ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
   

„Billig-iPad“ bei Netto: Schlimmer geht wohl nimmer

Artikel auf Google Plus teilen.
48 Kommentare 48

Bei Netto gibt es mit dem „Jay-PC“ aktuell ein Android-Tablet zum Preis von 99 Euro.

Das Gerät kostet also ein Fünftel der günstigsten iPad-Variante, dafür verbringt man offensichtlich fünfmal soviel Zeit damit es einzurichten. Und das nur, um es anschließend zurückzutragen.

Schlimmer geht nimmer. So in etwa lässt sich der auf dem Spreeblick-Blog veröffentlichte Testbericht zum „Netto-Pad“ zusammenfassen – nette Lektüre die letztendlich aber nur bestätigt, was wir alle wissen: Ein Billig-iPad ist nicht.

Freitag, 21. Jan 2011, 14:17 Uhr — Chris
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lol^^ was das nu wieder für a Blödsinn :-)

  • Hab ich schon heute morgen gesehn und wusste das ihr das bringt das ding sieht voll billig kopiert aus.

  • Wer billig kauft wird verapplet :-p

  • WTF?! Schlimmer geht’s wirklich nicht…

  • naja für 100 € kann man ja wirklich nichts erwarten……

  • Werden jetzt alle tablet-PCs als billig iPad bezeichnet? Denn keins kostet so viel wie das von apple. Dann müsste ja jedes smartphone als billig iPhone bezeichnet werden. Das Ding ist einfach nur ein billig Tabletpc.

  • Die Firma JayTech stellt auch nur Schrott her. Gabs schon vor Jahren im Shoping Tv.

  • Dann beschreibt doch mal bitte deine Erfahrungen mit dem Teil: Gefällt es dir?

  • Ist es nicht. Nur das erste wirklich gute. Tablet PCs gibt’s schon ewig. Aber sind erst durch iPad beliebt geworden.

  • Ahahahaha soooo ein riesen Schrottprodukt. Kein Wunder, wenn ich schon „Androidtablet“ lese. Aber das die in der Warenabteilung von Netto das Gerät nicht mal getestet haben? Das iPad ist wird wohl für immer die Nr.1 bleiben!

    • So ein Kommentar kann nur von einen verblendeten Apple-Jünger kommen, den der Spruch „über den Tellerrand blicken“ gänzlich unbekannt ist.
      Das es sich hier um Schrott handelt steht außer Frage, das dies aber nciht für alle Android-Tablets zutrifft beweist das Galaxi Pad von Samsung. Kommt zwar nicht an die Verkaufszahlen vom iPad ran, ist aber ein würdiger Gegner auf Android-Basis.
      Ich schäme mich echt immer mehr, iDevices zu besitzen.

      • also Android 1.6 ist jawohl der Oberschrott. Nerd-OS passt da prima!

      • Hab das Samsungteil in der Hand gehabt. Ist ganz nett und flott. Gegen mein iPad würd ichs trotzdem niemals tauschen wollen.

      • „wird wohl immer die nr. 1 bleiben“
        habe selbst ein ipad, aber android bringt bald ihr 3.0 betriebssystem raus, welches speziell für tablet pcs zugeschnitten ist, und kein hochskaliertes handy-OS, also sei doch bitte nicht so verblendet

    • db
      Wie kannst FDu über Android Urteilen wenn Du es nichtmal kennst. Mein Gott der Kindergarten.

  • Wie kann man sich nur so n Mist kaufen??

  • Der Bericht is ja mal sowas von geil! Wer an einem Freitag Mittag was zu lachen sucht sollte sich ernsthaft diesen Bericht von oben bis unten durchlesen, die reine Lachnummer :D

  • Herrlicher Bericht. Der Listenpreis ist 200,- Euro und Netto hat da wohl einen Restposten Schrott aufgekauft. Sie werden sich wundern wenn sie alles zurückbekommen.

  • Lol das ist eine Beleidigung für alle Tablets

  • Nicht jeder Mensch kann sich teure Originale leisten. Ist in jeder Branche so Also hört auf zu moppern. Gebt lieber hilfreiche Kritik und Bewertung ab, wenn möglich.

  • @Doris: Hilfreiche Kritik? Wie und wozu? Keiner hat das Ding daheim liegen also wird dir hier auch keiner eine hilfreiche Kritik oder Bewertung geben können. Lies dir den Bericht durch und du wirst merken, dass das Ding einfach Schrott ist.

  • Die technischen Daten Das 7-Zoll-Tablet (800 x 480 Pixel)
    mit resistivem Display (kein Multitouch) und Googles Betriebssystem
    Android 1.6 bietet als Herz den VIA-Prozessor WM8505 mit lediglich
    300 MHz Taktrate. Den Arbeitsspeicher beziffert der Hersteller
    Jay-tech mit 128 MByte, den internen Speicher mit 2 GByte. Davon
    steht Ihnen aber nur 1 GByte für Ihre Daten zur Verfügung. Per
    microSD-Karte können Sie den Festspeicher um bis zu 16 GByte
    erweitern. Als Schnittstellen bietet das Tablet 54-MBit-WLAN, USB
    per mitgelieferten Adapter, Mikrofon und Kopfhörerausgang. Energie
    liefert ein 1.800-mAh-Akku. Das auf der Rückseite gewölbte
    Plastik-Tablet misst 203 x 137 x 13 Millimeter und wiegt 405 Gramm.
    Google AnzeigenNeuer Tablet PC von DELL Der stabilste Tablet PC mit
    Intel® Core™ 2 Duo! Infos hier. http://www.Dell.com/XFR 7-Zoll-Display:
    Keine Multitouch-Unterstützung und dunkel. Display- und
    Laufzeit-Katastrophe Das matte 7-Zoll-Display leuchtet nur mit
    166,5 cd/m² und besitzt ein Kontrastverhältnis von 1.115:1 – viel
    zu dunkel. Zum Vergleich: Das iPad leuchtet mit 310 cd/m² und das
    Galaxy Tab mit 280 cd/m². Da es sich nicht wie bei guten Tablets um
    ein kapazitives, sondern ein resistives Display handelt, reagiert
    es nicht auf Berührung, sondern nur auf Druck und kann keine
    Mehrfingereingaben (Multitouch) verarbeiten. Es ist zudem so
    schlecht gebaut, dass sich die oberste Folie wellt, wenn Sie mit
    gedrücktem Finger darüber fahren – also bei jedem Scrollen und
    Schieben. Auf Grund der rauen Oberfläche schleifen die Finger eher
    über das Display, als dass sie darüber gleiten. Im Testlabor machte
    der Akku schon nach 1:19 Stunden Video schlapp – damit können Sie
    nicht mal einen normalen Kinofilm bis zum Ende anschauen.
    Uralt-Software, sehr wenig Apps Das verwendete Betriebssystem
    Android 1.6 ist hoffnungslos veraltet. Aktuell ist Version 2.2 und
    bald erscheint 2.3 beziehungsweise 3.0. Ein Update für das
    Jay-tech-Tablet ist nicht in Sicht und wird größter
    Wahrscheinlichkeit nach auch nie kommen. Es erfüllt zudem nicht die
    Anforderungen für Googles Android Market. Statt Zugriff auf
    hunderttausende von Apps dürfen Sie sich nur aus der App-Plattform
    „App Store“ bedienen. Sie enthält nur rund 250 und dazu noch viele
    veraltete Apps. Im Endeffekt steckt das Jay-tech Jay-PC-Tablet
    PID7901 softwareseitig bereits jetzt in einer Sackgasse. Das
    Problem dabei: Die Software nimmt die Schlüsselfunktion bei jedem
    Tablet ein. Ohne passende oder aktuelle Apps beziehungsweise
    Betriebssystem ist ein Tablet nur ein Haufen nutzloser
    Technikschrott. Holpriges Handling Die Hardware-Konfiguration
    enthält einen viel zu schwachen Prozessor und extrem wenig
    Arbeitsspeicher. Navigation, Video-Wiedergabe, Spielen und selbst
    Surfen im Internet ist eine holprige und zähe Angelegenheit. Videos
    (nur 3GP, FLV und MP4 möglich) sehen sehr pixelig aus. Auf Eingaben
    reagiert das Display stets mit deutlicher Verzögerung und sehr
    ungenau. Typische Multitouch-Gesten wie Vergrößern und Drehen mit
    zwei Fingern funktionieren gar nicht. Jedes Smartphone funktioniert
    besser, präziser und macht mehr Spaß. Fazit Beim Jay-tech
    Jay-PC-Tablet PID7901 vergeht einem sehr schnell die Lust auf
    Tablets. Natürlich dürfen Sie für 100 Euro keine iPad- oder
    Galaxy-Tab-Alternative erwarten, doch in diesem Fall können Sie das
    Geld auch gleich zum Fenster rauswerfen. Egal wie wir das
    Jay-PC-Tablet PID7901 drehen und wenden, es will ein Tablet sein,
    bleibt aber eine einzige Enttäuschung – nicht mehr als teures
    Kinderspielzeug. Alternative Wenn Sie schon nicht so viel Geld in
    ein vernünftiges Tablet wie das Apple iPad oder das Samsung Galaxy
    Tab investieren können, dann bleibt Ihnen im unteren Preissegment
    zum Beispiel das Archos 70 Internet Tablet mit 8 GByte
    Flash-Speicher (ab 250 Euro) oder die 250-GByte-HDD-Version ab rund
    300 Euro. Beide 7-Zoll-Tablets bieten ein Multitouch-Display (800 x
    400 Pixel), Android 2.2 (Froyo) und einen Cortex-A8-Prozessor mit 1
    GHz Taktfrequenz. Hinzu kommen n-WLAN, Frontkamera, zwei USB-Ports,
    Bluetooth, mini-HDMI, microSD-Slot und die Unterstützung vieler
    Foto-, Video- und Musikformate.

  • Erst wusste ich nicht ob ich mir nur an den Kopf packen oder mich kaputtlachen soll als ich dieses „tolle Teil“ gesehen hab…
    Jetzt bin ich froh ,dass ich nicht der Einzige bin der das Ding, milde ausgedrückt, „belächelt“!

  • Tja billig kopiert. Und wie heißt es gleich nochmal: Wer billig kauft, kauft zweimal :-)

  • Würd ich nicht mal mitnehmen, wenn die mir 100,00 € geben würden!

  • Mein Gott ist das peinlich wie alle Welt verzweifelt versucht mit Apple mitzuhalten.

    Aus Schrott mach Geld, immer das gleiche Marketing System… Grausam.

  • Gibt es ernsthaft mündige Verbraucher die glauben das so ein Teil was taugt ?

  • Junge, Junge. Für die meisten hier scheint es nur iOS zu geben. Das iPad ist für den Bereich „Fun“ einfach unschlagbar. Im Berufsleben möchte ich mein Galaxy Tab nicht mehr missen. Das Galaxy ist zusätzlich noch ein Telefon. Einziger Nachteil, der hohe Preis, der ca. 100 Euro über dem iPad liegt. Zum PL von Jay Tec: für ein Galaxy bekommt man bei Netto sieben Billig Pads.

  • Tja teuer ist zwar nicht immer gut aber ich hatte mit meinen Apple-Rechnern (performa 630 5500, spartacus, eMate, Network Server 500, iBook Clanshell, iPhone 3G) nie probleme. Und das spricht für die Geräte. ;-) Da sollte man von solchen angeboten besser die Finger lassen, sonst ärgert man sich nur.

  • Noch superer: Das selbsterklärende Programm „ereader“, eine Software, deren Name das Lesen von elektronischen Büchern verspricht. Und richtig: Nach dem Öffnen von „ereader“ präsentieren sich sofort die Meisterwerke der klassischen Literatur: .driver, .restore, .vfat_dir und viele andere Schmöker.

  • Wer sowas kauft selber Schuld *g*
    Netto meinte wohl nen Erfolg mit einer billigen (angeblichen) Alternative zum iPad zu schaffen,das für die Unterschicht gedacht ist oO Gibt bestimmt auch genug Leute die es sich geholt haben…

  • Yannic K. und Babbel
    Seit Ihr überhaupt schon in der Schule im soziunterricht so weit? Hatt man sowas schon in der Vorschule?

    Yannic K.
    Meinst Du nicht das Du zur OBERSCHICHTgehörst nur weil Du ein Iphone hast???

    Babbel
    Meinst Du dir bleibt ein abfall in Hartz 4 erspart weil Du ein Iphone hast??

    Ihr zwei seit das Perfekte beispiel für verzogene Kinder die nur auf materialle Werte aus sind. Wenn Ihr Mama und Papa nicht mehr habt geht Ihr den Berg herunter und seit schneller Sozialfall wie Ihr sehen könnt. Kindergarten!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5781 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven