ifun.de — Apple News seit 2001. 21 948 Artikel
   

Duracell myGrid – Multi-Ladestation mit Konduktionstechnik

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Das Konduktions-Ladesystem myGrid von Duracell haben ja wir im September bereits vorab vorgestellt. Nachdem wir die Station nun im Haus haben, können wir euch noch mit etwas mehr Details versorgen.

Der Ladestrom wird beim myGrid kabellos durch direkten Kontakt kleiner Metallstifte auf der Hüllenrückseite mit der Ladeplatte übertragen. Die Ladeplatte selbst sieht dank der verchromten Kontaktstreifen ausgesprochen schick aus und ist überraschend dünn. Der Anschluss für das Netzteil befindet sich dezent auf der Seite und eine kleine blaue LED zeigt an, ob gerade ein Gerät Ladestrom bezieht.

Die Idee hinter der Station ist der Verzicht auf separate Ladegeräte für jedes Gerät. Neben iPhones und iPods lassen sich über myGrid auch diverse andere Handy-Modelle sowie jeder MP3-Player mit Mikro- und Mini-USB-Anschluss laden.
Der Ladestrom fließt über eine spezielle Schutzhülle mit Kontakten auf der Rückseite oder einen kleine Clip für den USB-Anschluss, beides muss als Sonderzübehör passend für das gewünschte Gerät erworben werden. Die von uns getesteten Hüllen für das iPhone 3 und den iPod touch sind aus robustem Kunststoff gefertigt, etwas fester als gewöhnliche Silikonhüllen, und aufgrund der erforderlichen Anschlüsse sowohl auf der Rückseite als auch auf der Geräteunterseite etwas dicker. Dies mag man als störend empfinden, unserer Meinung nach ist der Größenzuwachs aber gerade noch zu verkraften.
Als etwas störend empfinden wir die ein wenig ungeschickten Aussparungen für die Bedienelemente. Die aufgrund der robuste Hüllenstärke nun vertieft sitzenden Tasten lassen sich teilweise nur schwierig erreichen – vielleicht hätte man die Ränder leicht abflachen können oder einfach die Aussparung ein Stück vergrößern.

Rein funktionell gibt es am myGrid nichts auszusetzen. Man kommt nach Hause und „pfeffert“ das Gerät auf die Ladeplatte, sofort wird der Akku mit Strom versorgt. Sollte Feuchtigkeit auf der Platte sein (sei es man hat eine Blumenvase umgestoßen oder kommt einfach nur aus dem Regen), wird die Ladefunktion automatisch deaktiviert. Ebenso wird der Ladestrom bei Berührung oder wenn alle Geräte voll aufgeladen sind abgeschaltet. Die Ladeleistung der Platte genügt, um bis zu vier Geräte gleichzeitig zu laden.

Die Duracell-Ladeplatte ist aktuell ab etwa 40 Euro im Handel erhältlich (Amazon), dazu benötigt ihr allerdings eine passende Gerätehülle oder einen Ladeclip (ab etwa 15 Euro). Adapter für das iPhone 4 und die neueste Touch-Generation sind momentan noch nicht erhältlich, Duracell hat deren baldige Verfügbarkeit uns gegenüber jedoch zumindest einmal angekündigt.

Die Verlosung ist beendet, unser Testpaket hat Christopher gewonnen.

Donnerstag, 30. Dez 2010, 15:45 Uhr — Chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Coole Idee, leider bissi klobig, trotzdem super

  • Konduktionstechnik??? Induktion wohl eher

    • Ne, hab mich auch erst gewundert aber Duracell nennt das so. Vermute der Unterschied beruht darin, dass hier tatsächlicher Kontakt besteht. Vielleicht findet sich ein Physiker hier, der uns das erklären kann.

      • Dazu muss man kein Physiker sein. Induktion braucht keinen Kontakt.

      • Es handelt sich hierbei in der Tat nicht um elektromagnetische Induktion. (Thema „Strom erzeugt Magnetfeld -> Magnetfeld erzeugt Strom“, ich erläuter das mal nicht näher, weil es wie gesagt mit dem Teil hier nichts zu tun hat)

        Wie Duracell ausgerechnet auf „Konduktion“ kommt ist mir allerdings auch schleierhaft. Ich persönlich kenne „Konduktion“ nur aus der Thermodynamik und es steht gleichbedeutend für „Wärmeleitung“. Ich glaube aber kaum, dass Duracell einen (E)ier-Wärmer konstruieren wollte. Ansonsten kenne ich noch den „Konduktor“, einen meist zylindrischen oder kugelförmigen Ladungssammler. Früher wurde der Begriff „Konduktor“ allerdings auch für einen normalen elektrischen Leiter verwendet.
        Ich persönlich befürchte ja, dass die Flachpfeifen im Marketing einfach nur zu blöd waren und aus einem Konduktor mal eben die Konduktion ableiten – ohne überhaupt zu wissen wovon sie sprechen.
        Mit „Konduktionstechnik“ kann ich mein Smartphone nämlich erstmal nur eins – aufwärmen oder abkühlen.
        Mein Fazit:
        Man meinte sicher eigentlich „Konduktortechnik“, womit man eigentlich sagen wollte „Laden über elektrische Leiter“, aber das würde halt nicht so „cool“ und „innovativ“ klingen.

      • @Pazuzu: Danke für die Erklärung. Ich habe zum Thema Konduktion auch immer nur irgendwas mit Wärme gefunden, dachte aber Induktion ist auf jeden Fall falsch und mich daher auf die Produktbeschreibung verlassen :-)

      • Japp, Konduktion beschreibt Wärmeleitung/Wärmediffusion. Also den Fluss von Wärme durch Materie. Lustig ist, dass hierbei kein Transport von Teilchen gemeint ist (im Gegensatz zu Wärmestrahlung und Konvektion). Elektronen wären beispielsweise Teilchen, solche werden bei „Konduktionstechnik“ allerdings nicht transportiert.
        Tolles Marketing bei Duracell^^

    • Nein, Induktion funktioniert Kontaktlos… Dieses System benötigt Kontakt,

  • Mahnete damit man die iphones und pods auch senkrecht dran haften. Um es an die wand zu hengen

  • Also sorry ifun… Ich schätze eure Arbeit sehr.
    Aber diese Verlosungskriterien sind nicht euer Ernst?

    • Doch. Wenn schon alles Zubehör dabei ist, soll das auch jemand bekommen, der optimal davon profitiert.

    • Find‘ die Kriterien auch ned so dolle.

    • Finde ich ganz ok so. Schließlich wurde niemandem ein Anrecht auf das Gerät geboten. Da kann ifun selbst entscheiden!

    • Ich find die Kriterien super! So kann wenigstens nicht jeder Idiot teilnehmen, der es nicht braucht und so haben die Leute die teilnehmen können mehr Chancen. WEITER SO!!! :)

      • Und es dürfen ab sofort nur noch Hartz IV Empfänger Lotto-Scheine ausfüllen!!!!!

      • Völlig inkorrekt. Lotto trägt auch das Synonym der Steuer für Doofe. Das Hauptteilnahmekriterium ist hierbei neben der Volljährigkeit der persönliche IQ.

        Das chris und nicholas einen Artikel der viele Zubehörteile für viele iOS Geräte hat nur an Leute die diese auch nutzen können verschenken/-losen möchten sollte nachvollziehbar sein.
        Sonst wäre es ähnlich sinnfrei wie die Verlosung eines Kinderwagens an ein kinderloses Ehepaar, bzw. der Doppelkinderwagen an Eltern eines Einzelkindes.
        Das schöne in einer freien Marktwirtschaft ist: Man darf auch die Kriterien für eine Verlosung größtenteils selbst bestimmen. Da hilft auch alles Meckern und Zetern nicht ;o)
        So calm down peeps.

      • Expertenmeinung

        Pazuzu, bin gespannt, wann ifun das erste Mal wegen einer Verlosung verklagt wird.

        Bei den Kommentaren hier habe ich das Gefühl, dass dies noch vor der Sammelklage gegen Apple wegen der 12tägigen Geschenkaktion und den damit verbundenen „völlig mangelhaften Geschenken“ der Fall sein wird…
        :)

      • manoman… apple76.. wenn so geil auf das teil bist… stell nen antrag auf sozialamt oder kauf dir das teil!!!

    • Expertenmeinung

      Jetzt wollen die Kleinen schon bestimmen, wie ifun zu verlosen hat, herrlich! :)

      Ich wüsche starke Nerven, ifun! Toll, was ihr für die nicht zahlende, ständig motzende Leserschaft leistet, großer Schulterklopfer.

      • Sorry, aber dir ist ja wirklich nicht mehr zu helfen! Ich fragte nur ob es ihr Ernst ist… Dieses Teil BRAUCHT NIEMAND!! Es ist cool und daher WOLLEN es die Leute. Ich selbst erhebe keinen Anspruch, da es mir nicht gehört und ich Docks viel besser finde. Aber wenn es auf der Welt nur solche „Experten“ wie dich gäbe… Ich will nicht drüber nachdenken.

      • Expertenmeinung

        Was hat dich gestreift?

        Ich finde dein kindlich-naives Gemotze unterste Schubladen! In der Welt der Erwachsenen darf der Preisstifter die Verlosungsregeln erstellen, komm einfach klar damit, Bub!

        Es wird täglich schlimmer hier…

      • Was verrät dir mein Alter?
        Natürlich darf das ifun-Team die Kriterien festlegen. Ich habe nur gefragt…
        Wenn es dir hier im Forum nicht passt, dann lass es doch. Ich denke, ich bin nicht der Einzige, der daran sehr großen Gefallen finden würde.

      • Expertenmeinung

        Dein Alter und dein Benehmen passen aber gewaltig nicht zusammen.
        Offenbar passt ja dir hier nicht, wie verlost wird, ich finde die Bedingungen völlig und Ordnung, offenbar verwechselt du sogar das.
        Wie du bei berechtigter Kritik an deiner unreifen Einstellung an die Decke gehst, ist beängstigend… Kopfschüttel…

  • „die Gewinner wählen wir diesmal wieder komplett subjektiv aus“…….Ahja…alles klar ;)

  • Chris aus Köln

    Mein Gott, müsst Ihr immer über alles meckern?
    Das ifun Team macht einen super Job und wenn sie meinen, dass sie den Test Krempel nicht mehr brauchen, dann ist es doch ihre Entscheidung an wen sie das Zeug verschenken.

    Evtl hätten sie besser Verschenkung statt Verlosung schreiben sollen.

    Die Nörgler unter euch haben sicher nur das iPhone und wollen das andre Zubehör verkaufen und das ist sicher muht im Sinne von ifun.

  • Was ein überflüssiges Teil!
    Beim norameln aufladen steck ich das Teil eben an, extra eine unpraktische Hülle rumtragen um dann erst ladwn zu kônnen is doj mehr als lästig…

  • Kann auch ein Bild mit 5x iPhone 4 und 1x 3GS gewinnen? :-)

  • Diese Ladestation ist ja wohl die komplette Volksverdummung! Merkt hier das keiner? Eigentlich soll es OHNE weitere Stecker funktionieren und was braucht speziell für JEDES Gerät :-)? Eine super hässliche und klobige Hülle, die sämtlichen Style der Applegeräte zunichte macht, Prima!

  • Ja, es mag noch umständlich sein, aber wenigstens gehts in die richtige richtung…

    • Was wäre denn deiner Meinung nach die richtige Richtung?

      Bei den iOS-Geräten Laden via Induktion als Standard? Aufgrund der hohen Verlustleistung wohl ein no-go. Da würde ich jeden Protest von Greenpeace und Co verstehen.

      Offenliegend Kontakte an den iOS Produktion damit man sie auf solche Panels legen kann? Na ja…für jeden der nicht so ein Ding herumliegen hat unnütz. Außerdem verwenden unterschiedliche Geräte unterschiedlichen Ladestrom. Damit gewährleistet ist, dass fast jedes Panel funktioniert sollte vielleicht noch zur Sicherheit ein Transformator mit in die iOS Geräte. Wie gut, dass dafür kein Platz vorhanden ist ;o)

  • Gibt’s dazu passende Hüllen für das dritte iPhone oder iPhone 3G?

  • Ich finde das korrekt. Goodluck an alle WGs oder Großfamilien 

  • Wartet doch alle einfach mal die Entwicklung ab! Das wird in den nächsten Jahren sicher noch ein größeres Thema. Speziell dann wenn auch Apple & Co. die notwendigen Vorraussetzungen direkt in die Produkte einbauen. Irgendwenn legt man dann sicher einfach nur noch iPhone & Co. auf diese Matte – ohne Ladezubehör am Gerät.
    Und die Art und Weise der Verlosung ist hier wirklich passend. Weiter so!

    • Ich möchte kurz anmerken, dass dieses Panel kein sehr innovatives Produkt ist. Offenliegende Kontakte sind nichts neues und das ein Stromfluss zwischen zwei metallischen Leitern die aneinander berühren möglich ist, ist genau so altbekannt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21948 Artikel in den vergangenen 5814 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven