ifun.de — Apple News seit 2001. 27 784 Artikel
Ab Februar erhältlich

Eve Water Guard: HomeKit-Wassersensor kann vorbestellt werden

33 Kommentare 33

Der im Herbst von Eve vorgestellte, mit HomeKit kompatible Wassersensor „Eve Water Guard“ ist jetzt in Deutschland erhältlich. Der Hersteller bietet das Gerät jetzt zum Preis von 79,90 Euro zur Vorbestellung an.

Eve Water Guard Wassersensor Homekit

Der Wassermelder wird in die Steckdose gesteckt und ist mit einem zwei Meter langen Kabel ausgestattet, das in voller Länge als Sensor agiert und bei Bedarf auf bis zu 150 Meter verlängert werden kann. Angesichts der Tatsache, dass die Stromversorgung über die Steckdose erfolgt, ist uns allerdings unverständlich, warum Eve hier auf Bluetooth statt WLAN setzt. Einer der wichtigsten Verwendungszwecke für ein solches Gerät wären neben der Spülmaschine auch die Waschmaschine, und die steht nun mal nicht selten im Keller, also weit weg von einem Apple TV oder HomePod. Somit wird nicht selten die Anschaffung eines Bluetooth Range Extenders erforderlich sein. Eve bietet dergleichen mit dem Eve Extend seit geraumer Zeit selbst an.

Grundsätzlich gefällt uns das Konzept des Eve-Wassersensor dennoch, kann das Gerät dank integrierter 100-dB-Sirene und Warnleuchte doch auch unabhängig von einer aktiven HomeKit-Verbindung agieren und warnen. Der Steckdosenplatz sorgt für eine wartungsfreie Stromversorgung und die integrierte Sirene macht sich im Schadensfall vermutlich schneller und deutlicher bemerkbar, als eine Push-Mitteilung auf dem iPhone. Die HomeKit-Integration bietet allerdings zusätzlich die Möglichkeit, die Wasch- oder Spülmaschine mithilfe einer schaltbaren Steckdose im Schadensfall direkt außer Betrieb zu nehmen.

Eve Water Guard Wassersensor Waschmaschine

Im Onlineshop von Cyberport kann der Eve Water Guard zum Preis von 79,90 Euro vorbestellt werden, als Verfügbarkeitsdatum wird der 13. Februar genannt. Amazon listet den Eve Water Guard Produkt ebenfalls schon, nennt mit 94,55 Euro derzeit aber noch einen falschen Preis.

Dienstag, 07. Jan 2020, 9:36 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Aqara Wasser-Sensor kostet zwischen 12 und 16 Euro – für die Besitzer der Aqara Basisstation sicher der bessere Deal

    • Immer auch mal wieder mit längerer Lieferzeit aus Asien für um die 7-8€. Hab davon an jeder Gefahrenstelle eins liegen. Klein, kompakt, lange batterielaufzeit, keine Steckdose blockiert.

  • Weil Bluetooth eben Strom spart. Egal ob das Gerät jetzt in der Steckdose steckt oder nicht. WLAN muss immer verbunden sein, Bluetooth baut die Verbindung erst auf, wenn es benötigt wird. Hinzu kommt, das viele Router (meistens die Geräte die man zum Anschluss vom Anbieter mit bei bekommt) nicht so viele Clients gleichzeitig verwalten können.

    • Ob das das richtige Konzept ist? Zigbee würde auch Strom sparen. Bluetooth für den Keller ist doch echt Quatsch.

      • HomeKit unterstützt aber kein Zigbee und Eve baut ausschließlich Geräte für Apples Smart Home. Es bleibt ihnen von daher nur Bluetooth und WLAN. WLAN macht bei Smart Home nur Sinn, sind die Geräte zu weit von der Steuerzentrale entfernt. Zum Beispielt habe ich den Geräteschuppen so angebunden. Im Haus lauft dann aber soweit alles über WLAN, bis auf ein Wandlicht von Nanoleaf bei meinem Sohn im Zimmer.

      • Daher schlägt man mit Zigbee z.b Aqara zwei Fliegen mit einer Klappe. Der Hub (hiergleichzetigt Licht und Sirene) verbindet sich über WLAN mit HomeKit und alle anderen Geräte sind klein, sparsam, reichweitenstark und günstig.

      • Ja, Aqara ist eine Lösung aber ich persönlich habe mir mein Smart Home mit HomeKit errichtet, da ich eben nichts weiter an meinem Router anschließen mag. Der steht hier nämlich nicht versteckt im Schrank, sondern wunderbar zentral im Haus auf einer kunstvoll gestalteten 1,90-Meter-Säule. Schaut wirklich sehr gut aus, bekomme ich öfters zu hören. Schließe ich da was an, verschandelt es mir die ganze Optik. Ein WLAN-Hub wäre natürlich etwas anderes aber da kommt ja kaum etwas auf den Markt, weswegen ich hier leider auch nicht die Hue-Lampen kaufen konnte und nun auf HomeKit-Lampen von Osram setze, die aber auch extrem gut funktionieren. Bis dato keine Probleme damit. Für alles gibt es einen Weg.

      • Bei Aqara muss nix an den Router gesteckt werden.

    • Man darf auch nicht vergessen, hängt man nun jedes Smart Home-Gerät ans WLAN, dass das Beamforming neuerer Router nichts mehr taugt. Für mich der Hauptgrund, möglichst auf Bluetooth (HomeKit) und Zigbee (Alexa) zu setzen.

    • Warum muss WLAN immer verbunden sein? Bestes Beispiel, dass dies nicht so sein muss, sind (bzw. waren) die Dash-Buttons von Amazon. Das intrigierte BT wurde nur für die Konfiguration übers Handy + Amazon-App genutzt. Danach wurde nach dem Drücken kurz eine WLAN-DHCP-Verbindung aufgebaut und ein Daten-Paket verschickt. Ich benutze die Buttons immer noch in meiner Haussteuerung als günstige Taster (z.B. als Toröffner für meine Tochter).

      • Ausnahmen bestätigen eben die Regel. Du weißt selbst (scheinst dich ja auszukennen), dass das was du anmerkst, nicht der Standard im Smart Home-Bereich ist. Die Lampen und Steckdosen, welche zur Zeit WLAN nutzen, sind eben dauerhaft verbunden und brauchen so dann im Standby auch gerne mal 2 bis 4 Watt, statt 0,5 bis 1 Watt bei Geräten mit Bluetooth.

  • Warum ist den die schaltbare Steckdose nicht gleich mit integriert? Schon klar, die wollen Geräte verkaufen, aber so ist es doch wieder nur halb durchdacht.

  • Ich finde die profanste Lösung die beste: wir haben sowohl unter der Spülmaschine als auch unter der Waschmaschine eine Auffangwanne, welche nicht mal wirklich sichtbar ist.
    Sensor ist ja gut, die Sauerei hat man aber trotzdem.
    Wir müssen dann jedoch nur die Wanne leeren :)

    • Soweit ok, wenn es ein Defekt direkt an der Maschine gibt und die Wanne größer ist als der Inhalt der Maschine. Zudem muss diese ja auch größer sein als die Maschine weil du ja noch weißt wo das Leck sein könnte.
      Wenn es aber in Zulauf ist und zB am Hahn läuft, bringt dir die Wanne nix, weil sie am falschen Standort steht und weil es quasi unbegrenzten Nachschub gibt und die Wann sicher schnell an ihre Grenzen kommt. ;-)

  • Kennt jemand eine HomeKit-fähige Steckdose mit 16 Ampere schaltbarer Last?

  • Was ist das eigentlich für ein Werbebild? Dir Waschmaschine steht auf deine Arbeitsfläche und diese hate eine grössere Tiefe als die Maschine. Was laut Bild einem Ausgussbecken inkl kleinem Vorbau für die Rohre entspricht. Damit kommt die die Maschine etwas klein vor. Auch die Andeutung der weiteren weißen Waren passt nicht in die Gesamtkomposition.
    Aber vielleicht ist es dass, was der Hersteller sich vorstellt, damit es auch mit Bluetooth klappt: Die Waschmaschine steht einfach auf der Arbeitsplatte in der Küchen?

    • Das ist eine eigens dafür konstruierte aus Granitstein gefertigte Stellfläche für Waschmaschinen und Trockner vermutlich in einem etwas besser situiertem :-) Mehrfamilienhaus. Man(n) bzw. Frau muss sich dann beim Ein- und Ausräumen der Geräte nicht mehr Bücken und die Waschmaschine muss nicht eine so hohe Strecke beim Pumpen überbrücken, wenn der Abfluss höher liegt. In der Nachbarschaft haben wir eine ähnliche Lösung, dort schafft die Pumpe der Maschine es nicht, das Wasser bis zum Rohr an der Decke zu pumpen, das Gerät steht daher auf einem gemauerten Sockel in ca. 80 cm Höhe.

      • Aber wenn ich ein solches Konstrukt hätte würde ich vorne einen ca 10mm hohen absatz haben um eventuell austretenes Wasser direkt in einen in der platte integrieten ausguss zu leiten. Ist auch von vorteil wenn es mal die pumpe blockiert und man dann über die pumpe entwässern muss

      • Photoshop failure ;-)

  • ich habe mich von allen EVE Geräten in meinem Haus per Ebay getrennt. Ständige verbindungsabbrüche trotz 3x Apple TV haben meine Nerven zu sehr belastet. Funktioniert nun entscheidend besser mit Aqara Produkten. Ohne Problem per Wlan. Eve taugt da nix;-)

    • Hier ist alles mit Eve angebunden und hatte dein Beschriebenes Problem nur in der Küche mit der Eve Flare, wo jetzt aber der Extender Abhilfe geschaffen hat. Bei Eve muss eben in jedem Raum am besten ein HomePod oder Apple TV sein. Die einzigen Räume wo keine Steuerzentrale steht aber wo Eve-Geräte im Einsatz sind, sind Flur, Bad und Küche. Die Küche lag am weitesten vom nächsten HomePod entfernt. Der Vortril des Extenders ist nun auch, dass er neben der Küche auch Bad und Flur erreicht. Die Geräte liefen zwar früher schon dort, da nah genug am nächsten HomePod/Apple TV, mit dem Extender aber sind die Schaltzeiten nun leicht besser. Nett. In allen anderen Räumen gibt und gab es nie Probleme.

    • Identisches Thema hier. Die Eve HomeKit Steckdosen schlafen bei mir nur wenn sie wollen. Das ist bisher unproblematisch da nur Weihnachtsbeleuchtung darüber läuft, aber wenn darüber ein Wassermelder laufen sollte wäre mir das zu unzuverlässig. Dann doch lieber Zigbee Geräte oder EnOcean.

  • Wer stellt seine Waschmaschine bitte so auf, wie es auf dem Bild zu sehen ist?!

    • Z.B. jemand im Rollstuhl. Hier ist es einfacher in Brusthöhe die Maschine ein-und auszuräumen.

    • Wir haben auch einen gemauerten Sockel von ca. 40cm mit umlaufendem L-Profil (damit die Waschmaschine beim Schleudern nicht auf Fluchtgedanken kommen kann), auf dem auch noch der Trockner steht. Ist wesentlich angenehmer zum ein- und ausräumen. Ich denke, dass das mittlerweile sehr viele Leute in ihrem Haus haben. So haben wir uns auch einen Wäscheschacht eingebaut (dickes KG-Rohr von oben bis unten)…

  • Ich suche nach einer Lösung um den Wasserpegel in meinem Schachtbrunnen (1 m Durchmesser, 9 m tief) darzustellen. Im Prinzip das selbe wie für eine Zisterne. Da müsste es doch etwas geben mit Füllstandssensor, App usw.

    Es gibt zahlreiche Bastellösungen mit Ultraschallsensoren und Raspberrys etc. Ich würde aber lieber etwas mehr für eine fix und fertige Lösung bezahlen. Bastellösungen haben immer das Problem, dass sie jahrelang funktionieren und dann irgendwann plötzlich nicht mehr. Dann ist man jedoch überhaupt nicht mehr in der Materie und weiss auch nicht wie der aktuelle Entwicklungsstand und die Verfügbarkeit der diversen Komponenten ist. D.h. man liest sich erst wieder tagelang durch diverse Foren usw. usf. Darauf hab ich keine Lust mehr. Daher kaufen.

    Jemand ne Idee?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27784 Artikel in den vergangenen 6735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven