ifun.de — Apple News seit 2001. 23 812 Artikel
Für alle 12.000 Mitarbeiter

Der Pacific Chair: Apples Bürostuhl für das neue Hauptquartier

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Die Randnotizen, die uns aus Apples neuem Hauptquartier, dem 12.000 Mitarbeiter fassenden Apple Park erreichen, sind fast immer leicht skurril.

Vitra

Von den eigens gestalteten Pizza-Kartons Apples, die den Angestellten zukünftig dabei helfen sollen, frische Pizza aus der hauseigenen Kantine zu transportieren, bis hin zu den sogenannten Mitarbeiter-Pods.

Abgetrennte Räume, die den Apple-Mitarbeitern als Arbeits- und Rückzugsort dienen sollen, mit verstellbaren Arbeitsflächen ausgestattet sind, schalldicht isoliert werden können und auf ein reduziertes Interieur setzen.

Jetzt macht Cliff Kuang auf ein weiteres Detail der neuen Apple-Zentrale aufmerksam, die alle hier mitlesenden Büro-Arbeiter interessieren könnte, die selbst für die Einrichtung ihres Arbeitsplatzes verantwortlich sind: Den Pacific Chair.

Pacific Chair kostet etwa 1000 Euro

Apple platziert seine Mitarbeiter auf dem Pacific Chair der britischen Produktdesigner Edward Barber und Jay Osgerby.

Apple Stuhl

Der Stuhl, der im Einzelhandel – im Abhängigkeit von seinen Ausstattungsmerkmalen – rund 1000 Euro kostet, steht vor allen Arbeitsfläche im neuen Apple Campus und wird vom Möbel-Hersteller Vitra vertrieben. Dieser informiert:

Der Pacific Chair von Edward Barber und Jay Osgerby für Vitra ist ein zeitgenössischer Bürodrehstuhl – der Stuhl wurde 2016 lanciert – von gestalterischer Klarheit, mechanischer Präzision und beeindruckender Bequemlichkeit. Die Markteinführung des Pacific Chair war auf Anhieb von Erfolg gekrönt, denn Vitra hat eine Reihe namhafter Abnehmer unter der Tech-Giganten an der US-amerikanischen Westküste gefunden.

Wie auch wir so wird man auch dort von den ergonomischen Vorzügen des Stuhls begeistert sein, denn das Sitzmöbel lässt sich dank vieler Einstellmöglichkeiten an Ihre persönlichen ergonomischen Bedürfnisse anpassen. Der Stuhl steht auf einem stabilen 5-Stern-Fußkreuz aus poliertem Aluminium oder tiefschwarzem Kunststoff und verfügt je nach Ausführung über höhenverstellbare Armlehnen. Die Rückenlehne ist in aufrechter Position arretierbar; auch die Sitztiefe und -höhe ist einstellbar. Der Clou des Pacific Chair ist aber die Synchronmechanik mit automatischer Gewichtsanpassung und manueller Feinjustierung der Rückenlehnen-Gegenkraft in 5 Stufen.

Mittwoch, 03. Jan 2018, 16:22 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jetzt, wo es der Po bequem hat, dürfen die Hände wieder über die Tastaturen fliegen. Es ist viel zu tun.

    PS: Kauft endlich Netflix! ;-)

  • Das ist in Firmen jetzt nichts so neues. Arbeit für ein bekanntes online Unternehmen und haben auch Vitra Bürostühle. Ist halt teil der Wertschätzung der Mitarbeiter. Wie freie Getränke und Obst, interne Fitnessstudios, etc.

    • prettymofonamedjakob

      1000€ ist für einen Bürostuhl wirklich nicht außergewöhnlich. Bei uns hat auch jeder normale Mitarbeiter einen Stuhl mindestens in der Preisklasse.

    • seh ich auch so. bei mir war das eine der ersten dinge, bei der ich die wahl hatte: meine büroausstattung. da wird nich einfach vom vorgänger übernommen. wenn ich was anderes möchte, einfach sagen. wird ausgetauscht.

    • Hat mich ebenfalls nicht beeindruckt. Wobei 1000€ die günstigen sind die man sich raussuchen kann. Je nach Körpergröße und/oder Körpergewicht gibt es noch höherpreisigere.

      • Habe einige Jahre für ebay gearbeitet und u.a. Hunderte Vitra Stühle für die Mitarbeiter/innen gekauft. Niemand für für diese Stühle 1000€ pro Stück bezahlen. Weder brutto noch netto noch sonst irgendwie. besonders nicht bei dieser stückzahl.

      • Deswegen steht oben Einzelhandelspreis…

  • Was mich zudem noch interessiert: Womit putzen sich Apple Mitarbeiter den Allerwertesten ab? 100$ Noten sind nach meinem Empfinden sehr kratzig.

  • Welche Mousepads haben sie denn da…? Weiß das jemand? Wäre wichtig!

  • Als Fachmann in dieser Branche und Kenner der Vitra-Produkte kann ich nur sagen:

    Es hat nur das Auge gegessen und es hat sich wieder jemand durchgesetzt bei Apple in der Entscheidungsfindung , der Design vor Ergonomie gestellt hat.

    Am Markt gibt es etliche Produkte, die besser funktionieren und der Gesunderhaltung der Mitarbeiter zuträglicher waren – Dazu noch um ein Vielfaches günstiger.

    Aber wir Apple-User finanzieren das ja alle ganz brav.

    Außerdem sind im Artikel zu viele allgemeingültige Produktaussagen von der Vitra Seite implementiert – Abgespeckt und ohne vernünftige Armlehnen (im Produktbild sind es nämlich keine ergonomischen Armlehnen!) ist der Stuhl das Geld nämlich auch nicht wert und verliert jeden Vergleich schon gegen die Mittelklasse…

    Ein Quality-Office Consultant

    (http://quality-office.org/de/)

  • Wie sehen denn die Kartons für die Pizza aus?

  • Kreative Arbeitsplätze und Vitra gehören zusammen. Mit weniger könnte ich mich auch nicht zufrieden geben.

  • Finger weg von Netflix.Sonst läuft mein Fernseher langsamer, und wird gedrosselt.

  • Für mich ist der HÅG Capisco Stuhl der beste den es gibt!

  • 1000 Euro für einen guten Bürostuhl ist normal und nicht „leicht skurril“, wie betitelt. Gute Qualität kostet ganz einfach Geld, egal ob der Hersteller Vitra ist oder nicht. Der Rücken und die Mitarbeiter danken es. Gehen wir einfach mal davon aus, dass Apple bei einer entsprechenden Großabnahme auch andere Konditionen bekommt.

  • Mag ja sein, dass das gute Qualität ist. Gute Qualität bzw. besser noch sehr gute Ergonomie für einen Bürostuhl müssen trotzdem keine 1.000 US$ kosten – erst recht nicht, wenn das Produkt so gewöhnlich von Material und Form daher kommt. Schön ist jedenfalls anders …

    • 1.000 € im Einzelhandel. Apple bezahlt das mit Sicherheit nicht. Genauso wenig werden Unternehmen den Listenpreis für die Großabnahme von iPhones zahlen.

    • Also, wenn du viele Jahre auf „falschen“ Stühlen sitzt versaust du dir deine Haltung, deinen Rücken und deine Rente, da sind 1000€, ob für die Stühle oder bessere für weniger, gut investiert; zu deinem iPhone, auch ca 1000€ bezahlt? welcher Mehrwert ,den du im Alter noch spüren wirst, wird dir da verkauft?
      Einzig das du dann im Alter Fotos, in heute, „atemberaubender“ Qualität, nicht mehr anschaust wird da nicht viel von übrig bleiben, aber auf 3 Partys den dicken gemacht mit deinem tollen neuen iPhone welches 3 Tage später eh jeder aus deinem Bekanntenkreis hat weil ihr ja alle so gleich seit…

  • Chacun a son plaisir. War schon immer so.

  • Vitra? Ich hab noch einen 350 € Gutschein von uta. Vitra günstig abzugeben! Jemand Interesse?

  • Werbung?

    Quality Office ist ein Gütesiegel für Beratungsleistung – Kein Produkt!

    Lesen – Denken – Verstehen – Antworten.

    • Beratung gehört mit zu den teuersten Produkten, die ich kenne, eben ein Dienstleistungsprodukt. Und dafür wird natürlich auch viel Werbung gemacht.

      Auch für ein sog. Gütesiegel kann man Werbung machen. Ist letztendlich auch nur eine Art Produkt, für das sich die Unternehmen entscheiden. Die können nämlich auch miteinander konkurrieren. ;-)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23812 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven