ifun.de — Apple News seit 2001. 29 158 Artikel

Lichtblick trotz miserabler Quartalszahlen

Disney+ zählt 54,5 Millionen Abonnenten

31 Kommentare 31

Trotz der erweiterten Verfügbarkeit von Disney+ muss Disney angesichts der Coronakrise mit massiven Verlusten zurecht kommen. Die Aktie des Konzerns hat seit Februar massiv Federn gelassen und die nun veröffentlichten Quartalszahlen (PDF) bestätigen diesen Trend. Der erwirtschaftete Überschuss ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um 90 Prozent zurückgegangen.

Disney erklärt die Verluste mit der außergewöhnlichen Situation, so zeige sich das Unternehmen nicht nur durch die Schließung der Themenparks, sondern auch durch die eingestellte Produktion in den Filmstudios und den Ausfall von Kreuzfahrten hart getroffen – Disney betreibt mit Disney Cruise eine eigene Reederei.

Disney Plus Start 24 Maerz In Deutschland

Der Start von Disney+ in weiteren Ländern wirkt sich dabei negativ auf die Bilanz aus. Hier zusätzlich erzielte Einnahmen dürften angesichts des späten Starts im März und der kostenlos angebotenen Testphasen kaum eine Rolle spielen. Dagegen schlagen die im Vorfeld ausgerollten Werbemaßnahmen bereits voll zu Buche, so muss Disney in den ersten drei Monaten des Jahres mit 812 Millionen Dollar einen deutlich höheren Verlust im Streaming-Bereich hinnehmen, also dies im Vorjahresquartal mit 385 Millionen Dollar der Fall war.

Eine Erfolgsmeldung hat Disney dann allerdings doch noch zur Hand. Mit einer Zahl von 33,5 Millionen zahlender Abonnenten (Stand 28. März) konnte Disney+ den in den USA populären Streaming-Anbieter Hulu überholen. Dieser liegt mit 32,1 Millionen Abonnenten knapp dahinter.

Der positive Einfluss von Corona und dem Produktstart in neuen Ländern auf die Abonnentenzahlen von Disney+ wird in den Wochen nach dem Quartals-Stichtag deutlich. Bereits Anfang April sprach Disney von 50 Millionen zahlenden Abonnenten und im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen wurde nun die Zahl von 54,5 Millionen Abonnenten weltweit genannt.

Mittwoch, 06. Mai 2020, 11:12 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich bin ehrlich gespannt, wann die Streaming-Blase platzt.

    • Ach, 10-20 Jahre könnte das durchaus noch dauern.

      Erst mal stirbt hoffentlich bald das lineare Fernsehen, RTL2 bitte als aller erster :-)

      • Willst du dann live Sport zB im Internet Stream gucken?

      • Möglich. Ich hab zZt alles gekündigt, da für mich nichts interessantes läuft und werde auch nur noch was buchen, wenn es sich lohnt, da es mir zu teuer wird.

        Was das lineare TV angeht, es muss nicht unbedingt sterben, wobei RTL2 kein Verlust wäre. Würde man das ÖR zusammenstreichen und die Beiträge senken, kann es von mir aus bleiben. Leider ist das Gegenteil der Fall!!! Hin und wieder gibt es vor Allem beim ZDF gute Serien in der Mediathek, bei ARD dagegen eher selten, aber das ist natürlich Geschmacksache.

      • so sehr ich dir auch zustimme, aber RTL2 hat uns damals mit Serien wie Pokemon, Digimon, One Piece und Detektiv Conan versorgt! Sei mal nicht so undankbar! ;)

      • @iSynTom – macht man doch schon heute zu gefühlt 99%. NBA, BuLi, F1, etc. Alles ist im Livestream verfügbar und besser als bei RTL und Co. ;)

      • @iSynTom

        Was spricht denn dagegen? Ich schaue nur noch Live-Sport via Stream, da ich alle anderen Empfangswege wie Sat oder Kabel, aus dem Haus verbannt habe.

      • Der Umstand, dass es immer noch in vielen Teilen des Landes kein schnelles Internet gibt um Streaming nutzen zu können. Da Sky für Fußball ja zum Teil nächstes Jahr wegfällt, sehen dann viele Leute gar nichts mehr. Lineares Fernsehen ist somit auch nicht das Schlechteste.

      • @ShadowChi

        Viel würde ich es nicht nennen.

        In 93% aller Haushalte gibt es Breitbandanschlüsse über 16 Mbit/s.
        Nimmt man Mobilfunk dazu, sind es 98% aller Haushalte die mit LTE versorgt sind.

        Quelle: BMVI

        Für Streaming sind ca. 6 Mbit/s nötig. Also „viel“ ist meiner Meinung nach was anderes.

      • Mag sein, aber das lineare TV wird so schnell nicht sterben. Muss es auch nicht meiner Meinung nach bzw. wird sich das irgendwann von selbst regulieren, zumindest was die privaten Sender angeht. Man denke an MTV, die hatten auch auf PayTV umgestellt und sind doch wieder zurück. Sollten die Privaten also nur noch via HD+ und so weiter senden, werden sie sehr schnell merken, dass die Einschaltquoten zurück gehen. Mal davon abgesehen, dass das HD+ Gedöns furchtbar ist, hatte es für ein halbes Jahr umsonst. Das Bisschen was ich da geschaut hab, relaviert die Kosten nicht, von der Bild/Ton Verzögerung mal abgesehen. Nach drei Monaten hab ich den Mist gelöscht und hab ab da wieder in SD geschaut.

    • Würde es noch nicht als Blase sehen sondern als gesunder Wettbewerb.
      Vermute es werden ein paar Federn lassen aber Disney steht gut da, da sie viel eigenen Content haben.

    • Ich sehe da keine große Blase die platzen könnte.
      Wenn man bedenkt, was die Leute früher und teils heute allein für Sky zahlen. Dafür kann man 3-4 heutige Streaming-Dienste zahlen (Sky mal ausgenommen). In den USA z.b. sind die Leute noch höhere Preise gewöhnt.

      Mehr Wettbewerb sorgt ja für niedrigere Preise, nicht für höhere.
      Wenn es nur Netflix geben würde, würde Netflix inzwischen wohl ca. 40€ mtl kosten. Man ist dementsprechend nicht teurer, weil man evtl mehrere Anbieter jetzt hat. Bei dem Preiskampf würde es mich auch nicht wundern, wenn Netflix irgendwann wieder mit dem Preis runter gehen muss.

      • Ich sehe da noch keinen Wettbewerb, Netflix ist ja nicht billiger geworden.

      • @ShadowChi

        Der Wettbewerb ist zum einen noch recht jung, Prime Video mal abgesehen.

        Gäbe es kein Wettbewerb, würde Netflix wohl deutlich stärker an der Preisschraube nach oben drehen. Ein Monopolist war noch nie für günstige Preise bekannt ;-)

        Aktuell verhindert der Wettbewerb wahrscheinlich höhere Netflix Preise, irgendwann wird Netflix durch den Wettbewerb vllt auch gezwungen sein, wieder günstiger zu werden. Dies wird aber dauern. Da Kunden generell Kündigungsfaul sind.

      • Das ist wohl wahr. Ich denke das ist aber auch nur so, weil man den Account teilen kann, sonst wäre das vielen Leuten zu teuer. Ich werde wie gesagt nur noch buchen wenn ich etwas bestimmtes sehen will, da es mir zu teuer wurde. Hatte es zuletzt nur noch, weil wir geteilt haben.

      • Also ich sehe sehr deutlich dass Netflix billiger wird. Es kostet aber immernoch das gleiche bzw. etwas mehr. Die wettbewerbsphase (die alles günstiger machen soll) hat noch nicht begonnen. Bisher hatte Netflix u d Amazon ein Duopol. Das wird nun erst aufgelöst.

    • Sind die doch langsam dabei. Stream war in den USA billiger als die $250 für TV. Durch Netflix, Amazon, Disney, DAZN etc sind die Amis jetzt genauso teuer. Und wenn noch mehr Lizenzen an noch mehr Anbieter gehen, dann geht das wieder zurück. Der Plan der Kunden war auch sparen, und nicht an andere verteilen.

  • Wenn die Jungs mal Streaming ordentlich nutzen würden. Aber die Kuh muss ja gemolken werden, also schön weiterhin Kino -> Streaming -> dvd anstatt direkt Streaming anzubieten

  • Nach dem halben Jahr Geschenk der Telekom gehen die Zahlen ganz sicher wieder runter ;)

  • mir wärs eh lieber alles zu streamen und würde dann sofort meinen tv kabelanschluss kündigen. aber mein kind hat ja auch rechte.

    ich versteh allerdings nicht, warum disney+ einiges nur in englisch anbietet und manche serienstaffeln nicht online sind. ärgerlich

  • Zur Zeit sind ja sicherlich noch die ganzen gratis Tester dabei .
    Bleibt abzuwarten wie das aussieht wenn die 6 Monate von den Telekom Kunden & so vorüber sind .
    Ich denke da wird das schon anders aussehen.
    Mit wirklichen Abonnenten.

  • Naja. Ich sehe für Disney + schon eine gute und lange Zukunft. Mehr sollten es aber nicht werden. Bei Apple TV + bin ich mir unsicher. 5€ ist zwar günstig, gibt aber außer Morning Show nichts interessantes.

    • Dies ist deine persönliche Meinung. Ich habe bisher bisher an fast jeder Serie auf AppleTV+ großen gefallen erfunden, nur Mystic Quest war nicht so meins. Aber dafür wird es auch eine Zielgruppe geben.

      Ich sage allerdings auch, dass es Apple TV+ schwer haben wird, da es außerhalb des Apple Universum fast gar keine Beachtung findet. Obwohl es die Produktionen durchaus verdient hätten.

      • Ja. Ist meine persönliche Meinung und Vermutung über deren Zukunft. Wobei die Apple Serien qualitativ gar nicht so schlecht sind, wie ich mit der Morning Show sehen konnte.

      • Ok, ich hatte das Gratisjahr, aber ehrlich, da ist nix bzw. viel zu wenig wofür ich 60€ im Jahr bezahle.

      • Ihr kennt doch Apple. Bei 5,- wird es niemals bleiben. Denke 20,- wird erst mal Standard. Irgend wann werden sie genau wie bei den iPhones jedesjahr einen Aufschlag.. später für jeden Channel 10,- Zu guter letzt wird für HD, UHD, True HD etc. Extra abgerechnet.

        Das ist Apple. Die geilste Marke der Welt. Ironie off..

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29158 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven