ifun.de — Apple News seit 2001. 30 609 Artikel

Apples neuer Desktop-Rechner

Details zum iMac M1: Diagnose-LEDs und nicht erweiterbarer Arbeitsspeicher

36 Kommentare 36

Über den von ifixit veröffentlichten Teardown des iMac M1 24“ haben wir bereits berichtet. Im Rahmen der Analyse sind die Reparaturprofis auf die Kombination von einem Druckschalter und drei kleinen LED-Leuchten auf der Hauptplatine des Rechners gestoßen, deren Funktion zunächst unklar blieb. Nach einem Blick auf interne Apple-Unterlagen können wir ein wenig Licht in die Sache bringen. Die LEDs haben die Aufgabe, Techniker bei der Analyse von defekten Systemen zu unterstützen.

Mithilfe der drei kleinen Lämpchen ist es möglich, das Fehlerbild eines defekten Rechners einzugrenzen, ohne dass man dazu gleich die Hauptplatine entfernen muss.

Imac M1 24 Zoll Diagnose Leds

Bild: ifixit.com / Textergänzung: ifun.de

Die erste LED leuchtet immer dann, wenn ein Netzteil mit dem Rechner verbunden ist und die Hauptplatine eine korrekte Stromversorgung erkennt. Die mittlere der drei Leuchten zeigt an, ob der Computer sich im Ruhezustand befindet oder ausgeschaltet ist. Die dritte LED leuchtet dagegen stets, wenn der Rechner läuft und ein Videosignal übermittelt wird, sodass sich beispielsweise ein Defekt des Bildschirms oder der Zuleitungen einfach erkennen lässt. Um dieses Diagnosesystem zu aktivieren, muss man die nebenliegende Diagnosetaste drücken.

M1 iMac: Arbeitsspeicher nicht erweiterbar

Ebenfalls mit Blick auf den neuen iMac M1 24“ wollen wir auf die Überarbeitung von Apples Support-Dokument „Arbeitsspeicher im iMac installieren“ hinweisen – die Ergänzungen finden sich bislang allerdings nur in der englischsprachigen Version. Hier wird noch einmal darauf hingewiesen, dass es beim neuen iMac nicht möglich ist, die Arbeitsspeicher-Ausstattung nachträglich zu erweitern.

Wer sich ein wenig mit Apples neuen M1-Rechnern befasst hat, wird sich über diesen Vermerk nicht wundern. Allerdings ist diese Einschränkung nicht jedem Käufer im Vorfeld bewusst. Da der Arbeitsspeicher direkt in den in den neuen Computern verbauten Apple-Prozessor integriert ist, muss man bereits vor dem Kauf entscheiden, mit welcher Speicherausstattung man den Rechner dauerhaft betreiben will.

Standardmäßig sind die drei von Apple angebotenen Versionen des iMac M1 24“ mit jeweils 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Das konfigurierbare Maximum liegt jeweils bei 16 GB.

01. Jun 2021 um 15:47 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    36 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30609 Artikel in den vergangenen 7174 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven