ifun.de — Apple News seit 2001. 24 280 Artikel
Ein heilloses Durcheinander

Erinnerungen, Timer und Wecker auf Mac, iPhone und Watch

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Im Zuge der ersten HomePod-Tests vor einer Woche kam das Apple-Versäumnis häufiger zur Sprache: Im Gegensatz zu Alexa ist Apples Sprachassistentin Siri nicht in der Lage mit mehreren gleichzeitig gestellten Timern umzugehen.

Wecker Timer 1000

Ein Thema, dem wir uns in diesem Beitrag angenommen haben und damals an die Erinnerungen-App verweisen mussten. Wer mehr als einen gleichzeitig laufenden Timer benötigt, sollte auf die Erinnerungsfunktion Siris ausweichen. Statt Siri das Kommando „Timer, 20 Minuten“ zuzurufen lässt sich Apples Assistentin auch einfach dazu auffordern „Erinnere mich in 20 Minuten an…“.

Dazu passend solltet ihr unbedingt einen Blick auf die tabellarische Übersicht des Apple-Bloggers Dr. Drang werfen, der das heillose Durcheinander in Sachen Erinnerungen, Timer und Wecker jetzt auf fast allen relevanten Apple-Plattformen miteinander vergleichen hat und auf das inkonsistente Verhalten zwischen Mac, iPhone und Apple Watch aufmerksam macht.

In der folgenden Tabelle vergleiche ich die Funktionen der drei Alarmtypen auf iOS: Timer, Alarme und Erinnerungen. Im Vergleich wird gezeigt, wie bestimmte Funktionen auf iPhone, iPad, Apple Watch, Mac und HomePod funktionieren (oder nicht funktionieren). Die meisten Einträge für den HomePod sind leer, weil ich keinen zum Testen habe, dennoch habe ich diesen eingefügt, weil es das Gerät war, das mich dazu gebracht hat, einen Blick auf den aktuellen Stand zu werfen.

Timer Und Co

Was auffällt: Apples Entscheidungen sind oft nicht nachvollziehbar. So zeigt etwa die Apple Watch keine laufenden Timer an, die auf dem iPhone gestellt wurden, erinnert aber trotzdem mit daran, wenn diese abgelaufen sind.

Im Gegensatz zu Timern löschen sich Wecker nicht automatisch wenn diese deaktiviert werden. Erinnerungen werden über Apples iCloud synchronisiert, Timer und Wecker nicht. Der HomePod kann auf Erinnerungen zugreifen und sogar neue erstellen, macht aber kein Geräusch wenn diese fällig werden. Lesenswert.

I used to tell people the advantage of using Apple products was their consistency across devices and applications. I don’t do that anymore.

Dienstag, 27. Feb 2018, 10:19 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Freue mich schon auf AmazonOS. Android und iOS haben fertig.

    • Das gabs doch schon auf dem fire phone, war ein einschlagender Erfolg.

      • Amazon macht gute Preise… Software & Hardware ist aber nicht deren Fachgebiet. Man sollte sich nur mal die Amazon Video App auf Smart TV‘s ansehen, insbesondere webOS. Ohne Worte. Unterirdisch.

  • Man muss es halt richtig für sich! zu nutzen wissen. Ein Timer ist für mich einmalig- Eieruhr, Backofen usw. der kann gerne danach ablaufen. Mache mich mir dann neu, ist lokal, kurz, brauche ich nicht in der Cloud.

    Für alles andere nutze ich Erinnerung. Morgen die Akten nicht vergessen, Karl anrufen, heute Abend Medikamente bestellen, usw. Wenn erledigt klicke ich das an und weg. Soll in der Cloud sein, weil dann auf allen Geräten.

    Alarm/Wecker nutze nur als das: Wecker und der kommt ja öfters, daher muss sich der sich nicht autom. löschen ;)

    • Dass Timer, Wecker, Erinnerung unterschiedliche Funktionen haben ist ja ok, es geht aber auch darum, dass das innerhalb des Apple-Systems unterschiedlich umgesetzt wird, das ist sehr schlecht.

    • Natürlich müssen Timer auch über die cloud synchronisiert werden. Erstelle ich einen in der Küche, möchte ich auch im Wohnzimmer wissen wann der abgelaufen ist. Auch möchte ich mehrere stellen können (wie zB bei Alexa), früher hatten wir auch 2-3 Eieruhren in der Küche (immerhin bei größeren Kochprojekten müssen immer mehrere Dinge zeitgleich getimed werden).

      • Ganz genau. Auf der Watch habe ich vorgefertigte Timer (1 Min, 3 Min, 5 Min. etc). Auf dem iPhone nicht. Warum? Aber warum kann ich gleichzeitig auf der Watch nicht einen 2 Min Timer vorfertigen? Das würde meinen Alltag verbessern. Das will doch Cook, oder doch nicht? Damit kann man kein Geld verdienen, stimmts? Apple fuscht was das Zeug hält. Diese besessene Detatilverliebtheit wofür ich sie mal liebte ist leider mit Steve gestorben. iPad -> Fotos -> Aufnahmen: Tap auf „Auswählen“ erscheint links oben Share-Icon + Papierkorb-Icon…öffne ich aber ein Foto in Fullscreen, sitzen die Icons rechts oben. Für einen UI/UX Profi eine Katastrophe und fusch hoch drei. Und tappe ich auf Bearbeiten, bekomme ich Icons vorgesetzt die man sonst nirgends im iOS-Kosmos wiederfindet. Wo wird denn Bitteschön in iOS ein X zum schliessen benutzt? Und viel schlimmer noch, wieso rechts unten? Wenn dann rechts oben. Und wieso sind diese Buttons so weit voneinander getrennt? Finde ich nicht schön und nicht intuitiv.

      • Tja, und andere wollen nicht, daß es auf dem iPad im Wohnzimmer klingelt weil ich in der Küche einen Timer auf dem iPhone gestartet habe. Das kann jetzt Apple nur lösen in dem noch mehr Einsteungen vorgenommen werden müssen. ZB. Beim Timer müsste jedes mal eine Nachfrage kommen, auf welchen Geräten es klingeln soll. Will man das?

    • Ein Timer ist eben nicht einmalig. Wenn ich mir jeden Tag Brötchen aufbacke, brauche ich den Timer jeden Tag. Auch möchte ich den Timer benennen um ggf. ein zweiten Timer mit einer anderen Zeit für zB Eier einrichten zu können. Das sind nur zwei banale Beispiele aber das sind doch Dinge von denen man meinen könnte, sie wären Standard. Genauso wie ein Taschenrechner für das iPad

    • Genau so ist es… wer mehrere Timer braucht z.B. beim Kochen oder Grillen… kann auf tolle 3. App‘s zurückgreifen… hier wird ein Problem erschaffen das kein Problem ist…

      • Apple erschafft diese Probleme. 3. Apps kann man nicht mit Siri ansprechen. Wo bleibt dann das ach so gelobte Ökosystem von Apple? Dann kann ich ja auch gleich zu Android…nein, will ich nicht also spart euch die „Und tschüss…“ Anemrkungen.

      • Und tschau.

      • Man könnte sich denken das dies gewollt ist, denn Softwareentwicklung kostet Geld und die kann man sich sparen und wenn ein User eine 3rd Party App kauft, verdient man sogar noch mit.

      • Oh ja, das kostet Milliarden! Das kann sich Apple bei der geringen Marge und dem kleinen Gewinn sicher nicht leisten. Vor allem bei dem Aufwand der dazu betrieben werden müsste. Das würde ja mindesten 1-2 h in Anspruch nehmen

      • Du verstehst das glaube ich nicht. Es geht nicht um das sich nicht leisten können oder nicht, sondern darum dass man sich die Kosten sparen kann und pro umgesetzter 3rd party app statt dessen mit verdient und das wird das x-fache von den eigenen Kosten sein (die man ja nun Mal nicht reinbekommt, da ein Telefon immer den gleich Preis kostet, ob man nun 1 oder 100 eigene Apps entwickelt und drauf packt).

    • Genau so handhabe ich das auch. Aber ein zweiter oder dritter Timer wären nicht schlecht.

  • Vor dieser Inkonsitenz hab ich etwas Angst. Verzetteln mit zu vielen Devices, jedes Jahr 4-5 iphone Modelle, ein ios update jährlich, zu viele Spielereien…
    Zerklüftetes System ist nicht was ich (als Kunde) möchte. Ich habe diese interne Konsistenz bisher genossen!

  • Dr.Koothrappali

    Hoffe da tut sich mal was, ich könnte mehrere Timer sehr gut gebrauchen und dazu noch längere Timer einstellbar: Tage/Stunden/Minuten/Sekunden… nutze dafür im moment eine App namens „Timers“ aber der Alarm ist meistens nur sehr kurz und kommt nur als Push Nachricht… das ist eben der nachteil an einer App… so das ich schon einige mal den alarm nicht gemerkt habe…

  • Für mich ist das nicht inkonsistent und das hätte ich auch so programmiert. Ist wohl eher ein Fall von unterschiedlicher Erwartungshaltung und Verständnis der Begriffe.

    Zum Beispiel Wecker synchronisieren… wer will denn, das alle iPhones, iPads, Watch und Macs gleichzeitig losbimmeln? Viele Familien verwenden immer noch eine AppleID! Es würden alle Geräte, von allen Familienmitgliedern Krach machen! Das nervt doch schon bei anrufen und die meisten schalten das aus.

  • Also ich kann das durchaus nachvollziehen und brauche auch nie mehr als einen Timer. Das Ganze könnte man ja auch auf die analoge Welt adaptieren… Denken wir einfach mal 30 Jahre zurück, wer hat sich denn damals 10 Kurzzeitwecker hingestellt und die alle auf unterschiedliche Zeiten eingestellt? Also ich nicht. Ein Timer ist für mich was kurzzeitiges und eine Erinnerung ist eben eine Erinnerung. Wie z. B. Erinner mich in zwei Stunden daran „Karl“ anrufen. Ein Timer ist etwas wie z. B. In sieben Minuten müssen die Eier aus dem Wasser. Natürlich könnte man jetzt sagen: aber die modernen Möglichkeiten ließen es ja zu auch mehrere Timer zu erstellen und dem will ich auch gar nicht widersprechen, jedoch wenn ich mir das, wie beschrieben, überlege, kann ich die Beweggründe von Apple da durchaus nachvollziehen.

    • Ahja, dann erkläre uns ignoranten doch mal wieso mehrere Wecker benötigt werden? Denken wir einfach mal 30 Jahre zurück, wer hat sich denn 2 oder mehr Wecker auf sein Nachttisch gestellt? Also ich nicht. Komisch, aber Apple bietet diese Funktion an? Und erkläre mir doch mal wie ich eine Erinnerung von einer Minute (60 Sekunden) einstelle? Du kannst also Apples Beweggründe nachvollziehen?

      • Man kann aber Wecker für verschiedene Tage stellen. Früher™ musste man jeden Abend dann den Wecker umstellen. Heute mach ich das einmal und kann mich die Woche über wecken lassen. Wir haben auch schon immer nur eine Eieruhr daheim. Ging komischerweise all die Jahre ohne Probleme. Denke das ist auch so ein Alter Ding. Die Jüngeren verstehen da einige Dinge jetzt halt anders. Und warum eine Erinnerung von 60 Sekunden einstellen, erklär das mal mir Ignoranten? Das kann ich mir merken oder mache einen Timer auf :)

      • Vielen Dank. Dein Kommentar hat mich wirklich amüsiert. Sinngemäß: Früher musste man den Wecker umstellen, heute geht es bequemer was gut ist. Wir haben schon immer eine Eieruhr was ok ist, eine zweite wurde bisher nicht vermisst. Nutzen wir die überhaupt? Wenn ja, sind das schon mal mit iPhone 2 Stück. Aber hey, das ist so ein Generationsding. Apple hat also alles richtig gemacht. Die jüngeren werden schon dahinter kommen wen sie so alt wie ich werden. Ich würde sagen, du hast den Fanboy-Award des Tages gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. Es ist immer wieder herrlich wie „solche“ Menschen Apple nach dem Mund reden. Hast du früher gekocht? Kochst du heute? Ich vermute mal Nein, somit bist du dir der Problematik gar nicht bewusst. Hast du dich um die Erziehung deiner Kinder gekümmert? Früher & Heute? Ich vermute mal Nein. Weisst du, ich glaube wirklich, dass du noch sehr tief in deinem „Früher“ steckst als dir selber bewusst ist. Denk mal drüber nach. Und ja, mir ist klar, dass du sicherlich keinen zweiten Tier brauchst. Du brauchst nicht mal den einen.

    • Oh Gott, genau, Apple ist 30 Jahre zurück.

      Nudeln, Braten Gemüse drei Timer
      Alexa kann es und benennt die dann auch noch so: „Dein Nudel-Timer ist abgelaufen, dein Braten-Timer ist abgelaufen…“ braucht natürlich kein Mensch weil Apple das entschieden hat

  • It’s a feature, not a bug!

    Was ihr Inkonsistenz nennt, ist in Wahrheit ein individualisiertes, auf jedes einzelne Gerät abgestimmtes Problemlöseverhalten. Nur müssen die User das endlich auch zu schätzen lernen. :P

  • Also für mich macht das alles Sinn.
    Lediglich beim letzten Punkt müsste man vielleicht dem HomePod sagen können dass er auf Wunsch doch laut gibt. Aber sonst ist das jeweilige verhalten genau richtig und logisch.

    So zeigt etwa die Apple Watch keine laufenden Timer an, die auf dem iPhone gestellt wurden, erinnert aber trotzdem mit daran, wenn diese abgelaufen sind.
    -> weil die Watch genau das macht was sie soll, Benachrichtigungen vom iPhone anzuzeigen.

    Im Gegensatz zu Timern löschen sich Wecker nicht automatisch wenn diese deaktiviert werden.
    -> nun, timer sind einmalig. Wecker in der Regel wiederkehrend. Dieses Verhalten ist absolut korrekt so.

    Erinnerungen werden über Apples iCloud synchronisiert, Timer und Wecker nicht.
    -> dann sollen also ALLE meine Apple Geräte klingen wenn der Wecker dran ist? Das wären iPhone, Apple Watch, iMac, MacBook, iPad. Das ganze dann auf 3 Etagen verteilt. Super. Auch hier ist das Verhalten Genau richtig.

    Der HomePod kann auf Erinnerungen zugreifen und sogar neue erstellen, macht aber kein Geräusch wenn diese fällig werden.
    -> diese Entscheidung kann ich nachvollziehen. Der HomePod steht zentral im haus oder der Wohnung. Er ist nicht das Device dass man bei sich trägt. Wenn ich 20 Erinnerungen am Tag habe, soll der HomePod 20 mal am Tag bimmeln, auch wenn ich gar nicht zu Hause bin? Und wenn ich zu Hause bin erst recht nicht.
    Wie gesagt hier fände ich die Option ok, bin aber fest überzeugt dass es kaum jemand nutzen würde

    • Kann man auch mit viel weniger Worten den HomePod erklären. Mit iPhone = HomePod, ohne iPhone = HomeSchrott. Apple hat es einfach nicht verstanden was ein Assistent kann bzw. können muss. Apple ist unfähig mit mehreren Devices umzugehen. Hatte Phil sicherlich nicht im Hinterkopf.

      Die Watch lediglich Nachrichten anzeigen…glaubst du doch selbst nicht. Wieso habe ich die Möglichkeit dort Timer einzustellen? Wieso ist eine Siri drauf? Wieso kann ich darauf Kritzeln? Du kennst schon den Unterschied zwischen Eingabe und Ausgabe?

      Wo steht geschrieben, dass sich Timer löschen müssen und nicht wiederkehren? Glaubst du das wirklich, oder wieder mal die Fanboybrille auf? Hast du Kinder mit denen du jeden Tag 2x die Zähne putzen musst? Hast du ein Büro wo du die Fenster täglich min 5. Min lüften musst? Ja, ich weiß, du hast dieses Zeitgefühl im Urin. Ich nicht. Kaum Fenster offen, jammern die Kollegen bereits nach einer Minute „ist so kalt, das Fenster ist schon ewig offen“ dann komm ich und sage „Nö, laut Timer gerade mal 1 Minute offen und noch 4 Minuten verbleibend. Wiederkehrende Aktion. Meinen Tee bereite ich mir jeden Tag zu, jeden Tag = wiederkehrende Aktion. Jetzt behauptest du, dass Timer einmalig sind? Du wirst immer unglaubwürdiger.

      Achja, nichts für Ungut, aber meinste nicht, dass ein Milliardenkonzern wie Apple es schaffen könnte, eine Erkennung einzubauen, ob iPhone, Watch in unmittelbarer Reichweite oder gar in Benutzung (iPad, Macbook) ist und erst dann entscheidet ob es auf dem Homepod bimmelt oder nicht?
      revosbackback: Was? Du willst mir wirklich sagen, dass ich ohne Schnur telefonieren kann? Das macht doch gar keinen Sinn! Wieviele Batterien bräuchte ich denn bitteschön dafür? Und wozu wenn das Kabel direkt das Telefon mit Strom versorgt. Rumtragen macht ja auch keinen Sinn, das ist doch viel zu groß und viel zu schwer. So große Taschen hab ich doch gar nicht. Und dann könnte es auch ständig bimmeln wenn ich Fernsehen kucke und könnte mich nur nerven. Nein, ich denke dass ist keine gute Erfindung. Ich kann es gut nachvollziehen, dass man ein Telefon nicht herumträgt und es immer Zentral an einer Stelle stehen muss.

      • Was ist bitte los?
        Bleib mal bei der Sache.
        Für Deine Fenster könntest Du Dir besser eine Erinnerung einrichten. Die kehrt dann automatisch jeden Tag wieder. Gleiches gilt für das Zähne putzen.

        Der Timer ist wie eine Eieruhr. Und genau so willst Du das ja auch.
        Bei einer Eieruhr musst Du diese auch jedes mal aufs neue Aufziehen.

        Für andere Einsatzzwecke gibt es andere Möglichkeiten (Erinnerungen, Wecker etc.)

        „Die Watch lediglich Nachrichten anzeigen…glaubst du doch selbst nicht.
        -> Wer hat das gesagt? Jedoch zeigt die Watch auch NAchrichten vom iPhone an, wenn diese mit der Watch an sich nichts zu tun haben (weil keine App installiert etc.)

        Wieso habe ich die Möglichkeit dort Timer einzustellen?
        -> Weil die Watch in vielen Dingen auch eigenständig funktional ist.

        Wieso ist eine Siri drauf?
        -> Ist sie nicht. Für Siri braucht man das iPhone in der Nähe.

        Wieso kann ich darauf Kritzeln?
        -> Siehe oben.

        Du kennst schon den Unterschied zwischen Eingabe und Ausgabe?
        -> Offensichtlich.

      • Junge, Junge, Junge…lesen heisst verstehen, solltst du mal ganz schnell lernen: „… jammern die Kollegen bereits nach einer Minute „ist so kalt, das Fenster ist schon ewig offen“ dann komm ich und sage „Nö, laut Timer gerade mal 1 Minute offen und noch 4 Minuten verbleibend“ Wie soll ich bitte bei einer Erinnerung die Restzeit ablesen? Putzt du dir überhaupt die Zähne? Denn dann wüsstest du, dass man alle 20 Sek den Putzbereich wechselt, wie soll ich das bei einer Erinnerung ablesen?

        Denkst du eigentlich drüber nach was du schreibst? Die Erinnerung hat einen ganz anderen Zweck schon mal drüber nachgedacht, oder schneidest du dein Brot auch mt der Schere? Wieso ist ein Timer eine Eieruhr? Wenn dann schon eher Sanduhr, aber da sspielt keine Rolle, oder leist du deine Uhrzeit anhand der Sonne ab? Komm mal im digitalen Zeitalter an und leg die analoge Steinzeit mal ab. Gerade du msstest doch als Apple Nutzer wissen, wieviel uns das iPhone erleichtert. Plapper doch Apple nicht alles nach. Du willst mir doch nicht ernsthaft weiß machen, dass keinMensch dieser Welt einen zweiten Timer braucht? Gib doch die Unfähigkeit seitens Apple einfach mal zu. Deine Argumentation ist sowas von Hanebüchen…

      • Sinnlose Diskussion mit Ardiano…. einfach ignorieren den Kerl.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24280 Artikel in den vergangenen 6181 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven