ifun.de — Apple News seit 2001. 37 991 Artikel

Frischer Wind bei Disney+, Hulu und ESPN+

Disney+: Ab März wird gegen Tauschpasswörter vorgegangen

Artikel auf Mastodon teilen.
84 Kommentare 84

Der Video-Streaming-Dienst Disney+ hat striktere Maßnahmen gegen das Teilen von Kontopasswörtern angekündigt und wird ab Mitte März gegen Anwender vorgehen, die sich nicht an die geltenden Nutzungsbedingungen halten. Überarbeitet wurden diese ja schon vor einiger Zeit.

Hulu Terms

Disney informiert US-Streamer bereits per E-Mail

Vorbild Netflix

Disney+ folgt damit dem Vorbild von Netflix, dem weltweit größten Streaming-Anbieter, dessen Kampagne gegen das Teilen von Passwörtern Anfangs zwar zu lautem Protest, unterm Strich jedoch vor allem zu einem massiven Anstieg der Abonnentenzahlen geführt hat.

Netflix seinerseits hatte vor dem Vorgehen gegen Tauschpasswörter technische Anpassungen vorgenommen, die es ermöglichten, einzelne Profile in separate Nutzerkonten umzuwandeln. Konten, die beim Teilen von Passwörtern aufgefallen sind, wurden anschließend aufgefordert, betroffene Profile in eigenständige Konten umzuwandeln oder eine zusätzliche Gebühr für die gemeinsame Nutzung zu zahlen.

Netflix Zusatzmitglied

Gleichzeitig führte Netflix ein kostengünstigeres Abonnement mit Werbeunterbrechungen ein, um Kunden, die vom Passworttausch-Verbot betroffen waren, eine günstigere Alternative zum regulären Abo zu bieten. Eine Strategie, die vor allem zum Anstieg der zahlenden Abonnenten bei Netflix geführt hat – negative Konsequenzen gibt es bislang nicht.

Frischer Wind bei Disney+, Hulu und ESPN+

Ein Ansatz, den Disney nun kopiert und sowohl auf Disney+ als auch auf Hulu und ESPN+ durchsetzen wird. Den Anfang macht man nun offenbar beim hierzulande nicht verfügbaren Streaming-Dienst Hulu, dessen Abonnenten wurden von Disney jetzt per E-Mail an die Einschränkungen erinnert, die ab dem 14. März aktiv durchgesetzt werden sollen.

Disney hat sich in den Nutzungsvereinbarungen der drei Streaming-Dienste das Recht zugesichert, die Konten der Nutzer zu analysieren, um sicherzustellen, dass diese sich an die Regeln zum Teilen von Passwörtern haltet. Verstöße können zur Einschränkung oder Kündigung des Kontos führen. Auch ein günstiger Zugang mit Werbung ist bei Disney+ inzwischen verfügbar.

Disney Preise 2024 2000

Disney wird am 7. Februar über die aktuellen Quartalszahlen des Unternehmens informieren, hier dürften dann weitere Details zum Vorgehen gegen Tauschpasswörter bekannt gegeben werden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
01. Feb 2024 um 13:10 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Mir hat Netflix gekündigt. Dann bekommen die halt kein Geld mehr von mir :)

    • Und, wen interessiert das?

      Antworten moderated
    • Ja bei mir auch. Guck ich halt wieder illegal.
      Mir reicht es mit dieser Zerstücklung auf 10 Anbieter, Preiserhöhungen und konstante Familien-unfreundlichkeit.

      Antworten moderated
      • Ah schön, die bildungsferne Schicht ist auch wieder da. So ohne Moral kommt man bestimmt schnell unter die Erde. Zum Glück.

      • @Fabian: Klaust Du jetzt auch deine Lebensmittel, weil Du kein Lust mehr hast zu gucken, wo was im Angebot ist?

        Für rund 12 EUR im Monat kannst Du im Prinzip alles ganz legal gucken, Du musst nur monatlich den Anbieter wechseln.

      • Schwachsinniger Vergleich, aber bitte: ja, ich würde 3 weitere Bananen „klauen“ weil ich schließlich 4 Bananen bezahlt habe. Nur weil der Edeka mir untersagt diese 4 Bananen mit meinem Bruder und meinen Eltern zu teilen und mir deshalb 3 Bananen wieder wegnehmen will würde ich mir diese nach der Abnahme vollkommen ohne schlechtes Gewissen wieder nehmen…

      • HETZENzhbabbler

        Zumal es immer leichter wird das man erwischt wird. Das war in den 00 Jahren noch total easy. Haha

      • HETZENzhbabbler

        Achja. Viel Spaß beim abbezahlen. Hahaha.

      • Nein, das sehe ich ganz anders. Wenn du dir mal anschaust wie einfach das heute geht, wie Netflix nur mit einem Download Button, und am Ende ist es nur ein Download ohne Upload. Also nicht illegal so wie die Torrent Sachen früher. Die Community legt bei den Sachen ja auch nach und ist nicht stehen geblieben.

      • In Deutschland ist der download auch verboten, so viel ich weiss, aber durch einen VPN Tunnel oder ähnliches sind Piraten in der Regel gut geschützt. Wenn der VPN Anbieter nichts ausplaudert, natürlich.

    • Wir brauchen ein EU Gesetz gegen das Auswerten von IP Adressen.

      • Das wird es wohl nicht geben.

      • Oder einfach ein VPN einrichten, wäre eh smart. Kannst gleich ein DNS blocker wie z.b. PiHole zuhause einrichten und auch unterwegs via VPN werbefrei das Internet geniessen.

    • Unterstütze Netflix hier völlig! Wer nicht bezahlt, wird gekündigt! Wo sind wir denn?

      Antworten moderated
      • Ich bezahle ja bereits für 4 Personen. Somit zahlt doch jeder und es gibt niemanden, der nicht bezahlt, da die drei Personen durch meine Zahlung bereits legitimiert sind.
        Wenn Netflix und Disney dann wenigstens einen Zugang für nur eine Person zu dem Preis für eine Person anbieten würden wäre es ok. Aber nicht wenn ich durch künstliche Beschränkungen gezwungen werde für 4 Personen zu bezahlen oder sonst schlechtere Qualität erhalte…

      • Was für ein Unsinn.

      • Genau, Netflix macht da einen ganz schönen Unsinn.

      • + 1 Ich bin da voll bei @komacrew

    • Klar, da werden die Menschen nun auch noch auf den Geschädigten persönlich sauer, wenn sie beim Betrügen erwischt werden. In welcher Welt leben wir hier eigentlich? Unglaublich!

      • Wenn man 4 Personen kauft, sollten doch auch 4 Personen schauen können.. Zumal hatten sie es mal so verkauft. Dann plötzlich „oh nein, das meinten wir nicht so, eigentlich wollen wir doch mehr geld“ tja, nun gibts halt wieder mehr Piraten, irgendwie sind die Studios da schon selber schuld. Stichwort „enshitification“.

    • „Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.“

      – Helmut Qualtinger (1928-1986)

    • Es geht wohl eher um „sharing“, also korrekt übersetzt um das „teilen“ von Accounts mit ihren Passwörtern.

      • Aber hier wurde schon bei Netflix von Tauschpasswörtern gesprochen da muss doch was dahinter sein, ich verstehe es bloß nicht…

      • Du tauschst das Passwort ;)
        Jemand gibt dir sein Netflix Passwort dafür gibst du ihm dein Disney Passwort.

      • Das ist nur schlecht übersetzt, eigentlich sind es geteilte Passwörter. Ausser man tauscht zb. Netflix Passwort gegen Disney+ Passwort, hmm

      • Ich hab jetzt mal mein Passwort mit einem anderen, der auch Netflix hat, getauscht. Bei beiden das Ergebnis: Passwort falsch. Funktioniert also gar nicht. Könnt euch alle also wieder entspannt hinlegen.

  • Hab mein Netflix-Passwort einfach mit dem von Disney getauscht, funktioniert..

  • Dann bitte auch für die Kinderprofile ein eigenes Passwort ermöglichen.

  • Mittlerweile läuft alles übers Ausland. Netflix, Disney und Youtube. Bis sie da auch einen Riegel vorschieben.

    • Jep und dann wird hoffentlich in großen Wellen gekündigt!

      • Warum das?

      • Genau. Genau deswegen werden die Abos ja auch immer teurer.

      • Und dann steigen die Pirateriefälle wieder, surprise :D

      • Nö, wird nicht. Hat man bei Netflix ja gesehen. Es hat einen enormen Zuwachs gegeben. Was die Leute irgendwo posten und dann machen ist nicht immer dasselbe. Konsumieren wollen ja doch die meisten.

      • @amtht Natürlich gehen die Nutzerzahlen hoch, bedeutet im Umkehrschluss aber nicht dass auch mehr dadurch eingenommen wird. Ich nehme mal unsere Gemeinschaft die vorher Netflix geteilt hat mit 4 Personen (1 Account). Wir haben immer das ganze Jahr durchgezogen (17,99 x 12 = 215,88€) Aus dem einen geteilten Account sind es nun 2 Accounts geworden, was erstmal nach einer Verdopplung klingt und den Aktionären sicherlich feuchte Augen bereitet hat. Unterm Strich zahlen diese beiden neuen Accounts lediglich den Basis Tarif mit Werbung (4,99€ x 12 = 59,88€ x 2 Accounts = 119,76€). Und ich weiss sogar, dass einer von diesen beiden Accounts seit November sogar ruht. Ergo, Netflix wird das nur durch weitere Preiserhöhungen kompensieren können was ich persönlich Klasse finde. Und im Kollegenkreis sowie Freundeskreis zeichnet sich ein ähnliches Bild ab.

      • HETZENzhbabbler

        Paulaner. Was laberst du solange um dünn rum? Natürlich ist auch der Umsatz in die Höhe geschnellt. Eigentlich total logisch. Kann man aber auch nachsehen wenn man sich bemühen würde. Möchtest du aber nicht.

      • HETZENzhbabbler

        Netflix war für die ganze Streaming-Branche ein absolutes positiv Beispiel. Ohne richtige negative Auswirkungen.

      • Hochgeschnellt sind Umsätze nur dank Werbung

      • Ich denke der Anteil der „Auslanduser“ ist gering, weil die Einrichtung mit Aufwand verbunden ist (VPN etc), was sich nicht jeder 0815 Mensch zutraut oder hinbekommt trotz der Anleitungen im Internet. Passwort Sharing ist einfacher.

  • Das ist total bescheuert. Ich hab die Prämien Option bei Netflix kann also zwei Mitglieder außerhalb meiner Hausgemeinschaft hinzufügen, aber da ich die Rechnung über Sky bekomme, also ein Drittanbieter, verwehren Sie mir das. Einen Grund konnte mir Netflix nicht nennen. Totaler Mist ist das!

    Antworten moderated
  • Bei mir sind interessanterweise gestern für Disney+ Premium über mein Abo über Apple wieder nur 89,99€ für das nächste Jahr abgebucht worden.
    Das war beim Wechsel von den 70€ auf die jetzt 90€ auch schon einmal der Fall, daß es mit einem Jahr Verzögerung kam. Wahrscheinlich kommen dann beim nächsten Mal die 120€ zum Zuge.

  • Wird wirklich Zeit, dass man nur noch mit ePerso online darf. Eigentlich war ich, aus guten Gründen, immer gegen so etwas aber wenn so viele Menschen moralisch nicht mehr sauber ticken und überall illegal was runterladen, Passwörter tauschen oder über VPN was bestellen, muss ich da wohl klar sagen, dass es besser wäre, jeder wäre immer zu identifizieren.

  • Selbst wenn ich das gemacht hätte lohnt sich Disney absolut nicht.

    Antworten moderated
  • Aber im Gegensatz zu Netflix habe ich bei Disney+ keine Möglichkeit aus einem Profil einen eigenen Account zu erstellen. Also bitte erst die Vorarbeit leisten

  • Boah, machen die jetzt auch bei den Tarifen Netflix alles nach. Bildqualität usw…

  • Die z. T. verbreitete Erwartungshaltung für maximal ’nen Zehner im Monat beliebig viel von allem schauen zu können, finde ich erstaunlich.
    Überlegt mal, wieviele Videokassetten ihr früher für das Geld bekommen hättet.
    Das nun alle (?) Plattformen die Preise – m. E. „moderat“ – erhöhen, finde ich nachvollziehbar. Wenn man sich den Aufwand und die Kosten hinter all den Filmen und Serien vorstellt, finde ich es wundersam, dass sich das überhaupt rechnet.

    • überleg mal wie viele Videokassetten damals je Titel im Umlauf waren und wie viele 100 von Millionen Nutzer jetzt Zugriff haben?

    • Ich sehe das ganz ähnlich, scheint irgendwie generell so ein Ding mit digitalen Medien zu sein. Auch dass 1€ für Apps für einige schon zu viel des Guten sind … für mich unverständlich.

    • Naja auf der anderen Seite hat Amazon letztes Jahr verkündet, durch ne Umstellung der serverarchitektur rund 90% an Betriebskosten eingespart zu haben, was jetzt mit einer Preiserhöhung an den Kunden weitergegeben wird. Sorry aber ich habe da weniger Verständnis für.

      Antworten moderated
    • Beim Musikstreaming geht’s ja auch ? Egal ob ich Spotify, Deezer, Amazon Music, Apple Music oder das Angebot von YouTube nutze habe ich zu 99% den gleichen Katalog für 10-12€ im Monat warum soll das bei Serien und Filmen nicht auch gehen ? Ne CD und ne DVD kosten im Laden ja auch das gleiche.

      Antworten moderated
    • Naja, die Streaminganbieter sind doch an den Preisen selbst Schuld. Zum Einen haben sie die Preise so gemacht und zum Anderen werden die Inhalte immer fragmentierter angeboten.

    • Würden sie entsprechende Pakete anbieten, wäre der 10er immer noch möglich.

      Will man 4K muss man bei Netflix aber 3 weitere Streams mit buchen und das kostet dann eben wieder mehr wie 10€. Wo bleibt das Abo mit 1x4K Stream?

      Selbst wenn man nur FHD will muss man 2 Streams buchen und kann nicht einfach nur 1x FHD buchen.

  • Nice, 4K nur im großen Tarif, wie Netflix. Sehr schlau. Bogen ist komplett überspannt, streamen die Leute halt wieder illegal. Ist natürlich keine rechtfertigung, aber so wirds laufen.

  • Wenn man 2 Adressen hat wird es auch spannend, kenne Leute die tatsächlich zwei Wohnorte haben.

    • Habe ich. Ich hatte da regelmäßig Probleme mit Dazn. Erst musste ich mich fast täglich neu einloggen, irgendwann kam dann sogar eine mittelmäßig freundliche Mail. Und das obwohl ich den Account nie geteilt habe und nie mehrere Streams parallel liefen.

    • Haben wir. Läuft bisher problemlos mit Amazon, Netflix, Disney und Waipu. Kann halt hin und wieder mal sein, dass man das Passwort noch einmal eingeben muss, aber eher selten.

      Antworten moderated
  • Und wieder ein Dienst weniger
    Kann ja nur noch Geld sparen

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37991 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven