ifun.de — Apple News seit 2001. 24 262 Artikel
Finanzdienste am teuersten

Apple-ID für 15 Dollar: Im Dark Web blüht der Handel mit Nutzerdaten

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

In den dunklen Ecken des Internet blüht der Handel mit persönlichen Informationen ein reger Handel. Wer sich mit geklauten Zugangsdaten für Online-Dienste eindecken will, kann für 1.200 Dollar quasi ein Komplettpaket erwerben.

Das Onlineportal Top10VPN hat sich durchs Dark Web geklickt und eine Aufstellung der dort angebotenen Zugangsdaten für die unterschiedlichsten Online-Angebote gemacht. Fazit: „Im Dark Web seid ihr gerade mal 1.200 Dollar wert“. Für diese Summe lassen sich Zugangsdaten zu den bekanntesten Angeboten aus Kategorien wie Online-Shopping, Reise, Unterhaltung, Finanzen, Social Media, Kommunikation, Lieferdienste, E-Mail oder Dating erwerben.

Bild2

Eine Apple-ID ist dabei mit 15,39 Dollar vergleichsweise günstig zu haben. Die höchsten Preise erzielen verständlicherweise Anmeldedaten für Finanzdienste, an der Spitze liegt hier Paypal mit einem Preis von 247 Dollar.

Wo kommen diese Daten her? Teils wurden sich durch Phishing-Aktionen erbeutet, teils sind sie im Rahmen von Datenlecks in falsche Hände gelangt. Ein großes Problem scheint weiterhin die Tatsache zu sein, dass viele Nutzer schlichtweg zu bequem sind, unterschiedliche Anmeldedaten für unterschiedliche Dienste zu nutzen. Damit geben im Zweifelsfall nicht nur die Anmeldedaten für einen bestimmten Dienst, sondern ihre komplette digitale Identität preis.

Mittwoch, 07. Mrz 2018, 18:38 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ohh, meine Daten von Darling.com sind nicht einmal nen 10er wert. So finde ich aber keine neuen Freunde … ;-)

  • Warum ist ein Dating-Profil weniger Wert als ein Nrtflix-Konto?

  • in der geafik steht 710$ bei paypal. im text 247$ … ?

  • Na die sollen es mal versuchen. Mit meiner Apple ID habe ich bereits über 15.000 € bei Apple gelassen. Habe allein über 800 iTunes Filme. Der Rest sind Serien, eBooks, Apps, Software für den Mac. Hacker sind alles Idioten und die Typen die solche Datensätze kaufen sind die letzten Verliere ihrer Gattung.

  • Jaaa, und in der Schweiz will die Post, SBB, Versicherungen und Banken eine SwissID erzwingen, um nur noch mit einem PW einloggen zu müssen. Und in den Verwaltungen soll sich der Bürger dann auch identifizieren können.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24262 Artikel in den vergangenen 6177 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven