ifun.de — Apple News seit 2001. 22 118 Artikel
Nach Umsatz auf Platz 9

Fortune 500: Apple fährt am meisten Gewinn ein

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Das Wirtschaftsmagazin Fortune die diesjährige Fortune 500 Liste veröffentlicht. Apple belegt in der Rangliste der 500 umsatzstärksten Unternehmen den neunten Platz, darf sich mit einem Gewinn von knapp 46 Milliarden Dollar allerdings als derzeit erfolgreichstes Unternehmen bezeichnen.

Aaple

Nach Umsatz gemessen führt der Handelskonzern Walmart das Fortune-Ranking mit 486 Milliarden Dollar an, Apple liegt hier mit 216 Milliarden nur knapp hinter Volkswagen (240 Milliarden). Die Umsatzzahl alleine sagt allerdings nicht allzu viel über die wahren Werte eines Unternehmens. Ausschlaggebend vor allem auch, was am Ende auf dem Konto bleibt. Hier liegt Apple mit seinen 46 Milliarde nicht nur deutlich vor Walmart (14 Milliarden), Volkswagen schreibt beispielsweise nur 6 Milliarden Dollar Gewinn, Samsung darf sich immerhin über knapp 20 Milliarden freuen.

Apple ist im Fortune-Ranking seit 2006 stetig nach oben geklettert und stand im vergangenen Jahr erstmals auf dem neunten Platz, die beiden Jahre zuvor belegte das Unternehmen noch Rang 15.

Freitag, 21. Jul 2017, 19:08 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da Apple in einem Quartal ca 80 Millionen iPhones verkauft und sagen wir mal insgesamt genau so viele andere Geräte, Mac, Watch, iPad etc. Kommen wir auf 600 Millionen Verkäufe im Jahr. Oder hat jemand genauere Zahlen?

    Das würde bedeuten das jedes Gerät eine Gewinnspanne von 76$ hat. Das überrascht mich schon sehr, vor allem wenn man noch die Steuertricks dazu nimmt.

    • Du vergisst da ein wenig das Apple nicht nur Geräte verkauft sondern auch Zubehör, AppStore, AppleMusic, iTunes usw

    • Du darfst nicht pauschal alles so hoch schätzen.
      Hier im Artikel http://www.iphone-ticker.de/ap.....es-111199/ stehen die echten Zahlen. Nur im Weihnachtsquartal werden mehr als 70 Mio. iPhones verkauft. Sonst sind es 50+ Mio. Geräte. Und von den Mac – Rechnern sind es gar ’nur‘ 4,2 Mio Geräte / Quartal.
      Du siehst also, die Stückzahl ist deutlich geringer als deine Schätzung. Und – schwupps – schon wird der Gewinn pro Gerät deutlich höher ;-)

    • Mach es nicht über geratene Stückzahlen, sonder mach es über Umsatz zu Gewinn – auch das wird nicht wirklich genau sein, da Zubehör und die ganzen Produktgruppen unterschiedliche Margen haben werden.

      Wir landen circa bei 21.7% mit den Zahlen, macht beim kleinen iPhone 7 (759€) immernoch 165€ Gewinn, was in der Branche wohl kein anderer schafft.

  • … wenig überraschend – bei den völlig überzogenen Preisen…

    • Da hast Du recht.
      Andererseits fährt Apple absolut gesehen dann doch irgendwie geringere Margen ein.
      Wenn die Konkurrenz ein vergleichbares Produkt für 500 Euro verkauft und daran 50 Euro verdient. Und Apple das gleiche für 1000 Verkauft aber nur 100 Euro verdient. Dann fragt man sich doch, wo die verbleibenden 450 Euro geblieben sind. Und was alles unnötig entwickelt wird, oder eben auch möglicherweise in jede beliebige Richtung neu und dann nie auf den Markt kommt.
      Für mich stellen sich diese Zahlen weder als Anleger noch als Endkunde positiv dar, sondern einzig absolut planlos.

    • war am Donnerstag bei Gravis in Stuttgart, da hat ein Mitarbeiter doch einer Kundin gesagt,
      – dass Apple seit ein paar Jahren leider nur noch geldgeil unterwegs sei,
      – kein wirkliches Interesse an durchdachten und überlegenen Macs hätte,
      – dass es nach 5 Jahren keine Updates mehr gibt, nicht mehr unterstützt werden und man neue Geräte kaufen soll
      – und dass die verklebten Macs kaum bis gar nicht mehr zu reparieren sind, wenn z.B. eine Taste kaputt ist am Macbook Pro, würde Austausch 200 € kosten und es gäbe eh nur 1 Jahr Garantie und danach nix, also besser 3 Jahre Zusatz kaufen für 150 €.
      – dass sie häufig nicht mehr so lange halten wie in der Vergangenheit,
      – Und dass wenn ein Gerät kaputt wäre, und man etwa in Italien (weil die Dame da wohl eine Zeitlang im Jahr wohnt) wäre, dass man dann nicht einfach dort in einen Apple Shop zum Reparieren gehen könne, sondern nur dort einschicken könne, wo man ihn gekauft hätte…

      Da war ich erstmal platt. Also, dass das ein Apple-Verkäufer von Gravis so sagt. Der hat wohl innerlich gekündigt und wollte eventuell noch das 3-Jahre Paket mit verkaufen… Die Dame hat aber nix gekauft.

  • Apple, ich habe euch tatsächlich sogar fast gerne dabei unterstützt :DDD

    • Ja… Mit den Usern. Da steht nur: Apple hat wenig Geräte im Portfolio… Und verkauft auch weniger, aber fährt mehr Gewinn ein…
      Dad heisst: die Käufer zahlen für gleiche Leistungen wesentlich mehr weil nen Apfel drauf ist…

      Um Umkehrschluss: du bist das Opfer

  • Beachtlich … am Ende aber auch nicht so verwunderlich ….
    Ich hätte aber vielleicht erwartet, dass ein Unternehmen wie FB o.ä. das Gewinnranking anführt, da dort im Grunde keine Produktionskosten anfallen und – mehr oder weniger – nur „Brain“ verkauft wird …

  • 46 Milliarden Gewinn.. Respekt! Und dann nicht mal mein scheiß Akku auf Kulanz reparieren wollen :(

  • Unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, dass Apple mal kurz vor dem Aus Stand.
    Steve Jobs sei Dank.

    • Stimmt. Als Apple damals vor dem Aus stand, hatte Scully zuvor erfolgreich den Laden auf Profit getrimmt und sich weniger für die eigentlichen Produkte interessiert. Wohin das geführt hat wissen wir ja. Erst Steve hat das Ruder wieder rumgerissen, weil ihm die Dividende Wurscht war. Schön, dass Apple jetzt wieder den höchsten Profit fährt ;-)

  • Gerade diese Woche hat jemand den Untergang von Apple propagiert. Echt kurios was manche so von sich geben. Für gute Produkte kann man gutes Geld verlangen. Der Erfolg sei Apple gegönnt, auch wenn mir persönlich nicht alles gefällt, in der Summe bin ich auch sehr zufrieden mit meinen Appfel Geräten und deshalb auch bereit einen Aufpreis dafür zu bezahlen.

    • nein, eben diesen aufpreis bin ich nicht mehr bereit zu zahlen.

      apple ist überbewertet.
      handyfirma mit ein bisschen beigemüse.

      apple schafft sich selber ab.
      in leisen kleinen schritten.

      an vielen stellen gäbe es verbesserungspotenzial.
      leider wird da nur noch gewinnoptimierung betrieben.
      das ist ja auch ok für die aktionäre, aber der kunde bleibt immer mehr auf der strecke.

  • Wenn bei der Produktentwicklung gespart wird und man treue Fanboys hat, die jeden Preis für jeden Mist bezahlen, dann sind solche Ergebnisse natürlich vorprogrammiert. Gut macht dies das Unternehmen zwar nicht, aber die Aktionäre freut’s. Und um die geht es natürlich…

    • Natürlich machen die das gut. Vielleicht hast Du vergessen, dass es sich um ein Wirtschaftsunternehmen handelt, dessen Ziel es ist größtmögliche Gewinne einzufahren.

  • 46 Milliarden und sie schaffen es nicht in Schwäbisch Gmünd – Stuttgart nen Apple Store zu öffnen
    Hab keine Lust immer 1 1/2 Stunden nach Sindelfingen fahren zu müssen

  • Wer von dem Kuchen etwas abhaben möchte: Apple Aktien kaufen ;.)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22118 Artikel in den vergangenen 5843 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven