ifun.de — Apple News seit 2001. 31 451 Artikel

Skype-Banner verantwortlich

Finder-Fehler: „Es wurde kein Programm zum Öffnen der URL festgelegt“

24 Kommentare 24

Seit Mitte der Woche berichten zahlreiche Mac-Anwender über eine unerklärliche Fehlermeldung des Finders, die sporadisch auf dem Desktop von macOS Sierra auftaucht, darüber informiert, dass kein Programm zum Öffnen einer Data-URL gefunden wurde und dazu auffordert, den App Store nach kompatiblen Programmen zu durchforsten.

Skype

Etwas verkürzt, liest sich der Warnhinweis wie folgt:

„Es wurde kein Programm zum Öffnen der URL „data:text/html;base64PHNjcm[…]“ festgelegt.

Inzwischen scheint festzustehen: Die Fehlermeldung, die auch auf älteren OS X-Systemen aufgetaucht, hängt mit den Werbeanzeigen der Microsoft-Applikation Skype zusammen, die diese nach dem Start im Hauptfenster einblendet.

Amoklaufende Skype-Anzeigen

Ein identischer Fehler ließ sich bereits Anfang Oktober im Gratis-Angebot des Musik-Streaming-Anbieters Spotify ausmachen. Auch hier sorgten amoklaufende Anzeigen für Darstellungsfehler und blendeten auf den Rechnern betroffener Nutzer kontinuierlich aufspringende Anzeigen ein.

Finder

Seit der letzten Skype-Aktualisierung, hat nun auch die Microsoft-Tochter mit programmiertechnischem Müll zu kämpfen, der offenbar von den integrierten Banner-Anzeigen ausgeliefert wird.

Inzwischen hat sich das Problem, das vor allem während der Anzeige von Jil Sander-Reklame beobachtet werden konnte, auch auf Twitter herumgesprochen und für (nachvollziehbar) empörte Reaktionen der Community gesorgt.

Übergangslösung: Änderung der hosts-Datei

Solltet auch ihr von dem Problem betroffen sein, könnt ihr zwischen zwei Alternativen wählen: Entweder ist verzichtet vorerst auf den Einsatz der Skype-Applikation und wartet, bis Microsoft seine Werbeanzeigen vom Schadcode befreit hat, oder ihr setzt auf die hier beschriebene Änderung der hosts-Datei, um die Werbeauslieferung von Skype komplett zu unterbinden.

Mit wenigen Zeilen in der hosts-Datei, lassen sich die Werbeserver Microsofts systemweit sperren, verhindern so das Laden neuer Banner und stoppen die Finder-Meldungen direkt an der Quelle.

Vielen Dank an alle Tippgeber

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Okt 2016 um 11:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    24 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31451 Artikel in den vergangenen 7307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven