ifun.de — Apple News seit 2001. 34 594 Artikel

Krasse Erfolgsstory

Browserspiel Wordle geht für 1 Million an die New York Times

21 Kommentare 21

Das Browser-Anwendung Wordle hatten wir bereits im Zusammenhang mit dem Ärger um im App Store erschienene Plagiat-Apps erwähnt. Bis dato gibt es nämlich keine offizielle App-Version des Spiels, sondern das Wortratespiel kann ausschließlich im Webbrowser gespielt werden. Aktuell darf man sich aber mit dem Entwickler des Spiels freuen, denn die New York Times hat im Wordle abgekauft und dem Vernehmen nach mehr als eine Million Dollar dafür hingeblättert.

Wordle New York Times

Hut ab angesichts der Tatsache, dass sich ein einfaches aber gleichermaßen extrem reizvolles Spiel, das der Entwickler zudem ursprünglich eigentlich nur für seine Frau geschrieben hat, zu einer derartigen Erfolgsgeschichte entwickeln konnte.

Wordle-Spieler sollten sich angesichts der Übernahme übrigens nicht sorgen müssen. Die Vereinbarung zwischen dem Entwickler und der mächtigen Tageszeitung schließt ein, dass Wordle künftig zwar über die Webseite der New York Times angeboten wird, jedoch weiterhin kostenlos für jedermann spielbar ist. Auch sollen die bestehenden Resultate aktiver Wordle-Spieler beim Umzug der Webseite erhalten bleiben.

Wordle bald auch auf Deutsch und als App?

Wordle ist bislang nur als englische Sprachversion verfügbar und setzt entsprechendes Kenntnis voraus. Ist diese Voraussetzung erfüllt, präsentiert sich das Spiel als extrem reizvoll. Bei Wordle gibt es täglich neu einen Begriff mit fünf Buchstaben zu erraten. Ihr habt hierfür fünf Versuche frei und bekommt nach jeder Raterunde als Hilfestellung angezeigt, welche der enthaltenen Buchstaben im gesuchten Word vorkommen und welche davon bereits auf der richtigen Position sitzen.

Was nicht sonderlich spektakulär klingt, entwickelt sich schnell zur Sucht und man kann es in der Regel kaum erwarten, bis das nächste, alle 24 Stunden erscheinende Worträtsel auf der Webseite gelöst werden will. Im Zusammenhang mit der Übernahme durch die New York Times scheint es zumindest möglich, dass Wordle künftig auch für andere Sprachen lizenziert oder gar als App angeboten wird.

01. Feb 2022 um 09:44 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    21 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34594 Artikel in den vergangenen 7653 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven