ifun.de — Apple News seit 2001. 20 625 Artikel
   

Fotos: iPhoto-Nachfolger für den Mac kommt Anfang 2015

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Mit der Präsentation von iOS 8 hat Apple für den Herbst umfassende Erweiterungen im Bereich der Bildbearbeitung und -verwaltung auf iOS-Geräten vorgestellt. Mac-Nutzer müssen ein wenig länger warten, bis ein entsprechendes Update den Funktionsumfang von iPhoto erweitert. Die Neuerungen sollen noch nicht im Herbst mit OS X Yosemite ausgeliefert, sondern im Frühjahr 2015 nachgereicht werden. Einen kleinen Ausblick darauf gibt es allerdings bereits jetzt

500

Das jetzige iPhoto wird dann offenbar von einer Mac-Anwendung ersetzt, die mit „Fotos“ nicht nur den selben Namen, sondern auch das gleiche Programmsymbol und Erscheinungsbild wie die Foto-App hat, die wir bereits von iOS kennen. Auch die Navigation innerhalb der App orientiert sich stark am iOS-Vorbild. Die Fotos können nach Momenten sortiert und ebenso in übergeordneten Sammlungen und Jahren angezeigt werden.

fotos-mac-app-momente

Die integrierten Bildbearbeitungswerkzeuge machen einen sehr anwenderfreundlichen Eindruck. Werte wie Helligkeit, Kontrast oder Farbton können anhand von kleinen Vorschaubildchen reguliert werden, „Profis“ haben zusätzlich die Möglichkeit klassische Regler einzublenden um nach ihrem Geschmack erweiterte Einstellungen vorzunehmen.

fotos-mac-app-bildbearbeitung

Die Bildverwaltung läuft sofern gewünscht zukünftig komplett über die iCloud. Die neue iCloud-Bibliothek für Fotos sorgt dafür, dass euch auf all euren Geräten eure komplette persönliche Fotosammlung zur Verfügung steht. Dies geht aufgrund der Tatsache, dass sich neben all den Fotos in Originalauflösung auch Videos in der Sammlung befinden natürlich mit enormem Speicherbedarf einher. Apple bietet 5 Gigabyte Fotospeicher kostenlos an, wer mehr benötigt, kann seinen iCloud-Speicherplatz kostenpflichtig bis zu einem Terabyte vergrößern. Die voraussichtlichen Preise betragen beispielsweise 99 Cent pro Monat für 20 GB und 3,99 Euro pro Monat für 200 GB.

Dienstag, 03. Jun 2014, 11:05 Uhr — Chris
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich wünschte, Apple würde sich mal um Aperture „X“ bemühen….hatte insgeheim auf einen Ausblick gehofft!

    • Sehe ich auch so, die professionellen Fotografen lässt Apple mal wieder links liegen (seit Jahren). Diese neue Fotos-App ist ja mehr ein kosmetisches Update, die für mich wichtigen Funktionen, die momentan auch Aperture nicht bietet, fehlen komplett. Ganz klar, dass zielt auf die Schnellknipser mit iPhone-Kamera ab, wer mehr will ist bei Adobe besser aufgehoben. Schade eigentlich.

      • ähm… du hast schon mitbekommen, dass apple (egal in welchem bereich) nur noch die pseudo-spass-anbieter bedient?!
        imovie war vor ein paar jahren sogar semiprofessionel zu gebrauchen ohne sich gleich final cut kaufen zu müssen… heute ist beides grütze.
        iworks war ne schöne office alternative… und vor allem recht kompatibel zum MS standard, gerade wenn man keine „schweinereien“ eingebaut hat…
        inzwischen schreib ich nicht mal mehr nen brief mit pages sondern zahle lieber für office.
        iphoto ist nen witz… und aperture ist inzwischen eher dass, was iphoto vor 3 jahren war.

        alles immer mehr auf optik getrimmt… funktionalität wird vernachlässigt… und funktionen die für poweranwender wuchtig waren, werden in jeder applesoftware gestrichen.

        wenn ich mir alleine schon OS 10.10 anschaue wird mir echt übel… mavericks sollte ja ne leistungssteigerung sein… war es nicht. x.10 wird anscheinend nur nen optisches gimmick. völlig bescheuerte funktionen (ich fan hier ne nachricht an… und schreib dann auf einem anderen gerät weiter… wozu? braucht man für die länge einer kleinen kurzmitteilung ne denkpause)… ne überladene mitteilungsszentrale… usw.

        nachdem ich mich von ios gelöst habe, will apple anscheinend auch mein geld für neue macs nicht mehr… okay, mir soll es recht sein

      • @Sven: Zuviel Text, worum gehts?

      • Ich sehe das anders: 99% der User sind nunmal Gelegenheitsfotografen und Filmer.
        Die sollen und müssen eine einfach zu bedienende Software haben. Die 1 % Profis können sich gerne am freien Markt ihre passende Software laden.

        Apple handelt logisch und genau richtig. Anstatt Unsummen an Software-Entwicklungskosten in einen absoluten Nischenmarkt zu stecken kümmert sich Apple um die Verbesserung für alle Kunden.

        Wenn ich Grafiken mache nehm ich auch Photoshop und nicht MS Paint und beschwere mich nicht bei MS für ihr nie weiterentwickeltes „Malprogramm“

      • Ich sehe das anders: 99% der User sind nunmal Gelegenheitsfotografen und Filmer.
        Die sollen und müssen eine einfach zu bedienende Software haben. Die 1 % Profis können sich gerne am freien Markt ihre passende Software laden.

        Apple handelt logisch und genau richtig. Anstatt Unsummen an Software-Entwicklungskosten in einen absoluten Nischenmarkt zu stecken kümmert sich Apple um die Verbesserung für alle Kunden.

        Wenn ich Grafiken mache nehm ich auch Photoshop und nicht MS Paint und beschwere mich nicht bei MS für ihr nie weiterentwickeltes „Malprogramm“

      • Kann ich nicht nachvollziehen – ausser bei iWork. Wobei einen Brief kann man mit dem neuen Pages immer noch schreiben – vielleicht kannst Du da präzisieren werden. Das neue Numbers braucht zwar eine Eingewöhnung, finde ich aber bei einfachen Aufgaben klarer strukturiert als der Vorgänger und die MS Alternative.

      • Wenn Apple so sehr nur noch auf Masse aus ist, wieso bauen sie dann einen neuen Max Pro? Sicher ist Aperture, wie auch die anderen sogenannten „Pro-Apps“ ein Nischenprodukt. Deswegen muss es ja kein Minusgeschäft sein. Kein Mensch verlangt ja, dass dies umsonst angeboten wird. Ich würde es sehr schätzen, wenn Aperture weiter entwickelt wird. Die tiefe Systemintegration inkl. dem problemlosen Sync gepaart mit mächtigen Werkzeugen wäre genau das richtige für mich. Momentan muss ich mich für eines der beiden entscheiden.

      • sven, da muss ich dir leider recht geben. Wobei die Hoffnung zuletzt stirbt, nachdem Apple den Frust der Pros inzwischen volle Breitseite erfahren hat.

      • Wenn du einen professionellen Anspruch hast, warum nicht gleich zu Lightroom wechseln? Ist auf dem Markt etabliert, es muss doch nicht alles aus dem Hause Apple sein?
        Adobe hat nicht anderes zu tun, als sich ausschließlich um Software zu kümmern und das merkt man auch.

      • Wo steht eigentlich geschrieben, daß Apple für wirklich Alles und Jeden eine perfekte und maßgeschneiderte Software anbieten muß? Denke mal, daß es genügend Alternativen gibt! In diesem Fall zB. Lightroom…

      • Für den ersten Macintosh gab es am Anfang gar keine Software…..

  • Ist schon bekannt ob iPhoto-Bibliotheken übernommen werden können? Wäre sehr schade wenn das stundenlange Sortieren umsonst gewesen wäre!

  • Ich habe schon seit 2 Jahren kein iPhoto
    mehr benutzt. Ich nehm lieber Lightroom.

  • Hoffentlich mit Übernahme der „Gesichter“…

  • Gibt es eigentlich bisher irgendwo eib Bild zum neuen Design von iTunes? Scheint momentan die einzige App zu sein die Apple überhaupt nicht vorgestellt hat

    • Das hab ich mich gestern auch gefragt. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass ein neues iTunes zusammen mit iOS 8 und dem verbesserten AppStore veröffentlicht wird. Man braucht ja noch Überraschungen ;)

    • Das Logo war ja rot, deshalb gehe ich davon aus, dass sich itunes komplett verändern wird. Nur war/ist es höchstwahrscheinlich einfach noch nicht fertig.

  • Sicher das die Foto-App iPhoto ersetzt?
    Mag sein das ich nicht richtig aufgepasst habe, aber so gesagt wurde das doch nicht?!
    Ich würde eher darauf tippen, dass es wie in iOS eine Foto-App für das schnelle suchen/betrachten/einfache Bearbeitung gibt UND iPhoto für alle die mehr Funktionen benötigen.
    On Top weiterhin Aperture.

  • Ich finde den Combo iPhoto und Aperture für meine Bedürfnisse recht hilfreich.

  • War auch höchste Zeit. Die Gestaltungsfähigkeiten von iPhoto unter iOS waren jetzt schon besser als bei der Mac Version. Es bleibt nur zu hoffen, dass dabei die Funktionalität nicht reduziert wird, wie es Pages, Numers etc. der Fall ist.

  • Ich hoffe nur, dass weiterhin eine lokale Mediathek bei Mac möglich bleibt und ich nicht zu dieser icloud photo library wechseln muss. Quasi als Zwang um dieses Nachfolgeprogramm von iphoto Nutzen zu können.

  • Hmm. „Fotos“. Schon wieder so ein Name, der sich (ähnlich bei Mac-Programmen wie z.B. Nachrichten statt iChat und Kalender statt iCal, e.t.c.) beim Googeln nicht vernünftig spezifizieren lässt. Suchabfrage „Mac Kalender stürzt ab“. Ergebnis: Kalender-Probleme aller möglichen Systeme, manchmal auch Mac. Klar, man kann seine Abfragen weiter eingrenzen, aber es ist unglaublich mühselig, wenn ein Programm-Name gleich dem Gattungsbegriff ist. Demnächst heißt Safari dann Browser und iMovie Film. Nicht schön.

  • Gott sei Dank: ich weiß schon gar nicht mehr, wie häufig ich mich in letzter Zeit über iPhoto aufgeregt habe! Ständig hängt es sich auf und man kann nicht vernünftig damit arbeiten, weil es einfach nicht mit einer großen Menge am Fotos zurecht kommt…

  • Nutze 15GB iCloud für 16€ im Jahr. Wie schaut das jetzt mit der neuen Preisgestaltung aus? Rund 1€/Monat, so komme ich auf insgesamt 12€/Jahr. 4€ preiswerter als momentan. Bin mal gespannt, ob ich einfach in das neue Preismodell wechseln kann… Weiß da wer mehr als ich?

    • Woher soll man mehr wissen als andere? Alle anderen haben auch die Keynote gesehen, Details kommen noch. Abwarten.

      • Hab schon vor gut einem Monat die Mail bekommen:
        „…
        Ihr Plan wurde von einem Gesamtspeicher von 15 GB für 16,00 € pro Jahr auf 20 GB für nur 10,99 € pro Jahr aktualisiert. Aufgrund der Preissenkung und der verbleibenden Monate Ihres Abonnements erhalten Sie eine anteilsmäßige Rückerstattung in Höhe von 1,66 €. …“
        Kommendes Jahr dann also auch 10,99€

  • Ich fand iPhoto schon immer doof. Ich find eine neue App dafür klasse. :)

  • Bin ich der einzige der eins der Icons in der Taskleiste während der Demo als neues iPhoto-Logo interpretiert hat? Ich glaube auch nicht dass es von diesem „Fotos“ abgelöst wird, es gehört ja zu iLife und ist bis jetzt optional. Vl will Apple einfach ne App die von Anfang an drauf ist um Fotos zu verwalten.
    Ich persönlich weiß nicht was ich mit dieser neuen App anfangen sollte. Ich habe kein Interesse meine Fotos doppelt auf dem Mac zu haben (einmal für Fotos und für iPhoto, das ist schon auf iOS Geräten nervig genug) geschweige denn meine Fotos alle in die iCloud hochzuladen.

  • Mir graut schon jetzt. Alle Apps, die ich mochte, wurden aus meiner Sicht verschlimmbessert. Ibooks wurde geradezu getötet, ich bin immer noch entsetzt, dass das schöne Design den Spartanikern zum Opfer gefallen ist. Das Gleiche ist passierte mit den Rollovers in der Musikbibliothek auf dem Iphone.

    Yosemite ist vom Design her aus meiner Sicht eine Katastrophe. Die Apple-Designer gehen mir langsam auf den Keks mit ihrem Flachwahn. Iphoto ist eine meiner Lieblings-Apps. Es gefällt mir, so wie es ist. Der Änderungswahn greift um sich und alles wird hässlicher. Gute Funktionen werden eliminiert. Die Spartaniker bei Apple haben sich durchgesetzt und alle anderen gucken in die Röhre.

  • Wenn ich schon diese Riesen-Bildersammlungen auf den obigen Bildern sehe, schwant mir Fürchterliches. Dieses Design war doch schon für die Iphone-Bibliothek ein Flop. Was soll ich denn mit Vorschaubildern in der Größe eines Reiskorns anfangen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20625 Artikel in den vergangenen 5722 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven