ifun.de — Apple News seit 2001. 26 308 Artikel
Free, safe, quality education.

Bildung für Mädchen: Apple unterstützt Malala Fund

12 Kommentare 12

Seit 2013 arbeitet der Malala Fund mit anderen Organisationen aus der Privatwirtschaft und Regierungen auf der ganzen Welt zusammen, um das Recht jedes Mädchens auf 12 Jahre kostenlose, sichere und qualitativ hochwertige Bildung zu verwirklichen.

Cook Malala

Anstrengungen, die Apple zukünftig mitfinanzieren wird. Dies hat Cupertino heute in einer Pressenotiz bekanntgegeben. Nach eigenen Angaben will sich das Unternehmen dabei auf das sogenannte Gulmakai-Netzwerk konzentrieren und dieses so stärken, dass die Anzahl der aktuell gewährten Stipendien verdoppelt werden kann.

Das Gulmakai-Netzwerk ist in Afghanistan, Pakistan, Libanon, Türkei und Nigeria aktiv und kümmert sich um die Bereitstellung von Sekundarschulausbildung für über 50.000 Mädchen. Apples Engagement soll diese Zahl nun auf 100.000 auszudehnen und eine Ausweitung der Förderprogramme auf Indien und Lateinamerika möglich machen.

Der Malala Fund wird von der gleichnamigen Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai geleitet. Apple-Chef Tim Cook wird den Fund fortan als Mitglied des Leadership Council unterstützen.

Der Apple-CEO Cook kommentiert:

„Wir glauben, dass Bildung eine starke ausgleichende Kraft darstellt und wir teilen das Engagement des Malala Funds, jedem Mädchen die Möglichkeit zu geben, zur Schule zu gehen. Malala ist eine mutige Verfechterin der Gleichberechtigung. Sie ist eine der inspirierendsten Persönlichkeiten unserer Zeit und wir fühlen uns geehrt, sie bei ihrer wichtigen Arbeit, Mädchen auf der ganzen Welt zu stärken, unterstützen zu können.“

Montag, 22. Jan 2018, 11:18 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Warum nur Mädchen ? – Das Thema Bildung trifft beide Geschlechter – Ein Engagement in beide Richtungen wäre wünschenswert mit den von uns bezahlten Verkaufserlösen

    • Weil in den genannten Ländern die weiblichen Menschen erst mit den männlichen gleichziehen müssen.

    • Es geht hierbei aber ganz speziell um Bildung in Ländern, in denen eine Schulbildung Mädchen verweigert wird, bzw. die Schulbildung für Mädchen komplett hinterherhinkt.

    • Na ich denke, in den genannten Ländern kommen die Mädels leider noch immer mit ihren gegebenen Möglichkeiten zu viel kurz. Von daher ist dieses Engagement zu begrüßen.

    • Machst du da jetzt ne „Zwangsgebühren“-Sache draus?
      Unsere Geld?! lol
      schau erstmal um was es da genau geht und pack dann deinen senf dazu…

      • Hauptsache Du Glanzlicht unterstellst mir was oder ? ;-)

        Hast du was zum Thema beizutragen oder pöbelst Du nur ?

      • Das einzigste was an meinem Kommentar eine Unterstellung sein könnte ist deine Uninformiertheit, alles andere hast DU im Grunde so geschrieben.

        Der Melala Fund versucht in Pakistan, einem Land in dem es eine hohe Anzahl an Analphabeten gibt wovon Frauen die Prozentual größere Gruppe sind, und anderen Ländern, kannste oben nachlesen, Mädchen Bildung zu ermöglichen.
        In diesen Ländern, so kennst du es bestimmt aus deinen stereotypenj, ist es leider traditionell so das Mädchen klassisch, für dich vielleicht begrüßenswert, als Hausfrauen erzogen werden, dadurch ist ihnen der Großteil des Arbeitsmarkt verschlossen und sie leben ihr Leben in Abhängigkeit von Typen wie DIR. Männer regieren dort und ihnen war lange Zeit die Bildung vorbehalten, natürlich abhängig von ihrer „Kaste“.

        Gehen wir mal davon aus das Apple als Multimilliarden Dollar Unternehmen auch noch andere Caritative Organisationen unterstützt, zB die LSBTI und bestimmt auch eine Organisation die du toll findest, Rottweiler-Schutz-Bund oder so; es ist also zu simpel dieses Projekt zu kritisieren wenn man keinen Überblick über die Aktionen Apples hat, ob die das aus nächsten liebe machen ist egal, sie geben Geld, scheinheilig hin oder her.

        Zu deinem von uns bezahlten Kauferlösen, machst du dir bei allen Firmen solche Gedanken? Hast du vorher jemals Apple kritisiert das sie nicht genug spenden oder ähnliches?! Oder war das ein spontaner Einfall von dir?!

        Wir könnten jetzt noch ausgiebig über mein und dein Pöbeln diskutieren, du kannst mir gerne die von mir gemachten Unterstellungen vorhalten, wenn du sie alle findest, aber meine Klopause ist nun vorbei.
        Dir also einen schönen Tag und weiter ein schönes Leben in deiner kleinen Welt.

  • Bildung ist selbstverständlich für jeden wichtig. Aber Mädchen sind da häufig noch schlechter gestellt als Jungs. Ich fände es auch sinnvoller, wenn die Stipendien nach Bedarf und nicht nach Geschlecht vergeben würden.
    Für Apple ging es vermutlich nur darum, ein bekanntes Netzwerk zu finden, um die Werbewirkung dadurch voll zu entfalten.

    • @Herbert – Haargenau das habe ich gemeint

      • Hier geht es darum, Mädchen zu fördern, die sonst im Gegensatz zu Jungs keine Bildungschancen hätten.

        Typisch für unseren Zeitgeist: Selbst im Guten immer das Haar in der Suppe suchen. Apple könnte mit dem Geld auch nix unterstützen und würde wohl kaum weniger iPhones verkaufen.

  • Cook wird mir viel zu politisch. Auch das Lob für Merkel, aber Kritik an Trump. Die Steuervorteile durch Trump nimmt Cook aber mit. Viele Geräte von apple sind nicht mehr so qualitativ wie früher.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26308 Artikel in den vergangenen 6510 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven