ifun.de — Apple News seit 2001. 25 180 Artikel
Paypal fährt aufs Abstellgleis

eBay wird Apple Pay als Zahlungsmethode anbieten

48 Kommentare 48

eBay wird künftig Apple Pay als Zahlungsmethode anbieten. Das Online-Auktionshaus will in den USA noch in diesem Jahr mit der Integration der Web-Version von Apples kontaktlosem Zahlungssystem beginnen.

Hintergrund der Öffnung ist wohl auch die Tatsache, dass eBay künftig von Paypal abrücken will. Momentan ist geplant, dass die Zusammenarbeit von 2020 an schrittweise eingestellt wird. eBay hat in diesem Zusammenhang angekündigt, künftig vorrangig mit dem niederländischen Anbieter Ayden zusammenzuarbeiten.

Das zusätzliche Angebot von Apple Pay sieht eBay als kundenfreundliches Engagement mit dem Ziel, mit Blick auf die Bezahlmöglichkeiten mehr Wahlmöglichkeiten und Flexibilität zu bieten. Der Umstellungsprozess soll sich allerdings noch bis ins Jahr 2021 hinein erstrecken.

Apple Pay auf Webseiten

Onlinekäufe in Safari können grundsätzlich auch mit Apple Pay bezahlt werden, sofern die betreffenden Webseite diese Option unterstützt. Die Authentifizierung erfolgt dabei über Touch ID auf dem iPhone bzw. iPad des Käufers, auf einem MacBook Pro mit Touch Bar kann der Kauf auch direkt per Fingerabdruck mit Touch ID bestätigt werden.

Apple Pay Auf Webseiten

Donnerstag, 26. Jul 2018, 9:47 Uhr — Chris
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Endlich kann ich mich von PayPal verabschieden

    • mit Boon funktioniert auch Apple Pay auf Webseiten.

      • Nur bietet es kein deutscher Shop an, solange es nicht offiziell in DE verfügbar ist.

      • @Mapple86

        Quatsch, auch deutsche Shops bieten bereits Apple Pay an. Dazu internationale, die auch in Deutschland aktiv sind.

      • Bei Ryanair in D kannst Du Deine Flüge mit Apple Pay zahlen.

      • Es wäre schön von dir gewesen gleich einige Shops zu nennen…

      • @ich

        yfood.eu, wenz.io & Deliveroo. Die fallen mir auf Anhieb ein, hatte aber auch schon andere gesehen.

      • Diese Shops sind mindestens genauso relevant, wie die Verbreitung von Macs in Deutschland. Wenn man den Artikel richtig versteht, geht es ja nicht um die grundsätzliche Akzeptanz von Apple Pay, sondern um den Wechsel zu einem Dienstleister, der zufällig auch Apple Pay anbietet. So liest sich das allerdings etwas flexibler. Apple Pay würde, als alleiniges Zahlungsmittel, sicherlich in Deutschland keinen Blumentopf gewinnen.

      • @Stephan: Lesen und verstehen. Ich bezog mich nicht auf den Artikel, sondern auf den Kommentar von Mapple86.

        Daher macht dein Kommentar absolut keinen Sinn.

      • Ja nur fallen dann die gebuchten Flüge aus…

  • Sehr schön, gerade Apple Pay in Apps bzw auf Webseiten ist sehr praktisch. Leider nocht nicht so verbreitet.

  • Mehr Wahlmöglichkeiten schafft man aber nicht dadurch, dass man eine neue Zahlungsart anbietet und eine ältere, äußerst verbreitete wie Paypal abschafft :/

  • Schade, wenn PayPal wegfällt, werde ich wohl zukünftig bei eBay weniger einkaufen. Das war bisher sehr bequem. Noch einen Zahlungsdienstleister (Ayden) will ich nicht.

    • Ayden ist meines Wissens kein extra Zahlungsdienstleister ala PayPal, sondern bietet den Händlern die Möglichkeit Mastercard, Visa,, Ideal etc als Zahlungsvariante anzubieten.

    • Hatte ja dazu vor einiger Zeit schon eine Mail von eBay bekommen. Dennoch wird wieder einem 3. meine Daten übermittelt, auch wenn Ayden hier nur als „Zahlungsvermittler/-service“ auftritt.
      Kaufe bisher sehr oft kleine Elektronikbastelteile im kleinen Euro/Cent Bereich, die oftmals aus China kommen. Da ist mir Paypal lieber als direkt meine KK anzugeben.

    • Geht mir genauso, PayPal ist für mich einfach bequem und habe auch nur gute Erfahrungen gemacht bei Problemen mit Verkäufern.

  • So ein Müll… Wie viele haben Ayden als Zahlungsdienst und wie viele Paypal?

  • Wieso will Ebay eigentlich nicht mehr mit Paypal? Ich fand das immer sehr komfortabel. Hatte auch nie Probleme wenn mal was nicht geklappt hat und ich Paypal brauchte. Allerdings bestelle ich auch zunehmend über Amazon und inzwischen deutlich seltener über Ebay.

  • Ist heute der 1. April?
    Paypal gehört (oder gehörte?) doch ebay. Das leuchtet mir nun überhaupt nicht ein warum die davon abrücken wollen. Funktioniert doch vollkommen problemlos und zuverlässig.

    Ich bin bei Paypal schon seit bestimmt 15 Jahren. Darauf gebracht hat mich damals ein Schotte der einen Artikel ersteigert hatte den ich verkaufen wollte. Er meinte ob ich keinen Paypal Account habe, das sei wesentlich unkomplizierter als über die Banken. Recht hatte er.

    • prettymofonamedjakob

      Gehörte. Ist schon lange verkauft und die Trennung ist auch bereits angekündigt worden.

    • PayPal und ebay mussten getrennt werden.
      Sind sie nun halt auch seit einiger Zeit.

      Und ebay hält offensichtlich (nicht ganz zu Unrecht) relativ wenig von PayPal, so als ganz normaler Kunde.

      • Warum hält eBay wenig von PayPal? Die Verkäufer bzw. der Zahlungsempfänger zahlt doch die Provision an PayPal.

      • Paypal ist ein relativ teures Zahlungsmittel für die Merchants. Wahrscheinlich bietet Ayden die besseren Konditionen oder es geht um politische Spielchen zum eigenen Ex-Unternehmen.

  • Gibt es dann eigentlich noch einen Käuferschutz ? Oder fällt man dann einfach auf alle Betrügereien auf eBay rein ?

    • Anscheinend gilt er schon ohne PayPal:
      „Wir sorgen dafür, dass Sie Ihr Geld zurückbekommen, wenn ein Artikel nicht eintrifft, ein Artikel nicht der Beschreibung entspricht oder es ein Problem mit der Rückerstattung für eine Rückgabe gibt. Das gilt für Artikel, die Sie mit PayPal, Kreditkarte, Lastschrift oder auf Rechnung bezahlt haben. Bei Artikeln mit der eBay-Garantie gilt der eBay-Käuferschutz – egal wie Sie bei eBay bezahlen.“

      • Warum hast du den letzten Satz weggelassen?
        „Der eBay-Käuferschutz ist ein Service von PayPal.“

  • EBay ist doch sowieso schon lange auf dem absteigenden Ast. Ob sie sich damit einen Gefallen tun, einen so etablierten Zahlungsdienst wie PayPal einzustellen?

  • Mh, und die „Garantie“ die man von Paypal bekommt? (Uahlungsausfall, defekte Wäre etc.).

    Gibt es die von eBay dann direkt?

    • Das gibt es jetzt schon bei vielen Artikeln, egal welche Zahlungmethode man wählt. Das steht aber auch immer direkt dabei: eBay Käuferschutz/Garantie. Sollte also zukünftig nicht schlechter werden.

  • eBay ist sowieso nur noch für Käufer interessant. Für Verkäufer wird nichts mehr getan. Früher hat das Verkaufen von Artikeln noch spaß gemacht. Jetzt tanzen einem die Käufer auf der Nase herum. Zahlen manchmal einfach nicht und du musst alles mehr oder weniger hinnehmen.

    • @WebWusel: WebWusel, bei Ebay wird gewöhnlich erst bezahlt, dann versandt. Solltest Du das anders händeln, entfällt (D)ein Grund zur Klage. …

    • Das stimmt. Die Abschaffung der Negativ-Bewertung für Verkäufer ist auch so ein Punkt. Reine Käuferkonten können quasi immer machen was sie wollen, ohne riskieren zu müssen ihre 100% positiv Bewertung einzubüßen.

  • Bin über jede andere Art froh zu bezahlen um von Paypal entgültig weg zu kommen. Warum Paypal unterstützt Betrüger und die Ehrlichen bleiben auf der Strecke.
    Wieso, man kann bei Paypal ein Konto eröffnen ohne Kontrolle
    Wie man nehme eine Freimailadresse die mann eröffnet mit Daten von wem auch immer
    Das reicht um ein Konto zu eröffnen um Geld zu kassieren und mit diesem Geld dann einkaufen zu gehen und sich Ware an eine Adresse liefern zu lassen, wie einen Blechkasten. Paypal ist keine Bank

  • Ebay, wo selbst Plagiate geduldet werden, ohne Paypal Käuferschutz? Ist wohl zu teuer geworden und da fragt sich, welches Unternehmen sich von welchem verabschieden will.

  • Ich werde auch künftig weder mit PayPal bezahlen, noch mit Apple- (oder xyz-) Pay, sondern, nach wie vor, ausschließlich per Überweisung, oder der mir noch lieberen Bezahlmethode Abholung gegen Barzahlung. Denn meine Daten gehören: MIR. …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25180 Artikel in den vergangenen 6325 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven