ifun.de — Apple News seit 2001. 23 681 Artikel
Zu spät zur Arbeit gekommen?

Energieknappheit lässt Uhren nachgehen

Artikel auf Google Plus teilen.
82 Kommentare 82

Die Sache klingt wie ein verfrühter Aprilscherz, ist es aber nicht: Wegen Energieknappheit gehen in Europa unzählige Uhren nach. Schuld sind Abweichungen von der vorgegebenen Netzfrequenz mit 50 Hertz.

Microwelle Dp

Bilder: depositphotos.com

Vielleicht ging es euch in den vergangenen Tagen wie uns, die gewöhnlich ausreichend genaue Küchenuhr in der Mikrowelle ging plötzlich außergewöhnlich deutlich um fünf Minuten nach. Auf die Idee, dass dies mit Unregelmäßigkeiten bei der Stromversorgung zusammenhängt, muss man allerdings erstmal kommen. Der Verbund der europäischen Stromnetzbetreiber ENTSO-E hat dies mittlerweile jedoch bestätigt, und wir haben wieder was gelernt.

Das Versorgungssystem habe seit Mitte Januar mit dauerhaften erheblichen Leistungsabweichungen zu aufgrund von Lieferengpässen zu kämpfen, was sich auf die Genauigkeit von Uhren auswirken könne:

Die Leistungsabweichungen haben zu einem leichten Absinken der elektrischen Frequenz geführt. Dies hat sich auch auf jene elektrischen Uhren ausgewirkt, die von der Frequenz des Energiesystems und nicht von einem Quarz gesteuert werden: Sie zeigen derzeit eine Verzögerung von 5 Minuten.

Verantwortlich für die Schwankungen sei ein einzelner Netzbetreiber im Verbund. Man werden entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Missstände zu beheben.

Via Heise

Mittwoch, 07. Mrz 2018, 16:56 Uhr — Chris
82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ich hab mich tatsächlich gewundert.
    Die Uhr am Herd ging immer genau und nun stelle ich sie alle paar Tage nach.

  • Hatte am Dienstag als ich aus dem Urlaub kam schon gedacht irgendwas spinnt. Alle Uhren gingen nach bei mir.

  • ist die uhrzeit auf dem iphone auch betroffen??

    • prettymofonamedjakob

      Ist das iPhone an einen 230V/50Hz Anschluss angeschlossen?

    • herr lass hirn regnen!
      (es gibt kein herrn, aber trotzdem!)

      • „…oder Steine, Hauptsache du triffst.“ :)

        Ist nicht ernst gemeint, ist nur so ein geflügelter Spruch in meiner Family.

      • Ich lasse nichts regnen und schmeiss auch kein Hirn…

      • ..oder Steine. Hauptsache du triffst :p

        O M G sach ich nur Zünder frage.

    • Dr.Koothrappali

      Nein hat doch sein eigenes „Energienetz“

    • nein. diese wird über das Internet synchronisiert. Es betrifft vornehmlich Küchengeräte und Wecker, die sich für die Zeitmessung auf die 50Hz Frequenz im Stromnetz verlassen. Im Grunde clever, da das bisher immer recht stabil war. Bei Funkuhren und allem was Internet hat gibt es diese Probleme demnach nicht.

      • Ich dachte, das mit den 50 Hz sein Früh zeitliche Modelle, Aktuell müssten doch die Uhren alle Quarz gesteuert laufen, ist doch auch vor allen Dingen viel billiger zu realisieren.

      • Tatsächlich gilt das für die meisten Küchengeräte nicht, die aus Sicherheitsgründen ohnehin eine Netznulldurchgangserkennung benötigen. Die kann dann auch gleich für die Zeitmessung genutzt werden und man spart sich den Oszi. Der wird heute immer noch nicht standardmäßig an jedem Controller mitverbaut.

    • Hahahha wenn man einer im Leben den Darwin Award verliehen bekommt, dann sicher du in Kürze!!! Herrje!!!!! Aaahhhhh

    • Nein!
      betroffen sind nur geräte, welche zur zeitmessung die 50Hz zählen anstatt ein RCT (Real Time Clock) oder einen Quarz zu verwenden. Dies müßen alle Geräte machen welche ein Netzteil nutzen oder Batterie betrieb vorgesehen haben. das mit dem Zählen ist eben kostengünstiger deswegen bei Radioweckern und Herd/Microwelle gern verwendet.

      und @dave Toll das du dich so gut auskennst und gleich erwatest das jeder dies auch tut

      • Ich hab ja echt gestaunt, daß unsere Heizungssteuerung von Buderus offenbar eine RTC besitzt – im Gegensatz zur Siemens-Mikrowelle …

      • Danke für die Erlätuerung. Mir war schleierhaft, was die 50Hz des Wechselstromanschlusses mit der vermeintlich Gleichstrombetriebenen Uhr im Herd zu tun haben soll. Wusste nicht, dass Zeitmessung ohne Quarz auch geht bzw. sogar gängig ist.

    • Nein, da liegt es einfach am letzten Update. Wird aber sicher mit iOS 11.9.2.4.9.2c-beta7 behoben – wobei die Uhr in der beta8 dann erst mal wieder vor geht bis in der finalen Version alles klappt – vorerst. Es hängt dann nämlich vom verwendeten WLAN ab, ob 2,4 GHz oder 5 GHz. Wie man an den Zahlen sieht, läuft die Uhr bei 5 GHz etwas mehr als doppelt so schnell.

      Ohne Witz – habe mich bei meinem Radiowecker auch gewundert. Lief immer genau, habe höchstens mal bei den Sommer-/Winterzeit-Umstellungen eine Minute anpassen müssen. Aber seit einige Wochen hängt sie alle paar Tage um 2-3 Minuten.

    • Ist Dein iPhone immer an der Steckdose angesteckt ???

      • Geht meine funkuhr dann auch falsch?
        Die bekommt das dignal ja aus Frankfurt.
        Wenn der Sender auch die 50Hz misst.. :‘D

  • Danke für die Info. Ihr könnt in Zukunft ruhig mehr allgemeine Informationen bringen.

  • Fast wäre es ein Fall für Galileo Mystery geworden haha

  • Frag mich grade,
    wer ne Mikrowelle oder Herd als Wecker
    neben dem Bett stehen hat….

    Ich nutz als Wecker mein Handy und das hat diese Probleme nicht….

  • Hab seit Januar einen neuen Herd und war auch in den letzten Tagen verwundert das die Uhr 5 Min. nachgeht. Ich stelle sie dann jetzt mal vor…

    • Dann musst du den Hern in ein paar Wochen wieder zurückstellen. Denn die Netzbetreiber werden die Frequenz hochsetzen (knapp über 50Hz) bis der Verlust aufgeholt ist. Im Grunde kannst du es auch so lassen, da die Uhr in den nächsten Wochen schneller laufen wird.

      • Ja wie was jetzt … wenn ich die Uhrzeit von allen betroffenen Geräten korrigiere, darf ich diese in ein paar Wochen wieder korrigieren? Nicht nur wegen der Zeitumstellung sondern weil die Netzfrequenz sich minimal ändern wird?

      • Sorry für die Wortwahl, aber das ist Bullshit!

      • Kein Bullshit sondern wurde bereits angekündigt. Gibt nämlich auch Städisvje Uhren und Uhren in Versorgungshäuschen, die man nämlich nicht manuell alle wieder richtigstellen kann. Tim hat absolut recht, informiert euch.

  • Das iPhone ist nur dann betroffen, wenn es am Netzstrom hängt
    Quatsch, nein ist natürlich nicht betroffen.

  • Ist mir tatsächlich auch aufgefallen. Ich hab mich schon gewundert, wie das wohl sein kann und dachte der Herd und ein älterer Bose Radio/CD Spieler würden schlapp machen.

  • Da können wir in Deutschland noch froh sein. Ich nehme weltweit Kraftwerke in Betrieb und da schwankt das Netz im Minutentakt um 2 Hz.

    • Bevor wir in Deutschland bzw. Europa 2Hz Abweichung bekommen, gibt es einen wohl eine Zwangsabschaltung, also Blackout. Kam mal irgendwann in meinem Studium vor. Andererseits hatten wir damals glaube ich noch 220 Volt und es gab noch die DDR.
      Mein Herd hat nicht mal eine Uhr, bei der Mikrowelle ziehe ich nach Gebrauch den Netzstecker, die anderen Uhren laufen per Batterie, Funk oder synchronisieren über das Internet: Glück gehabt.

  • Und wir wollen wir die ganzen Elektrofahrzeuge laden wenn wir schon so keinen Strom haben

  • …. und ich hatte schon Bosch im Verdacht: „Jetzt sparen sie schon bei den Uhren“. Die Uhr im Herd, die einzige dauerhaft sichtbar im Haus, ging verdächtig oft nach in letzter Zeit.

  • Naja, Schuld ist im eigentlichen Sinne nicht die Netzspannung, sondern die Hersteller, die sich aus Kostengründen die Quarzttaktgeber gespart haben und die Netzfrequenz als Taktgeber für die Uhren missbraucht haben.

    • Mittelfristig gesehen ist bzw. war die Netzfrequenz eine gute Wahl. Die Abweichungen gingen in den vergangenen Jahren nie über +-20 Sekunden hinaus. Ein Quartz-Baustein kann Dir das über längere Zeit nicht liefern (nur wenn er genau im spezifizierten Rahmen betrieben wird, z.B. Temperatur).
      Die aktuelle Abweichung ist einmalig und so noch nie vorgekommen.

  • Nachstellen lohnt nicht, die Unterversorgung wird mittelfristig wieder ausgeglichen. Wer also die Uhr jetzt richtig stellt, hat dann bald ne Uhr, die ihrer Zeit voraus ist.

    Hier könnt ihr die aktuelle Frequenz und die aktuelle Netzzeitabweichung übrigens live verfolgen:
    https://www.swissgrid.ch/swissgrid/de/home/experts/topics/frequency.html

    Und es sind nur Uhren betroffen, die keinen eigenen Zeitgeber haben. Sie nutzen die Frequenz des Wechselstroms von 50 Hz zur Bestimmung der Zeit. Ist die Netzfrequenz langsamer, gehen auch die Uhren langsamer.

    iPhones (zumindest meins) erhalten die Zeit übrigens vom Netztbetreiber.

  • Wirkt sich der reduzierte Takt dann auch auf die Leistungsfähigkeit von Computern aus? Nicht, dass Bitcoins plötzlich langsamer entstehen…

  • Gibts hier in Österreich auch dieses Problem. Und ich hab mich schon gewundert warum die Uhren sich verstellen…

  • Schöne neue Ökowelt. Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf erneuerbare Energien….

  • Haben doch tatsächlich am Sonntag noch darüber gerätselt, warum der Radiowecker nach Jahren plötzlich 10 Minuten nachgeht. Danke für die Info. Bin mal gespannt, wann der Laden Europa komplett zusammen bricht.

  • Zum Glück war ich bei meinem Einzug vor über einem Jahr zu faul, die Uhrzeit überhaupt korrekt einzustellen. Sonst wär jetzt all die Mühe vergebens gewesen.

  • Und jetzt stellen wir uns alle vor wir hätten alle E-Autos…

    Bleiben die Uhren dann stehen, oder werden die Kernkraftwerke dann wieder eingeschaltet???

    • Der aktuelle Fall ist ein europäisches und kein rein deutsches Problem und rein gar nichts mit Energiewende/E-Mobilität zu tun. Deutschland alleine produziert zu Spitzenzeiten weit mehr Energie, als es selber nutzen kann. Tatsächlich könnten hier E-Autos als Zwischenspeicher sehr hilfreich sein (wenn die Netzinfrastruktur dahingehend ausgelegt wird).

  • Kein Wunder, wenn man alle Atomkraftwerke abschaltet. Wo soll der Strom auch herkommen?

  • Garnicht vorzustellen was wäre wenn noch jeder sein Elektroauto abends an den Stecker schließt!

  • Irre , ich habe fünf Minuten vorher meine Uhr am Ofen 4 Minuten vorgestellt… tsss

    • Ich finde Menschen sehr mutig, die offenkundig keine Ahnung von einem Thema haben und dies dann auch noch öffentlich in Foren zur Schau stellen. Insofern: Respekt.
      Andernfalls dürfte nur dir alleine klar sein, was die Bundeskanzlerin mit diesem Theme zu tun haben sollte.

  • Genau, es muss dringend an jeder Ecke ein neues AKW und als Reserve ein Kohlekraftwerk gebaut werden. Sonst ist es mit unserem Hart erarbeiteten Wohlstand bald vorbei und wir müssen wie damals wieder von der Couch aufstehen und unser Licht wieder selbst einschalten. Wir müssen alle verarmen und Afrika ist so nah.

  • ‚Man werden entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Missstände zu beheben.‘ … Ist doch. nur eine Masche der Atomlobby.

  • Dacht es liegt am Zwist zwischen Serbien und Kosovo! Hat man ja vor Tagen schon gelesen, aber darauf wäre ich jetzt auch nicht gekommen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23681 Artikel in den vergangenen 6089 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven