ifun.de — Apple News seit 2001. 23 657 Artikel
Telekom mit neuen Partnern

Magenta SmartHome spricht jetzt mit Waschmaschinen und Rauchmeldern

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Die Telekom verkündet neue Partner für ihre Haussteuerung Magenta SmartHome. Neben Bosch Siemens Hausgeräte sind jetzt auch die Rauchmelder von Nest mit im Boot.

Magenta SmartHome setzt auf ein Abo-Modell. Für die Nutzung des Angebots fallen zusätzlich zu den Anschaffungskosten für die Hardware monatlich 4,95 Euro an. Als Gegenleistung bietet die Telekom ein umfangreiches Leistungspaket inklusive Cloud-Speicher für Kameraaufnahmen und Alarmmeldungen auch per SMS.

Magenta Smarthome Starter Paket

Dank der Partnerschaft mit Bosch Siemens Hausgeräte lässt sich nun auch deren „Home Connect“-System in die Magenta-Steuerung einbinden. In der Folge können entsprechen ausgestattete Waschmaschinen, Wäschetrockner und Geschirrspüler von unterwegs gesteuert werden oder ins Smarthome-System eingebunden werden, beispielsweise könnte ein optisches oder akustisches Signal anzeigen, dass die Waschmaschine fertig ist.

Die Zusammenarbeit mit Nest ermöglicht die Einbindung der hier von uns vorgestellten Rauch- und Kohlenmonoxidmelder Nest Protect und damit ebenfalls die optische oder akustische Anzeige von Alarmmeldungen.

Über diese neuesten Ergänzungen hinaus hat die Telekom die Kompatibilitätsliste von Magenta SmartHome im laufe der letzten Wochen und Monate deutlich erweitert. Zuletzt wurden neue Geräte von Osram, Sengled, Bitron Video, Centralite und Logitech hinzugefügt.

Mittwoch, 07. Mrz 2018, 15:03 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Waschmaschine ok… aber Rauchmelder?
    Ich würde eh nicht das Zeug von der Telekom kaufen. Dann lieber ein unabhängiger Anbieter

  • Warum müssen Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler von unterwegs gesteuert werden?
    hat sich mir echt noch nicht erschlossen….
    Werden die Geräte auch automatisch beladen bzw. entladen?

    • Ich hab eine „Smart-Ehefrau“ ins Smart Home eingebunden, damit gehts.

    • +1000
      Genau wie Wasserkocher, Herd oder ähnliches verstehe den dahinter absolut nicht, wenn man eh dabei stehen muss kann man auch an und aus machen
      Sinnlos
      Unsere Gesellschaft wird immer fauler

    • Dann kann ich diese unterwegs einschalten? Wenn ich auf Arbeit bin, sehe ich die Sonne rauskommen, schalte ich Waschmaschine, Trocker weiß der Kuckuck an, damit ich den Strom, den meine Photovoltaikanlage produziert auch nutzen kann. Mal einfach nicht so kurz denken

      • Usambara Veilchen

        Vorausgesetzt ich habe die Maschinen in weiser Voraussicht mit Wäsche bzw. Geschirr befüllt, das entsprechende Reinigungsmittel hinzugegeben und die Tür zugemacht. Ansonsten muss dann doch der smarte Ehemann per Nachricht angeschoben werden, vorausgesetzt er hat grad Früh- oder Spät- oder Nachtschicht, ist wach und zu Hause …

      • Was heißt hier weiser Voraussicht, wenn die Spülmaschine voll ist, mache ich einen Tab rein. Du schaltest sie ein, ich schaue wie das Wetter wird und setze dementsprechend den Timer (weil ich nicht diese Fernsteuerung habe) So kann es aber kommen, dass die Sonne erst später scheint und somit kann ich den Strom nicht optimal nutzen. Das würde ich somit umgehen, da ich dann manuell die Maschinen anschalten könnte, wenn die Sonne wirklich scheint.
        Genauso mit der Waschmaschine. Einfach mal bis drei zählen und nicht alles als Schwachsinn hinstellen. Ich kaufe mir deswegen keine neue Waschmaschine aber sollte die mal kaputt gehen, ziehe ich das in Betracht

    • Es kann ein signalton auf den boxen ausgelöst werden dass alles fertig ist.

      Die bosch siemens trockner haben in der app mehr modi

    • Einfaches Beispiel: Man ist berufstätig und stellt den Geschirrspüler/Waschmaschine morgens an und fährt ins Büro. Geräte machen ihren Job und melden Fertigstellung per Sms. Du schaltest die Geräte aus und sparst über das Jahr verteilt jede Menge unnötigen Strombedarf. Um so ein Szenario nachvollziehen zu können, muss man allerdings einen Job haben :-)

      • Also meine Geräte sind so modern, dass sie sich nach Fertigstellung selbstständig ausschalten! Dazu brauche ich keine sinnlose App oder „smarte“ Anbindung. Solange die Maschine niemand ausräumt, bringt das NULL Mehrwert.

      • Job oder auch keinen Job! Ich benutze die Spülmaschine wenn ich zu Hause bin. Anmachen ausmachen und brauche keine Strom um mir eine SMS zuschicken zu lassen. Nur mal so zum kurz denken;-)))

    • Hatte nicht auch ein schlauer mal gesagt, es gibt auf der Welt einen maximalen Bedarf für 5 Computer….

  • Hoffe mal, dass Tado demnächst auch mal Partner wird.

  • Ich würde es ja nicht einsehen knapp 5 Euro im Monat für diese Dienstleistung neben meines sicherlich nicht gerade günstigen Telekomanschlusses zu bezahlen.
    Die Endgeräte kosten ja sicher schon genug!

  • Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler werden dann nur noch per Smartphone angesteuert. Display und Klassische Bedienelemente fallen weg, bzw. spart man ein.
    ….und wehe das Smartphone geht nicht, dann gibt es nichts sauberes! Ha , oder Junior ändert die Programmierung von Fein- auf Kochwäsche …..surprice, surprice

  • Also als Blinder bin ich froh das es Geräte gibt die auch per App gesteuert werden können. Die Apps sollten nur mit VoiceOver auch bedienbar sein. Die Displays an den Hausgeräten selbst sind nämlich als Blinder oder Sehbehinderter nicht nutzbar. Das gillt auch für viele Geldautomaten deswegen weg mit dem Bargeld erspart es mir so nicht überdachte Bankautomaten zu nutzen. Die Frechheit ist ja dann noch Geld am Schalter holen kostet mich dann extra…

    Wie Ihr vielleicht merkt hat der ganze technische Kram auch andere Seiten.

  • Bei der unterirdischen Datensicherheit dieser IoT ist dies eine neues Geschäftsmodell für die Ewerke und die Hackerszene: die Gerade laufen pausenlos wenn man im Bro ist

  • wer nutzt denn sowas schon? Wirkt doch alles noch so unausgereift.

  • Waschmaschine im Keller, Wohnung im 2 Stock. SMS oder per APP Waschen fertig. :-)
    Das macht sinn.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23657 Artikel in den vergangenen 6085 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven