ifun.de — Apple News seit 2001. 38 220 Artikel

Sechs Modelle im Anmarsch

Die erste NAS-Familie von Ugreen: Ab morgen bei Kickstarter

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Der bislang vor allem als Anbieter von Zubehör und Peripheriegeräten bekannte Händler Ugreen wird morgen in den Verkauf von Netzwerkspeichern einsteigen und dann mehrere NAS-Alternative zu den beiden dominierenden Marken Synology und Qnap anbieten, wenn es um Speicherlösungen im Heimnetzwerk geht.

Dxp 800 Plus Ugreen 2000

Sechs Modelle im Anmarsch

Bereits Anfang des Jahres hat Ugreen angekündigt, mit insgesamt sechs Modellen in den deutschen Markt zu starten und plant das Interesse an der neuen Produktfamilie im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne ausloten zu wollen, die morgen auf dem Portal zur Schwarmfinanzierung live gehen wird. Über die unterschiedlichen Konfigurationen der Geräte haben wir bereits geschrieben:

Ugreen wird seine NAS-Modelle dabei mit dem selbstgeschriebenen Betriebssystem Ugreen OS Pro auf den Markt bringen und so für eine echte Alternative in der Kategorie der Netzwerkspeicher sorgen.

Welche Fragen habt ihr?

Wir haben bereits ein Vorserienmodell zur Hand, können dieses wegen laufender Sperrfristen aber erst morgen berücksichtigen und dürfen daher in die Runde fragen: Gibt es hier Kriterien, Eckdaten und Software-Details, die euch besonders interessieren? Falls ja, könnt ihr uns konkrete Fragen gerne unten in den Kommentaren oder per E-Mail an [email protected] zukommen lassen; wir versuchen, diese dann bei der Vorstellung des Gerätes zu berücksichtigen.

Dxp 800 Plus Ugreen Klick 2000

Was beim ersten Blick auf das Ugreen-NAS festgestellt werden kann: Äußerlich machen die Geräte einen wertigen Eindruck. Die Festplatteneinschübe setzen auf einen einfachen Klickmechanismus, der keinen Schraubenzieher benötigt. Auf der Rückseite wird der Lüfter mit einem magnetischen Gitter abgedeckt, das zusätzlich vor Staub schützen soll.

Eigenes Betriebssystem Ugreen OS Pro

Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite bietet die Hardware mehrere Ein- und Ausgänge, zu denen nicht nur die obligatorischen Ethernet- und USB-A-Ports gehören, sondern auch ein HDMI-Ausgang, ein Speicherkartenleseplatz und ein USB-C-Port.

Dxp 800 Plus Hinten 2000

Ebenfalls auffällig: Die Geräte integrieren ihre Netzteile nicht im System, sondern setzen den Einsatz eines externen Blocknetzteils voraus, das die ansonsten attraktive Optik leider etwas schmälert.

Wir warten jetzt erst mal darauf, dass die Festplatten-Tests durchlaufen und melden uns morgen mit einem ersten Eindruck des Betriebssystems und des gebotenen Funktionsumfangs zurück.

25. Mrz 2024 um 10:42 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Da das neue OS „Pro“ im Namen hat, muss es ja gut werden….

  • Ein paar Fragen sind:
    – Wird eine USV unterstützt und der Status auch per nut weitergereicht?
    – Gibt es native Programme, die darauf laufen. Vor allem z.B. Plex Server?
    – Gibt es eine integrierte Backup-Lösung, die z.B. automatisch beim Anschließen einer externen Festplatte das Backup erledigt, das für diese Platte eingestellt ist?

    Das reicht erst einmal für den Anfang. Das sind die essentiellen Sachen.

  • Kauft das jemand ? Wieso machen mittlerweile solche Firmen wie Anker und Ugreen ein Kickstarter ? Finde ich irgendwie befremdlich.

    Antworten moderated
    • finde ich auch. wenn das floppt biste dein geld los (ist mir schon passiert bei einer solchen aktion).
      die sollen ihr eigenes geld einsetzen.
      verstehe es nicht so ganz. es gibt vorserien modelle. also schon fertig entwickelt. wozu dann die kickstarter aktion? kostenlose werbung vermutlich …
      unseriös.

      Antworten moderated
    • Ganz einfach, damit klopfen die im Vorfeld ab, wie hoch das Interesse ist. Bei so großen Firmen ist es eher unwahrscheinlich, dass es floppt. Den Image Schaden könnte sich nicht leisten. Aber so sehen Sie schon, wie hoch das Interesse ist, wie viel sie produzieren müssen und so weiter. Andere Firmen hauen das halt raus und mache dann erst mal 30 % Rabatt.

      Antworten moderated
      • Bei HYPER Products (keine kleine Firma, aber bestimmt nicht so gross wie UGREEN) sind schon einige Crowdfunding Projekte gescheitert bzw später wurden die Produkte zurück gerufen.

  • Mich würden die Maße der Geräte auch mal interessieren, konnte dazu leider noch nichts finden.

  • Die ersten Berichte vom OS der neuen Ugreen NAS Geräte sind aktuell nicht sehr optimistisch (YouTube). Vieles funktioniert noch nicht, Basics fehlen. Der Termin wurde wohl nicht ohne Grund verschoben. Wann man es bekommt und in welchem Zustand das NSA samt Software ist, muss man halt abwarten. Alternative Betriebssysteme sind mit einem Kniff möglich, immerhin. Aber preislich kann man auch woanders glücklich werden, mit bereits etablierten NAS OS.

  • Mich würde die Nutzung als Medienserver interessieren, vor allem in Verbindung mit Plex und allfälligem transcoding. Ebenfalls interessant wäre die Lautstärke im idle und ausgelastetem Betrieb.

    • Ich habe Plex und Synology nie zum Laufen gebracht. Ich frage mich, wie und ob andere dies geschafft haben?

      Antworten moderated
      • Nicht wirklich. Habe daher damals dann selbst einen Server gebaut und die synology zurück geschickt. War inklusive einer unraid Lizenz günstiger als die Synology DS420+, dabei aber signifikant leistungsstärker und vorallem flexibler (in jeder Hinsicht).

        Würde mir nie wieder so eine Fertiglösung holen, stattdessen mir immer wieder selbst ein „NAS“ zusammenstellen. Selbst wenn man es als reines NAS nutzen möchte, gibt es genug MiniITX mit integrierter CPU samt GPU, die dann noch immer stärker als Die Synology&Cos und dabei günstiger sind.

      • Dieses. Habe mitlerweile auch einfach ein b760 board mit i5 12500 mit unraid als Plex server und möchte nie wieder einen Qnap oder synologie

      • Frag mich gerade, wie das nicht laufen kann. Man muss vielleicht einmal die richtige Version für das System identifizieren, aber dann ist es eigentlich nur Paket hochladen und starten.

        Bei mir läuft es seit Jahren auf der DS418play, davon auf einer DS415+.

  • Din denn dann auch Ugreen GaN netzteile mitgleiefert oder generische zukaufteile?

    Kann man wie bei Terramaster auch alternative OS wie OMV, Unraid, truemas booten?

    Antworten moderated
  • Wie gut sind die Apps für iOS und was können sie?

    Antworten moderated
  • Die bisherigen Meldungen zur Software sind nicht dazu angetan, einem Kauf näher zu treten.

  • Einzig wichtige Frage: Kann man TrueNAS installieren? :-P
    Irgendein selbt gebasteltes Ugreen OS Pro, das vermutlich erstmal durch eine Lücke nach der anderen glänzt und nach 3 Jahren keine Updates mehr erhält, kann ich nicht gebrauchen.

  • Mich würde die Betriebslautstärke interessieren und ob sie auch als Timemachine verwendbar sein wird.

  • Antworten moderated
  • Klar wir holen uns noch mehr chinesisches Spionagegelumpe in unsere Häuser. Und jetzt speichern wir sogar unsere sensibelsten Daten darauf. Herzlichen Glückwunsch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38220 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven