ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel

Amazon verlangt Umsatzbeteiligung

Fire TV: Streaming-Apps müssen bald Amazons Werbung zeigen

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Schlechte Nachrichten für App-Anbieter, die werbefinanzierte Streaming-Dienste auf Amazons Fire-TV-Plattform offerieren. Ab kommenden Monat werden diese dazu verpflichtet sich dem so genannten Amazon Publisher Services (“APS”) anzuschließen.

Aps Amazon

Beim APS handelt es sich um Amazons Anzeigenvertrieb, den der Online-Händler nutzt, um Werbeeinblendungen auf der Fire TV-Plattform zu verkaufen.

Amazon verlangt Umsatzbeteiligung

Der Hintergrund ist schnell erklärt: Ab September müssen App-Entwickler die Werbung in ihren Anwendungen anzeigen, 30 Prozent der Werbeeinblendungen für Amazon reservieren, damit das Unternehmen hier eigene Anzeigen unterbringen kann. In Ländern in denen Amazon selbst noch keine Werbung ausspielt, müssen Entwickler 30 Prozent ihrer Werbeeinnahmen an Amazon abführen.

Von der neuen Regelung betroffen sind alle amerikanischen App-Anbieter deren Fire-TV-Anwendungen mehr als 50.000 Stunden Videocontent monatlich in die Vereinigten Staaten ausliefern. Auch Internationale App-Anbieter werden nicht verschon. Hier hat Amazon das Limit sogar niedriger angesetzt und will einen Anteil des Werbeumsatzes bzw. 30 Prozent der Werbeeinblendungen wenn diese mehr als 30.000 Stunden Videocontent monatlich in ihren jeweiligen Heimatländern ausliefern.

Free Navigation Tab On Fire TV

Umstellung ab September

Versorgen die Entwickler Amazon mit 30 Prozent der Werbeeinblendungen behält Amazon 100 Prozent der damit generierten Werbeeinnahmen und teilt diese nicht mit den Anbietern der betroffenen Streaming-Anwendungen.

Wie Amazon in den überarbeiteten Fire-TV-Werberichtlinien angibt, wird das Unternehmen die Streaming-Apps nach und nach kontaktieren, von denen die Ausspielung der eigenen Anzeigen erwartet wird. Vom Fachmagazin StreamTV Insider auf die Änderungen angesprochen, konstatiert ein Amazon-Sprechen lediglich:

Unser Ziel ist es, ein großartiges Streaming-Erlebnis auf Fire TV zu bieten und unseren Streaming-Partnern zu helfen, eine wachsende Zahl von Kunden auf der ganzen Welt zu erreichen. Um dies zu unterstützen, aktualisieren wir unsere Geschäftsbedingungen, um sicherzustellen, dass unsere Geschäftspraktiken weltweit einheitlich sind.

04. Aug 2023 um 16:06 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich glaube kaum das YouTube, Netflix, Disney und co. da mitspielen. An stelle der App-Anbieter würde ich meine App einfach von der Platform nehmen. Wenn das genug machen wird Amazon zurückrudern oder die FireTV Platform wird gnadenlos untergehen.

    • Disney spielt doch gar keine Werbung aus und Netflix könnte einfach sein Werbeabo nicht mehr auf Fire TV anbieten.

      • Soweit ich weiß soll aber noch ein D+ mit Werbung in diesem Jahr auch in DE starten. Und ich glaube nicht das es so einfach für die App Anbieter wäre das Abo mit Werbung von den FireTV auszuschließen. Dann bräuchte es schon 2 getrennte Apps. Eine für das Abo mit Werbung und eine für die Abos ohne….

    • Unverschämt von Amazon. Kriegen den Hals nicht voll genug.

      • Sie haben sich das von dem anderen Unternehmen mit A… angeschaut?!

      • Vermutlich! Apple fand ich mal richtig toll – aber alles, wofür ich jahrelang bereit war mehr Geld auszugeben hat Apple mit und mit abgeschafft und viel geldbringenden Blödsinn geschaffen, denn leider die Konkurrenz häufig aus lauter Geldgier auch übernimmt (inApp u. Abo z.B).
        Letzlich bestimmt aber der Konsument, was geht und was nicht. Ich bin jedenfalls bereit auch mal nach links und rechts zu schauen- es muss nicht dauerhaft Apple sein.

      • Ja Apple darf sich überall beteiligen wenn sie denn nur wolle, aber wehe das macht ein anderes Unternehmen :) die Doppelmoral der Apple User mal wieder :) beide Unternehmen sind einfach nur ekelhaft!!

      • Umgekehrt aber genauso, überall werden 30% verlangt, aber wenn Apple es tut ist in Medien das Geschrei gros

      • Glaube nicht, dass das Geschrei hierüber kleiner sein wird

      • Hm… Das ist nix anderes als das, was die beiden großen App-Stores (und Andere) auch machen: Umsatzbeteiligung.
        Wie auch viele andere hier schon geschrieben haben, verstehe ich das Gejammer hier nicht. Es war bloß eine Frage der Zeit.

      • Aber bei Apple ist das Ok?
        Typisch Fanboy.

  • Hostet dann amazon wenigstens auch die daten für die streaminganbieter?

  • Allein das wäre ein Grund den viel teureren Apple TV zu nehmen. Das wäre es mir wert.

    • Nun siehst du, warum der Fire Kram so günstig ist. Sie holen es sich über Werbung und deine Daten.

    • Aber dafür ist die Apple TV Box von 2022 auch rasend schnell.
      Ich benutze meine Nvidia Shield TV Box fast überhaupt nicht mehr, und nur noch mein Apple TV.

      • Dem kann ich bedingt zustimmen:

        Auch mir hat das Apple TV Spaß gemacht, nachdem ich Plex ausschließlich auf der SHIELD pro 2019 genutzt hatte.

        Leider hat Plex auf dem Apple TV Dolby Vision nur mit Colour Banding dargestellt, weshalb ich schweren Herzens dann wieder zurück zur SHIELD bin – leider.
        Da das Apple TV seitdem nutzlos rumsteht.

        Allerdings ist die Fallhöhe der SHIELD zum APPLE TV so gering, dass man sich schnell dran gewöhnt und nur im Vergleich fühlbar wird.

    • Habe mir letzten für den TV im Schlafzimmer ein FireTV Stick gekauft. Das Ding kann man in die Tonne kloppen. So etwas langsames und ruckliges, habe ich zuvor noch nie gesehen. Drücke den Home Button und muss manchmal bis zu 10 Sekunden warten, bis sich was tut. Keine Ahnung, warum das Ding so beliebt sein soll.

  • Gut das ich seit 2 Jahren kein Prime mehr habe und mein firetv verstaubt im Schrank.
    Kartellamt lässt grüßen

  • Das kann genauso gut auch nach hinten losgehen. Wenn es sich nicht mehr lohnt, eine App auf dem Fire TV zu platzieren, dann sind diese Apps, halt nachher nur auf den Android TV und Google TV und so weiter vorhanden.

    • Hilft leider nur begrenzt. Erstens kann man Werbung in den Stream einmixen, dann hilft auch kein Pihole und außerdem kann man sich, und das machen Anbieter wie JOYN schon heute, einfach Werbeblockern verweigern. Werbeblocker an, Stream aus ..

  • ich denke werbefreies Striping ist stark vom Abwind betroffen, das Geld was man mit Werbung verdienen kann ist einfach zuviel…als wie das sich irgend einmal dem entziehen seine Kunden zum Produkt der Werbeindustrie zumachen …

  • Holt eich ein Apple TV und alles ist gut. Schnell, zuverlässig und super bedienbar. So soll es sein!

  • Meine Güte, was für eine Aufregung. Nutzen nicht die meisten User Streaming Dienste ohne Werbung.
    Und wenn nicht, dann kommt halt Amazon Werbung anstelle irgendeinem anderen Käse. Werbung ist Werbung. Also meist sowieso uninteressant.

    Amüsant ist, dass hier viele immer die 30% für Apple verteidigen, jetzt aber Kritik äußern.

  • Dann wird es Zeit, dass ich mein Apple TV in Betrieb nehme.

  • Und morgen:
    „Media Markt und Saturn verlangen für alle bei Ihnen gekauften Fernseher und Monitore ab sofort 70% aller Werbeeinnahmen der Free-TV und 90% aller Abo-Einnahmen der Pay-TV-Sender. Dies gilt zudem rückwirkend für die letzten 50 Jahre.“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37984 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven