ifun.de — Apple News seit 2001. 37 672 Artikel

Für Videochats über FaceTime

Center Stage: Der automatische Folgemodus der Kamera im iPad Pro

Artikel auf Mastodon teilen.
24 Kommentare 24

Mit „Center Stage“ stattet Apple die neuen Modelle des iPad Pro mit einer Funktion aus, die den Besitzer des Tablets bei Videotelefonaten stets im Fokus hält. Anders als bewegliche Geräte wie der neue Echo Show von Amazon realisiert Apple dies allerdings mithilfe einer speziellen Zoomfunktion.

Ipad Pro Center Stage Folgemodus

„Center Stage“ heißt in Deutschland „Folgemodus“

In Deutschland hat Apple „Center Stage“ mit der Bezeichnung „Folgemodus“ bedacht. Es handelt sich dabei um eine Sonderfunktion der im neuen iPad Pro verbauten 12-MP-Frontkamera, die zumindest zu Beginn ausschließlich Videotelefonaten über FaceTime vorbehalten bleibt. Mit aktiviertem Folgemodus wird beim Chatten nicht das vollständige 120-Grad-Sichtfeld der Ultraweitwinkelkamera angezeigt, sondern das Gerät versucht, stets die Person vor der Kamera im Bild zu behalten, indem der sichtbare Bildausschnitt dynamisch angepasst wird. Auf diese Weise sind nicht nur „virtuelle Kameraschwenks“ möglich, sondern das iPad passt auch den Zoomfaktor an die Geschehnisse vor dem Objektiv an. So wird der Bildausschnitt beispielsweise auch automatisch vergrößert, wenn sich mehrere Personen vor der Kamera befinden.

Möglicherweise kann Apple mithilfe der neuen Technologie auch ein Stück weit das Manko der an der schmalen Seite und daher im praktischen Einsatz meist seitlich platzierten iPad-Kamera wettmachen. Die Softwarefunktion sollte durch die Platzierung im Querformat entstehende ungünstige Kameraperspektiven ausgleichen.

Der neue Folgemodus wird ausschließlich mit den seit vergangener Woche bestellbaren und für diesen Monat angekündigten neuen Modellen des iPad Pro verfügbar sein. Die Funktion steht gleichermaßen für die Varianten mit 11 Zoll und 12,9 Zoll Bildschirmgröße zur Verfügung. Die Basis dafür bietet der hier erstmals in Mobilgeräten verbaute Apple-Prozessor vom Typ M1, dessen Rechenleistung Apple zufolge die Grundlage für die neue, auf maschinellem Lernen basierende Technologie bietet.

Apple bietet die neuen Modelle des iPad Pro zu Preisen ab 879 Euro zur Bestellung an. Mit einer Auslieferung der Geräte wird Ende Mai gerechnet.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Mai 2021 um 12:56 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Gibt es eigentlich wieder ausgewählte Journalisten oder Redaktionen, die das neue iPad Pro schon vorab testen können? Ich finde nicht im Internet.

  • Ich fand die Vorstellung von Center Stage schon ziemlich cool!

  • Das wäre echt ein „Pro“ Feature in meinen Augen, wenn das nicht nur in FaceTime laufen würde.
    Apple könnte ja eigentlich eine Schnittstelle anbieten, mit der andere das auch integrieren können.

      • Ok, die Ankündigungen schau ich mir nicht mehr an. Da ist man hinterher immer so enttäuscht, wie es dann in der Praxis umgesetzt ist.
        Aber das klingt vielversprechend.

    • Leider im Artikel oben unvollständig formuliert. Apple hat bei der Präsentation ausdrücklich betont, dass es NICHT nur für FaceTime verfügbar ist, sondern jede andere App das auch nutzen kann. Natürlich müssen die Apps die neue API erst eingebaut bekommen.

      • Das kann ja dann bei Teams dauern…

        Wenn ich überlege das es erst seit kurzem möglich ist ein Hintergrundbild zu nutzen…

  • Gibt es eigentlich kein Magic Keyboard für das neue 11er? Auf der Apple Seite stehen explizit die alten Versionen des iPad Pros angegeben.

    Hab beim O2 Deal zugegriffen. Das praktisch geschenktes Volumen in Kombination mit Shoop war echt verlockend.

    • Die neuen Magic Keyboards sind ja auch abwärtskompatibel, auch beim 12,9″, was ja dicker geworden ist, so dass die dünneren natürlich weiterhin passen. Aber während beim MK für die neuen 12,9″ die 0,5 mm mehr Dicke zu einer kleinen Änderung führen, sind die neuen MK für 11″ identisch zu den bisherigen – mit Ausnahme der Farboption Weiß, die es ja bisher nicht gab.

      • Danke dir, es hat mich halt verwirrt das Apple explizit auf der Seite des Magic Keyboards nur iPad Pro oder iPad Air (4 Generation) schreibt aber beim 12.9 schreiben Sie iPad Pro 5 Generation.

        Hab’s durch dich jetzt verstanden.

  • Für Steffen Henssler in seinem Vlog sicher praktisch …

  • Sollte nicht ab Mitte Mai geliefert werden, also nicht erst Ende Mai?

  • Ich bin gespannt, ob das meiner Meinung nach größte Manko, dass man immer an der Cam vorbei blickt, damit gelöst werden kann…. Finde das irritierend.

  • Kann man das iPad jetzt dafür horizontal (also Landscape, auf dem Magic Keyboard) verwenden, oder muss es vertikal stehen, weil die Kamera dann oben mittig wäre, oder geht beides?

  • A propos, sowas gibts auch softwareseitig beim Videoconferencing Tool „Around“ (around.co), sehr nettes Feature

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37672 Artikel in den vergangenen 8157 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven