ifun.de — Apple News seit 2001. 38 334 Artikel

Wie bei Google - Alphabet

Facebook-Konzern plant offenbar Umbenennung

Artikel auf Mastodon teilen.
42 Kommentare 42

Facebook will sich offenbar umbenennen. Die Namensänderung soll allerdings nur den Mutterkonzern betreffen, während Angebote wie das gleichnamige soziale Netzwerk im Web, als App und auch der daran angegliederte Facebook Messenger ihre ursprünglichen Namen behalten.

Über die Pläne berichtet das US-Magazin The Verge mit Verweis auf eine Quelle mit konkretem Wissen diesbezüglich. Demnach will der Facebook-Chef Mark Zuckerberg die Umbenennung auf der jährlichen Connect-Konferenz des Unternehmens am 28. Oktober zum Thema machen.

Marc Zuckerberg Facebook

Vorbild für diese Pläne könnte durchaus Google sein. Der Internetkonzern hat sich ja bereits vor sechs Jahren in „Alphabet“ umbenannt, während Google wieder für den ursprünglichen Geschäftsbereich des Unternehmens steht.

Vergleichbares wäre dann von Facebook zu erwarten. Hier darf man sich den neu benannten Konzern dann als Mutter verschiedenster Angebote vorstellen, darunter Instagram, WhatsApp oder Oculus.

Natürlich spielt es in diesem Zusammenhang sicher eine tragende Rolle, dass der Name Facebook mittlerweile massiv an Reputation eingebüßt hat. Mit einer Umbenennung des Hauptkonzerns könnte Zuckerberg eine neue, neutrale Basis für kommende Projekte schaffen. Dazu zählen sicherlich auch die Pläne Zuckerbergs, ein neues Online-Metaversum zu schaffen. In diesem Zusammenhang hat der Konzern eben erst angekündigt, mehr als 10.000 neue Arbeitsplätze in Europa zu schaffen.

20. Okt 2021 um 12:39 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Same shit – different name.
    Bevor dir hater jetzt kommen, ja ich nutze auch what’s app …. dennoch

  • Vote by not using malicious services

    Wenn du soviel kriminelles gemacht hast, dass dein Firmenname verbrannte Erde ist…

    Jeder der 2021 noch Facebook, Whatsapp oder Instagram nutzt, sollte sich fragen, ob es nicht an der Zeit ist, auf Alternativen (die es en masse gibt) umzusteigen.

    • Die Alternativen gibt es sicherlich, nur die breite Masse ist zu bequem zu wechseln. Leider. Mittlerweile habe ich 3-4 Messenger installiert, weil evtl. irgendwo dann doch hingewechselt wurde. Ist auch nicht wirklich eine Lösung, weil die breite Masse weiterhin WhatsApp verwendet.

      • Einfach mal den Anfang machen? Mit der Haltung wird das nichts. Jeder misst wird aufˋs Smartphone geladen, irgendwelche Zombie-Apps keine Ahnung, aber für den Anfang ggf. 2 Social-Apps, das geht nun wirklich nicht.

    • Was ist denn die Alternative zu Facebook und Instagram? Bei Facebook schätze ich die Gruppen sehr, bei Instagram die Frauen.

    • marius müller westerwelle

      Nein es gibt halt keine Alternative. Das ist nicht wie eine Cola wo du sagen kannst „Pepsi ist doof? Dann trink doch sinalco oder was anderes.“. Es gibt andere soziale Netzwerke, aber halt keines mit den reichweiten. Es gibt andere Messenger, aber keinen mit der Nutzerbasis (hier in Europa). Du hast in dem Bereich keine Alternative. Eventuell hast du in 3 Jahren noch TikTok welches dann bei der jetzigen Generation an Nutzern hängen geblieben ist, aber wahrscheinlich immer noch kein „multigenerationen“ Netzwerk wie Instagram oder Facebook (man mag es kaum glauben aber selbst die meisten studentenpartys werden noch über Facebook beworben und geplant) ist.

      • Lol, tiktok ist jetzt auch nicht besser

      • Komisch.
        mich nutze kein Whatscrap oder drecksbuch und erreiche meine „breite Masse“ dennoch.
        Alternativen bei Messengern sind definitiv da!
        wenn man den Bekannten oder wem auch immer wichtig ist, kommen die auch mit (bzw. wenn es Menschen mit halbwegs Verständnis für die ganzen Daten“Pannen“ sind)

      • Alternativen sind nur da wenn die von deinen Gegenüber auch genutzt werden, wenn das bei dir der Fall ist, ist es gut. Wenn es Menschen mit halbwegs Verstand sind, bilden die sich Ihre eigene Meinung und lassen sich durch deine Phrasen wie Whatscrap oder Drecksbuch auch nicht beeinflussen. Wenn mir jemand mit solchen Argumenten schon kommt blocke ich aus prinzip schon ab, denn eine normale Formulierung scheint ja nicht drinnen zu sein.

        Ä

      • Facebook hab ich gelöscht und bin zu Twitter gewechselt. WhatsApp komme ich leider nicht wirklich drumrum, weil die Breite Masse sich nicht von Alternativen überzeugen lässt. Instagram auch gelöscht, weil es mal objektiv betrachtet einfach nur überflüssig ist.
        Im großen und ganzen bekommt der Facebook Konzern also nur noch meine WhatsApp Meta-Daten mit denen er nicht viel anfangen kann.
        Man kann halt nicht auf alles verzichten, außer man möchte sich bewusst von der Außenwelt abkapseln.

      • Meiner persönlichen Meinung verfolgen Facebook, Twitter und Instagram komplett andere Ansätze eigentlich. Problem sind eher die Nutzer, die Facebook, Twitter und auch Instagram eigentlich genau gleich nutzen.

        Deiner Objektiven Betrachtung, muss ich aber Recht geben Instagram ist eigentlich komplett überflüssig. Denn in Facebook wurde am Schluss ja nur noch eigentlich ein Fakeleben gelebt um so neue „Freunde“ zu bekommen aber Instagram ist da ja noch mal eine deutliche Schippe schlimmer und ich behaupte mal pauschal die wenigsten haben da wirklich ihre echten Freunde und Bekannten als Abonnenten (der Name hier zeigt eigentlich schon, dass es wohl weniger um Freunde geht als um „Kunden“ die Bedient werden sollen/müssen).

        Von der ganzen Werbung auf beiden Plattformen die nur Betrug und Scam sind ganz zuschweigen.

      • marius müller westerwelle

        @fuchsio, kein Social Media ist besser. Weder Twitter, noch sonst was…

    • Wer nicht die Messenger nutzt die ich habe (Signal/iMessage) der kann halt nicht mit mir kommunizieren. Pech gehabt. Die wirklich wichtigen Leute respektieren das.

      • marius müller westerwelle

        Ja das denke ich mir mittlerweile auch bei allen die nicht WhatsApp nutzen „Pech gehabt“ :D bisher sind alle die einen Wechsel angekündigt haben wieder zurück gekommen

      • marius müller westerwelle

        Mich mit eingeschlossen

      • Naja eine ziemlich egoistische Haltung (Jendrik), wenn die anderen auch so Argumentieren würden, würde keine Kommunikation statt finden, von daher hast du also eher glück dass die du den anderen wohl wichtig genug bis dass sie einen anderen Messeanger für dich nutzen. Im Umkehrschluss wissen sie aber auch wie unwichtig sie für dich eigentlich sind.

  • Allein damit in WhatsApp und Insta nicht mehr FROM FACEBOOK darunter steht, ist das eine super Idee. Das schränkt nämlich den ein oder anderen ab. Steht dann da ein eher unbekannter Name, werden es mehr laden. Vielleicht weil sie sogar annehmen, Facebook hätte den Dienst verkauft. Sind ja nicht alle auf Technikseiten unterwegs um diese Nachricht groß mitzubekommen.

  • Ganz nach der Devise, Raider heißt jetzt Twixx sonst ändert sich nichts. Facebook bleibt Facebook auch mit anderen Namen.

  • Scheixxe bleibt Scheixxe auch wenn man Schokolade drauf schreibt.

  • Ooh, megawichtige Information für die Community….. nicht!
    Artikel fällt in die Kategorie: nobody cares

  • Da nun ja alle so Lustig sind und entsprechende Namesvorschläge bringen… Apple sollte sich auch mal Umbennen in „WJWYM“ ( we just want your money ).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38334 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven