann. Der „Pro“, der anhand seiner Präsident-Nixon-Maske bereits auf hinreichend groteske Weise auffällt, bedient sich eines aufstellbaren Geschützturms. Und Commander Wright führt eine Schaumkanone mit ins Feld, um zumindest ein paar Beispiele zu nennen.

Für Hyenas verantwortlich zeigt sich das Entwicklerstudio Creative Assembly, die eigentlich für die Total War Reihe bekannt sind, mit Alien Isolation aber bereits mit einem First-Person Titel Erfahrung sammeln konnte. Wie gut sich Hyenas am Ende in der Praxis spielen wird muss jedoch noch unter Beweis gespielt werden, eine Alpha, zu der ihr euch hier anmelden könnt, wurde zumindest bereits angekündigt.

Deceive Inc.

Auch in Deceive Inc. müsst ihr Beute stehlen und in Sicherheit bringen. Der Schleich-Shooter verbringt euch jedoch nicht in die Zukunft, sondern versetzt euch zurück in ein siebziger Setting und entlässt euch in eine Art Agentenposse. Auch in Deceive Inc. unterteilt sich jedes Match in drei Phasen. Zuerst gilt es das Vault ausfindig zu machen und die Schlösser der auf dem Weg liegenden Türen zu knacken oder passende Schlüsselkarten zu finden. Zusätzlich könnt ihr auf dem Weg Upgrades einsammeln und eure Fähigkeiten verbessern. Ist das Vault geknackt gilt es die Beute zu schnappen und schlussendlich zu einem von drei Extrationspunkten zu bringen.

Allerdings seid ihr natürlich nicht der einzige Spion im Spiel. Ihr müsst also auf eure besonderen Stärken des Tarnens, Täuschens und Versteckens setzen um nicht ins Visier eurer Gegenspieler zu geraten. Dazu könnt ihr das Aussehen jedes NPC kopieren, was es euch ebenso ermöglicht unbemerkt in Sicherheitsbereiche vorzudringen. Sofern gerade kein NPC zur Stelle ist, könnt ihr euch sogar als Gegenstände tarnen. Das funktioniert als Standvase in einer Ecke ganz gut, wenn ihr jedoch als Toilette über die Flure gleitet werdet ihr unweigerlich Aufmerksamkeit auf euch ziehen.

Grafisch präsentiert sich Deceive Inc. eher zweckdienlich, die reduzierte Optik passt jedoch ganz gut zu einer Oldie Agentenklamotte. Allerdings sollten die Entwickler noch am Balancing der Extraktionsphase arbeiten. Überleben alle Spione bis dahin, so tummeln sie sich natürlich am Ende um die Exktrationspunkte und hoffen den Spieler mit der Beute entdecken und ausschalten zu können. Vielleicht könnte ein schnellerer Timer bei der Flucht höheren Anreiz bieten den Spion mit der Beute nicht erst in letzter Sekunde abfangen zu wollen.

Killer Klowns from Outer Space – The Game

Bei dem asymmetrischen Horror-Shooter handelt es sich ausnahmsweise nicht um einen Extraction Shooter, stattdessen verfolgt er das Spielprinzip wie ihr es vielleicht aus Friday the 13th kennt (oder Dead by Daylight sowie Evolve, sofern man die Videospielumsetzung der Horrorfilme um den fiktiven Massenmörder Jason nicht kennt).

Wem beim Titel Killer Klowns from Outer Space bereits die Ohren klingelten, der kennt sich offenbar mit achtziger Jahre Trash aus. Der schräge Horrorfilm strotzt dermaßen von skurriler Komik, dass sich das Entwicklerteam von Teravision Games geradezu dazu genötigt fühlte nun ein ebenso schräges Computerspiel zu kreieren.

Noch zeigten sich die Entwickler mit Gameplayszenen eher zurückhalten, das Spielprinzip haben sie aber zumindest erläutert. Pro Match treten 7 Menschen gegen 3 Killerclowns an. Auf Seite der Invasoren aus dem Weltall gibt es den Brawler, einen schleichenden Ranger, den schweren Tank, einen Fährtenleser der spurensuchende Luftballonhunde machen kann, sowie einen fiesen Fallensteller zur Auswahl. Als primäre Bewaffnung tragen die Clowns natürlich ihre quietschebunten Strahlenkanonen, mit denen sie ihre Opfer in Zuckerwatte einhüllen. So weit so authentisch.

Die Menschen bekommen 25 Leben zugeteilt, die zufällig auf Biker, den harten Nahkämpfern, Polizisten, die gut mit Schusswaffen umgehen können, schnelle Punks, Rednecks als kreative Schrottbastler und Teenager, die sich zumindest gut verstecken können, verteilen. Sofern man stirbt ist das Match also noch nicht vorbei, sondern man respawnt als einer der verbliebenen Erdenbewohner bis alle Leben aufgebraucht oder die Clowns niedergestreckt wurden.

Die Entwickler stehen im übrigen mit den alten Produzenten in Kontakt und versprechen die original Vision des Films auch in ihr Computerspiel zu übertragen. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt und freuen uns bereits auf die Basis, zu der ihr euch hier auch schonmal anmelden könnt.

29. Aug 2022 um 18:14 Uhr von Damien Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    2 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    2 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments