ifun.de — Apple News seit 2001. 38 203 Artikel

Gegenmaßnahmen laufen im Juni an

Disney-Chef: Gnadenfrist für Account-Sharing läuft bis September

Artikel auf Mastodon teilen.
46 Kommentare 46

Disney+ kündigt ja bereits seit einigen Monaten an, dass die Nutzungsregeln für das Video-Abonnement strenger ausgelegt werden und man insbesondere gegen die gemeinsame Nutzung von Zugängen vorgehen will. Der Disney-Chef Bob Iger hat im Interview mit dem US-Sender CNBC jetzt eine konkrete Ansage gemacht. Spätestens im September werden auch das Nutzungsverhalten von Abonnenten von Disney+ in Deutschland strenger unter die Lupe genommen.

Disney will bereits im Juni mit aktiven Maßnahmen gegen die gemeinsame Nutzung der Zugangsdaten für Disney+ beginnen. Dies allerdings erstmal nur in ein paar von Iger nicht im Detail genannten Ländern in verschiedenen Märkten. Möglicherweise ist Deutschland ja hier schon dabei, spätestens im September will Disney die Maßnahmen dann allerdings für alle Nutzer aktivieren.

Disney Plus Profile

Wie genau das geplante Vorgehen aussieht, bleibt erstmal abzuwarten. Generell geht es darum, dass Disney auf die Einhaltung seiner im vergangenen Jahr überarbeiteten Nutzungsbedingungen pocht. Mit dem Teilen von Passwörtern sind dann wohl all jene Fälle gemeint, in denen der Zugang zu Disney+ auch in anderen Haushalten genutzt wird. Als „Haushalt“ definiert Disney all jene Geräte, die mit dem Wohnort des Abonnenten verbunden sind und von den dort ebenfalls lebenden Personen genutzt werden.

Du darfst deinen Disney+ Account nicht mit Personen außerhalb deines Haushalts teilen. „Haushalt“ bezeichnet die Gesamtheit der Endgeräte, die für die Nutzung deines Disney+ Accounts an deinem privaten Hauptwohnsitz verwendet werden oder wurden und von Personen verwendet werden, die dort wohnen.

Generell unterstützt Disney+ bis zu sieben unterschiedliche Nutzerprofile. Die Zahl der gleichzeitig möglichen Streams hängt von der jeweiligen Abostufe ab. Die beiden Standard-Varianten ermöglichen jeweils zwei gleichzeitige Streams und mit dem zum Monatspreis von 11,99 Euro angebotenen Premium-Abo sind vier gleichzeitige Streams möglich.

Externe Mitbenutzer gegen Aufpreis

In Verbindung mit den kommenden Maßnahmen gegen die gemeinsame Nutzung von Konten über einen Haushalt hinaus will Disney+ auch die Option einführen, solche Mitnutzer durch eine zusätzliche Gebühr zu „legalisieren“.

Der Disney-Chef macht im Gespräch mit CNBC keine Hehl draus, dass die Maßnahmen dazu beitragen sollen, aus Disney+ ein Wachstumsgeschäft zu machen und neue Investitionen zu ermöglichen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Apr 2024 um 21:20 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Disney+ ist die pure Langeweile mit ihren immer gleichen Programminhalten ohne neue Ideen.

  • Gnadenfrist für meinen Account läuft bis zum Serienende von Shogun.

  • Hier sollte die EU das trocken und speichern der IP Adressen verbieten- die Daten könnten z.B. für ein Bewegungsprofil oder zu Werbezwecken verwendet werden und haben nichts mit der Erbringung oder Abrechnung zu tun.
    Das ganze wird dann noch zum VPN Verbot ausgeweitet oder Disney schreibt vor welche Subnets existieren dürfen…

    • Die EU ist schwer beschäftigt sich das nächste Verbot auszudenken, da haben die für sowas sinnvolles keine Zeit.

      • Sehe ich auch so. Die Streamingdienste stellen mir x gleichzeitige Streams zur Verfügung und fertig! Ob ich das an meinem privaten Hauptwohnsitz im Büro oder in der Ferienwohnung nutze geht die überhaupt nichts an.

    • Und am Ende wird nur eines passieren. Die Preise steigen noch schneller als ohnehin schon. Warum hat Netflix damit angefangen? Weil sich die Leute das 4K Paket mitm VPN im Ausland für kleines Geld holen und das noch teilen. Glückwunsch.

      Wir haben ne gemeinsame Excel-Liste. Da tragen wir ein was wir gucken wollen und steht genug drauf abonnieren wir den Dienst gezielt.

      Antworten moderated
  • Seitdem Netflix das eingeführt hat, habe ich jährlich vielleicht noch 2 Monate Netflix. Alle, die den Account mitnutzten und im gleichen Haus wohnen (Eltern, Schwestern), haben kein Netflix mehr. Ich sehe nicht ein, für meine Zweitwohnung in der Woche, einen zusätzlichen Nutzer zu buchen. Wird bei Disney dann genauso.

  • Ich hätt gerne einen Single Account mit 4K und 3D Audio!!!

  • Ich kenne viele die sharen und das ist ein no Go. Nicht ohne Grund gibt es massen Entlassungen, weil die Firmen nicht wirtschaftet. Wegen so einem Blödsinn will ich meine Arbeit nicht verlieren.

    • Das hat nix mit Arbeit verlieren zu tun, sondern mit Gier, Irreführung und Gewinnmaximierung.

      Die Abo-Pakete sind so zu geschnitten, dass wenn man einen modernen TV hat auch das teuerste Paket buchen muss.

      Außerdem als ich D+ gebucht (5 EUR/mon.) habe, wurde damit geworben, dass man sein Account mit Freunden und Familie teilen kann. Und um Nachhinein wird durch Kürzung der Leistung und mehr als verdoppeln des Preises man als krimineller dargestellt.

      Antworten moderated
    • Dann sollte vielleicht mal die Preispolitik überdacht werden. Ich hab’s gekündigt nachdem die letzte Preiserhöhung kam.

    • Ich kaufe fünf Zugänge…für mtl. teures Geld und soll diesen nicht nutzen wie ich will?!?
      Ich brauche nur drei Zugänge (drei Personenhaushalt) und gebe meiner Schwester (Alleinerziehende/-versorgende von drei Kindern) und meiner 88 jährigen Mutter einen Zugang. ICH zahle den Preis für dieses Produkt.

      Ich sorge aber auch mit dafür das sinnvolle BR Anschaffungen unterbleiben und dieser einzig gerechte Markt zusammenbricht.

      In der Summe fahre ich wohl demnächst besser Netflix, Disney und Prime zu kündigen und wieder Filme zu kaufen.

      Dein Job ist mir vollkommen egal…gibt genug andere…

      • Mit den „5 Zugängen“ völlig Deiner Meinung.
        Der Letzte Satz ist allerdings ziemlich Assi (:

      • Bluray hat auch die beste Qualität. Und wenn man sich bei einem film unsicher ist kann man sich ihn auch in einer Videothek für schmales geld leihen

      • Na Videotheken sind derzeit rar gesät.
        Im Usenet gibt es alles zum Download, wenn man weiß wo man suchen muss, das kann aber nicht Sinn der Sache sein. Faire Preise haben vor Jahren die Raubkopien abgelöst. Ich befürchte jetzt geht es wieder in die andere Richtung.

  • Alles nachvollziehbar und völlig legitim.

    Antworten moderated
  • Wenn Disney die Preise entsprechend reduziert, dass ich mit einem zweiten Account für meinen Zweitwohnsitz und einen dritten für das Ferienhaus nicht mehr zahle als bisher, dann können wir gerne darüber reden. Die 90€/Jahr ist es mir wert. Bei 270€/Jahr bin ich dann allerdings verschwunden. Ciao Kakao.

    • Wenn das tatsächlich bei Dir so ist, dann schaust Du immer über das selbe Profil und nie an zwei Orten zur selben Zeit. Außerdem entscheidest Du als Vertragsinhaber im Grunde, wo der Haushalt ist.

      Bei tatsächlichem Sharing werden unterschiedliche Profile an unterschiedlichen Orten, und hin und wieder sogar zur selben Zeit verwendet. Das kann man schon voneinander unterscheiden.

      Wir verwenden zwei Profile. Meine Tochter bei sich zu Hause und meine Frau und ich in unserer Wohnung. Das ist im Grunde schon unerlaubtes Sharing. Allerdings wären wir nicht bereit, doppelt zu zahlen. Wir würden dann eher aus Protest den Vertrag komplett kündigen. Ich finde den Preis sowieso schon grenzwertig.

  • Dann wird’s halt gamsgo wie bei Netflix. Hab vorher noch brav meine 18€ abgedrückt und hab’s nun gekündigt (war seit 2017 Kunde). Stattdessen zwei Mal Account bei Gamsgo geholt. Tja, nun bekommen sie von mir nicht mal mehr halb so viel Kohle wie vorher.

  • Ich glaube ich muss mein Megaupload Account wurde aktivieren. *ironie aus

  • Also wenn das so wie bei Netflix läuft ist mir das egal, das Teilen des Netflix Accounts funktioniert mit meiner Freundin immer noch sie muss nur ab und zu in meinem Netzwerk kurz mit der App streamen und dann in ihrem dann läufts auch auf dem TV wieder.

    Antworten moderated
  • Seh ich grad wie toll das bei Netflix läuft…

    Sind aktuell ca. einmal im Monat bei den Schwiegereltern zu Besuch, haben dort im Zimmer nen eigenen Fernseher mit nem FireTV Stick. Hab wg. Baby in letzter Zeit kaum Netflix geschaut, weder daheim auf dem TV, noch auf nem Mobilgerät.
    Prompt komm ich jetzt bei den Schwiegereltern mit meinem Account nicht mehr in Netflix rein, weil anderer Haushalt…

  • Anfangs fleißig damit geworben dass man teilen soll.
    Und jetzt wo man die Felle davon schwimmen sieht, macht man einen auf Netflix.

    Ich wage zu behaupten dass die Zahl der zahlenden Kunden im Gegensatz zu Netflix aber nicht signifikant hochgehen wird.

  • Wundert sich hier wirklich jemand über diesen Schritt? Netflix war u.a. der erste „mutige“ und es hat funktioniert. Accountzwang für jeden einzelnen, der zuvor kostenlos (oder zu geringeren kosten) mit konsumieren konnte. Man hat die „Sucht“ erkannt und so wird jeder einzelne zur Kasse gebeten. Man könnte es auch Drogendealer-Taktik nennen.

  • Gekündigt fertig. Disney bringt, bei der Größe zu wenig gutes. Da reicht es zwischendurch mal ein Monat. Da reicht auch das Angebot für Standard mit Werbung . Zuviel altes zu wenig neues gutes.

  • Geldgier! steigt halt wieder die Raubkopie-Branche. Selber Schuld.
    Spotify und AM batteln sich auch um den höchsten Preis. Die Industrie hat es nicht anders verdient.

  • Durch die vielen Anbieter sollte ja eigentlich ein Wettbewerb entstehen. Irgendwie entsteht da nicht wirklich einer, finde ich. Naja, wir Kündigen regelmäßig, schauen mal Disney, mal Netflix, mal Paramount, mal WOW.. mal gar nix (Sommer). Ist sogar insgesamt günstiger. Bin da ganz Entspannt. Und an dieser Entwicklung sind die Studios/Anbieter selbst Schuld (:

    • Es kann kein Wettbewerb entstehen – weil die Anbieter ihre Sachen ja Exklusiv haben, wenn ich Star Wars sehen will nützt ein Netflix Abo halt nichts.

      Antworten moderated
  • Netflix gucke ich noch etwas aufgrund der 1,50 pro Monat inkl Werbung. DAfür ist es absolut in Ordnung, aber gerade Disney vor kurzem mal wieder für einen Monat gebucht, extra mit 4K für Serien und es ist es einfach nicht wert und die Qualität war für 4k auch bescheiden.

  • Disney war mal cool. Dann wurde es aufgekauft. Jetzt ist es ein gieriges Imperium.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38203 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven