ifun.de — Apple News seit 2001. 25 743 Artikel
Kaufberatung für das NAS

Die zuverlässigsten Festplatten: Neuer Backblaze-Bericht liegt vor

22 Kommentare 22

Wie findet man heraus, welches die besten Festplatten am Markt sind? Man lässt möglichst viele davon möglichst lange laufen. Der Backup-Anbieter Backblaze hat aktuell fast 100.000 (um genau zu sein 99.636) Festplatten im Einsatz und lässt uns regelmäßig an seinen Erfahrungen teilhaben. Jetzt liegt die Auswertung das 3. Quartal 2018 vor.

Backblaze Q3 2018

Zum Stichtag 30. September 2018 hatte Backblaze insgesamt 15 verschiedene Festplattentypen der Hersteller Seagate, HGST, WDC und Toshiba mit Speichergrößen zwischen 4 und 12 TB in Verwendung. Die veröffentlichten Statistiken zeigen die Erfahrungen über verschiedene Zeiträume hinweg, am interessantesten sind hierbei sicherlich die Langzeitergebnisse mit Blick auf heute noch im Handel erhältlichen Festplattenmodelle.

Beim Blick auf die Tabelle dürft ihr die Anzahl der jeweils eingesetzten Festplatten nicht aus den Augen verlieren. Die geringe Zahl von nur 79 verwendeten Platten legt dann beispielsweise nahe, dass die 0% Fehlerrate bei den 498 Euro teuren 12TB-Modellen von HGST zwar zunächst super klingt, aber auch wenig aussagekräftig ist. Interessant sind dagegen jene Festplatten, die in großen Stückzahlen bei geringer Ausfallrate eingesetzt werden.

The failure rates of all of the larger drives (8, 10, and 12 TB) are very good: 1.21% AFR (Annualized Failure Rate) or less. In particular, the Seagate 10TB drives, which have been in operation for over 1 year now, are performing very nicely with a failure rate of 0.48%. The overall failure rate of 1.71% is the lowest we have ever achieved, besting the previous low of 1.82% from Q2 of 2018.

Backblaze Langzeitauswertung

Mittwoch, 17. Okt 2018, 11:33 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ausfallraten von Festplatten interessieren im Privatbereich doch auch nur die Leute die kein Backup haben… Wenn man dann noch keine Mühe haben will halt noch ein RAID als Verfügbarkeit drüber spannen… sollte dann ne Platte ausfallen Rebuild… sollte beim Rebuild ne Platte ausfallen dann das Backup nutzen… dann kann man da auch gerne die billigste nicht NAS/24×7 Platte reinpacken weil es einfach keine Rolle spielt…

    Bei mir laufen sogar noch alte WD Green 2TB im 24/7 Betrieb

    • Stimme dir komplett zu. Im Privatbereich ist es sowieso egal, welche Platte man nutzt.

      • Ist es nicht. Preis/Leistung/Ausfallrate sind doch sehr relevant – Auch im privaten Bereich. Zeit ist Geld und Geld ist Zeit…

      • Klar ist es im Privatbereich völlig egal. Dort hat ja keiner Wichtige Daten oder Kohle ohne Ende um Monatlich neue Platen zu kaufen.
        *Ironie aus*
        Natürlich interessiert das auch im Privatbereich. Aber man muss hier trotzdem das Preis/Leistungsverhältnis im Auge behalten. Eine 4TB Platte für 500€ die 8 Monate bei Dauerzugriffen läuft macht im Privatsektor keinen Sinn, da tut es auch eine 8TB Platte für 200€ die bei Dauerzugriff 6 Monate hält. Denn die wenigsten haben 24h Dauerzugriff auf den Platten, wodurch die Lebensdauer deutlich ansteigen sollte.
        Und da kann man sich schon ein Bild aus der Statistik machen.
        Klar kann eine WD Green 2 Jahre oder länger im Dauerbetrieb Überleben, dafür ist sie aber technisch nicht ausgelegt. Es gibt halt immer einen gewissen Prozentualen Anteil der länger Lebt, der Großteil wird es nicht überstehen. Und wenn aus irgendeinem dummen Zufall (ja so etwas gibt es auch) dann beide Raid platten streiken sind die Daten halt futsch. Klar kann das auch mit für den Dauerbetrib ausgelegten Platten passieren, die Wahrscheinlichkeit sinkt hier aber drastisch.

      • Wenn Zeit Geld ist spann ein RAID drüber…
        Aber bitte Zeit ist eben nicht Geld im Privatbereich… wenn dir ne Platte ausfällt und du kümmerst dich in deiner Freizeit drum kannst du nicht hingehen und sagen „ich krieg normalerweise 150€ die Stunde das muss ich jetzt reinrechnen“

      • @Steff
        Wenn die Platte kaputt geht hast du meistens Hersteller Garantie.
        Ich betreibe hier insgesamt 160TB (Netto)
        Darunter in einem Server 4x WD Green seit mittlerweile 49760 Stunden (Smart Werte)

        Meine Erfahrungswerte = kauft billig! Egal welche Platte…

      • Manchmal frag ich mich, ob manche hier echt einfach keine Ahnung davon haben, was Zeit = Geld eigentlich heisst…

        Natürlich ist auch im Privatleben Zeit = Geld! Je länger eine Festplatte hält, desto preiswerter war sie. Auch privat!

      • Oh ja ich kann mir die Bedeutung von Sprichwörtern auch malen wie ich sie will.
        Mal dir die Welt wie sie dir gefällt

      • Naja wenn der Händler drauf schreib nicht für den Dauergebrauch und du Reklamierst eine Festplatte nach 6 Monaten mit Smartzeiten von 4320h, wird dir fast kein Hersteller das Ding tauschen weil du entgegen der Herstellerangaben das Teil 24/7 betrieben hast.
        Und ja wie schon erwähnt, manche Hardware kann mehr als die Hersteller versprechen. Das ist auch klar, die Angabe des Herstellers sind auch so gewählt das die Hardware definitiv die Garantiezeit übersteht. Alles andere wäre dämlich.

    • Habe auch seit mehreren Jahren 2 TB WD Green (WD20EARX) im NAS laufen. Smart sagt mir eine Laufzeit von ~60.000 h bei beiden Platten, die anderen Werte top. Hatte mit dem WD3Tool und nem DOS-Stick allerdings auch mal die Default SpinUpTime von 8 auf 300 Sekunden hoch gesetzt. Das entspannt die Platten deutlich.
      Backup erfolgt via VPN und RSync auf ein zweites NAS , allerdings mit WD Red Platten :)

  • Fragen wir mal so in den Raum:
    Welches ist die „beste“ Hdd und welches die „beste“ SSD, im Bereich ab 4TB ?

  • Da hier eh schon soviel gefragt wird stelle auch ich eine Frage an die „Experten“ hier:
    Ich habe unter anderem ein MAcBook Pro 2017 und möchte zusätzlich eine extrene SSD. Welche Thunderbolt 3 SSD Festplatte ist zu empfehlen? Ich brauche diese um diverse Daten (Grafikdateien- Photoshop, Bilddateien, Indesign und so kram) abzuspeichern und um diese Platte dann des Öfteren mitzuschleppen damit ich die Daten bei bedarf abrufen kann. Mindestgröße 500 GB – mit 1 GB komme ich auf jeden Fall aus. Größer nicht nötig.
    Welche Modelle sind hier besonders zu empfehlen?

  • Mir grundsätzlich egal. Alles was auf meinem Rechner ist, liegt eigentlich in der Cloud.

    Einmal einloggen am neuen Mac > nach ein paar Minuten alles wieder da …

  • Alles in die Cloud – meiner Privatsphäre wäre mir das teilweise zu heikel.

    Habe in einem 24/7 Nas nun 10gb IronWold Platzen eingebaut, wobei ich die günstigeren im RAID 5 nutze.

    Früher habe ich auf Wd Red Platten gesetzt, die mir aber zu teuer waren.

    Backup und Snapshot der wichtigsten Daten sind natürlich Pflicht, auch außerhalb der eigenen Wohnung.
    Plattenausfall, Hardeareschaden, Diebstahl oder Feuer sind immer möglich und die Photosmmlung kann man nicht wieder beschaffen.

  • Eigene Erfahrung aus den letzten 20 Jahren: Platten von Maxtor, Seagate, WD und HGST. Es gab bei mir schon Totalausfälle bei allen Herstellern außer HGST, die ich seit einigen Jahren daher ausschließlich benutze. Eine (nur als Desktop-Platte zertifizierte) HGST-Platte läuft seit 6 Jahren 24/7 in einer Synologie NAS.

  • Bei mir sind bisher alle Seagate (5 Stück) Platten ausgefallen, aber noch keine einzige Western Digital (6 Stück)…. Das kann kein Zufalll sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25743 Artikel in den vergangenen 6418 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven