ifun.de — Apple News seit 2001. 38 323 Artikel

Digitalisierung in Deutschland

Download funktioniert nicht: NRW sagt Abiturprüfung ab

Artikel auf Mastodon teilen.
95 Kommentare 95

Die für heute angesetzten Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen wurden abgesagt. Als Grund dafür nennt das verantwortliche Ministerium technische Probleme. Unklar ist bislang, ob es in diesem Zusammenhang eine Rolle spielt, dass zumindest ein Teil der nur für Lehrkräfte bestimmten Abitursdateien vorab den Weg ins Internet gefunden hat.

Das von der CDU-Politikerin Dorothee Feller geleitete Bildungsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen sieht sich in diesem Zusammenhang nachvollziehbar mit massiver Kritik konfrontiert. Bereits im Laufe des gestrigen Tages berichtete ein Teil der Schulen, dass der Download der Aufgaben nicht möglich sei und sie keinerlei Unterstützung oder Informationen seitens der Verantwortlichen erhielten. Die offizielle Absage der Prüfungen kam dann erst um 21 Uhr am gestrigen Abend.

Konkret sind die schriftlichen Abiturprüfungen 2023 in den Fächern Biologie, Chemie, Ernährungslehre, Informatik, Physik und Technik in NRW betroffen. Diese sollen nun am Freitag, dem 21. April nachgeholt werden – also ausgerechnet an jenem Tag, für den eben erst ein bundesweiter Bahnstreik angekündigt wurde.

Nachholtermin Freitag scheint fraglich

Im Moment scheint es allerdings ohnehin noch nicht klar, ob die Prüfung in dem in der Eigenwerbung als „Bildungsland NRW“ auftretenden Bundesland tatsächlich wie geplant nachgeholt werden kann. Ein Problem könnte sich aus der Tatsache ergeben, dass der Download der Aufgaben zumindest teilweise bereits erfolgt und somit nicht gewährleistet ist, dass tatsächlich alle Prüfungen unter den gleichen Voraussetzungen stattfinden.

Auch hat sich das Ministerium seither nicht mehr zu den technischen Details im Zusammenhang mit den Problemen – also eben auch des möglicherweise damit verbundenen Fremdzugriffs geäußert. In der bislang einzigen offiziellen Aussage war lediglich die Rede von einer „massiven technischen Störung“. Man habe bis zum Abend an einer Lösung gearbeitet, die Störung hätte bis dahin aber nicht behoben werden können.

19. Apr 2023 um 06:45 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    95 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Käpt'n Blaschke

    Download? So ein neumodischer Kram funktioniert in der „digitalen“ Welt deutscher Behörden auch nicht. Hätten sie mal auf die bewährte Faxabruf Lösung gesetzt. ;-)

  • Der ein oder andere wird sich jetzt riesig freuen, doch noch ein bisschen Zeit zum Lernen um dann doch bis zum Nachholtermin zu prokastrinieren.

  • „Fachkräftemangel“
    wir können kein digital, wir verkaufen Technologien lieber in andere Länder….

    Hoffentlich ändert sich das Bewusstsein nicht alles zu verkaufen weil billig geil ist….

  • Irgendwie auch witzig, da es Sinnbild für die Digitalisierung in Schulen ist. Nichts wird zu Ende gedacht und geplant und wenn etwas implementiert wird, finde drumherum zu wenig Kommunikation statt.

  • Unfassbar – vor allem, dass eine solche lächerliche Angelegenheit nicht SOFORT „repariert“ werden kann. Boahhh, nee ey!!!

  • Was ist denn Ernährungslehre?
    Ich möchte bitte auch die Fächer Wandern und youtuben…

    • Zählt als MINT-Fach und du kannst es sogar studieren – und bei ca. 50% übergewichtigen Erwachsenen in Deutschland (Tendenz steigend)und den damit verbundenen Folgen (auch für deine Geldbörse) solltest du es vielleicht nicht so belächeln?!

    • Wie wäre es mit 20 Wochenstunden Social Media? Wer braucht in Zukunft noch Deutsch, Mathematik oder Politik? Die Sprache hat sich bei vielen Jugendlichen ohnehin schon in Luft aufgelöst. Das übernimmt dann ChatGPT…

      • Kann ChatGPT:
        „Boah Waller, i schwör auf dein Nacken und küss dein Auge! Die Krankenschwester*innen war echt bissy gewesen!“
        Sinnvoll übersetzen?

      • Das ist nur eine Frage der Menge an Trainingsdaten, bis eine KI das auch beherrscht.

    • Sehr empfehlenswert, wenn man Ökotrophologie studieren möchtest.

      Und da sind wir wieder beim Fachkräftemangel – vor allem die Lebensmittelindustrie, die System- und Hotelgastronomie und Krankenhäuser suchen händeringend Ökotrophologen.

    • Das ist in BaWü ein mögliches Profilfach im Ernährungswissenschaftlichen Gymnasium und heißt dort „Chemie und Ernährungslehre“ – und geht recht tief u.a. in die Innere Medizin hinein.

  • Das kommt davon, wenn man den ITlern im öffentlichen Dienst soviel Brutto zahlt, wie vergleichbar Qualifizierten in der freien Wirtschaft Netto bekommen.

      • Nee ist schon richtig. Im öD verdienst du 3.500 brutto, in der Privatwirtschaft 3.500 netto, das sind 5.200 brutto.

    • Dafür hast Du aber im öD ganz andere Vorteile. Zum Beispiel einen krisenfesten und sicheren Job, eine hervorragende Kreditwürdigkeit, wenn Du mal eine Hypothek für dein Haus aufnehmen möchtest und einen Betriebsrat, der nicht nur abnickt, was der Chef sagt und vor allem pünktlich Feierabend. Frage mal einen ITler auf wieviel -zum größten Teil sogar unbezahlte- Überstunden er kommt.
      Wenn man jung ist achtet man nur auf das Geld, spätestens ab 45 merkt man aber, dass die Work-Life-Balance viel wichtiger ist und da bereue ich den Schritt nicht im öD geblieben zu sein.

      • @Thom: In Zeiten von Fachkräftemangel ist das Argument des sicheren Jobs nur etwas, womit man sich den Job im ÖD schönredet. Selbst in Zeiten von Corona habe ich noch etliche Stellenangebote bekommen, Kurzarbeit hatte ich auch keine. Bis du also irgendwann mal von deinem krisenfesten Job im ÖD profitierst, haben andere ITler schon 100.000 Euro mehr verdient.

        Und was Work-Life-Balance, Überstunden usw. betrifft, das kann auch im ÖD schlecht sein. Ich mache jedenfalls keine Überstunden, schon gar keine unbezahlten, habe eine 38-Stundenwoche, Gleitzeit ohne Kernarbeitszeiten und vor allem: 4 Tage Home-Office die Woche. Die Tatsache das du Home-Office erst gar nicht erwähnst, zeigt mir, dass die Behörden dahingehend immer noch im Mittelalter feststecken.

        Aber wenn du glücklich mit deinem Job bist, dann möchte ich dir das auch gar nicht schlechtreden. Jeder hat andere Prioritäten. Ich kenne jedenfalls viele ITler, die für das Geld und die Aufgaben, die einem im ÖD geboten werden, morgens gar nicht erst aufstehen.

      • Bin selbst im öffentlichen Dienst und kann es nicht mehr haben. Arbeitsklima im gesamten Haus völlig toxisch, Bezahlung ist eine Frechheit, Homeoffice nur unter Begründung für den gewünschten Tag möglich, bei der Hardwareausstattung wird gespart wo nur geht. Das Argument „Sicherer Arbeitsplatz“ ist in Zeiten des Fachkräftemangels (und besonders in der IT reden wir von einem Arbeitnehmermarkt) nichtig.

  • Auf den Stand der Digitalisierung in Deutschland und im Bildungssystem Häme auszuladen bietet sich ber der Meldung an. Es gehört aber auch zur Wahrheit, dass der Versuch, für alle absolut gleiche und faire Bedingungen zu schaffen nicht unbedingt schlecht ist. Und dann scheitern eben oft die Softwareanbieter, da sie die geforderten Garantien nicht geben können und technisch nicht leisten. Im Alltag ist es nicht so wichtig, dass auch bei Apple, Microsoft, Google oder Garmin (Joke) mal ein Download nicht geht. Bei Abiprüfungen ein No Go.

  • Da wurde ohne Ankündigung und wahrscheinlich ohne Test ein neues Übertragungsverfahren ausprobiert. Deutschland und insbesondere deutsche Behörden und IT das past nicht zusammen. Ludwig Thoma Meinung über Einser Juristen scheint sich wieder einmal zu bestätigen: „Einser Jurist und sonst von mäßigen Verstande“

    • Käpt'n Blaschke

      Nanana…mal bitte nicht so gehässig. Ich konnte seinerzeit bei meinem NRW Abi nur eines der beiden Fächer als Leistungskurs wählen. Ich musste mich zwischen Singen und Klatschen entscheiden. Ich habe deswegen um ein Haar das Abi nicht geschafft.

  • Diese News hat einfach mal überhaupt nichts mit diesem Blog zu tun

  • Ich habe vor kurzem ein Stellenangebot der NRW.IT bekommen. IT-Führungskraft, Anforderungen u.a. Master Informatik, PMO Zertifizierung, mind. 5 Jahre Erfahrung mit Führung von IT-Teams >10 Personen, usw., die Liste war endlos. Besoldung nach TV-L 13, also 65-70T EUR. Ich lasse das mal so stehen als Erklärung,

    • Jean-Jacques Chabérnàque

      und die finden damit personal…? 65-70k aber nich p. a. ??? oder?!?

      • Na offensichtlich finden sie kein gutes Personal. Denn dieses bekommt anderswo deutlich mehr Kohle. Wenn das das Gehalt ist, was Führungskräfte bekommen, kannst du dir vorstellen was die Mitarbeiter bekommen. Und da bekommst du dann eben auch keine guten Leute.

    • Und was willst Du damit sagen? Dass Du in der freien Wirtschaft mehr verdienst?

      Dann frag dich auch zu welchem Preis. Ich war im ö.D. haben dann dummerweise in die freie Wirtschaft gewechselt, des Geldes wegen und bin jetzt selbständig und stelle selbst diese Leute ein.

      Ja, in jungen Jahren denkt man nur an das liebe Geld, aber der Preis den man dafür zahlt erfährt man erst mit 40 oder noch später.

      Heute ist mir die work-life-balance wichtiger als brutto 15.000 mehr (was netto dann auch nur noch 8500 sind) und da ist der ö.D. nicht mit anderen Jobs zu vergleichen. Da gibt es keine (unbezahlten) Überstunden, weil man ein Projekt nicht fertig bekommt, kein ständiger Druck von oben, keine Gefahr, dass man im nächsten Jahr sich einen anderen Job suchen muss, weil der neue Vorstand auf die Idee kommt, alles umzustrukturieren.

      Aber diese Erfahrung macht ihr auch noch – der eine früher, der andere später. Meine Tochter ist jedenfalls wieder im ö.D. und bleibt auch da.

      • Württembergischer Greif

        …keine Leistung die man bringen muss.

      • „…und da ist der ö.D. nicht mit anderen Jobs zu vergleichen. Da gibt es keine (unbezahlten) Überstunden, weil man ein Projekt nicht fertig bekommt, kein ständiger Druck von oben, keine Gefahr, dass man im nächsten Jahr sich einen anderen Job suchen muss, weil der neue Vorstand auf die Idee kommt, alles umzustrukturieren.“

        Und genau DAS ist ja das Problem. Feste Stelle, keinen Leistungsdruck, immer gutes Geld. Halt Rump***eln für alle! Da kann ja am Schluss auch nix bei rauskommen. Muss ja ich nicht. Wir fahren D an Wand.
        Schaut euch die Gesichter in den Ministerien mal an. Ein Selbstbedienungsladen für die obere Mittelschicht der Beamten und dazwischen ein paar Blöde wie im Bezirksamt.

        Und @ Ben: TV-L13 kriegt man dort und das Ergebnis ist: abgesagte Abiturprüfungen weil der Laden nicht laufen muss!

        Und wenn ich ehrlich bin, war ich leider zu ehrlich und hätte besser auch mal was mit Beamtentum gemacht:O

      • Ich bin 46 und meine Work-Life-Balance ist vollkommen ok, keine Sorge. Und Geld ist nur ein Faktor, wegen ein paar Euro mehr würde ich auch nichts sagen. Aber wir sprechen von bis zu dem doppelten Gehalt, dazu im ÖD verkrustete Strukturen und überall Menschen, die quasi unkündbar sind und sich nur den A… platt sitzen. Muss jeder wissen, ob ihm das Spaß macht, ich möchte in meinem Job bewusst viel Leistung bringen, weil ich Freude am Ergebnis habe.

  • Mittlerweile haben wir das Niveau einer Bananenrepublik.
    Können wir überhaupt noch was?

  • Die sind so dumm das es einfach nur weh tut Die müssen alle raus wegen Dummheit Solche Sachen kann man schon vorher übertragen und mit Zeit und Password verschlüsselen das die Daten dann auspackt Dann hätte man eine besser Auslastung gehabt und vorher festgestellt das etwas nicht klappt Einfach nur Stümper

  • Mhm, wie hat die DDR das mit einem Zentralabitur für ein ganzes Land ohne Internet und mit einer maroden Infrastruktur trotzdem immer zuverlässig hinbekommen?

  • Das Verfahren funktionierte in den letzten vier Jahren, ist nicht neu eingeführt und schon gar nicht ungetestet. Es gibt hier leider zu viele, die sich nicht informieren und einfach mal unqualifiziert einen raushauen um im Anschluss allen zu erklären wie toll sie doch sind und was sie angeblich mit ihrer Ignoranz verdienen. Etwas mehr Sachlichkeit wäre toll.

  • Pfiff ist doch eh nicht klar ob sich dieses Internet durchsetzt in einem Schland in dem wir gut und gerne zu leben haben.
    Neuland halt.
    Da haben sie die Faxgeräte gleich zusammen mit den Atomkraftwerken abgeschafft LOL

  • Es war wohl ein grosses Video dabei, was die Server in die Knie zwang. Ein Testlauf zuvor wurde wohl abgelehnt.

  • „Kinder statt Inder“ ist nun ca. 20 Jahre her, ein Spruch des damaligen CDU Politikers Roland Koch. Ich hoffe da gibt’s einen schönen Gruß an die alten Kollegen.

  • und die Medien nennen es „download problem“

    ja, das problem ist das es JEDER downloaden konnte – VOR Prüfungstermin…

  • Große Sprüche während Corona, dass alles besser werden soll. Wow… dass es dann so schnell besser wird, damit konnte man ja nicht rechnen.

  • Doppel Wumms: Abi verschoben wg. IT Probleme UND dann auf ein Tag mit Zug Problemen..

    Jetzt muss ich nochmal kurz mein „Standort“ in der Karten App checken..

  • Warum begebt Ihr Euch auf das Niveau von Bild oder -um bei NRW zu bleiben- Express? Es wurde nicht „abgesagt“ i.S.v. findet überhaupt nicht statt, sondern nur „verschoben“. Warum nicht sachlich und neutral, wie sonst bei den üblichen Themen? Oder habt Ihr den Artikel nur von einem anderen unsachlichen Portal kopiert ohne ihn zu prüfen?

  • Warum dürfen die Schulen sich den Scheiß auch nicht vorher herunterladen…
    Selbst Schuld.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert