ifun.de — Apple News seit 2001. 26 666 Artikel
In USA nicht mehr erhältlich

„Designed by Apple in California“: Das Apple-Buch macht sich rar

68 Kommentare 68

Wer sich das vor zwei Jahren von Apple veröffentlichte Buch Designed by Apple in California noch ins Regal stellen will, greift jetzt besser zu. Apple hat den Bildband in den USA bereits aus dem Angebot entfernt, lediglich, allgemeine Infoseite dazu ist bei Apple.com noch zu finden. In Deutschland lässt sich der Titel zumindest jetzt noch in den Einkaufswagen legen.

Apple bietet das Buch in zwei unterschiedlichen Formaten für 199 Euro oder 299 Euro an. Mit dem Titel hat sich der geschiedene Apple-Designer Jony Ive ein kleines Denkmal gesetzt, wenngleich er selbst dieser Theorie widerspricht.

Buch 700

Obwohl dies ein Design-Buch ist, geht es nicht um das Design-Team, den kreativen Prozess oder die Produktentwicklung. Es ist eine objektive Darstellung unserer Arbeit, die ironischerweise zeigt, wer wir sind. Es beschreibt, wie wir arbeiten, unsere Werte, unsere Sorgen und unsere Ziele. Wir haben immer gehofft, durch das definiert zu werden, was wir tun und nicht durch das, was wir sagen.

Offiziell ist das Buch zwar besonders auch ein Andenken an den ehemaligen Apple-Chef Steve Jobs, doch dessen Ära begann deutlich früher und endete, bevor die letzten im Buch dokumentierten Produkte den Markt erreichen. „Designed by Apple in California“ ist ein edler Bildband über Jony Ives Schaffen bei Apple und dokumentiert vom ersten iMac über die Apple Watch bis zum Apple Pencil dessen kreative Vielseitigkeit über Jahrzehnte hinweg. Ende Juni hat der Chef-Designer seinen Dienst bei Apple quittiert und nun scheint es so, also gehe sein Apple-Bildband den gleichen Weg.

Donnerstag, 22. Aug 2019, 8:35 Uhr — Chris
68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe mich letztens noch gefragt, was aus dem Buch wurde.

  • Damit wird von jetzt an auch der Wert des Buches steigen. Eine kleine nette Wertanlage.

    • Naja der Apple Hype (im Sinne von Verehrung, campen vor dem Store, Designwertschätzung usw.) ist echt vorbei. Ich habe hier noch ein neues iPhone 2G mit iOS 1.1 und ich glaube selbst dafür bekomme ich nicht mehr viel. Hype verpasst.

      • Das nicht mehr vor den Stores campiert wird liegt aber an den anderen Möglichkeiten seine Telefone vorzubestellen und abzuholen.

      • Es gab schon immer die Möglichkeit die iPhones anders am ersten Tag zu bekommen.

      • Als es die Möglichkeit gab das man das iPhone online vorbestellen kann UND im Apple Store abholen kann hat die Camperei keinen Sinn mehr gemacht. Diese wurde zuerst bedient. Camperei war damit Schwachsinnig. Ist seit 3 oder 4 Jahren.

        Also zum Teil hat Phil absolut damit recht.

      • Es war schon immer unnötig, ich hatte vom 3Gs bis zum 6s jedes iphone an Tag 1 und habe nie vor einem Store gewartet. Den Hype gab es aber trotzdem, weil viele das als Event angesehen haben. Und der Hype ist nun eben vorbei. Ich bin mir relativ sicher dass es sowas wie einen Sammlerwert nicht mehr gibt, ausser man hat einen Apple 2 oder sowas.

      • Dann schau mal, was ein iPhone von 2007 so bringt original verpackt.
        Natürlich wird das immer mehr wert.
        Wer hätte 1965 gedacht, dass der VW Käfer oder der T1 mal viel Wert haben werden?
        Heute zu sagen, ein Golf7 wird nie wertvoll, wird wahrscheinlich widerlegt.
        Das iPhone 4 wird auch steigen, das 7er vielleicht eher weniger, aber lass mal dreißig Jahre vergehen…hoffentlich erleben wir es :)

      • Ich habe vor wenigen Stunden geschaut, und es gibt diverse angebote die deutlich unter dem damaligen Preis liegen und dennoch nicht verkauft werden. Das sah vor ein paar Jahren noch ganz anders aus. Das Zeug hatte schon seine Peak

      • Andere Handys aus der Zeit sind unverkäuflicher Elektroschrott und gute 07er iPhones liegen z. Teil bei mehreren hundert Euro. Das ist doch schon ordentlich für ein 12 Jahre altes Moniltelefon. Und es wird wahrscheinlich in einigen Jahren noch mehr werden.
        Und wenn nicht, ist es auch egal.

      • Nur noch original eingeschweißte iPhone bringen bei eBay aktuell um die US$10.000 ein (verkaufte Artikel auf ebay.com), abzgl. der Verkaufsprovision.
        Ich hatte meine ich mal welche um US$12.500 gesehen, dass ist aber wie von @iGon genannt schon ein paar Jahre her.
        Sobald die aus der Folie sind, trotz ungenutzt, sinkt der Wert wie bei allen Sammlerobjekten enorm. Zudem sollte man beweisen können, das die Folie die original Folie ist, könnte man ja auch neu verpacken.

      • > 1965 gedacht, dass der VW Käfer oder der T1

        Die Wertsteigerung ist auf das Objekt runter gerechnet immer marginal, da die Werterhaltung eines solchen Objekts in den allermeisten Fällen die Kosten des Werterhalts unterschreitet. Wer nur den Originalpreis und den Auktionspreis sieht, kann nicht rechnen …

      • Bei einem Käfer ist es tatsächlich so dass er auch wenn man alles einbezieht, wert gewonnen hat. Wie das in zehn Jahren aussieht kann man noch nicht sagen. Bei den ganzen Elektronik Sachen ist das aber was anderes. Die Original verpackten iPhones, sind wahrscheinlich jetzt schon Elektroschrott, weil der Akku sich in den zehn Jahren selbstverständlich komplett tief entladen hat. Ich habe einen Apple II, Den kann ich tatsächlich jetzt einfach noch einschalten und wie damals benutzen, auch das geht bei den iPhones nicht unbedingt ewig, weil sie ja an diverse Dienste gekoppelt sind. Unabhängig davon, finde ich momentan gibt es keinen Markt für sowas. Klar gibt es Angebote mit Original verpackten iPhones für 10.000 €, aber die muss auch erstmal einer kaufen, und da sieht es momentan echt mau aus. Vor einigen Jahren war das noch komplett anders.

  • Ich habe es jetzt bestellt, aber wieso weiss ich auch nicht.

    • Stimmt. Bücher sollten nichts kosten. Ach quatsch. Verbrennen sollte man sie!
      (/ironie)
      Mal im Ernst: Das ist nicht mal besonders teuer für solch ein Buch.

      • Wo hat sie geschrieben dass es nichts kosten soll?
        200€ für ein einfaches Buch ist einfach überzogen. Da kann man echt nur hoffen dass es den Leuten psychisch einigermaßen gut geht die das kaufen.

      • @Steinern
        Schon klar, dass Leuten wie euch Bücher eher fremd sind und ihr schwer einschätzen könnt, was andere dafür bezahlen wollen oder können.
        Aber Menschen, die sich mit Literatur, Büchern und Wissen auskennen, pauschal als psychisch labil zu diffamieren, klingt schon sehr absurd.

      • „Wer keine Ahnung hat, hat auch keine Meinung“ (J. Fischer)

      • @dv
        Literatur ist aber etwas anderes als ein coffee table book. Die mögen in der Tat so teuer sein und es gibt ausreichend Menschen, die bereit sind den Wert zu bezahlen, ob nun berechtigt oder nicht muss jeder selber entscheiden, aber Literatur, Prosa und wie du so schön gesagt hast Wissen, ist etwas anderes.

      • @dv
        Wer sich über Diffamierungen und Unterstellungen beschwert, sollte nicht selber damit hausieren …

      • Trotzdem kann man anerkennen, dass es viel für jmd sein kann. Es kommt auf die Ebene an, auf der man Bücher Betrachtet. Sieht man sie als Medium zur Informationsweitergabe, dass finde ich dieses Buch zu teuer, sieht man es als einen festgehaltenen Moment voller einzigartiger (begrenzter) Aufnahmen – unbezahlbar.

      • Echt jetzt???

        Ich kaufe mir doch kein Bilderbuch für 200 oder 300 EUR…
        Soviel Fanboy bin dann nicht mal ich… :-)

        Und als „Wertanlage“ kann man das mit Sicherheit auch nicht wirklich sehen.

    • Als Bilderbuch lohnt es sich auch für
      Dich. ;)

    • Das ist ein normaler Preis für einen Bildband …

  • Wird wohl ne gute Wertanlage werden

  • Seine Stimme in Videos mit neuen Produkten werde ich irgendwie vermissen. Das passte immer sehr gut und war mit einer Vorfreude verbunden, schade Ive.
    Eigentlich wollte ich mir das Buch kaufen und verpackt in den Schrank legen um auf Sammlerwert zu spekulieren.

  • Zu dem Preis sollte das Buch aber ähnlich lange Updates erhalten wie die iPhones :-)

  • Habe meins seit 1 ½ Jahren und erfreue mich jedes Mal aufs neue

  • Gerüchteweise werden die Restbestände verkauft, um Platz für den Nachfolger „Designed by Apple in California S“-Buch zu schaffen.

    • Ging mir auch als erstes durch den Kopf :-)

      • Ich finde, die Aussage „Made my day“ (YMMD u. Ä.) sollten gelöscht werden. Regt mich immer wieder auf, wenn dass das Reaktion auf einen Kommentar kommt. You made my day, …?!?!

      • Der Zahl nach ist er 16. Früher war man da bereits erwachsen, heute schreibt man made my day im Web. Gib ihm Zeit.

      • @clausimausi: Mich regt Deine Art der Grammatik auf. Lässt sich viel schlimmer lesen, als bspw. YMMD.

      • @Sascha
        ++1
        Danke!

      • @clausimausi
        Es sollten vor allem Posts von solchen selbstherrlichen, selbsternannten Post-Zensoren wie Dich gelöscht werden. Nimm endlich Diazepam! Das beruhigt ungemein.

      • Zustimmung, clausimausi!

      • …dann sollte aber das

        +1

        und Konsorten auch verbannt werden.
        Ist ja quasi die gleiche Kategorie.

      • Und „nen Macbook“ sollte auf jeden Fall auch verbannt werden!

      • Wir sollten gleich einen Zensurbesuftragten wählen, der alle Einträge auf Übereinstimmung mit unseren Forderungen prüft, bevor es veröffentlicht wird.

      • Der Focus hat zumindest sein System
        mit dem roten und grünen Daumen abgeschafft. Das ist schon mal was.
        Manche Leute glauben ja tatsächlich, das 300 Likes gegen 5 Dislikes einen Bevölkerungsschnitt anzeigen. Wenn man die ge-like-ten Beiträge dann liest, ist man heilfroh, dass das nur etwa 18% der Gesamtbevölkerung sind.

        Der Stil ist in vielen Foren leider auf ein unintelligentes Nieveau gefallen. Schade eigentlich um die Diskussionskultur.

  • Angesichts der letzten und vor allem der nun erscheinenden iPhones hat Apple mit Ästhetik und Anspruch an gutem Design ganz offensichtlich endgültig abgeschlossen.

    • Naja ich war ja von den alten iPhones damals auch begeistert, aber Rückblickend waren die auch alle nicht wirklich schöner. Jedes hatte irgendwie was, aber hatte auch seine eigenen Probleme und kompromisse.

  • Sie haben immer gehofft, durch das definiert zu werden, was sie tun und nicht durch das, was sie sagen.
    Wie heißt es doch so schön, hättest du geschwiegen, wärst du ein Philosoph geblieben.

  • Meint ihr, es lohnt sich das als Wertanlage zu kaufen? Die Stückzahl dürfte ja nicht so gering gewesen sein.

  • Wertanlage??? Nicht eurer ernst, oder? Ach ihr seid lustig … und der Storch bringt die Babies.
    Die Frage nach der Auflagenhöhe ist im Apple Store seit dem 09.03.2018 von Apple nicht beantwortet. Apple wird wissen warum es die Frage auch nach 18 Monaten noch nicht beantwortet hat …

    • Natürlich ist das eine Wertanlage!

      • Klar markus, man muss nur dran glauben :)))

      • Ich habe es gar nicht, aber da glauben genug Leute dran und es wird wohl auch so kommen.

      • @markus: Anstatt hier jeden 5. Kommentar zu kommentieren, solltest du besser arbeiten gehen. Dann kannst du dir auch ein Buch für 2-300 Euro leisten ;)

      • Weil sich das tausende Menschen in der Welt dachten, bestimmt keine sehr gute.
        Beim ersten iPhone ging es z.B. um das erste Produkt einer Erfolgsserie, da hatten nur wenige an die Verkaufszahlen der letzten Jahre geglaubt. Wer also eins kaufte, hat es meist genutzt. Mal mehr, mal weniger pfleglich. Die Stückzahl war damals auch deutlich geringer, da die Akzeptanz soviel Geld für ein „Handy“ auszugeben nicht sonderlich hoch war. Die Marke Apple hatte damals auch nur eine vergleichsweise geringe User- und Fanbase.
        Aber vielleicht irre ich mich und in 80 Jahren gibt es nur noch 12 original Verpackte im neuen Zustand und Historiker möchten was aus dieser Zeit haben.

      • Ich schrieb, dass ich es nicht habe, nicht, dass ich es mir nicht leisten kann, Melanie.

  • Nette Verkaufsförderung für die Resterampe, und Leite die hoffen, in 100 Jahren bei Sotheby’s eine Million dafür zu bekommen?

    Ich hab hier die letzten Käufe von totem-Baum-Material unausgepackt im Regal stehen, betet ihr das Buch etwa in einer Vitrine an?

  • Ich habe zwei Bücher gekauft (das „große“ & das „kleine“)
    Ich werde es dann nicht auspacken, sonst verliert es bestimmt an Wert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26666 Artikel in den vergangenen 6565 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven