ifun.de — Apple News seit 2001. 25 365 Artikel
5. Kamera der Amazon-Tochter

Für Mietwohnungen: Ring zeigt neue „Door View Cam“

47 Kommentare 47

Die Amazon-Tochter Ring hat mit der heute angekündigten Door View Cam nun ihre fünfte Lösung zur Sicherung des Eingangsbereichs vorgestellt und will mit dem Neuzugang den Türspion zum „smarten Sicherheitssystem“ machen – anders als Netatmo, ganz ohne HomeKit.

Door View Cam 1000

Bei der Ring „Door View Cam“ handelt es sich um eine kabellose Video-Türklingel, die anstelle eines bereits vorhandenen Türspions installiert wird. Anwender entfernen den alten Türspion, und montieren die „Door View Cam“ an seiner Stelle auf beiden Seiten der Tür.

Die Ring „Door View Cam“ soll im Jahresverlauf für 199 Euro in den Markt starten und das bisherige Lineup auf fünf Video-Türklingeln erweitern.

Nie mehr Besuch verpassen – mit der Ring Door View Cam, die ihren Besitzern ermöglicht, ihren Eingangsbereich zu überwachen, zu sichern und Besuchern per Gegensprechfunktion zu antworten – auch von unterwegs.

Mit intelligenten Features wie Bewegungserkennung, Gegensprechfunktion, 1080p HD-Video, einem austauschbaren Akku sowie Erschütterungs-Sensoren, Privatsphäre-Bereichen und integrierter Nachtsicht bietet die Ring Door View Cam alles nötige für ein sicheres Zuhause – und ist durch die unkomplizierte Installation perfekt für Mietwohnungen geeignet.

Auch für die „Door View Cam“ gelten die bekannten Ring Protect-Abos.

Die Features im Überblick

  • Einfache Installation – Die Ring Door View Cam wird einfach anstelle des Türspions eingesetzt. Bohren oder dauerhafte Modifikationen an der Tür sind nicht notwendig. Das System ist spurlos zu entfernen und beschädigt nicht die Lackierung.
  • HD-Video – Die Door View Cam bietet dieselbe hohe Auflösung bei Live-Bild und Aufzeichnungen wie die anderen Video-Türklingeln von Ring.
  • Erschütterungssensor – Sollten Besucher nicht klingeln, verfügt die Door View Cam über einen Sensor, der Sie darüber informiert, wenn Besucher mit Ihrer Tür interagieren, z. B. wenn sie klopfen.
  • Batteriebetrieb – Die Door View Cam nutzt einen austauschbaren Akkupack, der sich von innerhalb der Wohnung wechseln lässt. Kabel oder eine zusätzliche Stromversorgung sind dadurch unnötig.
  • Analoger Türspion – Durch die integrierte Glasoptik kann die Door View Cam nach wie vor wie ein herkömmlicher Türspion genutzt werden.
  • Privatsphäre-Bereiche – Bei Bedarf können gezielt Bereiche des Bildes vor der Kamera geschwärzt sowie die Audio-Aufzeichnung deaktiviert werden.

Smart Alert Features

Später in 2019 für jede Türklingel und Kamera von Ring verfügbar. Ein Ring Protect-Abos kann Voraussetzung sein:

  • Anpassbare Bewegungserkennung – Die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung kann exakt eingestellt werden, um Energie zu sparen und die Erfassungsbereiche optimal anzupassen.
  • Bewegungsverifikation – Die Door View Cam sortiert Fehlalarme aus, damit die Besitzer nur relevante Ereignisse gemeldet bekommen.
  • Motion-Stop-Funktion – Die Aufzeichnung wird auf Wunsch sofort beendet, um Batterie zu sparen, wenn eine erfasste Bewegung als unbedeutend eingestuft wird.
  • Personenerkennung – Die Door View Cam identifiziert und benennt die Art der erfassten Bewegung. Nur die gewünschten Ereignisse werden an den Besitzer weitergeleitet.
  • Kompatibel mit Alexa – In ausgewählten Ländern können die Nutzer Befehle wie „Alexa, zeige mir die Haustür.“ auf Geräten mit Alexa-Unterstützung nutzen. Sie werden in Echtzeit über Bewegungen informiert, die von der Ring Door View Cam erfasst werden und können mit den Gästen an der Tür über ihr Echo Show, Echo Spot oder über ein Tablet mit Alexa-Unterstützung sprechen.
Montag, 07. Jan 2019, 19:21 Uhr — Nicolas
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist das erlaubt, wenn ich in einer Mietwohnung wohne? Also gesetzlich auch erlaubt? Ansonsten eine super Sache!

      • Nein, ist es nicht… Videoaufnahmen vor der Wohnungstür sind verboten.
        Einzig ein digitaler Spion ohne Aufzeichnungsmöglichkeit ist in der BRD in Mietshäusern erlaubt.

      • Ein Mietshaus ist erstmal Privatgelände. Da kann das verboten werden. Es kann aber auch erlaubt sein.

      • revosback

        Die Frage von sakulta ist nicht ganz klar was er meint. Auch wenn der Mieter die Klingel oder Kamera so abringt das sie wirklich nur seine Eingangsbereich filmt, so kann ich als Vermieter es Ihn Untersagen diese Klingel an zubringen. Denn diese wird ja nicht in seiner gemieteten Wohnung angebracht sondern außerhalb und hier kann so etwas schon verboten werden damit eben das Einheitliche Bild nicht gestört wird.

        Mieter A nimmt dieses Modell, Mieter B nimmt ein anders und Mieter C nochmal ein anders… Schaut dann noch Super Ordentlich aus, wenn alle was anderes nutzen…

      • Leeute, dass ist echt kein Thema, es gibt6 genug Urteile dazu:
        Das allgemeine Persönlichkeitsrecht umfasst auch die Freiheit vor unerwünschter Kontrolle oder Überwachung durch Dritte, insbesondere in der Privat- und Intimsphäre im häuslichen und privaten Bereich.
        Sobald Bereiche allgemein zugänglich seien (zB. der Hausflur durch andere Mieter… auch direkt vor der eigenen Wohnungstür) und nicht dem alleinigen Hoheitsbereich der Mieter unterstünden, ist eine Videoüberwachung grundsätzlich verboten.

    • Dass könnte schwierig sein, da man unter Umständen Nachbarn ohne deren Wissen und Zustimmung aufzeichnet, wenn die Kamera z.B. durch den Bewegungsmelder aktiviert wird.

    • Was meinst du nun genau?

      Die Änderung der Klingel bzw. das Montieren von so etwas außerhalb deiner Wohnung oder die Videoaufzeichnung?

  • Ich könnte mir vorstellen, dass das bei den Nachbarn nicht so gut ankommt wenn man den Hausflur vodeoüberwacht. Darf man das überhaupt ohne weiteres machen?

    • Wo ist der Unterschied ob du immer durch den Türspion schaust oder ob du da die mini cam angebracht hast? Ist wahrscheinlich sogar gut, dass die eigene Etage überwacht wird evtl für Einbrüche oder Diebstahl, gerade Schuhe oder Regenschirme die vor der eigenen Tür stehen verschwinden gerne mal bei uns

      • Der Unterschied ist, dass du am Türspion die ganze Zeit stehen musst um alles mitzubekommen, aber mit diesem Teil automatisch ALLES was vor der Tür passiert aufgezeichnet werden kann.

    • Das müssen die Nachbarn ja nicht wissen .. mein Gott

  • Gibt es eigentlich irgendeine Smarte Lösung für Mehrfamilienhäuser.
    Ich würde mir ungern zwei oder drei Klingeln nebeneinander hängen…

    • Wie soll das funktionieren wenn dort mehrere Parteien wohnen, die alle nicht gefilmt werden wollen! Der Flur bzw. Hauseingang ist halt nicht dein Eigentum sondern Eigentümergemeinschaft!
      Hilft nur ausziehen in ein Einfamilienhaus, ist eh deutlich entspannter als Nachbarn unter oder über einem!

      • Hilfst du mir dann bei der Finanzierung? :) klingt so einfach bei dir, was sind schon 250k € im Hamburger Mantel? ;)

      • 250k, ist ein Schnäppchen, da nehme ich dann gleich 2.

        Für das Geld bekommst bei uns nur noch eine kleine ca 40-50qm Wohnung.

      • Für 250k würde ich glatt auch noch eine Eigentumswohnung dazu nehmen. Die gibt es selbst im Ruhrgebiet nur in den schlechtesten Lagen…und da will man lieber keine Mieter drin haben :-)

    • Wayne Kümmerts

      Biticino Classe 300x und das Tableau Linea dazu.

      Normale Video-Klingelanlage, beliebig erweiterbar, auch für Büro und Praxis geeignet. Für jedermann zu bedienen. Und als Zusatz, jede Bedienstelle in der Wohnung kann den Ruf auf das Smartphone weiterleiten.

      Hab es als Set für das Einfamilienhaus für ca. 550€ bekommen. Kann von Schwiegermutter und den Kindern ganz normal genutzt werden und ich und meine Frau bekommen den Ruf auch noch aufs IPhone.

      • CaliforniaSun86

        Im Eigenheim kannst du alles mögliche benutzen, was man kaufen kann. Hier geht es aber eher um die Mietwohnung und da sieht es GANZ anders aus.

      • Auch in Mietwohnungen geht es, es kommt nur drauf an wird Dauerhaft Aufgezeichnet oder nicht. Die Anlage wie Wayne sie erwähnt, geht die Kamera vermutlich nur Zeit X an und ein Live Bild zu übertragen um drinnen zu sehen wer draußen steht.

  • Im Außenbereich ist aber kein Bildschirm mit integriert, sodass man nur gehört wird, korrekt?

  • .. und SIM-Karte oder wie soll das WLAN in Mehrfamilienhäusern bis zur Tür kommen!? ^^

  • Vielleicht blöde Frage aber kann das nicht einfach „geklaut“ werden?

      • Also doch Abozwang, wenn man „abgesichert“ sein möchte. Schade…

      • Was ist eine Versicherung denn sonst?
        Bei jeder Versicherung hast Du ein „Abo“.
        Du zahlst einen jährlichen Betrag damit die Versicherung läuft. Zahlst Du nicht mehr, erlischt die Versicherung.
        Bei Ring ist es so, dass Du die jährlichen Kosten hast und dafür zum einen die Versicherung und zum anderen die Aufzeichnung der aufnahmen bekommst.
        Ohne hast Du Zugriff auf das Livebild, aber keine Aufzeichnungen.

  • Also für Mietwohnungen ist das ganz sicher völlig ungeeignet, denn man darf den Treppenraum eigenmächtig gar nicht mit Kameras überwachen. Offensichtlicher geht es ja auch kaum noch.

    Dann kommt noch dazu, das man ein riesiges Schild „Bitte hier klingeln“ an der Tür anbringen muss, denn wer sucht schon den Klingelknopf am Türspion???

    • Habt ihr eigentlich den Text gelesen?
      Das ist ein Türspion, der IN der Wohnung montiert wird und von aussen nicht zu sehen ist..

    • Zumal ja bei deutschen Mietshäusern die Klingel unten an der Haustür ist und man ja nur sehr selten Besucher vor seiner Tür findet, wenn man nicht selbst die Haustür aufgedrückt hat per Taster…

      Wofür diese Klingeln generell gut sein sollen ist mir sowieso völlig schleierhaft… Wenn ich nicht Zuhause bin weil ich doch nicht immer informiert werden wenn jemand klingelt. Leute die ich persönlich kenne kommen eh nur vorbei wenn man da ist oder rufen kurz an. Und dem Postboten muss ich auch nicht jedesmal erklären wo er das Paket hinstellen soll, das merkt der sich selbst.

  • Für Mehrfamilienhäuser gibt es nello one
    An die läutende Gegensprechanlage anschließen und ich bekomme eine Pushmeldung, wenn es läutet.

    • Habe auch Nello , werde aber mir 2019 Nuki opener holen, Nello hat keine Weiterentwicklung.
      Das Update welches für April 2018 angekündigt war mit Nuki Integration lässt bis heute auf sich warten …
      Schade , leider Stillstand

  • Ich finds gut. So kann ich im Zweifel dokumentieren ob der Postbote was vor die Tür gestellt hat. Und mit nuki dem Kind von unterwegs die Tür aufmachen :)

  • Die Überschrift ist irreführend, ob ich die Wohnung gemietet oder gekauft habe macht für diese technische Lösung keinen Unterschied. Kleiner Schönheitsfehler: bei einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus geht der Blick durch den Türspion nicht ins Freie sondern ins Treppenhaus.

  • Als Türspion eher ungeeignet, solange die nicht die 5-10 Sekunden Verzögerung bis zum Push bewerkstelligt bekommen. Ich meckerte nie über Ring (war damals backer bei Doorbot ) Service ist engagiert. Schickten aus US div Ersatzgeräte.
    Aber die zu späte Benachrichtigungen insbes. beim Bewegungsmelder (der Paketbote wartet ja nach dem klingeln auch mal ein paar Sekunden) stört mich nach Jahren doch. Habe Ring Version 1 und Stick Up Cam mit Solarpanel. (anscheinend altes Modell)
    Ist die Verzögerung bei de neuen Produkten passé ?

  • Hallo,
    die erwähnten Verzögerung ist ein Ergebnis des langsamen Datenflusses (Geschwindigkeit) zwischen Router und Server und hat nichts mit der Hardware der Ring zu tun. Ist der Download/ Upload zu schwach, sitzt der DHL Mitarbeiter bereits im Fahrzeug, wenn das Kamerabild auf den Smartphon erscheint.
    Habe das ganze zwei Wochen getestet. Die Ring bringt gute Aufnahmen und ist gleichzeitig eine prima Klingel und Überwachungskamera, aber nur bei sehr schnellen Internet. Also vor Anschaffung die Download und Upload messen.
    Die Angaben findet ihr auf der Ringseite.

  • Was soll der ganze Quatsch, dass ich am Handy informiert werde wenn jemand an meiner Haustür klingelt? Normale Menschen arbeiten tagsüber und haben in der Regel keine Zeit einfach so mal mit dem Paketboten an der Haustür zu quatschen.

  • Christian Hohmeyer

    Kann man solch eine Klingel auch an einem Mehrfamilienhaus anbringen ? Ich wohne im 5.Stock und sehe nie wer unten klingelt. Die Klingelanlage ist mit 40 Klingelknöpfe ausgestattet. Ich würde mich über eine positive Antwort freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    aus Neuruppin

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25365 Artikel in den vergangenen 6356 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven