ifun.de — Apple News seit 2001. 29 118 Artikel
Von Kernel-Panic bis Datenverlust

Ergänzendes Update für macOS Mojave merzt Fehler aus

39 Kommentare 39

Update: Apple ist dabei das macOS 10.14.6 Supplemental Update auszurollen, das die Fehler adressieren soll. Erste Erfolgsmeldungen gibt es bereits.

Original-Eintrag:Schlechte Nachrichten für Nutzer älterer Macs. Kommentarlos hat Apple am Donnerstagabend zwei Mitte September ausgegebene System-Aktualisierungen aus seinem Update-Katalog entfernt und scheint damit auf Anwenderberichte zu reagieren, die nach dem Einspielen der Aktualisierungen über teils massive Fehler in ihren Systemen berichtet hatten.
Macos Mojave Installieren App

Betroffen sind das am 16. September veröffentlichte Safari-Update, das den Apple-Browser unter macOS Mojave auf Version 14 anhob und das ergänzende Security Update Mojave 2020-005 vom 24. September.

Von Kernel-Panic bis Datenverlust

Mit der Entfernung der Updates verhindert Apple nun zwar die weitere Verteilung der fehlerhaften Aktualisierungen, hat für Nutzer die die Updates im Laufe der vergangenen 14 Tage eingespielt haben aber noch keine Support-Informationen veröffentlicht, wie diese mit ihren Systemen umgehen sollen.

Nutzer hatten vom Einfrieren abspielender Videos, der Zunahme von Kernel-Panics und Datenverlusten berichtet. Umfassen Dokumentiert wurden die Nutzer-Meldungen dabei nicht nur in Apples offiziellem Support-Forum, sondern auch in dem auf Mac-Administratoren ausgerichteten Blog Mr. Macintosh, der ein gesondertes Video zu den fehlerhaften Updates veröffentlichte.

Fehlerhafte Update-Anzeige verunsichert

Aktuell ist davon auszugehen, dass Apple in Kürze eine Aktualisierung bereitstellen wird, betroffene Anwender sollten wenn möglich jedoch noch eine Weile warten, eheh diese eingespielt wird, denn: der Update-Anzeige selbst ist unter macOS Mojave derzeit offenbar nicht zu trauen.

Seitdem Apple die beiden Updates zurückgezogen hat, soll die Update-Anzeige auf betroffenen Systemen sowohl eine erneute Verfügbarkeit des „Security Update Mojave 2020-005“ als auch die Bereitstellung eines ergänzenden System-Updates angezeigt haben.

Gut beraten ist, wer Apples offizielles Download-Portal im Blick behält – die fehlende Kommunikation Apples hilft allerdings nicht.

Freitag, 02. Okt 2020, 6:59 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ihr schreibt: „Schlechte Nachrichten für Nutzer älterer Macs.“

    Das heißt also, mit einem MacBook Pro 16″ muss man sich keine Gedanken machen? Wurde das Update denn für alle Macs zurückgezogen?

    • Nicht ganz richtig. Ein Update auf Catalina hätte dir den Ärger auch erspart.

      • Catlina…? Nein Danke!

      • Bei Catalina gab es diesen Fehler auch. Macs von 2015 sind einfach eingefroren. Nachdem iFun von einem Beta-Update berichtete, habe ich das installiert und das war die Lösung

      • Ärger erspart? Ich bin mit meinem MacMini2018 nach 3 Monaten Catalina-Nervereien auf Mojave gewechselt und bin ausser der fehlerhaften Unterstützung von externen Grafikkarten halbwegs zufrieden. Seitdem heißt es für mich: never change a running system.

    • Ich bin nicht Updatefaul, arbeite auf meinen produktiven Macs aus Gründen jeweils immer auf der vorherigen Major-OS Version. Dafür spiele ich die kleinen Updates immer gleich sofort ein… und nun das, was ich eigentlich damit verhindern wollte

      • Sehr vernünftig. Wer seinen Mac auch nur halbwegs zum Brötchenverdienen benötigt oder andere wichtige Sachen erledigt, der wartet mit Updates. Auch bei Apple gab es seit jeher Bugs bei einige Updates, besonders bei Major-Releases. Das war schon vor OS X so. Nur hat die Mehrheit der Nutzer vor 20, 30 Jahren noch nicht sofort und ohne zu hinterfragen jedes Update installiert.

  • Etwas OffTopic, kennt jemand das sein MacBook 16, wenn es über Nacht zugeklappt ist, abstürzt und KernelPanics bekommt?

    • Ich meinte das wurde hier auf iFun sogar schon mal adressiert. Such mal durch die Artikel

      • Hey,

        ja das hatte ich auch so in Erinnerung, nur leider konnte ich dazu nichts finden bisher. Ich schau mal weiter ob ich fündig werde

    • Hi ich habe seit 10.15.1 auf meine MBP 16″ immer mal wieder Abstürze, wenn ich das Netzteil im Ruhezustand verbinde. Seit 10.15.5. ist es seltener geworden, aber gerade gestern hat´s mich mal wieder erwischt :-(

  • ist doch schon mit dem 10.14.6 Supplemental Update gefixed…

  • Bei mir war nach dem Update der Pc völlig überlastet mit irgend einem System Prozess die Lüfter haben dadurch ziemlich lautes Geräusch gemacht, Neustart hatte aber geholfen sonst merke ich nichts mehr inzwischen

  • Da bin ich mal gespannt….

    Wenn man in Zukunft bei Apples Sicherheitsupdates auch „erstmal abwarten“ muss, dann frage ich mich, als jahrzehntelanger User, ernsthaft fragen, was in diesem Saftladen eigentlich noch läuft…

    iOS 14 ist ja auch schon wieder eine Großbaustelle

    ^^

    • Das zweite „fragen“ darf gestrichen werden

      Man sollte nicht mehrere Dinge gleichzeitig machen, klappt ja bei Apple auch nicht…

      • Ich bin seit iPhone OS 2 dabei. Seit iOS 5 war das schon immer so.

      • @lorem.ipsum: nönö… da gab’s schon das eine, oder andere iOS, das stabil lief: iOS 10, iOS 12 z.B.

        iOS 11: absolute Katastrophe, iOS 13: zumindest eine Wanderbaustelle…

    • Das gab es auch bei Apple seit jeher. Nur waren die User früher deutlich intelligenter und haben z7nächst abgewartet, bevor was neues auf den Mac gebuttert wurde.

  • Das Update macht auch auf 10.13.6 High Sierra Probleme. Seit dem Versuch das Update zu installieren lässt sich mein Rechner nicht mehr ausschalten. Es bleibt ein schwarzer Bildschirm mit Mauscursor stehen… :-(

  • Apple_bugs_galore

    Das letzte High Sierra Supplement Update auf 10.13.6 macht ebenfalls riesige Probleme. Ich komme nicht mehr in den Rechner. Hängt in Bootschleife fest. 1x Recovery durchgeführt, dann kurz drin. Nach nächstem Aussschalten aber gleiche Probleme erneut.

    Gibt es hier auch ein Update welches dieses Chaos beseitigt?

  • Unter Catalina machte das Update bei mir Probleme. Zwar selten, aber KernelPanic hatte ich zuvor nie auf meinem MacBook.
    Werde jetzt auch updatefauler in Bezug auf macOS. Für iOS gilt das bei mir seit iOS 12 -> 13.
    Mit Ruhm bekleckert man sich in Cupertino mit diesen kontinuierlichen Update-Schnitzern jedenfalls nicht.
    Vielen Dank für die Info darüber mit diesem Artikel!

  • so! supplemental update gemacht…

    Safari benimmt sich wieder und verbraucht nicht 13gb an Ram, sondern 3gb (bei 14 offenen Tabs)

    Hoffe, der Rest läuft auch…

    ^^

  • Habe keinerlei negative Effekte registriert …

  • Mein mac mini Late 2012 läuft mit Mojave und den zurückgezogenen Updates einwandfrei …

    • Michael Haensch

      Meiner, ein Mac Mini Summer 2011 läuft mit High Sierra und dem nun ebenfalls zurückgezogenen Update gleichfalls seither, wie zuvor, problemlos. Als Mac User seit 1991 bin ich über die Preis- sowie die Supportentwicklung ebenfalls nicht mehr so glücklich wie früher, aber bei allem Groll gg. Apple sollte man daran denken, dass die MacOSX Modell- und Zubehör- Welt immer komplexer wird und sich daher Probleme exponentiell stark vervielfältigen. Daher versuche ich das gelassen zu sehen, immerhin habe ich für meinen 9 Jahre alten Hauptrechner ein Update erhalten – ich kann mir nicht vorstellen, dass das in der Windows Welt ebenfalls so ist, lasse mich aber gern eines beseren belehren. Groll hege ich lediglich nach dem Kauf des 1. iPads, welches noch gefühlt extrem kurzer Zeit nicht mehr mit iOS SOftware versorgt wurde.

      • Sehe ich ebenso. Der mini hat ne SSD und 16GB Ram spendiert bekommen und läuft und läuft und läuft. Catalina wird er nicht sehen.

        Aähnlich bei meinen iPad 2 und 4. Nach dem jeweils letzten iOS unbenutzbar. Mit meinem Air 2 bleibe ich deshalb auf der 12, damit rennt es.

  • Aufgrund schlechter Erfahrungen weigere ich mich mittlerweile Updates einzuspielen.

    Was Windoof schon vor Jahren extrem schlecht konnte, hat jetzt auch Apple erreicht. Nämlich funktionierende Updates und Fehlerbehebungen.

    Läuft das System stabil, spiele ich auch nichts mehr auf.

    Und den IOS Quatsch, es gäbe wichtige Neuerungen und Features, glaube ich schon lange nicht mehr.

  • Ok, alles installiert. Jedoch will ich kein Catalina haben und hatte im Terminal die Batch-Update Benachrichtigung deaktiviert –> kleine rote 1 an Einstellung App (sudo /usr/sbin/softwareupdate –ignore „macOS Catalina“). Das funktioniert jetzt nicht mehr, hat jemand eine andere Lösung.

  • „die fehlende Kommunikation Apples hilft allerdings nicht.“

    Also wie immer und vor allem auch dann nicht wenn man etliche Nutzer mit dem zuvor angerichteten Schaden richtig stinkig gemacht hat. Gäbe es für jedes „Problem“ nur einen einzigen Stockhieb auf die diversen breitgehockten Hinterteile bei Apple könnte in dem Kindergarten schon seit Jahren keiner mehr richtig sitzen.

    Ehrlich gesagt habe ich keine Lust mehr irgend welche Systeme stundenlang wieder in den Zustand zurückzuversetzen so das man sie auch wieder benutzen kann.

    Am besten steckt Apple sich seine glorreichen Softwareupdates ganz ordinär dahin wo die Sonne nicht hinscheint. Alternativ können sie auch einen der eigenen offensichtlich überbezahlten Langweiler vorbeischicken der es für lau macht..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29118 Artikel in den vergangenen 6936 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven