ifun.de — Apple News seit 2001. 38 366 Artikel

Pakete werden teurer

DHL-Preiserhöhung: Der Online-Vorteil fällt weitgehend weg

Artikel auf Mastodon teilen.
85 Kommentare 85

DHL gibt uns jetzt Schwarz auf Weiß, was eigentlich schon absehbar war. Der Dienstleister erhöht zum 1. Juli die Preise für den Versand von Privatkunden-Paketen. Begründet wird dieser Schritt mit den teils erheblich gestiegenen Transport- und Lohnkosten sowie sonstigen allgemeine Kostensteigerungen.

Eine deutliche Kostensteigerung kommt damit verbunden auf alle Kunden zu, die ihre Paketmarken bislang online gekauft haben. Der aufgrund des reduzierten Verwaltungs- und Arbeitsaufwands eigentlich zwingende Preisvorteil hierfür entfällt im Zusammenhang mit nationalen Paketsendungen, stattdessen gelten für online und den Filialversand künftig die gleichen Preise. Für Kunden, die ihre Pakete bislang in den Filialen aufgegeben haben, fällt die Preiserhöhung dementsprechend ein ganzes Stück moderater aus. Den Nachteil für Onlinekunden verkauft uns DHL als eine Reduzierung der Komplexität und damit verbunden der Bereitstellung eines übersichtlicheren Angebots.

Dhl Preise Ab 1 Juli 2022

In der Grafik oben seht ihr die vom 1. Juli 2022 an gültigen Preise für den Versand von Päckchen und Paketen innerhalb der Bundesrepublik. Aus der Reihe tanzt hier weiterhin das DHL-Paket bis 2 Kilogramm Gesamtgewicht, das auch in Zukunft ausschließlich online erhältlich ist.

Internationale Pakete online weiterhin billiger

Beim internationalen Versand erhöht DHL die Preise zwar auch durch die Bank, behält die teils deutlichen Unterschiede zwischen dem Filial- und Onlinepreisen allerdings bei. So kostet ein Päckchen „M“ nach Großbritannien oder Nordirland beispielsweise 17,49 Euro in den Filialen und nur 13,49 Euro online – zuvor wurden hier 16 Euro beziehungsweise 12,70 Euro fällig. Beim Versand internationaler Sendungen ist der entsprechende Aufwand beim Ausfüllen von Formularen meist deutlich höher, als bei nationalen Sendungen, sodass DHL hier nicht umhin kommt, die mit der Onlinefrankierung verbundenen Entlastung des Filialpersonals einzugestehen und dies bei der Preisgestaltung zu berücksichtigen. Sämtliche am 1. Juli in Kraft tretenden Preisänderungen bei DHL könnt ihr diesem PDF entnehmen.

13. Jun 2022 um 12:17 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    85 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Erheblich gestiegenen Lohnkosten! Das ich nicht lache, die Mitarbeiter werden davon keinen Cent sehen!

    • Naja, auch wenn sie Mindestlohn bekommen würden (ich weiß es nicht genau), reicht das schon als Begründung. 12 Euro ab Oktober.

      • Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich zurückhalten und die grassierenden falschen Meinungen mal für sich behalten.

        Regional unterschiedlich, aber: Meine Frau arbeitet seit 10 Jahren bei der DPDHL .. Ihre Mitarbeiter (sie ausgenommen) erhalten – Raum Berlin / Brandenburg – 14,35€. Lohnerhöhungen sind für August geplant.

        Von 12€ seit 8 Jahren oder dergleichen an wahnwitzigen falschen Informationen zum Lohn kann man sich echt sparen.

        Ja, die DPDHL ist ein Ausbeuterbetrieb, aber es steht jedem frei, ob er sich das antun muss oder nicht.

        Tschüss und Gruß

      • Es gibt aber auch viele Mitarbeiter die über Zeitarbeitsfirmen bei DHL/Post arbeiten. Und diese Mitarbeiter bekommen eben den Mindestlohn.

      • Vielleicht solltest du deine vorlaute Klappe halten. :-)

        Danke und schönen Abend.

      • Start bei DHL liegt bereits bei über 12 Euro, hier wurden Anzeigen gezahlten. Mit knapp 13 Euro ( Osten) ungelernt.

        Sub bekommen ne Pauschale unabhängig, was der Sub Inhaber seinen Personal bezahlt. Und werden die Aufträge nach den Billigsten Prinzip verteilt.

        Hier wird schlicht Versuch die Gewinne zu maximieren. Auf Basis der aktuellen Diesel kosten.

    • Lohnkosten sind auch die Managergehälter und Boni, das sind auch „Mitarbeiter“:-)

    • Ich haben 3x 300 EUR Corona Bonus in. 2021 von der DHL Group erhalten. Es ist nicht immer alles schlecht. Die Leute bestellen/retounieren einfach viel zu viel und wundern sich über schlechten Service. Die Fahrer schleppen sich blöd vor lauter Sperrgut, was Hans und Rosi bestellen. Preiserhöhung ist gerechtfertigt. Wie liefern sogar bIs Haustür und NICHT bis Bordsteinkante.

      • Bin ich ganz bei dir. Daher sollten die Kosten nur bei Rücksendungen meiner Meinung nach angewendet werden.
        Aber ich bin ehrlich gesagt auch für gleiche Preise in der Filiale.
        Auch wenn es mir für die Mitarbeiter leid tut weil doch ein paar mehr wieder in die jetzt schon überforderten Filialen kommen.

        Aber klar, immer weniger Filialen und immer mehr Auslagerung in schlechte unterfirmen (zb. McPaper), da muss man die Preise wirklich immer weiter anziehen.

      • Also das durch Bestellungen und dementsprechend auch Retouren zu viel bestellt wird, also die Firma mit ihrem eigentlichen Kerngeschäft zu viel zu tun hat und dementsprechend auch Umsatz ist Schlecht? Soll das ein Witz sein? Jede Branche würde sich über steigende Aufträge freuen!

      • Post/DHL hatte wenn ich mich recht entsinne, 2021 einen Gewinn von 5 Mrd. EUR. Wie macht man denn mit Postdienstleistungen 5 Mrd Gewinn, es sei denn, die Preise sind deutlich höher als die Kosten. Für 5 Mrd kann man so einiges an Diesel kaufen, statt dessen kriegen es die Manager und Aktionäre, Bei denen, die die extrem stressige Arbeit haben, kommt davon jedenfalls viel zu wenig an. Ich hatte 2021 EINE Rücksendung, weil ein Gerät defekt geliefert worden ist. An mir liegen die hohen Retourenkosten jedenfalls nicht ;-)

    • Genau so ist es leider bin Mitarbeiter als dieser wüsste ich das …

    • Das dachte ich mir auch. Ich kenne einige die bei der Pot sind und die bekommen seit net Weile nicht mehr Lohn. Personalmangel und Mehrarbeit das steht an. die schieben sich wie viele andere in die Tasche.

  • Frechheit solche Preise aber Hauptsache die Dividende stimmt!

  • Innerhalb der EU ist es genau der gleiche Aufwand wie innerhalb Deutschlands.
    Und im Vergleich zu anderen Postdienstleistern in anderen europäischen Ländern gehen die DHL Preise auch noch.

  • Ich mache doch nicht deren Arbeit und bezahle dafür das gleiche Geld. Das gleiche bei SB Kassen, Self checkin am Flughafen etc.

    Nö dann stelle ich mich lieber an den Schalter und fülle in Seelenruhe die Adresse aus.

    • … und fährst mit dem Auto zur Filiale. Aber Sprit ist ja zurzeit günstig wegen des Tankrabatts. ;-)

      • Haste kein Fahrrad?!
        In der Stadt zumindest gibt’s genug Shops um die Ecke, da gehst zu Fuß hin. Wenn du natürlich gerne den Job der Post machen willst, ohne dich adäquat dafür bezahlen zu lassen, nur zu. ;)

      • Man kann auch laufen.

      • … oder mit dem Rad (ohne Akku) fahren.

    • Das dachte ich mir gerade auch. Ich habe den Weg, die Papierkosten und die Tintenkosten. Fällt das jetzt weg, wär ich blöd das nicht wieder an Schalter zu tun.

      • Was für Schalter? Die im weit entfernten Nachbarort mit unmöglichen Öffnungszeiten, an dem man ewig anstehen muss und wenn man rauskommt ein Knöllchen am Auto hat?
        Onlinefrankierung mit Strichcode aufs Handy und Abgabe an einer der zahlreichen Packstationen hat für mich da eher einen Mehrwert.

      • sehe ich auch so; in die Hauptpostfiliale gehe ich schon lange nicht mehr. Max. beim Elektrohändler und sein „DHL-Schreibtisch“ wenn das Paket zu gross für die Packstation ist. Ansonsten only Packstation.

      • Brauchst gar nicht selbst drucken. Machen die im Laden oder an der Packstation für dich. Und wenn du doch druckst drückst es dem nächsten DHL Fahrer in die Hand –> Sprit gespart.

  • Die sollen erstmal wieder zuverlässig werden. Momentan ist das absolut unglaublich. Nur aus der letzten Woche:
    3 Bestellungen, 2 von Amazon sind verschollen, werden erstattet. 1 von einem anderen Online Shop, das Paket wurde beschädigt und muss neu verpackt werden.
    Zustellungsdatum da jetzt offen.

    Da sind selbst Hermes und Co. besser mittlerweile

  • DHL wird sich gedacht haben, da ja viele in den letzten Jahren online das Porto gekauft haben, dann holen wir uns das meiste Geld auch online.

    Müssen wir also alle wieder in die Filiale gehen.

    • Claude con Carne

      Bei uns gehe ich definitiv nicht mehr hin. Die unfreundlichste Person, die ich je erlebt habe. Die Google-Bewertungen bestätigen das auch mit 1,3 Sternen bei 250+ Bewertungen.
      So kann man natürlich auch dafür sorgen, dass die Filialen aussterben.

  • Sich hier über 40 Cent aufregen aber für 8GB auf 16GB gerne nen Aufpreis von über 200€ zahlen

  • Es gibt noch andere Paketdienstleister; da war es schon bisher oft günstiger. Es bleibt natürlich abzuwarten, ob auch andere erhöhen.

  • Wenn ich jetzt aber noch Paketaufkleber habe, sind die da noch gültig oder muss ich zuzahlen?

  • Die +10% beim 2kg Paket ist nicht schön, aber auch irgendwie verkraftbar …

  • Ist doch verständlich, dass die Preise erhöht werden müssen wenn man sich alleine die Kosten für Sprit ansieht und das ist bei DHL sicher kein kleiner Posten auch wenn zumindest bei den Zustellfahrzeugen bei uns mittlerweile E-Scooter unterwegs sind.

  • Wenn man am DHL Bonusprogramm teilnimmt bekommt man immerhin noch 10cent pro Label und wenn man über Packstation versendet auch noch mal 10cent.

    Bei uns klappt DHL wunderbar. Ist auch der einzige Lieferant, für den um die Weihnachtszeit gesammelt wird und dann bekommt er mal ein „dickes Paket“.

    Pauschal einen Dienstleister zu verteufeln ist zu einfach. Das ist regional höchst unterschiedliche. Fängt bei der Reginalvertretung an und hört beim Dude auf, der dir das Paket an der Haustür in die Hand drückt oder in die Hecke wirft.

  • Naja die paar Cent… Unter einer „deutlichen“ Preiserhöhung stelle ich mir was anderes vor…

  • Die Mitarbeiter und jeder andere Bürger leidet unter der Inflation von 8%! Wieviel bekommen die Mitarbeiter, von der Preiserhöhung?
    Die Politiker haben die Inflation verschuldet, durch ihr unfähige Politik!

    Das ist ein Knochenjob und sollte gut bezahlt werden.

    • Schuld sind immer die Politiker. Meine Fresse, geht es noch bescheidener in der Aussage?

      Vor dem Posten einfach erstmal durchatmen und nachdenken. Hast du dich über die Preiserhöhungen bei Apple auch so aufgeregt? Kritisierst du die absurden Managergehälter bei Apple und anderen Silicon Valley Firmen auch so?
      Oder nimmst du die Preise und Gehälter hin und kaufst die Produkte trotzdem.

      Wir leben in einer freien Marktwirtschaft.

      Wenn dir die DHL Preiserhöhung (im Online-Bereich) nicht gefällt, dann kannst du einfach den Versender wechseln. Ob du da dann allerdings glücklicher wirst sei dahingestellt.

    • Ok, Du forderst als, dass die Mitarbeiter von DHL mehr Geld kriegen sollen, die Pakete sollen aber billiger werden – und wenn dem nicht so ist, dann sind die Politiker dran Schuld.

      Wow, darauf muss man erst mal kommen.

      Wir haben nach 20 Jahren 1-2% Inflation jetzt das erste mal 8%. Das war in den 70ern „normal“. Wir haben trotz der hohen Inflation in diesem Jahr unter 3% im Schnitt der letzten 10 Jahre!

      Und das hauptsächlich, weil wir uns im „Krieg“ befinden. Wenn das unser einziges Problem im Krieg bleibt, dann sollten wir sehr froh sein. Die Ukrainer verteilen mit Menschenleben unsere Freiheit und wir jammern herum, weil die Pakete 1 EUR teurer werden. Ich fasse es einfach nicht!

      Die Russen haben 20% Inflation, deutlich weniger Einkommen und jammern nicht halb so viel herum.

  • Bis 5kg ist in der Filiale jetzt günstiger als vorher oder hab ich etwas falsch verstanden? Könnte auch erwähnt werden.

    • Auf keinen Fall nur das schlechte berichten und drauf rum reiten das man online immer weniger bezahlen muss frag mal bei Cinemaxx!!!

    • Doch nicht in einem deutschen Forum. Des Deutschen Lieblingsbeschäftigung ist doch bekanntlich das meckern. Wie bei den Spritpreisen – alle meckern, keiner fährt weniger oder langsamer und die meisten tanken immer noch bei ARAL, ESSO und Shell – so schlimm kann es also gar nicht sein.

  • Gibt es News ob/wann mehr Produkte mit #Porto kommen, zum Beispiel Bücher-/Warensendungen?

  • Thomas Sommerfeld

    Die eigene Lohnerhöhung kann nicht hoch genug ausfallenden und ist immer zu wenig. Wenn andere eine Lohnerhöhung bekommen und steigende sonstige Kosten die wir Alle im Moment haben, dann auf die Preise umgelegt werden, dann schreien alle – Frechheit.
    So ist Deutschland, Land der Egoisten und Geizigen.

    • Es gibt halt Menschen in DE, die mit dem gleichen Geld auskommen müssen und trotzdem an vielen Stellen deutliche Mehrkosten schultern müssen. Die Paketboten würde ichs ja gönnen, aber den Aktionären nicht. Die haben schon genug bekommen.

      • Sowas kann nur jemand schreiben, der keine Aktien hat. Die Aktionäre haben praktisch gar nichts bekommen. Die DHL Aktie hat eine Rendite von sagenhaften 3% auf 5 Jahre, und eine jährliche Dividende von ca 2-3% pro Jahr. Das ist alles andere als eine gute Geldanlage. Wie kann man dann sagen, die Aktionäre hätten genug bekommen? Ich habe zum Glück keine DHL Aktien, hätte ich welche, wären die schon längst weg.

  • Na ja, hab letztens über 80€ für ein Paket nach UK bezahlt. Was bisserl zu groß war, Zack gleich ordentlicher Aufschlag.

  • Nachdem hier jede Filiale rundherum dicht gemacht hat, war das abzusehen. DHL ist in berlin seit Inbetriebnahme des neuen paketzentrums in Ludwigsfelde noch unfähiger als davor schon. Sub sub Unternehmer und manchmal wundert es mich bei manchen Fahrzeugen von denen wie die überhaupt tüv bekommen haben. Das ist moderne Sklavenarbeit. Klar Mindestlohn aber auch nur auf dem Papier. Überstunden fallen da mal schnell unter den Tisch. Hermes war mal der schlechteste hier in berlin, haben sich aber wesentlich gebessert. Bei den Preisen versende ich einfach woanders. Freie Marktwirtschaft :-)

  • Ich habe sowieso nie verstanden, warum es einen „Onlinepreis“ überhaupt gibt, wenn dann die Pakete sowieso in der Filiale abgegeben werden. Die Arbeit ist für DHL und den Paketshop fast identisch, ob online bezahlt oder in der Filiale. Einziger Unterschied: Die freien Filialen haben bei Onlinepaketen nichts bekommen, was ich sowieso für eine Frechheit gehalten habe. Wenn die jetzt auch Geld bekommen, begrüße ich das sehr.

    Da das Standardpaket in der Filiale jetzt sogar billiger ist, finde ich die Preise ok.

    • DHL wurde in Amerika gegründet und war nie staatlich. Die Deutsche Post AG ist seit 27 Jahren kein Staatsunternehmen mehr. Heute ist es alles der DPDHL Konzern. Hauptgewinn wird auch nicht mit der Post erzielt, sondern international. Gewinn bei Post&Paket Deutschland waren auch nur 355 Mio in Q1, 200 Mio weniger als im Vorjahreszeitraum. Na ja, aber wenn interessieren schon Fakten hier in den Kommentaren.

      • Zum einen ist das das 1 Quartal nicht ds umsatzstärkste, sondern das 4. und zum anderen sind das auch über 1,5 Mrd. (dank Weihnachten) Gewinn. Mit Paketen und Briefen etc. Ach ja: wer an den Preisen dreht, wird erleben, dass weniger Sendungen verschickt werden, denn es gibt in diesem Land viel mehr Menschen mit sehr begrenzten finanziellen Möglichkeiten, als die meisten iFun Leser es sich so vorstellen können. Jedenfalls ist der Lebensmittelhandel zuletzt um über 4 Prozent eingebrochen und Spargel und Erdbeeren werden deutlich weniger gekauft. Woran wohl werden letzte zuerst sparen: Am Essen oder am Luxus. Das mit den Preissteigerungen kann auch nach hinter los gehen, die einzigen, die davon dann was haben, sind die Zusteller, aber nicht, weil sie mehr kriegen, sondern weil sie weniger schleppen müssen, dafür haben dann schrittweise immer mehr Firmen immer weniger zu tun … Die Leute können ihr Geld eben nicht mehrfach ausgeben.

  • In Deutschland hat sich eine italienische Geschäftsidee ausgebreitet. Qualität der Serviceleistung senken, Preise erhöhen. Funktioniert Einwandfrei.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38366 Artikel in den vergangenen 8277 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven