ifun.de — Apple News seit 2001. 30 395 Artikel

Für 999 Euro

Dyson 360 Heurist: Der neue Saugroboter startet in Deutschland

33 Kommentare 33

Der Saugroboter Dyson 360 Heurist ist jetzt auch in Deutschland erhältlich. Der Verkaufsstart hatte sich ja bereits vergangenen Monat angekündigt, jetzt kann das Gerät zum Preis von 999 Euro beim Hersteller bestellt werden.

Dyson 360 Heurist Oberseite Tasten

Der Dyson 360 Heurist löst den mittlerweile vier Jahre alten und damals hier von uns vorgestellten Dyson 360 Eye ab. Der Hersteller adressiert mit dem neuen Modell auch von uns kritisierte Einschränkungen, wie etwa die schlechte Orientierungsfähigkeit im Dunklen. So beleuchtet nun ein Ring aus acht LEDs das Sichtfeld der Kamera und sorgt dafür, dass der Roboter auch bei schlechten Lichtverhältnissen verlässlich navigieren kann.

Seinen Beinamen „Heurist“ trägt das Gerät dem Hersteller zufolge aufgrund seiner „Lernfähigkeit“. Der von dem Saugroboter erstellte Grundriss der Wohnung werde permanent angepasst. Die Kartenfunktion kommt mit der neuen Version des Dyson-Roboters deutlich überarbeitet, so bietet das Gerät nun auch die Möglichkeit zur gezielten Bereichs- und Raumreinigung.

Dyson 360 Heurist Seite Antrieb

Darüber hinaus listet der Hersteller die folgenden Punkte als wesentliche Neuerungen im Zusammenhang mit dem Dyson 360 Heurist:

  • Der Saugroboter hat einen Kettenantrieb, damit er Hindernisse überwinden, in geraden Linien reinigen, auf der Stelle wenden und mit unterschiedlichen Bodenbelägen umgehen kann.
  • Der Heurist Dyson 360 ist so konstruiert, dass er auch enge Zwischenräume reinigt. Er passt in Nischen mit einem Durchmesser von nur 23 cm.
  • Durch die drei Leistungsmodi kann die Leistungsstufe an die Reinigungsaufgabe angepasst werden. Der Quiet-Modus ermöglicht eine schonende Reinigung und eine längere Betriebszeit. Der High-Modus ist für eine kraftvolle Reinigung. Und der Modus Max sorgt für eine noch gründlichere Reinigung.
  • Über die automatische Ladefunktion überwacht der Dyson 360 Heurist Saugroboter seinen Akkuladestand und kehrt bei Bedarf selbstständig zur Ladestation zurück. Anschließend setzt er seinen Reinigungsvorgang fort, bis alle vorgesehenen Bereiche gereinigt sind.
  • Der Saugroboter lässt sich über die drahtlose Bluetooth®-Technologie schnell und einfach mit dem Smartphone des Nutzers verbinden.
  • Über WLAN kann der Dyson 360 Heurist auch dann reinigen, wenn die Nutzer nicht zu Hause sind. Außerdem kann er über WLAN automatische Software-Updates empfangen, sodass er immer auf dem neuesten Stand ist.
  • Dank einfacher, intuitiver Steuerung per Knopfdruck lässt sich das Gerät mit nur einem Tastendruck bedienen. Die Symbole zeigen den Status des Saugroboters an und übermitteln verschiedene Meldungen, zum Beispiel den Akkuladestand, Verstopfungen oder den WLAN-Status.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Mrz 2020 um 12:39 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Bräuchte einen der <9cm hoch ist damit er unter Möbel wie das Sofa etc kommt -.-

    • Ich habe mir neue Füße für die Couch aus Holz hergestellt und montiert. Jetzt ist 12 cm Platz unter der Couch und der Roborock S50 kommt locker darunter.
      Schöner aussehen tut es obendrein.

      PS: 12 cm sind für meinen Sauger eigentlich nicht nötig, aber ich wollte etwas Puffer haben, da die Bespannung der Couch ja etwas durchhängt.

      • Hatte ich auch schon überlegt aber bislang nicht weiter verfolgt. Habe tatsächlich drei Problemstellen:
        (1) Couch hängt an genau einer Stelle etwas durch
        (2) Ablauf Gäste WC
        (3) Bürostuhl

        Überlege alternativ auf ein neueres Gerät mit Sperrzonen zu wechseln

      • …ja, und ich hab mir gleich ein Hochbett bestellt und Fernsehen tue ich jetzt im Stehen.

        Aber die Bude wird jetzt sauber ;-)

    • Vergiss es – je flacher die Dinger sind, desto mehr Ecken gibt es, wo sie sich festfahren.

      Die Größe von dem Dyson ist gar nicht so blöd!

  • Für das Geld kann der sicher Schränke anheben damit er darunter kommt. :-)

    • Wir haben vor vier Jahren den ersten Eye von Dyson gekauft.

      Das Produkt ist so schlecht konzipiert/verarbeitet, das er zwar zur Ladestation zurück findet, dort sich aber in 9 von 10 Fällen so positioniert dass die Lade Kontakte nicht richtig aufeinander liegen und gar kein Aufladen erfolgt.

      Dazu kommt das Dyson mit einem Update der App die beim putzen aufgezeichneten Wege/Zimmer automatisch gelöscht hat und man nur noch die Daten der letzen beiden Wochen sehen kann.

      Gleiches gilt übrigens für die Daten des Luftbefeuchters.

      Die Antwort des Kundenservice unterirdisch. Eine weitere Anfrage bleib unbeantwortet.

      Ich kann als Besitzer eines 360 Eye und von diversen Luftbefeuchtern/Ventilatoren nur von dem Kauf eines Dyson abraten.
      Für den Preis ist keine Leistung vorhanden

  • Kurzum: er kann nicht mehr als andere Roboter auch, kostet aber mehr als das doppelte

  • Ohje, ich frage mich immer noch, wer das viel zu klobige Gerät auch zu dem Preis kauft.

    • Ich. Und sogar zwei davon. Klar, privat kaum zu gebrauchen. Für meine Büroräume, das Lager und die Werkstatt ist das Gerät, in meinem Fall, perfekt.

      Grüße von der Zielgruppe

      • Wird halt leider nicht so beworben.

      • Fürs Lager/Werkstatt gibts ein Saugroboter von Makita der genau dafür gemacht ist und auch noch billiger ist als der Dyson. Ich hab ihn in einer Autowerkstatt und da hat er sich schon lange bezahlt gemacht.
        Grüße von der sparenden Zielgruppe.

  • Unsinnige Abmessungen. Schrecklicher Name.

  • Irgendwie klingt der ziemlich laut, kann das sein?
    Und ich frage mich immer noch wie der unter Möbel kommen will?

  • Die Höhe killt jedes weitere Verkaufsargument. Hab alle Sideboards auf 12 cm Höhe, Heizkörper sind 12 cm hoch, unser Sofa ist 11 cm hoch….

  • Zu hoch, zu schlecht, zu teuer.

    Ein z.B. Roborock S5 für 300-350€ macht alles besser, ist im Dunkeln nicht ok sondern perfekt wie bei Tag, kann sogar leicht wischen falls mal nötig und hat wie die meisten Saugroboter im Gegensatz zum Dyson einen normalen Staubbehälter den man leicht auskippen kann, ohne so einen Propfen in der Mitte wo der Dreck sich dann schön anhängt und so alles nur zur großen Sauerei wird.

  • Auch die Orientierung funktioniert überwiegend über eine Kamera auf dem Rücken. Die rotierenden Laser-Erfassungen finde ich da viel besser und nicht so Fehleranfällig

  • Nach den katastrophalen Erfahrungen mit der Haltbarkeit zweier Akkusauger dieses Herstellers für mich keine Option mehr. Zu teuer, nicht haltbar -> unbrauchbarer Elektroschrott.

  • Apple Store zum Laden der App… :D
    Na die freuen sich sicherlich auf Besuch, wenn man noch ein iPad oder so gleich mit kauft.
    Klar jeder weiß was gemeint ist, aber da sieht man einfach wie fern diese Marketing-Leute von der Thematik sind.

  • Ich bin mit meinem Siemens Staubsauger für 60€ seit 8 Jahren zufrieden.

  • Ich brauche einen Brotbackautomat, der mich per iMessage informiert. Gibts sowas?

  • Tatsächlich Schrott und niemanden zu empfehlen.
    Ich habe diese jetzt 10 Tage in meiner 85qm Wohnung getestet.
    Die 60qm hat er nicht mit einer Ladung geschafft.
    Also 3std zum nachladen.
    Er benötigt für 11qm ca 25min.
    Für meine 60qm reinigubgsfläche somit 2,5std und hinzu kommen die 3std zwischenladen.
    Knapp 6std um die Wohnung sauber zu machen.
    Da benötigt der Roborock s5max eine std für.
    Wo der Dyson fährt ist es sauber aber er lässt viele Zwischenräume zwischen den Abschnitten frei.
    Da ist mein erstes Model von i Robot (5jahre alt) besser
    Leider benötigt der heurist sehr viel Licht und hat bei 10 Reinigungen nur einmal seine Station gefunden.
    Entweder auf dem Weg zur Ladestation abgesoffen.
    Festgefahren oder total wirr umhergefahren.
    Ist direkt zurückgegangen.

  • Für den Preis sollte er auch Viren filtern.

  • Egal was das Ding kostet und egal was es kann, es ist einfach zu hoch.
    Ein Roboter ist gerade eben dazu da, unter Möbeln zu reinigen und das schafft er nicht

  • Michael Hüfner

    HAllo,
    habe meinen Dysen auch diese Woche bekommen und bin sehr enttäucht. Ich hatte seite Jahren den VR200 von Vorwerk. Der saugt zwar nicht so gut und das Filtersystem ist herkömlich, jedoch ist die Navigation top.
    Ich bin von Dyson ernüchtert Nach eine guten V10, einem Super Befeuchter und einem einzigartigen Fön ist der Saugen wegen seiner Bauhöhe und der bescheidenen Navigation ein Flop. Mal abgesehen von der geringen Fläöchenleistung mit einer Ladung steht er ganz oft auf der Stelle und schwenkt hin und her. Was er da macht weiß ich nicht. Das gleiche Verhalten sieht man auch vor der Ladestation. Ich bin enttäucht und werde das Gerät zurückschicken. Dyson, warum verkauft ihr nach all den guten Produkten so einen unausgereiften Schrott!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30395 Artikel in den vergangenen 7138 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven