ifun.de — Apple News seit 2001. 22 294 Artikel
8-Core-Modell nicht verfügbar

Die „neuen“ Mac Pro-Konfigurationen: Diese Komponenten hat Apple aufgewertet

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Unveränderte Preise, leicht überarbeitete Innereien. Nach dem öffentlichen Eingeständnis, dem Upgrade-Wunsch der Anwender beim Design der Tischmülleimer-großen Mac Pro-Modelle nicht Rechnung getragen zu haben, hat Apple jetzt die zwei leicht aufgewerteten Maschinen gleicher Bauform in den hauseigenen Online Store eingepflegt.

Mac Pro 1000

Die neuen Modelle, die bis zur Freigebe des komplett neu gestalteten Mac Pros im kommenden Jahr als Übergangslösung für professionelle Anwender offeriert werden, sind in ihren Basis-Konfigurationen mit unveränderten Preisen ausgezeichnet, kommen jedoch mit aufgewerteten Grafikkarten und CPU-Konfigurationen sowie einem Haken: Das 8-Core-Modell lässt sich momentan weder zur Abholung im Apple Store reservieren noch online bestellen. Apple konstatiert lediglich: Derzeit nicht verfügbar.

Der Mac Pro für 3.399 Euro

Zum Preis eines gebrauchten Volvo 244 lieferte Apple seine Dose bislang mit einer Quad-Core CPU und einer Dual GPU. Zum Einsatz kamen hier: Der 3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 und die Dual FirePro D300 von AMD.

Jetzt gibt es für das gleiche Geld einen 6-Core CPU und eine aufgewertete Dual GPU. Verbaut wird: Der 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 und die Dual FirePro D500 vom AMD mit je 3 GB GDDR5 VRAM Speicher.

Statt 12GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz kommt der Rechner nun mit 16GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz. Der Flash-Speicher liefert unveränderte 256GB Kapazität.

Der Mac Pro für 4.599 Euro

Das Modell, dessen Anschaffungskosten sich auch in einen Volvo V50 stecken lassen könnten, setzte bislang auf einen 6-Core CPU und eine Dual GPU. Zum Einsatz kamen hier: 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 und die Dual FirePro D500 mit je 3 GB GDDR5 VRAM Speicher.

Jetzt gibt es für das gleiche Geld einen 8-Core CPU und eine aufgewertete Dual GPU. Verbaut wird: Der 3,0 GHz 8‑Core Intel Xeon E5 und die Dual AMD FirePro D700 mit je 6 GB GDDR5 VRAM Speicher.

Die Kenndaten zu Flash- und Arbeitsspeicher liegen unveränderte bei 256GB bzw. 16GB.

Mac Pro Specs

Mittwoch, 05. Apr 2017, 9:50 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ganze gibt es im Eigenbau bei guter Verhandlung mit den Händlern für unter 1000€.
    Es ist die Frage ob sowas kaufen sollte, nur weil OS X drauf ist.
    Der Aufpreis ist wohl alles andere als gerechtfertigt…

  • Also für die Preise bekomme ich ja sogar eine DELL Precision Workstation mit DUAL E5 Xeon CPU. Die hat dann 2×12 physikalische Kerne….

    Gut, kommt natürlich nicht im Mülleimer Design daher…

  • Was sollen denn jetzt diese Umrechnungen in Gebrauchtwagenpreise?
    Ist das Umrechnen in DM out?

    • @ Lew: Du gehst auch zum Lachen in den Keller und zur Beichte wenn andere sich Vergnügen.

    • Die Umrechnung vom großen MacPro 4599€ in knapp 6666 Ü-Eier wäre jetzt aber auch nicht hilfreicher oder?

    • Vor allem sind das dann Preise für Gebrauchtwagen, die man eigentlich nicht mehr kaufen sollte. Ein V50 für 5k €? Nee, oder?

    • Ich denke nicht, dass das etwas mit lachen zu tun hat als viel mehr von der Auffassung von Werten für etwas.

      Ein Volvo und ein Mac mögen offenbar den gleichen Preis haben. Aber Ihr Wert ist komplett unterschiedlich. Ich kann mit einem Volvo beispielsweise rein gar nichts anfangen. Mit dem Mac kann ich aber mein Leben bezahlen. Die simple Gegenüberstellung von Zahlen trägt zu keinerlei Verständnis bei – im Gegenteil, sie verzerrt die Vorstellung des echten Wertes eines Produktes.

      • Naja, die Rechnung geht jetzt aber auch nicht wirklich auf, schliesslich bringt dich dein Volvo erstmal zu Arbeitsplatz wo du dein Geld verdienen darfst. Oder zum Supermarkt wo du dir „Energie“ kaufst, damit du weiter dein Geld verdienen kannst. Mit deinem Mac ohne Software wird es auch schwer damit Geld zu verdienen!

      • Soll Taxifahrer geben, die mit `nem Volvo unterwegs sind.. und ihr Leben „bezahlen“.

      • Epic: „Mit dem Mac kann ich aber mein Leben bezahlen.“

  • Da ist anscheinend jemand Volvo-Fan

  • Für mich persönlich ist alleine das OSX Als Betriebssystem seine 1500€ wert, bei mir sind ein alter MacPro mid 2009, ein neue 2013 MacPro und eine recht junge HP Z800 ws. Auf allen läuft Adobe Premiere, After Effects und der Media Encoder im Dauerbetrieb die einzige die regelmäßig Streikt ist die HP Workstation, und das liegt nicht an der Hardware.

    Wer weiß wenn sich Apple mal aus dem Pro Markt verabschiedet, vielleicht gibt es dann offiziell OSX Für den PC, ich hätte nichts dagegen.

    Lg

  • Ich war die ganze Zeit völlig zufrieden mit meinem Mac Pro! Weis nicht was das Gerede soll.
    Die Geräteleistung ist für wirklich alles völlig ok, mehr braucht niemand.
    Nur weil geringfügig schnellere CPUs verfügbar sind braucht man nicht gleich was neues.
    Und leiser als der Pro ist nichts bei der Leistung!

    • Genau…“die ganze Zeit“.
      In der „ganzen Zeit“ haben wir aber bereits Jahre übersprungen. Wer bezahlt denn für Hardware aus der Vergangenheit zu Preisen aus der Zukunft?! Geringfügige schnellere CPUs? Was machst du damit? Numbers? Animierte GIFs?

      • Sag mal hast du Langeweile? Deinem Köpfchen ist schon klar, dass die hier das anhand deiner Mail-Adresse ausfindig machen?! Wie alt bist du? 10?

  • In Zeiten von Ryzen bleibt das P/L-Verhältnis trotz dieses „upgrades“ jenseits von gut und böse. Für alle die wirklich auf ein Mac mit „Pro“ hardware angewießen sind, ist es natürlich sehr schade dass man sich wieder so viel Zeit lässt – der Vorgänger des aktuellen MacPro wurde schließlich auch jahrelang vernachlässigt.

  • Ich liebe mein Mac Pro, Safari läuft stabil, iMessage und FaceTime auch. Ab und an schreibe ich mal ne Tabelle in Numbers. Und das für nur 3000€, ist doch super!

  • „Zum Preis eines gebrauchten Volvo 244 lieferte Apple seine Dose bislang mit einer Quad-Core CPU und einer Dual GPU. “

    DANKE, Nicolas, damit hast du mir den gesamten Tag gerettet!

  • Sagt denn keiner was zu den 256 GB Flash Speicher? Das finde ich eigentlich am ‚dreistesten‘ an der ganzen Geschichte. Geht halt gar nicht.

  • und die nächste revolutionäre generation kommt dann mit einem pro preis von 3999,-€

  • Die Volvo-Vergleiche sind super :D
    Erinnert mich an die Zeit als wir bei mir in der Clique Ausgaben gerne mal in den Gegenwert von x iPods umgerechnet haben.

  • Autos mit computern zu vergleichen hat schon immer gehunken. Aber lustig kann es trotzdem sein.

  • Geil Kauf ich sofort!
    Wird aber wohl leider nur ein Entwurf bleiben?

  • Dieser Mac Pro ist kein „neuer Mac Pro“. Es ist exakt das gleiche Gerät, das seit 2013 verkauft wird. Es haben sich auch keinerlei Komponenten geändert – lediglich das kleinste Modell (Quad Core Xeon Prozessor) ist weggefallen, so das nun das ehemalige mittlere Modell als „Einstiegsmodell“ verkauft wird.
    Also noch nicht einmal ein Upgrade, sondern der gleiche stark veraltete Rechner mit einem jetzt etwas besseren Preis/Leistungsverhältnis. Was nichts daran ändert, das er nach wie vor überteuert ist. Mir würde kein PC einfallen, den man 2017 ernsthaft noch zum Preis von 2013 verkaufen könnte… Nur Apple-User kann man anscheinend so veräppeln… Ich bin übrigens einer von ihnen…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22294 Artikel in den vergangenen 5870 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven