ifun.de — Apple News seit 2001. 26 663 Artikel
Neue Erweiterung verfügbar

Evernote kann jetzt mit Gmail verknüpft werden

14 Kommentare 14

Evernote hat sich in den vergangenen beiden Jahr ein wenig ins Abseits manövriert. Das einstige Vorzeige-Tool hatte zunächst sein kostenloses Angebot eingeschränkt und in der Folge mit rückläufigen Nutzerzahlen zu kämpfen. Mit der Freigabe einer Erweiterung für Gmail gibt der „Nichts mehr vergessen“-Dienst nun ein neues Lebenszeichen von sich.

Evernote Gmail Add On

Evernote für Gmail ist ein Add-on für Googles Email-Dienst, mit dessen Hilfe sich wesentliche Evernote-Aufgaben auch direkt in der Weboberfläche von Gmail erledigen lassen. Das Evernote-Menü lässt sich nach Installation der Erweiterung durch einen Klick auf das Programmsymbol direkt in Gmail öffnen. Komplette E-Mails oder auch Textstellen und Anhänge können dann direkt in Evernote gespeichert werden. Umgekehrt ist es möglich, Notizen und Dokumente aus Evernote als Anhang in E-Mails einzufügen.

Die Neuerung dürfte Teil der im Vergangenen Jahr angekündigten Frischzellenkur für den Onlinedienst sein. Der neue Evernote-Geschäftsführer für dieses Jahr eine Qualitätsoffensive angekündigt, besonderes Gewicht soll dabei auf die Bereitstellung neuer, von den Nutzern gewünschter Basisfunktionen fallen.

Evernote bietet drei Tarifmodelle an, das kostenlose Basisangebot beinhaltet die Nutzung mit zwei Desktop-Rechnern aus sowie eine monatliche Upload-Begrenzung von 60 MB.

Donnerstag, 04. Apr 2019, 9:12 Uhr — Chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • gott sei dank bin ich schon lange weg vom evernote … :)
    auch wenn anfangs echt toll und mächtig, hats am ende nur mehr restriktionen und einschränkungen gegeben, wenn man nicht zuviel zahlen will/kann.

    • Gott sei Dank bin ich bei Evernote. Das Tool ist unverzichtbar und deutlich besser als die in den Kommentaren genannten Alternativen. Und wer sich mickrige 7 Euro nicht leisten möchte, hat eine kostenlose Version mit fairen Einschränkungen zur Verfügung. Keine Ahnung, warum hier so herumgemotzt wird.

      • Ich versuche Abos zu vermeiden, sehe das aber genau wie du. Evernote und MyLifeOrganized sind zwei Programme die ich gerne bezahle (myLifeOrganized weil ich nur noch Windows-Rechner habe, ich weiß, dass es im Mac-Ökosystem schönere Lösungen gibt).

      • Evernote ist das beste Tool seiner Art – zumindest kenne keines, dass da ran kommt.

        Anscheinend verstehen viele Evernote gar nicht so wirklich und/oder haben nur wenige Notizen. Dann reicht auch die macOS/iOS Notizen-App.

        Ich zahle sehr gerne für Evernote 16,4 Cent/Tag, fahre ich eben 500 m/Tag weniger mit dem Auto ;)

      • Also ich fand Evernote immer ganz gut, irgendwann hat mich aber trotzdem einiges genervt. Vor allem wenn man die letzten Jahre so sieht, weiß man nicht, wie lange es mit dem Dienst noch gut geht.
        Ich bin daher auf DevonThink Pro Office umgestiegen und bin damit super zufrieden. Man muss zwar erstmal sehr viel investieren, wenn man u.a. OCR haben will. Aber wenn man es einmal am laufen hat und sich mit dem Terminal oder Hazel Regeln gebaut hat, dann ist es um Längen besser als Evernote. Ich will nie wieder zurück!

        Ausserdem stellt sich mir die Frage, wann Evernote von Google geschluckt wird. Der nächste logische Schritt…

      • Evernote kostet aber 6,99€ den Monat ;-) Also ca. 0,22,5€ :-P

      • Na so hoch ist die Investitionen dann auch wieder nicht, dafür dass deine Daten bei dir bleiben, und nicht in die Hände irgendeiner US-Firma oder der Datenkrake Google fallen. Wer das nicht aufbringen kann oder will, dessen Daten sind auch nichts wert.

  • Ja OneNote hat mir den Umstieg danals leicht gemacht mit seinem Importassistenten. Bin recht zufrieden mit der Alternative

  • Bin zu Notability, tolle App und günstiger 1x Kauf.
    OneNote hat den Test bei mir nicht bestanden.

  • Warum jetzt gerade die Integration in Gmail so erwähnenswert ist, wisst wahrscheinlich nur ihr. Ein entsprechendes Add-On für den E-Mail-Dienst Outlook.com gibt es schon seit Jahren. Mit den Ankündigungen des neues Geschäftsführers dürfte es eher wenig zu tun haben. Außerdem hat Evernote seit der Preiserhöhung mit der umfassenden Unterstützung von Templates mindestens eine wirklich größere Neuerung bereits eingebaut, die sicherlich viel eher berichtenswert gewesen wäre.

  • Ärgerlich an Evernote finde ich das es auf dem iPad nicht möglich ist über bspw. Safari auf den Dienst zuzugreifen. Die App ist einfach nichts für mich.

  • Sehr hilfreich, darauf habe ich gewartet, danke!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26663 Artikel in den vergangenen 6565 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven