ifun.de — Apple News seit 2001. 29 399 Artikel

Potenzial längst nicht ausgeschöpft

Der HomePod ist seit zwei Jahren im Handel

87 Kommentare 87

Beim Blick in den Kalender sehen wir für den gestrigen 9. Februar den HomePod dick unterstrichen. Apples Siri-Lautsprecher ist vor zwei Jahren in den USA und Großbritannien in den Verkauf gegangen. In Deutschland war der Lautsprecher dann vier Monate später vom 18. Juni 2018 an erhältlich.

Homepod Stereo Paar

Bis heute scheiden sich die Geister bei der Frage, ob Apple mit der HomePod tatsächlich einen wie das Unternehmen sagt „revolutionären Lautsprecher“ abgeliefert hat. Klanglich hat der HomePod sicherlich das Zeug dazu, in der Oberklasse mitzuspielen, verschenkt aufgrund von Apples arroganter Maßgabe „wir wissen besser, was gut für dich klingt“ jedoch viel Potenzial. Weiterhin bietet Apple keine Möglichkeit zum Anpassen der Klangeinstellungen an, bei Stereopaaren ist keine Balance-Regelung möglich, zudem lassen sich diese nicht am Mac betreiben. Auch die Smart-Speaker-Funktionalität des HomePod ist gegenüber der Konkurrenz deutlich eingeschränkt. Von der fehlenden Unterstützung für andere Musikdienste ganz zu schweigen.

Aber Apple hat es in der Hand, gerade in diesen Bereichen nachzubessern. Die kritisierten Funktionen verlangen keine Änderungen der Hardware, sondern lediglich softwareseitige Anpassungen, für die der Hersteller vielleicht einfach mal ein wenig über seinen Schatten springen muss. Ähnliches haben wir ja bereits gesehen, als Apple im vergangenen Jahr die Möglichkeit integriert hat, als Alternative zum hauseigenen „Beats 1“ auch auf das Internetradio-Angebot von TuneIn zuzugreifen.

Spannend bleibt natürlich auch, wie sich die Hardware des HomePod weiterentwickelt – insbesondere, ob Apple hier vergleichbar zu Amazon und Google eine eigenen Produktlinie ins Leben ruft und beispielsweise auch ein kleineres, günstigeres Modell ins Programm nimmt. Zwei Jahre nach dem Marktstart scheinen nicht nur weitere Software-Funktionen, sondern auch ein Hardware-Update in diesem Jahr auf jeden Fall im Bereich des Möglichen.

Der offizielle Verkaufspreis des HomePod liegt aktuell bei 329 Euro. Apple hatte diesen im vergangenen Jahr von ursprünglich 349 Euro ein wenig gesenkt. Mittlerweile ist der Lautsprecher im Apple Refurb Store auch immer mal wieder (aktuell in Weiß) generalüberholt und mit Herstellergarantie zum Preis von 279 Euro zu haben.

Montag, 10. Feb 2020, 7:31 Uhr — Chris
87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Leider sehe ich immer mehr wie es sich diese Marke verscherzt. Eigentlich sehr schade, denn ich als ehemaliger Windows Fan und Nutzer wurde damals auch zum Apple Jünger. Aber was Apple sich gegenüber mir als Kunden schon erlaubt hat, würde ich keinem anderen Unternehmen durchgehen lassen. Apple muss zurück zu seinen Wurzeln. Dann wird es wieder zu alter Stärke zurückfinden anstatt sich von einer arroganten Firmenpolitik leiten zu lassen.

    • Du hast völlig Recht! Doch solange es Menschen gibt, die solche Preise für mittelmäßige Qualität bezahlen, wird sich nichts ändern! Apple hat sich eben zu einer Entwicklung entschieden, Durchschnittsware für jedermann anzubieten! Und es läuft!

      • LOL Durschnittsware… mittelmäßige Qualität… nur weil das Geschäftsgebaren nicht astrein ist kann man davon aber noch lange nicht sprechen.

      • Sonos verkauft sich auch wie geschnitten Brot obwohl ich das alles als überteuert empfinde. Da lob ich mir meine hochwertige Nubert Anlage, da stellt mir keine irgend ein Software Support ein und macht sie damit unbrauchbar.

      • Also mittelmäßig ist wohl ein wenig übertrieben. Was wäre denn gute Qualität?

      • @Brauni: die Prioritäten liegen bei Sonos aber woanders… ^^

      • @Brauni: Kerngeschäft von Sonos sind Lautsprecher. Von daher „wie geschnitten Brot“.
        Das Kerngeschäft von Apple? Vermutlich das iPhone und mehr und mehr die Dienste (App Store, iTunes Store usw). Bei Apple ist das Angebot viel breiter gefächert. Und da spielt der HomePod keine wichtige Rolle.

      • Wow du bist genau das worauf Apple abzielt! Apple hat seine drecksgriffel überall im Spiel und liefert nirgends, auf keiner Ebene mehr qualitative Produkte! Nur noch Ramsch zu überteuerten Preisen, ohne den Namen Apple wurde niemand aber auch wirklich niemand im Vergleich dazu greifen!

      • Und im Geschäft mit speakers ist Apple schon etwas langer dank Beats, aber Menschen wie du haben keine Ahnung.

  • Die Software anzupassen ist beim HomePod momentan wichtiger als die Hardware anzupassen.

  • Ein kleiner feiner Equalizer wäre schon klasse…

  • Und gefühlt ist in den zwei Jahren nichts passiert was Software Verbesserungen angeht

    • Doch, es gehen gefühlt weniger Kommandos – Simples wie „Schalte alle Lichter aus“ geht nicht mehr, einzelne Lampen gehen manchmal nicht über Siri steuern aber über die HomeApp.
      Es ist alles richtig eingestellt. Echt schade! Oder Antworten wie: Dazu musst du dein iPhone entsperren – ist nicht hilfreich :/

      Es muss echt mal was an der Software gemacht werden.

      • Zufälligerweise ist mir das gestern auch aufgefallen. Alle Leuchten dem richtigen Raum zugeordnet (HUE App und HomeApp) und seit 1 Jahr nichts geändert und plötzlich legt der HomePod bei dem Befehl „schalte die Deckenleuchte im Wohnzimmer aus“ das ganze Wohnzimmer lahm. Schaltet einfach alle leuchten und Steckdosen aus.

        Hatte wer schon mal das Problem?

        Wenn ja, wie habt ihr es gelöst?

        Danke im Voraus für eure Antworten.

      • Vielleicht mal die Mikrofone reinigen … also so richtig oder einigen lassen… feiner Staub kann da die Mikrofone verstopfen und die Qualität mindern

      • Das ist momentan mit Siri so, hatte am Donnerstag einen Total Ausfall konnte keine Radiosender mehr abspielen, habe dann den Support angerufen der konnte mir auch nicht weiterhelfen ausser ne menge Diagnose Tools auf meinen Geräten zu installieren. dabei war es ein TuneIn – Apple Siri Problem, das wird aber im Hause Apple nicht kommuniziert. Gerade sowas sollte doch den Support mit Arbeitern mitgeteilt werden.
        Da ist Alexa die ich auch hier habe Apple um Lichtjahre weiter. Hatte eigentlich auch gedacht das SIRI von Apple improved werden sollte, mit neuer Leitung usw. Gefühlt wird das immer schlechter

  • … und er will st seit zwei Jahren nicht mal Ansatzweise interessant – Der Preis bildet da nur das Tüpfelchen auf dem i…

  • … und ist immer noch zu teuer …

  • ich besitze 2 HomePods, als Stero-Paar. Bin sehr zufrieden was die Klangqualität betrifft. Updates installieren auch kein Problem.

  • Ist wirklich schade, dass Apple es nicht anstrebt, daraus ein System aus verschiedenen Lautsprechern für verschiedene Ansprüche zu generieren. Für jeden Raum ist der HomePod zu teuer, daher braucht es eine günstige Alternative. Und für ambitionierte Hörer und große Räume braucht es etwas größeres und ggf. noch einen Subwoofer.

    Insgesamt bin ich allerdings nach dem #sonosgate insgesamt aufgeschreckt, was Smartspeaker angeht. Der HomePod hat einen A8 Prozessor. Ich fände es schade und wenig nachhaltig, wenn Apple in vielleicht 3 Jahren sagt: Sorry, es gibt keine Updates mehr. Falls danach TuneIn an seiner Schnittstelle was ändert, war’s das.
    Im Sinne der Nachhaltigkeit sollten Prozessorkomponenten unabhängig von der eigentlichen Lautsprecher-Hardware getauscht werden können.

  • Geht halt günstiger mit zwei Echo Studios. Haben zwar kein AirPlay, sind aber bei weitem nicht so eingeschränkt. Alleine das direkte Anspielen von Spotify ohne Endgerät..

    • Geht am HomePod auch mit Apple Music. Kostet das gleiche u d auf den Dingern gibt es keine Bedienoberfläche sondern nur Musik die abspielt. Der Dienst ist also egal.

    • Geht halt günstiger mit zwei Chinaböllern. Haben zwar kein AirPlay, sind aber bei weitem nicht so eingeschränkt. Alleine das direkte Anspielen von Spotify ohne Endgerät..

      Billiger gehts immer.

  • Ich bekomme meine diese Woche und bin gespannt. Wie ist das eigentlich, wenn das iPhone auch in Hörweite liegt? Meldet sich Siri dann auf beiden Geräten?

    • Jain – das iPhone reagiert kurz zeitgleich und bricht dann ab. Lustig ist es wenn noch das iPad daneben liegt. Alles geht kurz an und dann übernimmt der HomePod

    • Die Geräte scheinen untereinander auszumachen, wer antwortet, sodass Aktionen zumindest nicht mehrfach ausgeführt werden.

      Aber ed ist reine Glückssache, wer den Job übernimmt:

      Mitunter sagt das iPhone, es müsse entsperrt werden, um eine Aktion auszuführen, die Siri auf dem HomePod auch so gekonnt hätte (z. B. Licht an/aus).

      Selbes gilt für mein Arbeits-iPhone, das keinen Zugriff auf mein Zuhause hat und mir sagt, ich müsse erst ein Zuhause einrichten, statt mein Privathandy, iPad, MacBook oder einen der HomePods die Sache erledigen zu lassen.

      • Es ist keine Glückssache. Wenn es fehlerhaft läuft, hilft es, Siri am iPhone/iPad kurz zu deaktivieren und wieder zu aktivieren.
        Das ganze Funktioniert übrigens auch mit iPhones von Gästen. Auch diese werden nach HEY SIRI vom HomePod deaktiviert. Nur die AirPods deaktivieren den HomePod. Nutzt man also gerade die, haben diese Priorität.

      • Die Abstimmung wird gewährleistet, wenn sich die Geräte im selben WLAN-Netzwerk befinden, und bei den betroffenen Geräten Bluetooth aktiviert ist

    • Um das zu vermeiden, hab ich auf dem iPad und dem iPhone „Hey Siri“ deaktiviert! Wenn ich Siri beim iPad oder iPhone brauche drücke ich den Homebutton für ne Sekunde! So reagiert auf „Hey Siri“ zu Hause nur der Homepod!

      • Also bei mir liegen teilweise 6 Geräte die „Hey Siri“ unterstützen und es antwortet IMMER der HomePod. Die Kommunikation funktioniert perfekt.

      • Jo bei mir läuft es auch bei 4 Geräte perfekt (iPhone/iPad & zwei HomePods )

  • Naja Apple hat nie gesagt dass sie ein Alexa Derivat rausbringen. HomePod soll das Apple Ökosystem ergänzen und das tut es.
    Apple Music läuft tadellos, klang ist super, HomeKit klappt problemlos.
    Podcasts laufen, seit neustem auch Radio.
    Wer mehr will und dafür mit seinen Daten zahlen will, weiß wohin er gehen kann.

    • Es ist immer wieder witzig zu lesen das wirklich geglaubt wird Apple sei der „Treue Freund an Deiner Seite“ der mal so rein garkein Interesse an Datenerhebung hat. Ich kann da einfach nur den Kopf schütteln über soviel Naivität. Fakt ist, es ist teurer, im Klang meinetwegen ein wenig besser (aber dafür läuft mein Spot auch an meinem Ruark R4) aber ansonsten einfach nur unterirdisch und alles andere als ein Erfolg für Apple. Realistisch betrachtet haben Sie das Ding einfach viel zu spät auf den Markt gebracht. Früher konnte Apple sowas mit mehr/neuen Features rechtfertigen die die Konkurrenz übertrumpft haben, hier sehe ich rein garnix. Es kann seit neuestem Radio? Echt jetzt? :-)

      • ja, er kann radio.
        und läuft bei uns an zwei stellen im haus perfekt.
        im apple kosmos zu bleiben ist ein riesiger vorteil, da nicht mit deinen daten handeln,?wie andere es tun

      • sorry, konnte die tipper nicht mehr ändern – denke aber, es ist klar, was ich sagen wollte

  • Seitdem ich zwei EchoStudios als Stereopaar betreibe, weiss ich, was der HomePod alles könnte…

  • Ich liebe meine HomePods! Gerade noch die Deutschlandfunk-Nachrichten darüber gehört. Leider sind die nicht gut abgemischt, ist zu leise. Muss dann immer die Lautstärke um 10 % erhöhen.

    • Erstell dir einen Kurzbefehle mit deinem Lieblings Radio. Da kannst du auch direkt die Lautstärke einstellen und brauchst zb. nur sagen: „Hey Siri, spiel Radio.“

  • …und läuft nach wie vor noch nicht Fehlerfrei, tolle Leistung Apple :-) Schöne neue smarte Welt, wo es vieles gibt und das meiste nur zu 80% stabil läuft.

  • Klanglich gefallen mir die Sonosspeaker etwas besser, da nicht so basslastig, wie der HomePod. Da das Hörempfinden Geschmacksache ist, würde ich einen Equilizer sehr begrüßen. In letzter Zeit habe ich häufig Probleme mit dem Internetradio (TuneIn). Meine Sonos laufen wesentlich stabiler. Ich sehe also noch einiges an Verbesserungspotential.

  • Hab den Homepod, toller Sound, aber echt zu viel Bass. Ein Equalizer wäre echt klasse!

    • Genau, für meinen Geschmack auch viel zu viel Bass.

      Was ganz besonders fehlt:
      -Equalizer
      -Balance-Regelung bei Stereopaar
      -Keine Weitergabe an Sonos („hey Siri, spiele XY auf Esszimmer.“)

      Allein wegen des letzten Punkts schafft es der HomePod bei mir nicht den Echo 1. Gen in der Küche abzulösen. Der Sohnemann freut sich, weil der HomePod deswegen ins Kinderzimmer gewandert ist.
      Wenigstens macht er sich da auch noch als HomeKit Zentrale nützlich.
      Ein Sonos One wäre im Endeffekt besser und günstiger gewesen.

  • Wenn die Gerüchte stimmen verliert der A8 dieses Jahr mit iOS 14 endgültig den Support, somit wäre auch der ATV HD und der HomePod betroffen. Es besteht natürlich die Möglichkeit das Apple weiterhin den HomePod supportet. Warum sollte man dem HomePod kein Hardwareupdate spendieren? Man könnte durchaus Funktionen implementieren, die ein Hardwareupdate erforderlich machen könnten. Der A8 kam mit dem iPhone 6 auf den Markt, mein Sohn nutzt es derzeit noch mit iOS 12, iOS 13 gab es dafür nicht mehr, iOS 12 läuft darauf nicht unbedingt mit guter Performance. Der Apple TV wird dieses Jahr bestimmt ein Update bekommen, zumindest deuten das die Gerüchte an, beim HomePod wäre es durchaus auch wahrscheinlich, dazu gab es auch Hinweise.

  • Bei dieser Gelegenheit noch eine Frage an alle Homepod Besitzer: Wie zufrieden seid ihr mit dem Klang, von 1 bis 10?

    • Ich habe zwei HomePods als Stereopaar und habe beide wieder verkauft. Mich hat die fehlende Integration von Spotify zu sehr gestört. Der Sound war eigentlich sehr gut.

      Dennoch habe ich mich dann für die SONOS Beam mit zwei SONOS One entschieden. Man hat einfach mehr Möglichkeiten und der Sound ist mMn noch etwas besser. Ein Equalizer ist ebenfalls vorhanden.

    • 7, leider wirklich etwas zu viel Bass, sodass man maximal auf 40% der Lautstärke hören kann, ohne ein Wummern zu erzeugen.. es kommt aber auch sehr auf den Untergrund an.. hat man für den HomePod einen Ständer, so ist die Basslastigkeit manchmal auch kaum bemerkbar.. sonst ist die Klangqualität eine reine 9,5.

    • 5
      Zuviel Bass, kein Equalizer, keine Balanceregelung bei Stereopaaren.

      Lieber 2 Sonos One oder One SL.

  • Apple muss einfach endlich „Apps“ für den Homepod anbieten!
    Ich verstehe überhaupt nicht, warum sich da nix tut.
    Dann wäre der doch tatsächlich super.
    Es läuft doch sowieso eine abgespeckte iOS Version auf dem Pod. Und mit seinem A Chip sollte er auch mehr als genug Power haben.
    Wenn man einfach über sein iPhone verschiedene Apps (zB Radio, Spotify, etc) installieren könnte, wie bei den Echos von Amazon mit den Skills, wäre der tatsächlich ne Alternative.
    Ich würde meine Sonos Lautsprecher und Echos dann wahrscheinlich wirklich durch Homepods ersetzen.

  • Das letzte Update hat den IQ des HomePod leider verringert.

  • Diesen Halbsatz verstehe ich nicht: „zudem lassen sich diese nicht am Mac betreiben.“ Was soll das genau bedeuten?

  • Der Sound ist nach wie vor Grandios aber Siri vollkommen für A****!!!

  • teetassentrüffel

    bin super zufrieden mit dem teil :)

  • Bin auch super zufrieden mit dem Teil. Hoffe es gibt bald eine soundbar von Apple, dass würde mein Setup vollenden :) Preis bis 999 wäre da okay.

  • Viel zu teuer und noch immer nicht in Österreich angekommen.

  • Mir graut‘s vor der Benutzung des HomePod jedes Mal, wenn ich Siri doch nochmal eine Chance geben will. Ist einfach immer noch eine Katastrophe und abgesehen von Timern und Weckern für nichts zu gebrauchen. Kalendereinträge erstellen? Resultiert jedes Mal in fehlerhaften/unvollständigen Einträgen. Einen Termin oder Erinnerung verschieben? Unmöglich. Den richtigen Song abspielen lassen, wenn der Titel nicht deutsch ist? Auch hier: reines Glücksspiel.
    Siri ist auch nach Jahren noch ein nichtsnutziger Totalausfall.

  • Moin , ich habe immer noch das Problem, das nur ein HomePod antwortet (obwohl Stereo) egal wo ich näher dran stehe. Ist das Normal? Sollte doch eigentlich an anders sein oder?

    Olli

  • Kritischer Konsument

    Amazon Studio im Stereoverbund

    Als Primekunde mit Music HD könnte man mir den HomePod schenken und ich wüsste nicht für was ich ihn nutzen sollte: Amazon Music geht nicht, Siri ist doof wie Brot und dazu klingen sie schlechter als die Studios. Bleibt: sie sehen etwas besser aus.

  • Ich habe meinen Echo gegen den HomePod getauscht. Bin zufrieden. Vor Weihnachten neu um 249.- gekauft.

  • Bitte Apple, ballert auf der WWDC einfach mal ein riesiges Softwareupdate für den HomePod raus.. so könnte man vielleicht das Vertrauen der Kunden in das Gerät zurückerlangen und sich noch dazu Entwicklungskosten für die Hardware sparen.. keine Lust, meinen HomePod nach einem 3/4 Jahr wieder zu verkaufen. Siri ist einfach eine Katastrophe!

  • Mal den Preis außer acht gelassen, stört mich beim HomePod die schlechte Integration in Apple TV (Universum).

    Angekündigt, die größte Dolby Atmos Mediathek anbieten zu wollen und gleichzeitig einen Lautsprecher rausbringen, der maximal Stereo kann. Ich hätte es cool gefunden, wenn man mit einer X-Anzahl an HomePods und der richtigen Technik (soft-/Hardware) ein schönes kabelloses 5.1.2 (oder .4) System aufbauen könnte. Dann hätte man gegen Sonos ein Alleinstellungsmerkmal und ein einwandfreies Kinoerlebnis mit Apple TV, Apple TV+ und den HomePod in Dolby Atmos – das wäre für mich ein schlüssiges Konzept und evtl auch sein Geld wert.

  • Echt jetzt? Die Dinger lassen sich nicht mit einem Mac koppeln? Das is ja mal ’ne geile Nummer! ;-)

  • Habe seit Release den HomePod. Alles was -ich- damit machen möchte, klappt eigentlich auch. (Radio, Haussteuerung, Timer usw.)

    ABER!

    • In letzter Zeit, macht das ganze echt keinen Spaß mehr! Diese ganzen Server Ausfälle bei Apple (oder was auch immer die Probleme verursacht) nerven nur noch.
    >> u.a „Ohne irgendetwas stimmt nicht … versuche es später noch einmal“
    >> „Ich habe ein Problem mit der Internetverbindung“ obwohl vorhanden und es direkt im Anschluss auch funktioniert
    >>“Spiele SWR3″, „Okay, Du hörst jetzt SWR3“ tut sich aber nichts, erst beim zweiten mal.

    • Im Bezug auf den bass fand ich en HomePod Anfangs wesentlich besser. Mittlerweile bekommt man davon kaum mehr was mit

    UND!
    • Am Anfang könnt man „Hey Siri“ im Nebenraum FLÜSTERN! Hat das Teil reagiert. Mittlerweile muss man die dumme Schnalle ja anschreien oder ALLE anderen Quellen (Fernseher z.B.) auf Stumm schalten, damit sich was tut.

  • seelenpfluecker

    Nö, danke. Apples Preispolitik bei durchaus sinkender Qualität wird immer perverser. So allmählich kann mich der Laden mal.
    Im Store fast nur noch Abos und hunderte Apps, die man kaufen soll, die aber auf den aktuellen Systemen nicht mehr laufen…
    Wahnwitzige Preise für Hardware, deren einst unbestreitbarer Qualitätsvorteil längst nicht mehr gilt.
    Systemupdates, die alles ständig verschlimmbessern…
    Die ständige Bevormundung, daß Apple schon weiß, was der Kunde zu wollen hat, seien nun Anschlüsse oder Laufwerke…
    Nee nee, so langsam…
    Mein gesamter Haushalt läuft zwar immer noch via Apfel, angefangen beim Router, über Apple TV, iPad, iMac, iPhone…
    Inzwischen kaufe ich mir ohnehin nur noch Vorgängerversionen aller möglichen Geräte.
    Nunja, ich bin gespannt.

  • Ich mag immer noch nicht mit Elektronikgeräten reden. Außer im Auto. Notwendigerweise.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29399 Artikel in den vergangenen 6975 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven