ifun.de — Apple News seit 2001. 37 665 Artikel

Mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Firefox Send: Dateien bis 2,5 GB zeitlich begrenzt zum Download anbieten

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

Nach anderthalb Jahren im Beta-Stadium steht der Dateifreigabedienst Firefox Send jetzt für alle Nutzer zur Verfügung. Die Mozilla-Entwickler wollen damit eine einfache und sichere Option zum Teilen von Dateien mit bis zu 2,5 GB Größe anbieten.

Firefox Send Dateifreigabe

Firefox Send bietet nicht nur die Möglichkeit zum sicheren Datenaustausch mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an, sondern stellt Nutzern dabei auch eine Reihe von praktischen Zusatzfunktionen bereit. Nach dem Auswählen von einer oder mehreren Dateien kann die Zahl der möglichen Downloads zwischen einem und maximal 100 festgelegt werden. Zudem sieht der Dienst vor, dass die Dateien nur für einen vorab festgelegten Zeitraum zur Verfügung stehen. Hier stehen die Optionen „5 Minuten“, „1 Stunde“, „1 Tag“ oder „7 Tage“ zur Verfügung. Ergänzend ist es möglich, die Dateien durch ein Passwort zu schützen.

Ohne Anmeldung darf die Größe der bereitgestellten Dateien 1 GB nicht überschreiten. Nach Anmeldung mit einem Firefox-Konto kann die Download-Größe bis zu 2,5 GB betragen. Zudem können die geteilten Dateien über das Firefox-Konto verwaltet werden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Mrz 2019 um 20:55 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Onionshare. Damit kann man das gleiche machen. Aber völlig anonym und mit Begrenzung der Anzahl von Downloads zusätzlich.
    Läuft dann über das TOR Netz.

  • Gut und schön, aber unter „Datenschutz“ steht dort leider als letzter Punkt: „Third Party Services: We use Google Cloud Plattform.“ Somit ist für mich der Dienst leider nicht verwendbar – Stichwort: DSGVO. Oder wie genau nehmt ihr das?

  • Wo ist das Problem was ihr seht? Ist nichts anderes als WeTransfer, nur sogar mit mehr Optionen.

  • Ich nutze dafür Dropl. Das kann gefühlt auch mehr als lebenslange Lizenz.

  • Und was macht das so anders als WeTransfer? Außer die Optionen.
    Ob sich dieser Dienst durchsetzen wird? WeTransfer ist schon fast Standard.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37665 Artikel in den vergangenen 8157 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven