ifun.de — Apple News seit 2001. 26 911 Artikel
Echo Studio und Fire TV koppeln sich

Echo Studio startet: 200 Euro und 13 verpflichtende AGB

49 Kommentare 49

Obwohl Amazon den versprochenen Termin eingehalten hat und den qualitativ besten Echo-Lautsprecher heute zum Kauf anbietet, wird der Echo Studio wohl unterm Weihnachtsbaum fehlen: Lieferbar ist das 199,99 Euro teure Modell nämlich erst ab dem 27. Dezember 2019.

Echo Studio 02

Echo Studio besitzt fünf integrierte, direktionale Lautsprecher zu denen ein 5,25-Zoll großer Tieftöner mit einer Leistung von 330W gehört. Dieser befindet sich unten am Gehäuse, um Luftstrom und Output zu maximieren.

Die zusätzlichen 1-Zoll-Hochtöner und drei 2-Zoll-Mitteltöner sollen „dynamische Mitten und klare Höhen“ erzeugen. Außerdem verfügt der Studio über 24-Bit-DAC und einen Leistungsverstärker mit 100 kHz Bandbreite für hochauflösende, verlustfreie Musikwiedergabe.

Ähnlich dem Sonos Move erkennt der Echo Studio automatisch die akustischen Gegebenheiten des Raumes und passt die Wiedergabe für einen optimalen Klang individuell an. Dabei ist es egal, wo das Gerät im Raum steht.

Ein oder zwei Echo Studio-Geräte lassen sich mit ausgewählten Fire TV-Modellen koppeln, sodass die Audioausgabe dann mit Multikanalklang und Unterstützung von Dolby Atmos, Dolby Digital 5.1 und Stereoaudioformaten erfolgt.

Echo Studio 01

Echo Studio verfügt zudem über einen integrierten Smart-Home-Hub, über den sich kompatible Geräte für das smarte Zuhause steuern lassen. Dadurch ist er die perfekte Ergänzung für das Wohnzimmer.

Echo Studio ist der erste smarte Lautsprecher, der ein beeindruckendes dreidimensionales Klangerlebnis mit Dolby Atmos und 360 Reality Audio von Sony bietet. Es bringt den Hörern ihre Lieblingskünstler und -songs näher und ermöglicht es, Musik so zu erleben, wie es die Künstler beabsichtigten. Universal Music Group, Warner Music Group und Sony Music Entertainment machen einen wachsenden Katalog an neuer Musik, aktuellen Hits und legendären Tracks verfügbar. Native 3D-Musik wird später in diesem Jahr über Amazon Music HD, dem Audio-Streaming-Dienst in höchster Qualität, für Echo Studio verfügbar sein. Für die Wiedergabe von nativer 3D-Musik, sagen Kunden dann einfach: “Alexa, spiel die Playlist ‘Best of 3D’”.

Studio Specs

13 verpflichtende AGB

Was wir erwähnenswert finden, ist die Anmerkung des US-Bloggers Dan Seifert, der hier einen schönen Größenvergleich zwischen Sonos One, HomePod und Echo Studio veröffentlicht hat.

Dieser stellt fest, dass die Musikwiedergabe auf dem Echo Studio erst möglich ist, wenn Nutzer 13 Nutzungs-Richtlinien der unterschiedlichsten Amazon-Dienste abgenickt haben. Darunter die Richtlinien von Amazon Photos und die Amazon-Nutzungsbedingungen von „Dash Replenishment“. Die Inbetriebnahme ist erst anschließend möglich.

Produkthinweis
Wir stellen vor: Echo Studio – Smarter High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio und Alexa 199,99 EUR

Donnerstag, 07. Nov 2019, 8:25 Uhr — Nicolas
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 13 AGBs???? Abnicken???
    Gehts noch???

  • Das ihr das Thema AGB auch wichtig findet, finde ich interessant. In den AGB wird vieles versteckt und der Datenschutz unterhöhlt. Und wer liest sich schon während der Installation die AGB durch ? Ich nicht. Aber wenn man die AGB vor dem Kauf mal vergleicht, macht das Sinn.
    Vielen Dank dafür.

  • zum Glück nicht zu Weihnachten lieferbar. Sonst würden wahrscheinlich tatsächlich noch welche drauf kommen sowas als Weihnachtsgeschenk zu kaufen. Zusammen mit Putzmittel und einem neuen Kochtopf.

  • Also bei mir ist er gerade pünktlich in der Auslieferung…

    • Warum? Weil Siri besser als Alexa funktioniert?

      • Siri kann nicht annähernd mit Alexa mithalten. Benutze beides regelmäßig und ärgere mich ständig über Siri.

      • Weil weniger Lautsprecher verbaut und viel mehr Stromverbrauch im Standby. Von den Softwareupdates mal ganz abgesehen.

      • Nach den Updates beim Echo funktioniert wenigstens noch alles

      • Bei mir genau umgekehrt. Ich ärgere mich immer über Alexa. Vor allem wenn man jemanden anrufen will… „Rufe Max Mustermann an.“ „Meintest du Max Mustermann?“
        Jedes Mal fragt das Ding…bei Nachrichten über den Echo noch schlimmer.

    • Den HomePod in Sachen klang überlegen. Und Siri ist eh die schlechteste „ki“ der drei großen.

      • Wie hast du denn verglichen, balu?

      • Recht hat er! Alexa ist der beste Assistent. Ich nutze alle 3, Alexa, Google und Siri und genau in der Reihenfolge sehe ich deren Platzierung. Siri nutze ich eigentlich so gut wie nie, alle paar Wochen überkommt es mich mal, und ich starte Siri, und bin immer wieder erschreckt, wie schlecht Siri im Vergleich zu Alexa ist. Zumindest nach meinen Anforderungen. Ein Beispiel: “ Alexa frage Netatmo nach der Außentemperatur“, „Blub es ist soviel Grad!“ Das kann nicht Google und Siri auch nicht. HomeKit ist eine Lachnummer im Vergleich zur Alexa App, und Google Home sieht aus wie eine Beta App. Für mich ist und bleibt Amazons Alexa Marktführer in Sachen Sprachassistend und Smarthome.

      • ok…danke

    • Exakt. Der Echo Studio ist dem HomePod sogar meilenweit überlegen.
      Sowohl bei der Spracherkennung, den Nutzungsmöglichkeiten als auch beim Klang.
      Amazon dominiert den Markt der Smart- Lautsprecher.

      • Das ist erstens absoluter Quatsch und 2tens ist das soundempfinden sehr subjektiv, ich persönlich finde den HomePod mit Abstand am besten von Sound einfach weil er am meisten bass hat und an vollsten klingt

  • Instagram:Darkchild242

    Kann man hier auch über Bluetooth streamen? Oder nur nativ über die vorgegebenen Apps?

  • Der integrierte Verstärker hat 330 Watt? Bei vieviel Klirr und Ohm?
    Die Angabe erinnert ein wenig an Gettoblaster mit „2 x 500 Watt“ für Hundertneunundneunzig. Und er kann 100 Hz oder bezog sich das auf den DAC? Egal, auf jeden Fall eine tolle Sache.

  • Die ersten Testberichte sind bereits online. Bitte dort mal nachsehen.
    Und heute kommt mein Studio auch schon per DHL.

  • Super kaufen, nur ich nicht
    Geräte die auf Funktionen von den Anbietern angewiesen sind, kommen mir nicht ins Haus
    Sonos hat die Software geändert damit kann ich mit den Play 1 nichts mehr anfangen
    Telekom hat ihre Software bei Magenta Smarthome geändert, damit habe ich für 700 Euro Schrott
    Da die in den AGB das alles stehen haben kann ich nur abraten so etwas zukaufen

    • Den Elfmeter muss ich jetzt aber reintun: du bist auf einer Appleseite. Du beschreibst deine Fehler der Vergangenheit ja selber…

      • Das ganze bezieht sich auf Apple. Die Sonos App und die Magenta Smarthome App
        Aber es geht hier auch um das normale was wir hinnehmen müssen, warum auch, das wir Geräte haben die durch den Anbieter gesteuert werden und wenn der nicht mehr will sind sie Schrott. Bei Nuki wäre das beinahe auch passiert. Ich kaufe nur noch Gerät wo ich selber entscheide ob ich die noch benutzen kann und nicht eine Firma

  • Oder warten bis der Preis 50 % runter geht wie bei den anderen Geräte von Amazon .

  • Ich weiß nicht was Ihr habt. Alles, was ich mit Siri machen will funktioniert bestens. Haussteuerung für Licht, Temperatur, Klimaanlage und co., Musik wiedergabe, Timer stellen während dem Kochen. Selbst die Hauptstadt eines Landes, beantwortet sie mir.

    Ein Amazon Produkt kommt mir einfach nicht ins haus. Selbst meine RING habe ich nach der Übernahme in den Elektroschrott geschmissen.

  • Ich hab gerade eine Versandbestätigung erhalten. Das seit Wochen vorbestellte Ding kommt morgen :-)

  • Ich hoffe er kommt noch in der Farbe weiß raus. :)

  • Schade ich dachte auf einen Schnapper am Black Friday. Ich kann aber auch warten und kann auch nächstes Jahr kaufen. Mein H&K Allure leistet sehr gute Dienste.

  • hier in den USA bei Best Buy sofort lieferbar :) übrigens hauen die gerade den HomePod für 199 $ raus

  • In der Bucht schon für freundliche 580,42 aus UK zu bestellen…;O)

  • Mein erster Eindruck:
    Mitten sind gut, Tiefen okay.
    Aber in den Höhen… da klingt das Ding ja echt wie Kinderspielzeug, null Volumen. Richtig prägnant.
    Schade!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26911 Artikel in den vergangenen 6602 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven